p.P. ab 42,- € (Günstigster Preis pro Nacht)
Wyndham Garden Potsdam
Wyndham Garden Potsdam
Wyndham Garden Potsdam
Wyndham Garden Potsdam
Wyndham Garden Potsdam
Wyndham Garden Potsdam
Wyndham Garden Potsdam
Wyndham Garden Potsdam
Wyndham Garden Potsdam
Wyndham Garden Potsdam
Wyndham Garden Potsdam
Wyndham Garden Potsdam
Wyndham Garden Potsdam
Wyndham Garden Potsdam
Wyndham Garden Potsdam
Wyndham Garden Potsdam
Wyndham Garden Potsdam

Wyndham Garden Potsdam

Deutschland | Brandenburg | Potsdam

Zum Bahnhof: Park Sanssouci, ca. 250 m, Zum Bahnhof: Potsdam, ca. 4 km, Zum Flughafen: Berlin-Schönefeld, ca. 42 km, Zum Flughafen: Berlin-Tegel, ca. 32 km, Schlosspark Sanssouci, ca. 3,60 km, am Ortsrand.

Wyndham Garden Potsdam

Deutschland | Brandenburg | Potsdam

Ihr Hotel

Kategorie

4

Ort

Potsdam

Lage

  • Zum Bahnhof: Park Sanssouci, ca. 250 m
  • Zum Bahnhof: Potsdam, ca. 4 km
  • Zum Flughafen: Berlin-Schönefeld, ca. 42 km
  • Zum Flughafen: Berlin-Tegel, ca. 32 km
  • Schlosspark Sanssouci, ca. 3,60 km
  • am Ortsrand

Ausstattung

  • Offizielle Landeskategorie: 4 Sterne
  • Anzahl Wohneinheiten: 91, Anzahl Betten: 181
  • Parkplatz (kostenfrei)
  • Nichtraucher
  • komfortabel
  • Aufzug
  • WLAN, kostenfrei, im Zimmer
  • 1 À-la-carte-Restaurant
  • "Am Wildpark", À-la-carte-Restaurant: mit Terrasse
  • Bar
  • Terrasse

Standard Zimmer (DI7/EI7)

Dusche oder Badewanne, Haartrockner, TV, Telefon

Verpflegung

  • Frühstück: Buffet

Wellness inklusive

  • Saunabereich: Sauna

Sport & Unterhaltung inklusive (teils Fremdanbieter)

  • Fitnessraum: Laufband, Ergometer

Tipps & Hinweise

  • Haustiere gestattet: Hunde (kostenpflichtig)

Gültigkeitszeitraum

Diese Leistungsbeschreibung ist gültig vom 1.11.2019 bis 30.04.2020 (Winter in the City 2019/2020).

Sparangebote

Sparangebot: 3 = 2 Aufenthalt 01.11.-30.12. u. 01.01.-01.04. u. 01.07.-14.08. u. 16.08.-01.09., 4 = 3 Aufenthalt 04.04.-04.07. u. 09.09.-21.09. u. 27.09.-01.11.

Ermäßigungen

An-/Abreise: täglich. Garage: 8 EUR pro Tag.

Ihre Vorteile

Sparangebot 3=2 bzw. 4=3 an ausgewählten Terminen

Karte

Potsdam

  • Zum Bahnhof: Park Sanssouci, ca. 250 m
  • Zum Bahnhof: Potsdam, ca. 4 km
  • Zum Flughafen: Berlin-Schönefeld, ca. 42 km
  • Zum Flughafen: Berlin-Tegel, ca. 32 km
  • Schlosspark Sanssouci, ca. 3,60 km
  • am Ortsrand

Bewertungen

HolidayCheck
  • 80,4% Weiterempfehlungsrate
  • Gesamt:
    4,4
  • 255 Bewertungen
  • Hotel
    4,3
  • Zimmer
    4,1
  • Service & Personal
    4,5
  • Lage & Umgebung
    4,8
  • Essen & Trinken
    3,8
  • Sport & Unterhaltung
    4,5

6 Sonnen entsprechen einer sehr guten Bewertung, 1 Sonne einer sehr schlechten. Die Bewertungen in den Kategorien Gastronomie und Sport sind freiwillige Angaben. Der aktuelle Bewertungsdurchschnitt des Hotel errechnet sich aus den Hotelbewertungen mit Reisezeitraum innerhalb der letzten 25 Monate.

