Sun Aqua Vilu Reef Maldives
Sun Aqua Vilu Reef Maldives
Sun Aqua Vilu Reef Maldives
Sun Aqua Vilu Reef Maldives
Sun Aqua Vilu Reef Maldives
Sun Aqua Vilu Reef Maldives
Sun Aqua Vilu Reef Maldives
Sun Aqua Vilu Reef Maldives
Sun Aqua Vilu Reef Maldives
Sun Aqua Vilu Reef Maldives
Sun Aqua Vilu Reef Maldives
Sun Aqua Vilu Reef Maldives
Sun Aqua Vilu Reef Maldives
Sun Aqua Vilu Reef Maldives
Sun Aqua Vilu Reef Maldives
Sun Aqua Vilu Reef Maldives
Sun Aqua Vilu Reef Maldives
Sun Aqua Vilu Reef Maldives
Sun Aqua Vilu Reef Maldives
Sun Aqua Vilu Reef Maldives
Sun Aqua Vilu Reef Maldives
Sun Aqua Vilu Reef Maldives
Sun Aqua Vilu Reef Maldives

Sun Aqua Vilu Reef Maldives

Malediven | Dhaalu Atoll | Süd Dhaalu Atoll

Direkt am Strand, Transfer per Wasserflugzeug, Dauer 35 Minute/n (zubuchbar), Transfer per Linienflug und Schnellboot, Dauer 1,50 Stunde/n (inkludiert), ruhig, Tauchgebiet, Hausriff, Sandstrand.

Sun Aqua Vilu Reef Maldives

Malediven | Dhaalu Atoll | Süd Dhaalu Atoll

Ihr Hotel

Auf den ersten Blick scheint die Insel unbewohnt zu sein. Die Bungalows verstecken sich im dichten Grün hinter traumhaft weißem Sandstrand, und die Korallenbänke des Hausriffs reichen fast bis an ihn heran. Robinson-Gefühl mit First-Class-Service – wunderbar!

Kategorie

5

Ort

Dhaalu Atoll

Lage

  • Direkt am Strand
  • Transfer per Wasserflugzeug, Dauer 35 Minute/n (zubuchbar)
  • Transfer per Linienflug und Schnellboot, Dauer 1,50 Stunde/n (inkludiert)
  • ruhig, Tauchgebiet, Hausriff
  • Sandstrand

Ausstattung

  • Offizielle Landeskategorie: 4,5 Sterne
  • Anzahl Wohneinheiten: 103
  • Einrichtungen/ öffentliche Bereiche sind rollstuhlgerecht
  • Empfang/Rezeption
  • WLAN, kostenfrei, in der gesamten Anlage
  • Souvenirshop, Kiosk
  • 1 À-la-carte-Restaurant
  • The Well Done, À-la-carte-Restaurant: Nichtraucher, mit Terrasse
  • 1 Buffetrestaurant
  • The Aqua, Buffetrestaurant
  • Poolbar, Bar
  • Arztbesuch im Hotel (kostenpflichtig)
  • 1 Pool

Beach-Villen (RX)

71-80 qm, Meerseite, Doppelbett, nach oben halb offenes Bad, Dusche, Badewanne, Außendusche, WC, Haartrockner, Klimaanlage, Ventilator, Minibar kostenpflichtig, Safe, TV, Telefon, Wasserkocher, Terrasse (möbliert)

Deluxe-Beach-Villen (RXB)

71-80 qm, Meerseite, Doppelbett, nach oben halb offenes Bad, Dusche, Badewanne, Außendusche, WC, Haartrockner, Klimaanlage, Ventilator, Minibar kostenpflichtig, Safe, TV, Telefon, Wasserkocher, Kaffeemaschine, Terrasse (möbliert)

Sun-Aqua-Pool-Villen (RXE)

101-120 qm, Sonnenuntergangsseite, Meerblick, Doppelbett, Dusche, Badewanne, Außendusche, WC, Haartrockner, Klimaanlage, Ventilator, Minibar kostenpflichtig, Safe, TV, Telefon, WLAN, Wasserkocher, Terrasse (möbliert)

Jacuzzi-Delxue-Beach-Villen (RXX)

71-80 qm, Meerseite, Doppelbett, Dusche, Badewanne, Whirlwanne, Außendusche, WC, Haartrockner, Klimaanlage, Ventilator, Minibar kostenpflichtig, Safe, TV, Telefon, Wasserkocher, Kaffeemaschine, Terrasse (möbliert)

