Besondere Adressen
Villas Flamingos
Villas Flamingos
Villas Flamingos
Villas Flamingos
Villas Flamingos
Villas Flamingos
Villas Flamingos
Villas Flamingos
Villas Flamingos
Villas Flamingos
Villas Flamingos
Villas Flamingos
Villas Flamingos
Villas Flamingos
Villas Flamingos
Villas Flamingos
Villas Flamingos

Villas Flamingos

Mexiko | Quintana Roo | Isla Holbox
  • Strand
  • Ambiente
  • Internet

Direkt am Strand, Zum Flughafen: ca. 170 km, Sandstrand, ruhig.

Villas Flamingos

Mexiko | Quintana Roo | Isla Holbox

Ihr Hotel

Ort

Isla Holbox

Lage

  • Direkt am Strand
  • Zum Flughafen: ca. 170 km
  • Sandstrand
  • ruhig

Ausstattung

  • Offizielle Landeskategorie: 4 Sterne
  • Anzahl Gebäude: 12, Anzahl Etagen im Hauptgebäude: 3, Anzahl Zimmer: 29
  • klein/familiär
  • Lobby, Empfang/Rezeption
  • WLAN, kostenfrei, in der gesamten Anlage
  • El Mangle, À-la-carte-Restaurant: mit Terrasse
  • Bar
  • Wäscheservice (im Hotel, kostenpflichtig)
  • Sonnenterrasse, Gartenanlage
  • Pool, Sonnenschirme (kostenfrei), Liegen (kostenfrei), Badetuch (kostenfrei)
  • Pool, Sonnenschirme (kostenfrei), Liegen (kostenfrei), Badetuch (kostenfrei)

Junior-Suiten

1 Bad, Dusche, Waschtisch, WC, Klimaanlage (kostenfrei), Minibar, Safe (kostenfrei), Balkon oder Terrasse (möbliert) (JS2/JS1)

Junior-Suiten Ocean View

Meerblick, 1 Bad, Dusche, Waschtisch, WC, Klimaanlage (kostenfrei), Minibar, Safe (kostenfrei), Balkon oder Terrasse (möbliert) (J2M/J1M)

Bungalow-Zimmer

Meerblick, 1 Bad, Dusche, Waschtisch, WC, Klimaanlage (kostenfrei), Minibar, Safe (kostenfrei), Terrasse (möbliert), Privatpool (B2/B1)

Superior-Bungalow-Zimmer

2 Etagen, Meerblick, 1 Bad, Dusche, Waschtisch, WC, Klimaanlage (kostenfrei), Minibar, Safe (kostenfrei), Balkon oder Terrasse (möbliert), Whirlpool (S2/S1)

Wellness gegen Gebühr

  • Massagen

Sport & Unterhaltung inklusive (teils Fremdanbieter)

  • Fahrradverleih

Sport & Unterhaltung gegen Gebühr (teils Fremdanbieter)

  • Reiten
  • Kajak
  • Boot
  • Kitesurfen

Honeymoon-Special

Eine Flasche Wein zum Abendessen

Hinweis zu Rail & Fly

Rail&Fly gültig bei Buchung einer Pauschalreise ab allen deutschen Flughäfen sowie Basel und Salzburg zur An- & Abreise innerhalb des deutschen Streckennetzes der Deutschen Bahn (2. Klasse).

Bitte beachten

Umweltsteuer Mexiko

Seit dem 1. Januar 2019 müssen Urlauber in Mexiko in den meisten Hotels in Cancun, Isla Mujeres, Playa Mujeres und an der Riviera Maya aufgrund kommunaler Bestimmungen eine Umweltabgabe zahlen. Sie beträgt MXN 24

(ca. 1 Euro) pro Zimmer/Nacht und ist von den Gästen persönlich bei der An- oder Abreise in ihrer Unterkunft zu entrichten.

Verpflegung

  • Frühstück: Buffet
  • Halbpension: Frühstück (Buffet). Abendessen (Menüwahl)

Urlaubswelt
BESONDERE ADRESSEN

Besondere Hotels in vielerlei Hinsicht: Manchmal spektakulär gelegen, manchmal ursprünglich und in landestypischer Architektur, oft mit familiärer Atmosphäre und immer mit unverwechselbarem Flair.