Einzelbewertungen

insgesamt 55 Bewertungen
  • 2,0 von 6
  • Zimmer
    2,0
  • Service
    5,0
  • Lage & Umgebung
    5,0
  • Hotel
    2,0

Keine 4 Sterne

Rolf (66-70) · Dezember 2019

Abgewohnte, einfach eingerichtete Zimmer. Badezimmer renovierungsbedürftig.Frühstücksraum zu klein, am Wochenende warten auf freien Tisch, dann warten auf Brötchen und letztlich auf Rührei oder Wurst und Käse.

Zimmer

Abgewohnt und einfach eingerichtet. Durchgelegene Matratzen.

Lage & Umgebung

Gite Anbindung an den Nahverkehr und Regionalbahn

  • 4,0 von 6
  • Zimmer
    5,0
  • Service
    4,0
  • Lage & Umgebung
    5,0
  • Gastronomie
    4,0
  • Sport & Unterhaltung
    4,0
  • Hotel
    4,0

Solides Hotel für Geschäftsreisende

AGO (19-25) · November 2019

Solides Hotel für Geschäftsreisende ohne viel Schnickschnack, solidem Frühstück und „guter“ Anbindung. Von Außen eher unschön, aber von Innen nicht verachtenswert.

  • 5,0 von 6
  • Zimmer
    5,0
  • Lage & Umgebung
    5,0
  • Gastronomie
    2,0
  • Hotel
    5,0