Reef-Villen (OAA)

71-80 qm, Wasserbungalow (auf Stelzen über der Lagune), Meerblick, Doppelbett, Dusche, Badewanne, WC, Haartrockner, Klimaanlage, Ventilator, Minibar kostenpflichtig, Safe, TV, Telefon, Wasserkocher, Terrasse (möbliert), Whirlpool

Aqua-Villen (OAB)

81-90 qm, Wasserbungalow (auf Stelzen über der Lagune), Meerblick, Renoviert, Doppelbett, Dusche, WC, Bademantel, Badeslipper, Haartrockner, Klimaanlage, Ventilator, Minibar kostenpflichtig, Safe, TV, Telefon, WLAN, Wasserkocher, Terrasse (möbliert), Privatpool

Sunset-Reef-Villen (OAX)

71-80 qm, Sonnenuntergangsseite, Wasserbungalow (auf Stelzen über der Lagune), Meerblick, Doppelbett, Dusche, Badewanne, WC, Haartrockner, Klimaanlage, Ventilator, Minibar kostenpflichtig, Safe, TV, Telefon, Wasserkocher, Terrasse (möbliert), Whirlpool

Verpflegung

  • Alles inklusive: Frühstück (Buffet), Mittagessen (Buffet), Abendessen (Buffet oder Menüwahl), Ermäßigung im à-la-carte-Restaurant, Getränke kostenfrei (Softdrinks, Mineralwasser, Bier, Säfte, Hauswein, lokale Spirituosen, 10-0 Uhr), Kaffee/Tee und Gebäck (15-18 Uhr), Getränke in der Minibar (Auffüllung regelmäßig, Softdrinks, Bier), Schnorchelausrüstung (1x täglich, begrenzte Dauer), Schnorcheln (1x täglich, begrenzte Dauer), Windsurfen (1x täglich, begrenzte Dauer), Kajak (1x täglich, begrenzte Dauer), Ausflug (1x pro Aufenthalt)

Kinder

  • Kinderclub/Miniclub: 3-12 Jahre
  • Kinderpool (außen)

Wellness inklusive

  • Ruheraum

Wellness gegen Gebühr (teils Fremdanbieter)

  • Spa
  • Whirlpool
  • Massagen
  • Kosmetische Anwendungen: Maniküre, Pediküre

Sport & Unterhaltung inklusive (teils Fremdanbieter)

  • Volleyball
  • Tischtennis, Badminton
  • Billard, Darts
  • Fitnessraum
  • Tennis: Aschenplatz, Flutlicht (kostenpflichtig)

Sport & Unterhaltung gegen Gebühr (teils Fremdanbieter)

  • Wasserski
  • Bananenboot
  • Katamaran
  • Kanu
  • Kajak
  • Windsurfen
  • Jetski
  • Schnorcheln: Sportgeräteverleih
  • Stand-Up-Paddling
  • Tauchschule: PADI, SSI

Tipps & Hinweise

  • Das nur ca. 40 bis 120 m entfernte Hausriff im östlichen Teil der Insel mit 3 Einstiegen bietet ideale Voraussetzungen für Schnorchler und Taucher. Die Korallenbänke reichen teilweise bis an den Strand. Tauchbasis Sun Siyam Diving (PADI/SSI/NITROX) mit teilweise Deutsch sprechenden Tauchlehrern

Zusätzliche Gebühren

Transfers mit dem Wasserflugzeug finden i.d.R. zwischen 6:15 und 17:00 Uhr statt (außer bei schlechtem Wetter). Bei Hin- oder Rückflug außerhalb dieser Zeiten (Ankunft nach 15:15, Abflug vor 9 Uhr) bitte eine Zusatznacht im Flughafenhotel oder in einem Hotel in Male buchen. Siehe auch unsere Hinweise und wichtigen Infos im Katalog zum Thema Transfers.

Gültigkeitszeitraum

Diese Leistungsbeschreibung ist gültig vom 1.11.2019 bis 31.10.2020 (Jahreskatalog 2019/2020).

