Reisetipps Zypern: Entdecken Sie die Highlights der Insel

Antike Bauwerke, grüne Hügel und eine zerklüftete Küste mit kleinen Badebuchten – die Mittelmeerinsel Zypern hat schon die Liebesgöttin Aphrodite verzaubert.

Zypern - glasklares Wasser, weiße Strände und Tempel

  Ob Aphrodite schon wusste, wie schön und einzigartig Zypern ist, als sie dort aus dem Meer an Land stieg? Zypern ist eine facettenreiche Insel, die ihre Besucher mit einer abwechslungsreichen Landschaft überrascht: Entlang der Küste wechseln sich schroffe Berghänge und Steilküsten mit Sand- und Kiesstränden ab, während das Inselinnere von Bergwäldern, Weinbergen und Olivenhainen geprägt ist. Inmitten dieser schönen Naturkulisse laden zahlreiche historische Schätze, wie zum Beispiel die antiken Königsgräber von Nea Paphos, zum Erkunden ein. 

Nea Paphos

Kulturelle Sehenswürdigkeiten Zyperns

Zypern ist eine geteilte Insel: Während Nordzypern von der Türkei kontrolliert wird, ist Südzypern griechisch geprägt. So beeinflussten beide Kulturkreise die Insel und genau das macht Zypern zu einem spannenden Reiseziel. Im Nord- wie auch im Südteil gibt es einige sehenswerte Reisetipps, die Zyperns bewegte Geschichte widerspiegeln. Paphos etwa gilt als eine der schönsten Hafenstädte Zyperns. In dem Ort stehen noch heute zahlreiche Bauwerke aus der Antike und dem Mittelalter, sodass Paphos oft auch als das kulturelle Zentrum Zyperns gesehen wird. Im Kato Pafos Archeological Park können Reisende auf den Spuren der Antike wandeln und sich in einigen der prächtigen Villen ein Bild vom damaligen Leben machen. Die vorchristlichen Königsgräber von Nea Paphos, die ebenso in Paphos liegen, stehen seit 1980 unter dem Schutz des UNESCO-Weltkulturerbes. Die erstaunlich gut erhaltenen Grabmäler der zyprischen Oberschicht stammen aus dem 3. Jahrhundert v. Chr. und sind Zeitzeugen antiker Bestattungsriten. Doch auch außerhalb größerer Ortschaften gibt es während einer Pauschalreise nach Zypern einiges zu entdecken. Inmitten des Troodos-Gebirges befinden sich versteckte Klosteranlagen wie das bedeutungsvolle Kloster Kykkos. Das Kloster, welches im 11. Jahrhundert gegründet wurde, gewann durch seine Marienikone, der man Wunder nachsagt, an großen Einfluss auf Zypern. Heute stehen die Klostergebäude und das Klostermuseum mit Relikten aus der christlichen Geschichte Zyperns für einen Besuch offen.

Nissi Strand Zypern

Bezaubernde Landschaft und malerische Strände

Die Landschaft Zyperns wird geprägt von felsigen Hügeln und bewaldeten Bergen sowie einer zerklüfteten Küste mit versteckten, einsamen Badebuchten. Das Troodos-Gebirge mit dem 1.950 Meter hohen Gipfel Olympos dominiert das Inselinnere. Wanderungen durch die unberührte Gebirgsnatur, beispielsweise auf der Kaledonia-Route, werden oft als Reisetipps für Zypern empfohlen. Gut ausgebaute Serpentinenstraßen führen zudem durch die Troodos-Hügelkette, von wo aus sich eine phänomenale Sicht auf die Insel bietet. Auf dem Weg befinden sich immer wieder kleine, ursprüngliche Bergdörfer mit Scheunendachkirchen. Zehn dieser Kirche gehören zum UNESCO-Weltkulturerbe aufgrund ihrer besonderen Bauweise. Ein Besuch der Scheunendachkirche Agios Nikolaos tis Stegis in Kakopetria mit ihren farbenprächtigen Malereien gehört zu den meistempfohlenen Reisetipps auf Zypern.

Entlang der felsigen Küste Zyperns liegen immer wieder kleine Buchten und einsame Strände. Viele der Badestellen sind naturbelassen und kaum verbaut, und der feine Sandstrand wird vom in hellen Blautönen schimmernden Mittelmeer zur einen Seite und von der grünen und felsigen Landschaft der Insel zur anderen Seite eingerahmt. Der Nissi Beach gehört zu den schönsten Stränden der Insel und zu den besten Stränden Europas. Der helle Strand ist durch eine Sandbank mit einer kleinen Insel verbunden, die das Meer in zwei Bereiche teilt. So ist das Wasser hier angenehm flach und seicht und schillert besonders türkis. Beliebte Orte für einen Badeausflug sind auch der Petra tou romiou mit seinen großen Kalksteinfelsen und der Alagadi Beach, an dem Schildkröten ihre Eier nachts ablegen.

Zypern schmecken: Die zypriotische Küche

Auf Zypern haben sich mehrere Kulturen miteinander vermischt, das zeigt sich natürlich auch in der traditionellen Küche der Insel. Diese weist griechische, türkische, arabische, aber auch italienische und britische Einflüsse auf. Hauptspeisen bestehen meist aus Meeresfrüchten oder Schafs- und Rindfleisch sowie frischem Gemüse. Das zypriotische Nationalgericht ist „Meze“. Ähnlich wie bei spanischen Tapas werden viele kleine Happen gereicht, die aus Gemüse, Fleisch, Salaten, Käse und Brot bestehen.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere Inspirationen für Ihre Urlaubsplanung

Reiseideen

Reiseideen

Lassen Sie sich von unserer Angebotsvielfalt inspirieren. Finden Sie jetzt den Urlaub, der zu Ihnen passt.

Zu den Reiseideen
Reiseziele

Reiseziele

Entdecken Sie die schönsten Urlaubsziele in Europa, Nordafrika, Asien, der Karibik und dem Indischen Ozean.

Zu den Reisezielen
Urlaubswelten

Urlaubswelten

Sie haben die Wahl: Wellness-Oasen, Erlebnistouren, besondere Adressen, Select & Select Finest oder Familienwelten.

Zu den Urlaubswelten