Hotel mit einigen Schwächen

Erwin (70 >) · November 2019

Gesamteindruck von außen gut. Von innen, wie gesagt, einige Mängel. Nah am Park Sanssouci, mit einer guten Anbindung mit ÖPNV nach Potsdam und weiter. Bushalteplatz (695) direkt vor dem Hotel. Der „Kaiser“ S-Bahnhof nur einige hundert Meter entfernt. Trotz Straße und Bahntrasse vor unserem Zimmer war es nicht zu laut. Essen, bis auf ein Gartenlokal und Einkaufsmöglichkeiten erst in 2-3 km Entfernung Unser (3-Bett) Zimmer 226 war geräumig, mit ausreichendem Stauraum, zweckmäßig eingerichtet und sauber. Mit Einzelbetten, die zum Doppelbett zusammen geschoben wurden, aber nicht sehr standfest waren. Gute Matratzen die uns einen erholsamen Schlaf bescherten. Uns persönlich gefällt Teppichboden in Hotelzimmern nicht, es ist auch eine Hygienesache. Die Beleuchtung im Zimmer war nicht die beste. Eine Minibar gab es nicht, obwohl ein Schrank dafür vorhanden war. Dafür ein bestückter Getränkeautomat in der schönen Lobby. Ein Safe im Kleiderschrank ist vorhanden. Im Badezimmer, ausreichend groß, war alles das vorhanden, was in einem 4 Sterne Haus erwartet wird. Die Dusche hätte schon etwas geräumiger sein können. Meine Frau hatte für den Zimmerservice ein paar Euro auf das Bett gelegt. Das Geld wurde vom Personal nicht angenommen. Alle Achtung. TIP an der Rezeption. Um 9:00 Uhr war im Frühstücksraum kein Sitzplatz mehr frei. Nach längerem warten wurden wir in einen anderen Raum verwiesen. Man musste nur ein paar Schritte mehr zum Früstücksbüfett zurück legen. Hier war es sehr ruhig. Das Frühstücksangebot war übersichtlich aber ausreichend um satt zu werden. Schlecht war, es wurde nicht nachgelegt. Einmal war nur noch eine Scheibe Mortadella auf der Wurstplatte, dann war das Käseangebot sehr dürftig. Und es lag ungekühlt in der Auslage. Was da war, war sofort wieder weg. Dafür waren die Butterstücke aus Eis. Besser wären unverpackte Butterstücke. Am ersten Morgen waren keine hellen Brötchen, am nächsten Morgen keine dunklen Brötchen und kein Toastbrot vorhanden. Die Aufbackbrötchen hätten etwas länger Hitze verdient. Das es auch Filterkaffee gab, hätte die Servicekraft auch sagen müssen. Der Milchkaffe aus der Maschine schmeckte uns nicht. Andere mögen es. Allerdings war der Filterkaffee viel zu stark. Durch verdünnen mit Milch, hatten wir wieder Milchkaffee. Schmeckte aber besser. Mehre Tee-Sorten zum selbst zubereiten waren vorhanden. Hier hätte es evtl. auch heißes Wasser für den Kaffee zur Verdünnung gegeben. War das Rührei aus einer Fertigpackung? Die Würste und der Speck waren OK. Lachs oder ähnliches war nicht vorhanden. Schmutzige Teller erwischt. Trotzdem sollte ernsthaft über das Angebot nachgedacht werden. Eine Abwechslung an Wurst und Schinkensorten wäre sehr gut. Wir haben, wenn denn etwas da war, immer dasselbe bekommen. Ein GUTES Frühstück ist für uns ein GUTER Tagesanfang. Genauso wie am Abend, nach einem GUTEN Essen, einer Drink in schöner Atmosphäre. Freundliches und hilfsbereites Personal war der Durchschnitt. Etwas anders war es beim Frühstück. Manche Mitarbeiter wirken teilweise unmotiviert. Im Restaurant bediente eine sehr freundliche Dame. Es gab nur Gerichte von einer "kleinen" Karte mit 6 Gerichten und 4 x Pizza, die uns nicht im Entferntesten verwöhnt oder begeistert hat, wie es das Hotel behauptete. Die Preise waren auch nicht gerade günstig für die Auswahl. Hühnerfrikassee über 14 €. Meine Penne Bolognese für 10.90 € hatte ich mir geschmacklich anders vorgestellt. Das Kalbsgulasch für 13.80 € von meiner Frau hätte für einer Person mit Hunger nicht gereicht. Wir haben nur einmal im Restaurant gegessen. Einem vier Sterne Hotel nicht würdig. Unsere Getränke haben wir mit zur Sitzgruppe in der Lobby genommen. Hier konnte man sehr gut und ohne Krach sitzen. Kostenfreier Parkplatz, solange einer frei ist, vorhanden. Hier wird man sicherlich keinen Platz mehr haben, um weitere einzurichten. In der kostenpflichtigen Tiefgarage waren wir nicht. In den Unterlagen, die wir bei der Ankunft bekamen, waren auch zwei kostenlose Tageskarten für den ÖPNV (ABC). Hierfür unseren besonderen Dank. Keinen Dank aber für die Frei-Ticket für das Potsdamer Museum, die uns mit 10 EURO auf der Zimmerrechnung präsentiert wurden. Nicht bestellt, nicht gebraucht aber bezahlt? Wie geht das denn? Alles in allem ist das Wyndham Garden in Potsdam ein Hotel, welches wir im Sommer wieder buchen würde, wenn ich wüsste, meine Rezession wird gelesen und es ändert sich nachweislich etwas. Ich war in den letzten 20 Jahren meines beruflichen Lebens Schulungsreferent und Leiter einer großen Schulungsabteilung. Im Jahr ca. 200 Tage in den verschiedensten guten bis sehr guten Hotels in Deutschland zu Gast. Meine Frau und ich sind auch jetzt noch sehr viel unterwegs. Schon deswegen dürfen wir uns ein Urteil über Hotels erlauben. Fazit: Dieses sind unsere Eindrücke vom Hotels. Wir haben uns bemüht diese Bewertung so neutral wie möglich zu halten. Es ist also der subjektive und objektive Eindruck von mir und meiner Frau. Wie andere Gäste es sehen ist etwas anderes. Ich bin jederzeit bereit, telefonisch oder sonst wie, Fragen zu beantworten. Erwin Seele Prof. Hon. Doz.