Karte

Süd Dhaalu Atoll Dhaalu Atoll

  • Direkt am Strand
  • Transfer per Wasserflugzeug, Dauer 35 Minute/n (zubuchbar)
  • Transfer per Linienflug und Schnellboot, Dauer 1,50 Stunde/n (inkludiert)
  • ruhig, Tauchgebiet, Hausriff
  • Sandstrand

Bewertungen HolidayCheck
  • 97,7% Weiterempfehlungsrate
  • Gesamt:
    5,7
  • 401 Bewertungen
  • Hotel
    5,7
  • Zimmer
    5,9
  • Service & Personal
    5,6
  • Lage & Umgebung
    5,6
  • Essen & Trinken
    5,6
  • Sport & Unterhaltung
    5,6

6 Sonnen entsprechen einer sehr guten Bewertung, 1 Sonne einer sehr schlechten. Die Bewertungen in den Kategorien Gastronomie und Sport sind freiwillige Angaben. Der aktuelle Bewertungsdurchschnitt des Hotel errechnet sich aus den Hotelbewertungen mit Reisezeitraum innerhalb der letzten 25 Monate.

Einzelbewertungen

insgesamt 42 Bewertungen
  • 6,0 von 6
  • Zimmer
    6,0
  • Service
    6,0
  • Lage & Umgebung
    6,0
  • Gastronomie
    6,0
  • Sport & Unterhaltung
    6,0
  • Hotel
    6,0

Habeys!

Bärbel (70 >) · Dezember 2019

Habeys!!! Nein, wir werden nicht müde, immer wieder in das Sun Aqua Vilu Reef zurückzukehren, und das aus gutem Grund! Wir haben ausreichende und vielfältige Erfahrungen rund um die Welt gesammelt und sind froh, unseren Diamanten gefunden zu haben. Hier passt einfach alles!! Schon der herzliche Empfang am Flughafen und die fürsorgliche Begleitung in die hoteleigene Lounge am Wasserflughafen ließ uns die lange Anreise vergessen. Danke an Shanoon und sein Team! Nach einem sehr kurzen Aufenthalt stand der Wasserflieger abflugbereit und nach ca 40 Minuten mit atemberaubender Aussicht auf die Inselwelt landeten wir sehr komfortabel an der neuen Anlegestelle. Von dort wurden wir mit dem Dhoni und unter traditionellenTrommelklängen von einigen unserer Lieben abgeholt und zu unserer Insel begleitet. Der Empfang durch unsere Vilu-Familie war einfach nur fantastisch!! Rührung auf beiden Seiten!! Der Einfallsreichtum und die Kreativität kennen keine Grenzen, es ist eine grandiose Gala, der auch gern andere Gäste zuschauen. Glücksgefühle pur, wir waren daheim!! Jeder unserer Aufenthalte ist etwas ganz Besonderes, und wir lassen sofort den Alltagsstress hinter uns. Die Sauberkeit aller Einrichtungen, die ehrliche Freundlichkeit jedes einzelnen Mitarbeiters, die Schönheit der Insel über und unter Wasser, die Villen, die tolle Gastronomie in den Bars und Restaurants ziehen uns immer wieder in ihren Bann. Ganz bewusst nutzen wir unsere Zeit, um im Spa die gekonnten Behandlungen zu genießen und uns danach wirklich topfit zu fühlen, den Sonnenaufgang für eine erste Sandmassage nach dem Vorbild der Malediver, ständig und überall barfuß zu gehen, die gesunde Küche mit all ihren Facetten zu genießen, von den speziellen Smoothies und frisch gepressten Säften zu profitieren, häufig schwimmen zu gehen, zu schnorcheln, auf dem SUP-Bord die Bandscheiben wieder in die richtige Richtung zu bringen, dem Gewisper der Wellen und der Palmen zu lauschen - also einfach genießen mit allen Sinnen!! Während unserer Zeit im Paradies durften wir mit Familie und Freunden das 3.Restaurant der Insel "The Spice" einweihen! Dies fügt sich harmonisch in das Gesamtkonzept ein und war für uns des öfteren Ziel, dort unseren Lunch oder am Nachmittag einen kleinen Imbiss zu genießen! Alles sehr lecker und frisch zubereitet!! Die Pizzen, Burger, Sandwiches etc sind der Renner, der Service und die Sauberkeit wie überall Spitze und die Aussicht atemberaubend! immer wieder sind wir fasziniert von dem sonntäglichen Lobster -BBQ-Dinner! Der Preis ist durchaus gerechfertigt!!! Für Liebhaber des ganz Besonderen sollte dies auf der To- Do- Liste stehen wie ein Dining auf der eigenen Terasse oder Mittag- bzw. Abendessen im The Well Done! In allen Restaurants überzeugen Service, Ambiente und Quantität/Qualität der Speisen! In den Bars werden die geschmacklich sehr guten diversen Getränke stets fix und mit einem freundlichen Lächeln serviert, die Weine in den Restaurants, Bars und im Weinkeller genügen höchsten Ansprüchen. Jeder Mitarbeiter versucht, den Gästen jeden Wunsch von den Augen abzulesen, egal ob vom Front Office, Wassersportzentrum, Tauchschule, Spa, Inselshop, Kidsclub, Gärtner, Kellner, Köche, Ausflugsteam etc! Das gesamte Management unter der Leitung des OD verdient unsere höchste Anerkennung!! Die abendlichen Unterhaltungen bieten für jeden Geschmack etwas, und wer es an bestimmten Abenden ruhiger mag, entspannt in netter Atmosphäre an der Poolbar. Die Insel bietet für jede Altersgruppe und für jeden Geschmack ein richtiges Plätzchen. In diesem Dezember feierten wir die Weihnachtstage auf Vilu, es war für uns das bisher schönste Fest dort. Die Insel war festlich geschmückt, aber nicht überladen, Weihnachtsmusik wurde dezent und nicht zu viel gespielt, eine sehr gelungene Balance!! Der Kidsclub hielt jede Menge Überraschungen für die Kinder bereit. Den Höhepunkt bildeten die Ankunft des Weihnachtsmannes mit seinem Gefolge ( toll gemacht!!), ein festlicher Cocktailempfang am Strand, der sehr schön mit weihnachtlichem Gesang von einigen Mitarbeitern umrahmt wurde - und dann natürlich das X-Mas Eve Gala Dinner, das seinem Namen zu Recht alle Ehre machte!!! An jedem der folgenden Tage gab es verschiedene Aktionen für alle Gäste, u.a. Sunset fishing und BBQ-Dinner, Coral Planting in der Lagune, Beach Soccer, Lagoon Cleaning, Water Polo, Live Cooking am Nachmittag.... Ein ganz besonders herzliches Dankeschön für alle unsere Lieben dort!!! Wir hatten wirklich so viele schöne Erlebnisse auf eindeutig allerhöchstem Niveau - und das macht uns Lust auf noch mehr!!! Nicht mehr lange und wir sagen wieder: here we go againWeniger anzeigen Aufenthaltsdatum: Dezember 2019

