Golfen für die Kleinen: unser “Golf-Guide für Kinder”

Golf-Guide für Kinder
  • Wissenswerte Informationen zu Spielregeln und Abzeichen

  • Hinweise zum Kauf von kindgerechtem Golfequipment

  • Übungen für die ganze Familie

  • inklusive Motivationstipps

  • kostenloser Download

Achtung — jetzt kommen die Mini-Golfer

Auf die Plätze, fertig, Schlag! Beim Kindergolfen lernen die Kleinsten bereits spielerisch, welcher technischen Voraussetzungen es bedarf, um den Ball ins Loch zu bekommen. Mit kindgerechtem Schläger und verkürzten Abschlägen wird das Einlochen zur spaßigen Herausforderung für die Kleinen und schult darüber hinaus ihre Koordinationsfähigkeiten. Ein Grund mehr, Ihre Kinder bereits im frühesten Alter für den Sport zu begeistern, da sie in dieser Zeit besonders schnell lernen. In unserem aktuellen “Golf-Guide für Kinder“ erhalten Sie wissenswerte und spannende Informationen rund um das Thema Kindergolf. Ob zur Erweiterung der technischen Fähigkeiten, der erlebten Gruppendynamik zusammen mit Gleichaltrigen oder einfach zum Zeitvertreib im Freien — Golf bietet Kindern viele Vorteile, um deren Stärken zu fördern.

kostenlos herunterladen

 

Ist Golftraining das Richtige für mein Kind?

Wenn Sie bereits an dieser Stelle denken, dass Golf langweilig sei und nicht besonders abwechslungsreich, raten wir Ihnen dazu, weiterzulesen. Denn vor allem die vielfältige Gestaltung des Trainings weckt die Leidenschaft der Kleinen für das Golfspielen. Verschiedene Golfplätze, steigende Schwierigkeitsstufen sowie wechselnde Trainingspartner machen den Sport für die Kleinen zur echten Herausforderung. Nebenbei lernt der Mini-Golfer Geduld zu üben und seinen Wettbewerbsgeist zu entwickeln. Spaß am Spiel und die Bewegung im Freien stehen allerdings für die Kleinen an erster Stelle. Entsprechend ihren Altersgruppen können sie sich mit Gleichgesinnten darin üben, koordiniert und technisch-sauber den Golfball in das Loch zu schlagen.

Dabei können bereits die Jüngsten in sogenannten Bambini-Gruppen erste Erfahrungen sammeln, um später bei vorhandener Leidenschaft für das Golfen dem Mini-Team-Cup und danach dem Jugendclub beizutreten. An der jeweiligen Altersgruppe orientiert gestaltet sich auch das Golftraining für die Kleinen. Diesbezüglich erhöht sich der Anspruch des Trainings, da die Schwierigkeitsstufe an die Fähigkeiten des Golfers angepasst und die technisch korrekte Ausführung des Abschlages fokussiert wird. Zudem werden dem Golfer bereits im frühen Alter Werte wie Aufrichtigkeit vermittelt sowie das Einhalten von Regeln und der Umgang mit Niederlagen beigebracht. Weitere Vorteile des Kindergolfs finden Sie in unserem E-Book, welches Sie sich jederzeit kostenlos herunterladen können.


Kindergolf versus Erwachsenengolf

Was unterscheidet das Golftraining der Kleinen von dem für Erwachsene?

Da Kinder sich im Vergleich zu Erwachsenen nicht so lange konzentrieren können, werden die 18-Loch-Turniere auf 9-Loch-Turniere gekürzt. Dafür können sie mit verkürzten Abschlägen zeigen, was sie können und die Bälle ins Loch schlagen. Diverse Abzeichen und Auszeichnungen wie Gold, Silber und Bronze für die Erfolge der Kinder, sollen diese zusätzlich motivieren, am Ball zu bleiben. Es empfiehlt sich, während des Trainings einige kurze Pausen einzulegen. Nutzen Sie diese beispielsweise dazu, um gemeinsam Natur und Umgebung des Golfplatzes zu erkundigen. Ferner sollte das Kindertraining spielerisch und abwechslungsreich sein. Zwar ist das Erlernen der richtigen Technik essenziell, jedoch sollen die Kleinen vor allem Spaß am Sport empfinden. Fordern Sie Ihre Kinder daher nicht zu stark heraus oder setzen Sie diese nicht unnötig unter Druck — je unbeschwerter Ihr Kind trainieren kann, desto eher entwickelt es eine Leidenschaft dafür.


Motivation für Ihr Kind leicht gemacht

Kinder bewegen sich gerne im Freien und spielen mit Gleichgesinnten. Genau diese Argumente können Sie nutzen, um Ihre Kleinen vom Golfen zu überzeugen. Die meisten Golfvereine bieten diesbezüglich kostenlose Schnupperstunden an, um herauszufinden, ob Ihren Kindern das Golfen Freude bereitet. Sofern zweiteres zutrifft, können Sie Ihrem Kind altersgerechtes Equipment kaufen, um es möglichst früh mit der Ausrüstung vertraut zu machen. Diesbezügliche Tipps und Informationen für das kindgerechte Equipment lesen Sie in unserem aktuellen E-Book. Ist das anfängliche Interesse und die nötige  Ausrüstung vorhanden, können kleine Tricks dabei helfen, Ihr Kind auch weiterhin für den Sport zu motivieren. Damit gemeint sind zum Beispiel Spiele um eine Belohnung, wie ein Eis.

Weiterhin kann die ganze Familie bei einem Ausflug zusammen golfen und sich gegenseitig anfeuern. Eine gute Möglichkeit mehrere Spieler zu involvieren, bietet Scramble. Hierbei schlagen alle Mitspieler einen Ball ab und entscheiden anschließend gemeinschaftlich, mit welchem Ball das Spiel fortgeführt wird. Bereiten Sie Ihrem Kind eine spaßige Zeit und seien Sie selbst ein gutes Vorbild auf dem Platz — Ihr Kind wird sich an  Ihnen orientieren.

Hat Ihr Kind nun selbst die Motivation und Leidenschaft entdeckt und Spaß am Kindergolfen gefunden, können Sie je nach Wunsch mit Einzelstunden oder Clubtrainingsstunden seine Fähigkeiten erweitern. Trainiert Ihr Kind nun regelmäßig auf dem Goldplatz, verbessern sich sowohl seine mentale Stärke als auch seine Koordination und Kondition. Wollen Sie mehr über das Thema Kindergolf erfahren, dann laden Sie sich unser kostenloses E-Book herunter.


Golfurlaub - Angebote