Lage & Umgebung

Für einen Besuch im Park

  • 3,0 von 6
  • Zimmer
    3,0
  • Service
    3,0
  • Lage & Umgebung
    4,0
  • Gastronomie
    1,0
  • Sport & Unterhaltung
    4,0
  • Hotel
    3,0

Mittelklasse Hotel mit deutlichen Schwächen

Michael (51-55) · November 2019

Fünftägige Geschäftsreise zu dritt, waren alle nicht zufrieden. Gesamteindruck aufgrund vieler (kleiner) Mängel nicht gut. Man hat das Gefühl, dass an vielen Stellen gespart und nicht investiert wird. Mitarbeiter wirken teilweise unmotiviert, Organisation ist deutlich verbesserungswürdig.

Zimmer

Zimmer geräumig, ausreichend Stauraum. WLAN funktionierte einwandfrei. Betten ok (Einzelbetten, die sich zusammen stellen lassen). Minibarvorrichtung ohne Kühlschrank. Mangelhafte Beleuchtung in den Zimmern (keine Deckenbeleuchtung im Schlafbereich, was den Spiegel in diesem Bereich unbrauchbar macht. Lampen am Bett, Stehlampe, Tischlampe lassen sich nicht zentral vom Eingangsbereich schalten). Nur zwei freie Steckdosen im Zimmer (1x am Bett, 1x unter dem Schreibtisch). Schalter am Fön muss während der Benutzung gedrückt gehalten werden (für langes Haarefönen unangenehm). Bei Anreise Duschgel vom Vorgänger in der Ablage, Telefon seit Wochen nicht gereinigt, benutztes Geschirr erst am dritten Tag auf Bitten entfernt, Barthaare auf dem Waschbecken. Ein Kollege hatte ein klatschnasses Handtuch auf seinem Stuhl, was nicht von ihm stammte. Was macht ein fremdes "nasses" Handtuch in seinem Zimmer?

Lage & Umgebung

Gute Anbindung mit ÖPNV nach Potsdam, der Park Sanssouci in der Nähe, keine Einkaufsmöglichkeiten in der Nähe (2-3 km entfernt)

Gastronomie

Eine separate Bar gibt es nicht. Restaurant macht erst um 18 Uhr auf und ist an zwei Tagen geschlossen. Ausserhalb dieser Zeiten spärlich bestückter Getränkeautomat ohne Wechselgeldfunktion. Kaffee/Tee gibt es in diesen Zeiten nicht (man könnte den Kaffeevollautomaten im Restaurant nach dem Frühstück einfach anlassen). Lediglich eine Servicekraft (keine Köchin) bediente im Restaurant. Diese war zuständig für das Kochen, Servieren und Reinigen. Angeboten wurden Gerichte von einer "kleinen" Karte, die weit davon entfernt waren, um den Gast "kulinarisch" zu verwöhnen, wie es das Hotel suggeriert. Die Preiskalkulation ist nicht nachvollziehbar: Kalbsgulasch für etwas über 13 Euro, Hühnerfrikassee kostet dagegen über 14 Euro. Pizza Pomodoro (Tomatensauce, Käse, Tomaten) ist mit 11,50 Euro teurer als eine Salami- oder Thunfischpizza (jeweils 10,50 Euro). Frühstück: An vier von Fünf Tagen war das Personal mit den Vorbereitungen morgens um halb sieben zur Öffnungszeit nicht fertig. Es dauerte dann noch weitere 10 bis 20 Minuten, bis alles parat war. Wurst- und Käseplatte wurden m.E. am Vortag gelegt (Lyoner hatte teilweise bereits um halb sieben dunkle Ränder und der Käse weisse Flecken (Feuchtigkeit). Eier waren einmal dunkelbraun, weil zu lange gebraten, Würste überwiegend verbrannt.

Sport & Unterhaltung

Das auf der mobilen Seite aufgeführte Fitnesscenter ist nicht vorhanden (lediglich ein Ergometer im "Saunabereich). Saunabenutzung nach vorheriger Anmeldung möglich (daher noch "eher gut"), Badetücher im Saunabereich vorhanden, Bademantel für 3 Euro, lediglich zwei Liegen. Dusche, Kaltwasserschlauch vorhanden, Schwalldusche ohne Funktion (defekt?).