Karte

Isla Holbox

  • Direkt am Strand
  • Zum Flughafen: ca. 170 km
  • Sandstrand
  • ruhig

Bewertungen

HolidayCheck
  • 93,8% Weiterempfehlungsrate
  • Gesamt:
    5,5
  • 75 Bewertungen
  • Hotel
    5,4
  • Zimmer
    5,7
  • Service & Personal
    5,2
  • Lage & Umgebung
    5,5
  • Essen & Trinken
    5,2
  • Sport & Unterhaltung
    5,2

6 Sonnen entsprechen einer sehr guten Bewertung, 1 Sonne einer sehr schlechten. Die Bewertungen in den Kategorien Gastronomie und Sport sind freiwillige Angaben. Der aktuelle Bewertungsdurchschnitt des Hotel errechnet sich aus den Hotelbewertungen mit Reisezeitraum innerhalb der letzten 25 Monate.

Einzelbewertungen

insgesamt 15 Bewertungen
  • 6,0 von 6
  • Zimmer
    6,0
  • Service
    5,0
  • Lage & Umgebung
    6,0
  • Gastronomie
    6,0
  • Sport & Unterhaltung
    5,0
  • Hotel
    6,0

tolles hotel auf der schönsten insel mexikos

nina (36-40) · Juni 2019

Schönster Strandabschnitt in Holbox, schönstes Hotel, das zweite mal im Flamingos und wieder einmal begeistert. Zimmer, Essen, Lage, Hotelanlage,... alles top

Zimmer

ALLE zimmer sind wunderschön karibisch eingerichtet. Alle mit Regendusche. Für längeren Aufenthalt fehlt eine Kommode oder Kleiderschrank, es gibt nur ein paar Kleiderbügel. Fanden wir aber nicht schlilm, da man auf Holbox eigenltich sowieso nur Badekleidung braucht.

Lage & Umgebung

Ganz am Ende gelegen, einzigster Nachteil: Zum Zenttrum über 1km. Dafür der schönste Strandabschnitt, sehr ruhig, da nur für Hotelgäste.

Gastronomie

Essen top

Sport & Unterhaltung

auser schwimmen gibt es auf holbox nicht viel zu tun. es werden aber viele touren zu den "drei inseln" angeboten, walheischwimmen (nach saison), auch nach chitzen itza, fischen, kajak,...

  • 6,0 von 6
  • Zimmer
    6,0
  • Service
    6,0
  • Lage & Umgebung
    6,0
  • Gastronomie
    6,0
  • Sport & Unterhaltung
    6,0
  • Hotel
    6,0

Paradiesisch!!

Dominic (31-35) · Mai 2019

Das Villas Flamingos ist ein wahrer Traum! Direkter Strandzugang, Modern und trotzdem klassisch eingerichtet. Man hat sich immer willkommen gefühlt und konnte seine Zeit wirklich genießen. W-Lan ist nicht wirklich vorhanden und funktioniert nur in der Lobby und dem Restaurant einigermaßen gut. Ist aber nicht schlimm, da nutzt man das Smartphone einfach mal ein paar Tage nur als Foto.

Zimmer

Die Zimmer sind wirklich schön eingerichtet, die Betten sehr bequem, die Klimaanlage und der Ventilator sehr leise aber effizient. Auch ein kleiner Kühlschrank ist vorhanden. Den kann man entweder selbst befüllen oder vom Hotel (gegen Aufpreis) befüllen lassen. Die Dusche ist sehr schön mit einem Holzstamm als Duschkopf gestaltet. Man braucht allerdings etwas, bis man weiß, wie man das Wasser einstellen muss. Es gibt keinen TV im Zimmer, was meiner Meinung nach sehr gut ist. Lasst das ganze einfach auf euch wirken!

Lage & Umgebung

Das Hotel ist das vorletzte an diesem Strand. Zur Innenstadt sind es mit dem Taxi rund 5 Minuten und man zahlt 50 Pesos. In der Innenstadt gibt es unzählige Restaurants und Bars. Die Lage ist unglaublich. Von unserem Bungalow zum Meer waren es keine 20 Meter. Es war insgesamt sehr ruhig und man konnte die Seele baumeln lassen. Die Isla Holbox bietet einem unglaublich Karibisches Flair!