  • 6,0 von 6
  • Zimmer
    6,0
  • Service
    5,0
  • Lage & Umgebung
    4,0
  • Gastronomie
    6,0
  • Sport & Unterhaltung
    5,0
  • Hotel
    6,0

Schöner Urlaub mit sehr, sehr viel Regen

Sandra (36-40) · Dezember 2019

Nette, kleine, überschaubare Insel mit tollem Hausriff. Gästestruktur sehr russisch und asiatisch geprägt, viele Familien. Netter Empfang am Jetty mit Blumenkette, unkomplizierter Check-In. Angebote außerhalb des AI sind sehr teuer und man sollte sich diese vorher gut ansehen bzw. nicht geich zuschlagen, manchmal kommen auch noch Special Offers, die dann deutlich günstiger sind. Außerdem sollte man daran denken, die 22% Steuern miteinzuberechnen, die zu allen Preisen noch dazu kommen. (Bsp. 2 Stunden Karaoke für 4 Personen 240 USD, Angebot eine Woche später 1 Stunde Karaoke für 2 Personen 14 USD)

Zimmer

Sun Aqua Pool Villen mit privatem Pool auf der Lagunenseite sind zu empfehlen. Unser Roomboy Sahib sorgte jeden Tag 2x für Ordnung im Zimmer und auf der Terasse. Pools werden top gepflegt, hier kommt ebenfalls 2x der Poolboy. Wasserwerte (wir hatten vorsichtshalber eigene Teststreifen mit) waren optimal. Im großzügigen Außenbereich (wir hatten Villa 153) gibt es neben dem Pool noch eine Dusche sowie eine nette Schaukelliege für 2 Personen. Die Überdachung der Terasse ist etwas kurz geraten, bei Regen muss man schon ganz an der Hausmauer sitzen, um nicht nass zu werden. Je nach vorhandener Nachbarschaft hat man seine Ruhe oder eben nicht. In der ersten Woche war es für uns sehr entspannend und erholsam. In der zweiten Woche hat das Hotel eine russische Familie mit 2 Kindern neben uns einquartiert, hier konnte man dann nicht mal mehr ein Hörbuch draußen hören. Das war mitunter schon etwas nervig. Aber da es auf den Malediven nur wenig erschwingliche Adulst Only Angebote gibt, muss man dies halt als Pärchen so hinnehmen. Zimmerausstattung ist sehr gut. Sogar passende Reisestecker sind vorhanden. Außerdem gibts für die Zeit des Aufenthalts Flip Flops und Bademantel im Zimmer. Seit November/Dezember ist auch die Minibar mit Softdrinks und Bier im AI inkludiert, das war natürlich eine positive Überraschung.