  • Jan
  • Feb
  • Mrz
  • Apr
  • Mai
  • Jun
  • Jul
  • Aug
  • Sep
  • Okt
  • Nov
  • Dez

Temperatur

  • 13°
  • 20°
  • 22°
  • 23°
  • 23°
  • 19°
  • 12°

Sonnenstunden

  • 2 h
  • 3 h
  • 4 h
  • 5 h
  • 8 h
  • 8 h
  • 7 h
  • 7 h
  • 5 h
  • 4 h
  • 1 h
  • 1 h

Ihr Reiseziel

Willkommen in den Regionen Mecklenburg, Brandenburg und Berlin! Erleben Sie kulturelle Vielfalt, reizvolle Landschaften und unzählige Seen!

Der Spreewald zählt mit seiner herrlichen Landschaft zu den schönsten Gebieten im Nordosten Deutschlands. Auch die Uckermark mit ihrer Vielzahl an historischen Denkmälern oder die Niederlausitz mit ihrem Naturpark werden Sie begeistern.

Eine Autostunde von Berlin entfernt befindet sich der Spreewald. Dieser besteht aus zwei sehr unterschiedlichen Teilen: dem gepflegten Oberspreewald und dem naturbelassenen Unterspreewald. In Brandenburg gibt es viele gemütliche und interessante Orte und Städte. Das Dahme-Seengebiet ist besonders für Naturliebhaber ein interessantes Reiseziel mit seinen Wäldern und Heidelandschaften. Viele verschiedene Tier- und Pflanzenarten sind hier heimisch. Die über 1.000 Seen der mecklenburgischen Seenplatte sind besonders gut mit dem Boot zu erleben, hier bekommt man einen fantastischen Eindruck von der wasserreichen, grünen Landschaft. Besuchen Sie Schloss Sanssouci (französisch: sans souci = ohne Sorge) mit seinen prachtvollen Gärten, das Schweriner Schloss oder genießen Sie einen Tropenurlaub in den Tropical Islands!

Im Nordosten des Bundeslandes Brandenburg liegt der ehemals größte Landkreis der Bundesrepublik, die Uckermark mit ihren über 3.000 Quadratkilometern Fläche. Ihre ausgedehnten Wälder, Felder und Flüsse und nicht zuletzt die über 400 Seen bilden eine wunderbare Kulisse für ein erholsames Urlaubsprogramm. Auch geschichtliche und kulturelle Sehenswürdigkeiten finden Sie hier zuhauf. Alte gotische Klöster und Kirchen, typisch norddeutsch aus roten Backsteinen, oder wehrhafte, historische Stadtmauern zeugen von der langen Geschichte der Uckermark.

Die Bundeshauptstadt Berlin ist eine blühende Großstadt mit unzähligen Sehenswürdigkeiten. Ob geschichtlich oder kulturell, ob Theater oder Musik, Berlin bietet etwas für jeden Geschmack. Theater und Kabaretts, die Flaniermeilen "Unter den Linden" oder der "Kurfürstendamm", der Reichstag, der Tiergarten oder die vielen Museen bieten unzählige Möglichkeiten, Berlin zu erleben. Auch auf dem Wasserweg kann man Berlin auf eine sehr interessante und erfrischend andere Art erleben.

Die Mecklenburgische Seenplatte besteht aus über tausend Seen, die durch Flüsse und Kanäle miteinander verbunden sind und ein riesiges Netz aus Wasserstraßen bilden. Die Müritz (115 Quadratkilometer) ist das größte Binnengewässer Deutschlands. Viele alte Bauwerke und Museen, Parks und wunderschöne alte Kirchen kann man hier besichtigen. Die Nähe zum Wasser ist allgegenwärtig, an manchen Orten herrscht eine richtige "Hafenromantik".