Gastronomie

Wir hatten nur Übernachtung mit Frühstück gebucht. Das Frühstück gab es am Meer in Buffetform. Rührei wurde einem nach seinen Wünschen direkt am Buffet zubereitet. Insgesamt blieben keine Wünsche offen. Einmal haben wir das Restaurant zum Mittagessen und einmal zu einem sehr späten Abendessen. Beide male waren wir rundum zufrieden. Es gibt eine sehr breite Auswahl und die Preise sind wirklich fair. Auch hier gibt sich das Personal die größte Mühe, es einem recht zu machen.

Sport & Unterhaltung

Es gibt drei Pools. Zwei davon sind Adults only und von allen Pools aus hat man einen Traumhaften Blick auf das Meer. Die Poolbar mit ihren Schaukeln lädt auch zum längeren verweilen ein.

  • 3,0 von 6
  • Zimmer
    3,0
  • Service
    4,0
  • Lage & Umgebung
    3,0
  • Gastronomie
    4,0
  • Sport & Unterhaltung
    4,0
  • Hotel
    3,0

Enttäuschend für das Geld

Januschka (41-45) · Februar 2019

Wir waren für 4 Nächtec auf der Insel Holbox im Hotel Villa Flamingos. Für die Honeymoon-Suite haben wir ca 470 €/Nacht bezahlt (inkl. Frühstück). Zimmer: Das Zimmer war sehr schön eingerichtet, sauber und groß. Kleine Begrüßungsgeschenke (Taschenlampe,Massagestab für Kopf und Rücken) gab es auch. Allerdings stimmt die Größenangabe auf Booking.com nicht (dort wird das Zimmer mit 80 m2 beschrieben,hat aber nur 40 m2). Minibar war vorhanden (außer Wasser kostenpflichtig). Bett sehr bequem und groß. Tägliche gute Reinigung. Ablage/ Aufbewahrung für Klamotten für 4 Tage ok. Klimaanlage war auch vorhanden,allerdings nicht nutzbar, da extrem nach faulen Eiern (Schwefelwasserstoff - Kanalgas- ist giftig! entsteht u.E. aufgrund der Berge von verrotteten Seegras und Algen um das Hotel herum ) gestunken hat.Fenster nachts auflassen war leider auch nicht,da kein Fliegengitter am Fenster war und wir neben Moskitos (auch kein Moskitonetz am Bett) in der ersten Nacht einen Waschbär (laufen überall in der Anlage rum und klettern auch in die Zimmer der oberen Stockwerke) im Zimmer hatten, der unseren Müll durchsucht hat. Ventilator gibt es nicht,so dass wir jede Nacht in einem sehr stickigen Raum schlafen mussten.Dadurch haben wir leider in keiner Nacht gut geschlafen.Ein absolutes No-Go für uns.Da kann das Zimmer noch so schön sein. Ein weiteres No-Go: kein WLAN auf dem Zimmer. Mit einem fehlenden TV kann man sich anfreunden,aber dann noch fehlendes WLAN....leider ein weiterer Minuspunkt. (WLAN in der Lobby war auch sehr schlecht). Und für 470 € die Nacht sollte man eigentlich gut schlafen können und WLAN haben. Rezeption/ Service: Der Check-In war freundlich,aber doch sehr seltsam, da die Dame an der Rezeption kaum Englisch sprechen konnte und wir außer unseren Schlüssel zum Zimmer keine weiteren Infos über das Hotel oder die Insel bekommen haben. Wo und wann gefrühstückt wurde, welches Gastronomie-Angebot es generell gab,welche Transportmöglichkeiten man hat etc. pp wurde uns nicht mitgeteilt. Und ich wiederhole mich: für das Geld, dass man hier bezahlt, kann man wenigstens einen normalen Check-In erwarten. Das Ganze hatte somit einen Jugendherberge-Charakter. Nicht gut. Die Mitarbeiter waren aber alle ansonsten sehr freundlich und haben sich Mühe gegeben. Gastronomie: Frühstück: das Frühstück fand je nach Wetterlage in dem geschlossenen Restaurant-Raum (hier Stand auch übrigens mittendrin ein Schreibtisch,welcher die Rezeption war) oder direkt an der