Lage & Umgebung

Anreise dauert natürlich etwas länger, da der Transfer per Wasserflugzeug erfolgt. Organisation durch das Hotel sowohl bei Hin- und Heimfahrt sehr gut. Wartezeiten variieren natürlich, bei uns ging alles relativ zügig. In der Lounge des Hotels am Wasserflughafen stehen Essen/Getränke/Duschmöglichkeiten zur Verfügung. Wir waren im Dezember 14 Nächte auf dieser Insel, leider spielte das Wetter hier nicht mit. Wir hatten insgesamt nur ca. 3 durchgehend sonnige Tage, so wie ich sie von den Malediven in diesen Reisezeitraum kenne. An 4 Tagen regnete es den ganzen Tag fast ununterbrochen in Strömen, hier war es auch nicht mehr super auf der Terasse ein Spiel zu spielen oder zu lesen oder so. Dies dürfte schon auch mit der Lage der Insel zu tun haben. Am Flughafen habe ich Reisende getroffen, die zur gleichen Zeit im Nord Male Atoll geurlaubt haben, die hatten im Vergleich nur an zwei Tagen Regen über 1-2 Stunden. Ganz klare Empfehlung für die Villen auf der Lagunenseite - alle mit eigenem Privatpool (Sun Aqua Pool Villen). Zum Schnorcheln muss man dann halt ein paar Meter auf die andere Seite der Insel zum Hausriff laufen. Die Villen, die auf der Seite des Hausriffs liegen, haben direkten Blick auf die Wellenbrecher und die sehr nahe liegende Nachbarinsel (von Einheimischen bewohnt).

Gastronomie

Wir haben nur das AI-Restaurant "The Aqua" genutzt. Tolles Angebot, hier findet sich jeder etwas. Alle Köche sehr bemüht und sehr freundlich. Es gibt meist Themenabende, die sich auf ein bestimmtes Land beziehen. Dennoch schmeckt auch am deutschen Abend alles etwas schärfer als zu Hause. Nudelstation täglich in Betrieb. Speisen wiederholen sich nach ca. 1 Woche zum Großteil. Obst- und Gemüseangebot ist top. Käse- und Wurstangebot eingeschränkt zu empfehlen. Bei den Nachspeisen ist auch das hausgemachte Eis im AI enthalten.

Sport & Unterhaltung

Abends gibt es teilweise Live-Musik, DJ-Musik oder auch mal einen Film, der mitten in der Bar mittels Beamer läuft (das fanden wir etwas schräg). Das obligatorische Krabbenrennen darf natürlich auch nicht fehlen. Wir haben ausschließlich das Hausriff genutzt, es gibt aber diverse Angebote für Ausflüge und natürlich ein Dive-Center. Kajak und Stand-Up-Paddeling ist pro Gast 1h/Tag inklusive, ebenso für die Zeit des Aufenthalts wäre eine Schnorchelausrüstung vom Dive-Center inklusive gewesen. Wir hatten unsere eigene Ausrüstung mit. Das Hausriff ist wirklich toll, wir hatten noch auf keiner Insel ein so tolles. Aufgrund des schlechten Wetters konnten wir aber nur 5x schnorcheln gehen. Es gibt 3 Eingänge zum Riff, dort werden Fahnen ausgesteckt, bei Rot ist es nicht erlaubt schnorcheln zu gehen.

  • 3,0 von 6
  • Zimmer
    6,0
  • Service
    3,0
  • Lage & Umgebung
    5,0
  • Gastronomie
    3,0
  • Sport & Unterhaltung
    6,0
  • Hotel
    3,0

Schönes Hotel, aber niemals 4 oder mehr Sterne.