Orte

Berlin ist die Hauptstadt der Bundesrepublik Deutschland und mit 3,6 Millionen Einwohnern mit Abstand die größte Stadt des Landes. Sie ist eine weltoffene, multikulturelle Großstadt mit einer bewegten Geschichte. Unzählige Sehenswürdigkeiten bieten für jeden Geschmack etwas, das Reichstagsgebäude, die Gedächtniskirche, das Brandenburger Tor, die Siegessäule oder der Tränenpalast sind ebenso zu nennen wie die pulsierenden Szeneviertel Prenzlauer Berg, Mitte oder Kreuzberg, wo sich extravagante Gastronomiekonzepte gegenseitig zu immer neuen Ideen antreiben. Berlin hat über 170 Museen: künstlerisch, kulturhistorisch, naturkundlich oder einfach anders. Auch Rockkonzerte, Theater-, Musical-, Comedy- und Kabarettaufführungen sowie natürlich Opernvorstellungen können Sie hier erleben. Kulinarisch zeigt sich in Berlin das weltoffene Lebensgefühl, in den hier ansässigen Restaurants können Sie mit allen fünf Sinnen genießen. Wer mag, kann sich auch die Berliner Spezialität, die Currywurst, an einem der vielen Imbisse schmecken lassen.

Templin hat zwar nur rund 17.000 Einwohner, ist flächenmäßig jedoch die sechstgrößte Stadt der Bundesrepublik. Templin liegt etwa 80 Kilometer nordöstlich von Berlin, was es zum beliebten Ausflugsziel der Hauptstädter macht. Frühgeschichtliche Funde weisen auf eine germanische und slawische Besiedlung der Uckermark seit der Steinzeit hin. Urkundlich erwähnt wurde Templin erstmals im Jahre 1270. Die 1.735 Meter lange, vollständig erhaltene Stadtmauer aus dem späten 14. Jahrhundert ist die bekannteste Sehenswürdigkeit der Stadt. Doch auch die barocke St.-Maria-Magdalenen-Kirche aus dem 18. Jahrhundert oder die malerische Altstadt sind einen Besuch wert. Die reizvolle Umgebung lädt zu erlebnisreichen Radtouren und erholsamen Wanderungen ein.

Der Plauer See gilt als eines der schönsten Gewässer der Mecklenburgischen Seenplatte. Er erstreckt sich auf einer Fläche von 38 Quadratkilometern. Durch den Luftkurort Plau fließt die 180 Kilometer lange Elde. Sie ist gerade für Wassersportler und Angler ein wahres Erlebnis. Ansonsten verspricht das Gebiet rund um Plau eher Ruhe und Erholung; auch einem Badeurlaub steht nichts im Wege. Die Stadt wurde 1235 erstmals urkundlich erwähnt. Sehenswert sind unter anderem der Stadtkern mit seinen Fachwerkhäusern und engen Gassen. Einen großartigen Rundblick hat man vom Turm der Stadtkirche aus dem 13. Jahrhundert. Auch der Burgturm mit seinen drei Meter dicken Wänden und dem elf Meter tiefen Verlies zeugen von der mittelalterlichen Wehrhaftigkeit der Stadt. Neuere, technische Sehenswürdigkeiten sind die Schleusenanlage mit der "Hühnerleiter" von 1834 oder die 1916 errichtete Hubbrücke.

Neubrandenburg ist mit fast 64.000 Einwohnern die drittgrößte Stadt Mecklenburg-Vorpommerns. Sie liegt umgeben von grünen Auen und wunderschöner Landschaft nördlich des Tollense-Sees. Neubrandenburg wird auch die Vier-Tore-Stadt genannt, was auf die gut erhaltenen vier Stadttore aus rotem Backstein aus dem 13. bis 15. Jahrhundert zurückzuführen ist. Eine weitere Sehenswürdigkeit ist die 1298 geweihte Hauptpfarrkirche St. Marien. Auch Musikfreunde kommen auf ihre Kosten bei einem Besuch der Konzertkirche Neubrandenburg, die Spielort der Philharmonie Neubrandenburgs ist.

Wissenswertes

Regionsname:

Mecklenburg-Vorpommern, Brandenburg und Berlin

Hauptstadt:

Landeshauptstädte sind Berlin (3,6 Millionen Einwohner), Schwerin (96.000 Einwohner) und Potsdam (172.000 Einwohner).