Beachbar statt. Die Auswahl war...naja.Lapprige Pfannkuchen, keine Wurst oder Käse, Marmelade gab es aufgrund von Wespenbefall (war in einer großen Schüssel) am zweiten Tag nicht mehr. Gut waren frische Eier und Obst. Alles andere war für unsere Begriffe dort Fehl am Platz (überbackene Tortilla-Chips zum Frühstück???). Frühstücksbuffet hatte auch den Jugendherbergen-Charakter. Aber irgendwie konnte man satt werden,auch wenn es kein Genuss war. Man darf halt nicht an das Geld denken,was man hier pro Nacht bezahlt. Allerdings: ein weiteres No-Go war: an der Beachbar hat es ständig nach faulen Eiern gerochen....wie oben bereits beschrieben...Schwefelwasserstoff.Es war teilweise wirklich nicht erträglich (Appetit komplett verdorben),so dass wir am letzten Tag einfach gar nicht mehr gefrühstückt haben. Wir waren dann einfach froh,abzureisen. Das weitere Gastronomie-Angebot (für Mittags und Abends) war ok,hat geschmeckt und war preiswert (wie die ganze Insel ist). Anlage an sich: Die Anlage ist schön und grün angelegt und liegt direkt am Meer. Viele Familien mit kleinen Kindern...wer also Ruhe sucht,muss Glück haben,dass nicht zuviele Kinder da sind.In unserer Zeit war es ok und nur selten laut. Viele Europäer. Hotel sehr weit weg vom Zentrum,Taxi eigentlich immer erforderlich. Leider überall mal mehr oder weniger dieser Faule-Eier-Geruch. Und Achtung: überall sind Sandfliegen.Sehen aus wie Fruchtfliegen,kreisen um einen herum und stechen/beißen wie blöd.Waren total zurstochen. Wir vermuten,auch das kommt von dem umliegenden Komposthaufen. Strand/Pool: Hotelstrand ist schön angelegt.Einen kleinen Zugang zum Meer gibt es auch (ansonsten ist zum Meer eine Mauer rum), der Zugang war leider jeden Tag mit angeschwemmten Seegras und Algen zu...so dass man erst dadurch und dann noch ca 10 Meter im Meer durch diese Pampe musste...genau an diesem Abschnitt leider kein Karibikstrand :-( Wurde auch leider nicht ausreichend sauber gemacht. Außerhalb des Hotels findet man allerdings sehr schöne Strandabschnitte. Pools gab es 3...alle sehr schön angelegt,sauber und erfrischend. Liegen leider zu wenig...man musste früh da sein (bis 08.30 Uhr), damit man noch eine bekam. Fazit: Leider völlig überteuert.Gerade für Holbox, da hier alles eigentlich recht günstig ist. Für das Geld erwarten wir mehr als einen Jugendherbergen-Charme. Es gibt auf Holbox sehr viele andere, schöner gelegene Hotels. Holbox an sich ist wunderschön,da würden wir wiederkommen,allerdings nicht mehr in das Hotel Villa Flamingos. Leider keine Weiterempfehlung,da Preis-Leistung absolut nicht stimmt.

  • 5,0 von 6
  • Zimmer
    5,0
  • Service
    5,0
  • Lage & Umgebung
    6,0
  • Gastronomie
    4,0
  • Sport & Unterhaltung
    5,0
  • Hotel
    5,0

Schönes Hotel in super Lage

Christian (26-30) · Januar 2019

schönes Hotel an einem wunderschönen Strand. Die Zimmer waren sehr geräumig und sauber, jedoch ohne Internetzugang und TV. Das Frühstück war ok, hier hätte die Auswahl evtl. etwas größer sein können. Das Personal war sehr freundlich und hilfsbereit. Wir würden das Hotel jederzeit wieder wählen.

Zimmer

Die Zimmer waren sehr geräumig und sauber.

Lage & Umgebung

Das Hotel liegt an einem wünderschönen Strand. Bis zum Zentrum der Insel sind es mit dem Taxi ca. 5 min. Dort gibt es einige Restaurants und Bars.

Gastronomie

Frühstück war ok, die Auswahl hätte etwas größer sein können.