Fläche:

Brandenburg: 29.478 km², Berlin: 891 km², Mecklenburg-Vorpommern: 23.180 km².

Höchste Erhebung:

Berlin: Der Große Müggelberg (115 Meter).

Strom:

220 Volt, 50 Hertz. Die Mitnahme eines Adapters ist nicht notwendig.

Auskunft:

Alle Bundesländer und ein Großteil der Urlaubsorte und -städte verfügen über eigene Fremdenverkehrsämter. Siehe auch www.germany.travel/de/index.html.

Einreise:

Deutschland ist Teilnehmer am so genannten Schengener Abkommen. Daher finden keine Passkontrollen bei der Einreise mit dem Auto statt. Gültige Personaldokumente sind dennoch mitzuführen. Seit dem 26. Juni 2012 benötigen alle Kinder (ab Geburt) bei Reisen ins Ausland ein eigenes Reisedokument.

Reisen mit Haustieren:

Wer mit seinem Haustier in ein anderes EU-Land reist, muss einen EU-Heimtierausweis mitführen, der das Tier als gegen Tollwut geimpft ausweist.

Mautgebühren:

Das gesamte Straßennetz in der Bundesrepublik ist für PKW und Motorräder gebührenfrei.

Höchstgeschwindigkeiten:

In Deutschland gelten - sofern nicht anders ausgeschildert - folgende Höchstgeschwindigkeiten für Motorräder und PKW: 50 km/h innerorts, 100 km/h außerorts, auf Autobahnen besteht keine grundsätzliche Geschwindigkeitsbegrenzung. Für Gespanne ist auf Straßen und Autobahnen die Höchstgeschwindigkeit von 80 km/h vorgeschrieben; für Wohnmobile gelten 100 km/h. Wenn nicht anders geregelt, wird für Schnellstraßen und Autobahnen eine Richtgeschwindigkeit von 130 km/h empfohlen.

Promillegrenze:

Die Promillegrenze liegt bei 0,5.

Sonstige Verkehrsbestimmungen:

Im PKW besteht Anschnallpflicht auf allen Sitzen. Motorradfahrer und Beifahrer müssen Helme tragen. Das Telefonieren mit dem Mobiltelefon ist während der Fahrt nur über Freisprechanlage gestattet. Motorräder müssen rund um die Uhr Abblendlicht einschalten. Verkehrsverstöße werden in Deutschland mit hohen Bußgeldern geahndet. Bei Zahlungsverweigerung kann das Fahrzeug beschlagnahmt werden. Bei winterlichen Straßenverhältnissen müssen Winterreifen benutzt werden. In Hochgebirgslagen sollten im Winter Schneeketten mitgeführt werden.

Sehenswertes

Berlin:

Auf der Museumsinsel finden Sie fünf große Museumsgebäude, die der Insel ihren Namen geben: das Alte und das Neue Museum, die Alte Nationalgalerie, das Pergamon- und das Bode-Museum. Die Vorstellungen mehrerer Generationen spiegeln sich in den verschiedenen Museen wider. Nachdem sie im Krieg stark beschädigt wurden, konnten sie durch aufwändige Restaurationen weitgehend wiederhergestellt werden. Das Brandenburger Tor ist das letzte erhaltene Stadttor Berlins. Kein anderes Denkmal verfügt über eine vergleichbare Symbolkraft wie das 1788 bis 1791 von Carl Gotthard Langhans erbaute Monument. 16 Kreuze am "Zaun des Gedenkens" erinnern zwischen Brandenburger Tor und Reichstag an die Menschen, die an der Berliner Mauer starben.

Templin:

Im Prenzlauer Tor finden Sie das Uckermärkische Volkskundemuseum. Die Geschichte von Templin wird hier erläutert, doch auch Wissenswertes über Land und Leute, wie zum Beispiel regionale Traditionen und Feste sowie die Forst- und Wasserwirtschaft werden hier anschaulich dargestellt.