  • Jan
  • Feb
  • Mrz
  • Apr
  • Mai
  • Jun
  • Jul
  • Aug
  • Sep
  • Okt
  • Nov
  • Dez

Temperatur

  • 27°
  • 28°
  • 29°
  • 30°
  • 31°
  • 31°
  • 32°
  • 32°
  • 32°
  • 30°
  • 28°
  • 29°

Wassertemperatur

  • 25°
  • 24°
  • 25°
  • 25°
  • 26°
  • 27°
  • 27°
  • 28°
  • 28°
  • 27°
  • 26°
  • 25°

Sonnenstunden

  • 7 h
  • 7 h
  • 8 h
  • 9 h
  • 8 h
  • 7 h
  • 8 h
  • 9 h
  • 8 h
  • 7 h
  • 7 h
  • 7 h

Ihr Reiseziel

Mexiko - Willkommen im "Land der drei Kulturen"!

Mexiko ist ein faszinierendes Reiseziel mit allen Voraussetzungen für einen traumhaften Urlaub. Hier findet man neben kilometerlangen, feinsandigen Stränden der Karibik- und der Pazifikküste auch eine landschaftliche Vielfalt mit einer erstaunlichen Vegetation, die zu den artenreichsten der Welt gehört.

Mexiko ist besonders stolz auf sein indianisches Erbe. Schon lange bevor Kolumbus die "Neue Welt" entdeckte, haben diese Hochkulturen existiert. Das "Land der drei Kulturen" ist das einzige Land Lateinamerikas, in dem man ein so eindrucksvolles Nebeneinander der frühen Hochkulturen findet. Mit prachtvollen Pyramiden und Tempeln, mit kolonialspanischen, barocken Palästen, Kirchen und Klöstern sowie mit unkonventioneller Architektur präsentiert sich das frühe, hochkulturelle Erbe.

Kernstück des geographisch und geologisch überaus kontrastreichen Landes ist das Hochland, das Mesa Central. Dieses nimmt etwa zwei Drittel des Landes ein, nämlich den nördlichen und mittleren Teil Mexikos. Die Hochebene, die von Norden nach Süden von ungefähr 900 Metern auf bis zu 3.000 Meter Höhe ansteigt, wird von der Sierra Madre Occidental und von der Sierra Madre Oriental umschlossen. Sehr bemerkenswert ist, dass die Regenwolken diese gewaltigen Gebirgswälle nicht überwinden können und deshalb nur ein geringer Teil des Niederschlages das Landesinnere erreicht. Charakteristisch für das Hochland sind die sieben großen Becken, die von Bergketten und tiefen Schluchten durchzogen sind.

Das wesentlich niedrigere, nördliche Hochland besteht hauptsächlich aus sehr breiten Senken, den sogenannten Bolsones. Sie bestehen überwiegend aus Wüstensteppe mit Büschelgras. Die östlichen Nebenflüsse des Río Bravo del Norte sorgen für eine Entwässerung in den Golf von Mexiko. Der breite hohe Talboden ist hier im nördlichen Abschnitt von Seen, Sanddünen, Salzsteppen und an den Berghängen von Schwemmland bedeckt. Zahlreiche Lagerstätten von Gold, Silber, Blei, Zink, Kohle und Eisenerz existieren in den Bergen.

Im Süden schließt die Mesa Central mit der Gebirgskette Sierra Volcánica, dem pazifischen Küstentiefland, der Küstenregionen des Golfes von Mexiko sowie der nur wenige Meter über dem Meeresspiegel liegenden Halbinsel Yucatán ab.

Die atemberaubende Natur, die von breiten, weißen Stränden über grüne Schluchten im Regenwald bis zu schneebedeckten Vulkanen gekennzeichnet ist, hat fast alles zu bieten, was das Herz höher schlagen lässt. Ebenso ist der Alltag der Bevölkerung ein schöner Kontrast zum Strandurlaub.

Orte

In Cancún auf Yucatán erwarten den Reisenden traumhafte Sandstrände und abwechslungsreiche Unterhaltungsmöglichkeiten. Das kristallklare Wasser und die fischreichen Korallenriffe laden zum Tauchen und Schnorcheln ein. Auch Windsurfer finden hier optimale Bedingungen. Ruhigere Gewässer befinden sich in der Nähe der Isla Mujeres.

Der Ort Playa del Carmen wird häufig auch als Klein-Cancún bezeichnet. Das Flair in Playa del Carmen erinnert eher an eine Stadt im Mittelmeerraum als an eine Stadt in Mexiko. Etliche schneeweiße Strände und viele Meeresschutzgebiete befinden sich an der Riviera Maya, an der auch die Playa del Carmen liegt. Hier finden besonders Freunde des Angel- und Tauchsportes ein abwechslungsreiches Programm zum Badeurlaub.

Cozumel ist eine Insel, die an der Küste Yucatáns liegt. Die Insel ist ein sehr beliebtes Reiseziel und ist besonders für die guten Tauchmöglichkeiten bekannt. Eines der größten Korallenriffe der Welt befindet sich hier. Die Lagune Chankanaab sollte man sich nicht entgehen lassen. Hier kann man mit tropischen Fischen inmitten eines tropischen Gartens schwimmen. Mit etwas Glück kommt man auch in den Genuss, Galapagos-Schildkröten bei der Eiablage zu beobachten.

Die romantische Stadt Puerto Vallarta liegt an der Mexikanischen Riviera in einer 170 Kilometer langen Bucht, die von einer Bergkette umschlossen ist. Es gibt unendlich lange Strände im Norden der Stadt und traumhafte Buchten im Süden. Das Stadtbild ist geprägt vom spanischen Kolonialstil und dem typisch mexikanischen Baustil.

Acapulco ist eine wunderschöne Stadt am Pazifik. Die "Stadt der tausend Lichter" zeichnet sich besonders durch die großen Buchten entlang der Promenade aus. Hier kann man bei einer traumhaften Kulisse frischen Fisch in den umliegenden Restaurants genießen. Ganz in der Nähe, in La Quebrada, kann man sich aus nächster Nähe die berühmten Felsenspringer, die sich aus 40 Metern Höhe ins Meer stürzen, anschauen.

Die meistbesuchte Kolonialstadt Mérida liegt westlich von Cancún auf der Halbinsel Yucatán. Die Stadt wurde im Jahre 1542 aus den Überresten einer alten Maya-Siedlung errichtet. Hier findet man zahlreiche Sehenswürdigkeiten wie Paläste, Kirchen und stille Plätze, die im Kolonialstil erbaut wurden. Der Paseo de Montejo ist der schönste Fleck der Stadt. Diese Prachtstraße ist von hohen Bäumen und wunderschönen weißen Villen flankiert.

Guadalajara ist die zweitgrößte Metropole Mexikos. Hier kann man bei einem Spaziergang die wundervollen monumentalen Bauten dieser Stadt erkunden. Da Guadalajara von dem ehemaligen Charme der Kolonialzeit geprägt ist, lohnt es sich besonders, die heute noch erhaltenen Denkmäler, Kirchen und Museen zu besuchen.

Die Hauptstadt Mexikos, Mexiko-Stadt, ist mit ungefähr neun Millionen Einwohnern die größte Stadt des Landes. Sie liegt auf einer Höhe von 2.000 Metern. Unter Berücksichtigung der früheren Aztekenhauptstadt Tenochtitlán ist Mexiko-Stadt in der westlichen Hemisphäre die am längsten besiedelte Stadt. Der Berg Ajusco ist mit 3.937 Metern der höchste Punkt im Stadtgebiet. Das sogenannte Tal von Mexiko ist eine Hochebene im Zentrum des Landes. Ein früheres Seensystem, namens Texcoco-See ist mittlerweile fast vollständig verschwunden. Leider wird das Hochplateau regelmäßig von Erdbeben erschüttert. Außerdem liegen in unmittelbarer Umgebung aktive Vulkane. Im Jahre 1521 wurde Mexiko-Stadt von Hernán Cortes auf den Ruinen der aztekischen Hauptstadt Tenochtitlán errichtet. Das historische Zentrum von Mexiko-Stadt und der Stadtteil Xochimilco gehören seit 1987 zum UNESCO-Weltkulturerbe.