Boitzenburg:

Das Neo-Renaissance-Schloss Boitzenburg ist eines der großartigsten ehemaligen Herrenhäuser. Der Ort wurde jedoch schon 1276 als Burganlage urkundlich erwähnt und später zu seiner jetzigen Form erweitert. Der historische Rittersaal, die 30 Meter lange Bibliothek und das Stuckzimmer aus dem 17. Jahrhundert sind besonders interessante Sehenswürdigkeiten des Schlosses.

Plau am See:

Das Wahrzeichen Plaus ist die weithin sichtbare Stadtkirche aus der Mitte des 13. Jahrhunderts. Sie verkörpert durch ihre Bauweise den Übergangsstil von der Romanik zur Gotik. Die drei Kronleuchter, das Taufbecken und der Schnitzaltar in der Sakristei sind die bekanntesten Sehenswürdigkeiten der Kirche.

Neubrandenburg:

Die Kirche St. Johannis des ehemaligen Franziskanerklosters ist ein im typisch norddeutschen Stil errichteter spätgotischer Backsteinbau. Obwohl im späten 19. Jahrhundert umgebaut, existiert noch der restaurierte Nordflügel mit dem Kreuzgang von 1250 und einem Refektorium aus dem späten Mittelalter.

Luckau:

Die Wehranlage, bestehend aus der Stadtmauer und dem einstigen östlichen Zugangstor, dem Roten Turm, umschließt einen wunderbar erhaltenen Stadtkern. Der noch heute Wasser führende Stadtgraben und die wunderschönen Parkanlagen entführen die Besucher in vergangene Zeiten.

Lesenswertes

Reiseführer Spreewald: Unterwegs zwischen Burg, Lübbenau, Lübben und Schlepzig.

André und Kerstin Micklitza, Trescher Verlag, 2018. Aussagekräftiger Kompaktreiseführer mit zahlreichen wissenswerten Informationen.

Rother Wanderführer: Uckermark: Zwischen Schorfheide und Nationalpark Unteres Odertal.

Gunnar Strunz, Bergverlag Rother, 2017. 46 abwechslungsreiche Routen für Anfänger bis Fortgeschrittene werden hier ausführlich in Wort, Bild, Karte und Diagramm vorgestellt.

Mecklenburg-Vorpommern: Reisehandbuch mit vielen praktischen Tipps.

Sabine Becht und Sven Talaron, Müller (Michael), 2017. Aktuelles, umfangreiches und tolles Reisehandbuch mit ausführlichen, ehrlichen Texten, gut recherchierten Tipps und Informationen. Ein Muss für Entdecker.

Reisen mit Kindern

Die Hotels und Badeanlagen der Regionen sind durchweg sehr kinderfreundlich. Kinderspielplätze und Wasserrutschen sind hier keine Seltenheit. In einigen Hotels wird auch ein Freizeitprogramm für Kinder angeboten, so zum Beispiel Bastel- und Malstunden. Auch Vergnügungsparks, Zoos oder Minigolf bieten Spaß für die ganze Familie. Die Welt von Sea-Life und den zugehörigen Aquadom in Berlin sollten Sie mit Ihren Kindern unbedingt besuchen.

Mit der Kutsche oder auf dem Boot kann man erlebnisreiche Touren durch Spreewald und an der Mecklenburgischen Seenplatte buchen. Durch die allgegenwärtige Nähe des Wassers ist gerade für Wassersportler und Badefreudige bestens gesorgt.

In Berlin ist der Besuch des Tiergartens ein besonderes Highlight für Familien. Die Tierarten werden in verschiedenen Themengebieten vorgestellt, gerade seltene Tiere wie zum Beispiel der Große Panda erfreuen sich großer Beliebtheit.

In Krausnick im Unterspreewald ist das Tropical Islands Resort, Aqua- und Vergnügungspark im Stil einer überdachten Südseelandschaft. Untergebracht in einer riesigen Halle unter einer künstlichen Sonne, beherbergt das Bad eine Riesenrutsche, einen Regenwald, ein Wellenbad und Südsee-Shows. Sogar Zelten kann man an dem großen, künstlichen Strand.

Die Rezeption Ihres Hotels berät Sie gerne über weitere Kinderaktivitäten.