Wissenswertes

Ländername:

Vereinigte Mexikanische Staaten (Estados Unidos Mexicanos)

Hauptstadt:

Mexiko-Stadt (ca. neun Millionen Einwohner)

Staatsform:

Mexiko ist eine präsidiale Bundesrepublik (seit 1917) mit 31 Bundesstaaten und einem Bundesdistrikt.

Lage und Klima:

Das lateinamerikanische Land Mexiko grenzt im Norden an die USA, im Süden an Belize und Guatemala. Im Westen liegt der Pazifik und im Osten der Golf von Mexiko sowie das Karibische Meer. Mexiko ist ein klimatisch vielseitiges Land, wobei in den Küstenregionen tropisches Klima herrscht.

Höchste Erhebung:

Der in Puebla liegende Vulkan Citlaltépetl ist mit 5.747 Metern die höchste Erhebung des Landes.

Fläche:

Mexiko hat eine Fläche von 1.972.550 Quadratkilometern.

Bevölkerung:

In Mexiko leben etwa 123 Millionen Einwohner, die zu 60 % Mestizen, zu 30 % indigene Völker und zu fast 10 % Europäischstämmige sind; die etwa zwölf Millionen Indios gehören 62 Stämmen an.

Sprache:

Die offizielle Landessprache ist Spanisch. Daneben gibt es über 80 Indiosprachen. In den meisten Hotels kommen Sie gut mit Englisch zurecht; Deutsch wird eher selten gesprochen.

Währung:

Die Landeswährung ist der New Mexican Peso (MXN). 1 Euro = 18,21 MXN (Stand 06.03.2014).

Maße und Gewichte:

Auch wenn nordamerikanische Maße und Gewichte weit verbreitet sind, gilt offiziell das metrische Maß- und Gewichtssystem.

Strom:

110-135 Volt, 60 Hertz. Ein Adapter für Flachstecker ist erforderlich.

Zeitunterschied:

Ost- und Mittelmexiko bis Mexiko-City - 7 Stunden zur MEZ, Westmexiko bis Puerto Vallarta - 8 Stunden, Baja California - 9 Stunden. Da in Mexiko zumeist auch die Sommerzeit gilt, bleibt der Abstand zur MEZ ganzjährig konstant.

Auskunft:

Mexico Tourism Board, Klingelhöferstraße 3, D-10785 Berlin, Telefon: +49 (0) 30 - 263 979 40, Fax: +49 (0) 30 - 263 979 415, E-Mail: germany@visitmexico.com, www.visitmexico.com.

Einreise:

Keine Visumpflicht für Deutsche und Österreicher. Der bei Einreise nach Mexiko vorzulegende Reisepass (oder vorläufige Reisepass) sollte möglichst noch sechs Monate gültig sein, mindestens jedoch für die Dauer des Aufenthalts in Mexiko. Der Personalausweis genügt nicht für die Einreise nach Mexiko. Seit dem 26. Juni 2012 sind Kindereinträge im Reisepass der Eltern ungültig. Kinder benötigen beim Grenzübertritt ein eigenes Reisedokument wie einen Kinderreisepass, einen Reisepass oder einen Personalausweis.

Sehenswertes

Chichén Itzá:

Ein kultureller Höhepunkt jeder Yucután-Reise ist der Besuch der Pyramidenstätte Chichén Itzá. Die Pyramidenanlage war fast ein Jahrtausend lang das Zentrum der Mayas und Tolteken. Hier kann man das schönste Bauwerk des Landes, die geheimnisvolle Pyramide des Kulkulán besuchen. Ein besonderes Erlebnis ist der ehemals verschüttete Geheimgang der 30 Meter hohen Pyramide. Der Weg führt tief ins Innere der Pyramide und der Besucher kann sich an zwei wunderschönen Tempelräumen erfreuen.

Uxmal:

Die "dreimal gebaute Stadt" Uxmal liegt südlich von Mérida. Hier findet man typische, im Puuc-Stil gebaute Architektur. Zu den bedeutendsten zählen der Gouverneurspalast und das Cuadrágulo de las Monjas, das aus 24 Räumen besteht, die Klosterzellen ähneln.

Cobá:

Die noch wenig untersuchten Maya-Ruinen liegen im dichten Regenwald der Karibik-Halbinsel Yucatán. In Cobá werden dem Besucher fünf Gebäudegruppen präsentiert. Die 24 Meter hohe Pyramide La Iglesia ist gleich am Eingang der Maya-Ruinen gelegen, leider ist das Treppensystem nicht mehr so gut erhalten. Einen herrlichen Ausblick über Cobá und seine Seen kann man auf der hohen Pyramide La Castillo genießen, diese gehört zu der Gruppe der Nohoch Mul und ist nur zwei Kilometer entfernt.

Tulum:

Die Pyramidenstätte in Tulum ist das einzige Bauwerk der Maya, welches sich direkt am Meer befindet. Die Pyramide liegt auf einer Kalksteinklippe oberhalb der Karibik. Die massive Mauer verdeutlicht dem Besucher den Festungscharakter dieser Stadt. Das kleine Tulum zählt zu den reizvollsten Stätten Mexikos, gerade der atemberaubende Blick auf das Karibische Meer macht diesen Ausflug zu einem unvergesslichen Erlebnis und zu einem beliebten Fotomotiv.

Palenque:

Hier kann man inmitten des feuchten Regenwaldes von Chipas zahlreiche Paläste und Pyramiden von prachtvoller Schönheit besuchen. Die meisten Bauten sind unter der Herrschaft von Palcal entstanden, darunter auch der Palast mit seinem vierstöckigen Turm. Dieser befindet sich auf einem Hügel, der ein großes Geheimnis in sich trägt: Unter diesem Hügel liegt ein noch weitgehend unerforschtes Gänge-Labyrinth. Die kulturelle Lebensweise der Maya wird dem Reisenden in dem Forschungszentrum mit Bibliothek und Museum sehr ausführlich erläutert.

Lesenswertes

DuMont Reise-Handbuch Reiseführer Mexiko.

Gerhard Heck und Manfred Wöbcke, Dumont Reiseverlag, 2018. Gutes Reisehandbuch mit ausführlichen Texten, Landkarte und zahlreichen Geheimtipps.

DuMont Reise-Taschenbuch Reiseführer Yucatan und Chiapas.

Hans-Joachim Aubert, Dumont Reiseverlag, 2018. Sehr gut recherchiertes Reise-Handbuch mit separater Karte.

Reise Know-How Reiseführer Mexiko kompakt.

Helmut Hermann, Reise Know-How Verlag Därr, 2018. Guter, text- und informationslastiger Kompaktreiseführer mit dem man immer weiß, wo es langgeht.

Reisen mit Kindern

Mexiko ist ein Traumziel für Kinder und Erwachsene. Neben dem guten Wetter, den Bilderbuchstränden und dem kristallklaren Wasser sorgen eine üppige und abwechslungsreiche Vegetation sowie die aufregend in die Natur eingebetteten Ruinen und Tempel schon optisch für Abwechslung und Spannung.

Atlantis Adventures in Cozumel betreibt ein U-Boot mit Aussichtsfenstern. Trockenen Fußes kann so die faszinierende Unterwasserwelt bis 30 Meter unter dem Meeresspiegel entdeckt werden.

Der Freizeit- und Naturschutzpark Xcaret ist ein unvergessliches Erlebnis für Groß und Klein. Hier kann sich die ganze Familie an Lagunen, unterirdischen Flüssen, Maya-Ruinen sowie tropischer Fauna und Flora ergötzen.

Da Mexiko eine lange Pferdekultur besitzt, ist Reiten ein beliebter Sport. Überall im Lande haben sich Reitställe angesiedelt. Bei einem Ausritt am Strand schlagen sowohl Kinder- als auch Erwachsenenherzen höher.

Ein Erlebnis der besonderen Art für Kinder und Erwachsene bietet die Firma Delphinus. Hier kann man mit Delphinen schwimmen und diese freundlichen Tiere hautnah erleben. Die Ausflüge zum Delphinschwimmen sind äußerst beliebt, deshalb bietet es sich an, gleich bei Ankunft beim Reiseleiter zu reservieren. Wem Delphine zu langweilig sind, der kann an einer adrenalinreichen Walhai-Schnorcheltour bei der Insel Holbox teilnehmen. Die bis zu 40 Tonnen schweren und 18 Meter langen Tiere ernähren sich von Plankton und kleinen Fischen und sind Menschen gegenüber sehr freundlich.