Andreas & Evelin (56-60) · Dezember 2019

Für 4 Sterne einfach viel zu wenig!!! Sauberes Hotel von dem man mehr erwartet!! Billigste Getränke und Ibiza Party im Barbereich am Abend. Hat mit Malediven und entspannter Ruhe nichts zu tun!!! Gehe dann in den einzelnen Bewertungen noch darauf ein.

Zimmer

Zimmer ist sehr gut!! Wir hatten nur die normale Strandvilla und fanden diese als sehr gut (keine Schaukel, keinen Pool). Sauberkeit im Bungalow war sehr gut (vielen Dank an unseren Roomboy Nermeth - Villa 132). Betten und Ausstattung hier sind wirklich gut! Klima und Ventilator waren gut und nicht zu laut, aber effektiv. Badezimmer prima mit Außendusche.

Lage & Umgebung

Anreise und Lage alles prima. Einheimischen Insel direkt daneben. Dies weiß man aber beim Buchen was dies bedeutet. Anreise sollte man mit Wasserflieger buchen. Alles gut und 4 Sterne würdig. Auch die spezielle Hotellounge am Flugplatz Male ist gut. Bis auf den penetranten Geruch nach Duftölen. Nettes und kompetentes Personal überall. Ausflüge haben wir nicht genutzt. Aber die Ausflüge sind schon im oberen Preissegment anzusiedeln. Dies ist ein generelles Problem des Managements!!! Geld machen um jeden Preis!!!! Karaoke gegen Bezahlung 2 Stunden 2 Personen 240 Dollar und noch mehr für länger und mehr Personen, Kino am Strand 120-240 Dollar (2 Personen), Dinner ( BBQ) an der eigenen Villa ca. 240 Dollar (2 Personen), Walhaitour war ebenfalls total überteuert ...... Darauf komme ich später noch zurück!!!

Gastronomie

Leider keine richtige Barfußinsel, da im Restaurant der Holzboden sehr in die Jahre gekommen ist! Es stehen Nägel und Schrauben hervor und teilweise sind auch Holzsplitter vorhanden, welche man sich sehr schnell eintreten kann. Viele vor uns haben geschrieben, dass man immer etwas zum Essen findet! Dies ist auch richtig! Das Essen ist nicht schlecht und man findet auch immer etwas. Auch muss man keine Bedenken haben, dass man Probleme bekommt. Sauberkeit des Buffets und der Speisen geben keinen Anlass zur Klage. Aber! Jeden Abend mehr oder weniger die gleichen Speisen mal indisch, maledivisch, thailändisch, chinesisch, lybisch, .... Das Hühnchenfleisch war jeden Tag etwas anders gewürzt! Das Lammfleisch habe ich nicht einmal als Lammfleisch erkannt, das war immer alter Bock oder zumindest so zäh wie ein alter Bock. Gut war wirklich der Thunfisch, wenn man die Geduld hatte und darum gebeten hat, dass man ihn medium bekommt. Das Käsebuffet war ein Witz, Eigentlich war es nicht vorhanden! Meist eine Sorte wenn man Glück hatte und diese Sorte dann 14 Tage lang!! Wie gesagt, keiner ist verhungert. Aber für 4 Sterne erwarten wir viel mehr. Das Hotel selbst sieht sich in seiner Eigendarstellung ja auch bei 5 Sternen. Träumt weiter! So sind auch die Preise für Zusatzleistungen, die man immer und überall verkaufen will! Nur ein Beispiel "Lobstermenü für zwei Personen ca. 300 Dollar plus 22% Steuer!!" Das ist schon sportlich! Dabei muss man noch seine Getränke zusätzlich zahlen, da das ALL INKLUSIVE in diesem Restaurant nicht gilt. Nun zu den Getränken im ALL INKLUSIVE Paket. Ich bin kein Biertrinker habe mich aber relativ schnell auf das Bier umgestellt, da dies wirklich gut war. Weinsorten stehen einige zur Auswahl, ändern sich aber ständig, da ständig umgestellt wird. War aber nicht so schlimm, da 90 Prozent der Weine geschmeckt haben, als kämen sie aus dem billigsten Tetrapack (wir erwarten keine Spitzenweine im ALL INKLUSIVE auf den Malediven, aber die Weine sollten schon einem 4 Sterne Hotel entsprechen. Dies war absolut nicht der Fall!! Noch schlimmer war es bei den Spirituosen. So schlechten Whisky und Weinbrand habe ich noch niemals angeboten bekommen. Einzig den Gin konnte man als Gin/Tonic trinken. Meine Frau hat den gesamten Urlaub zwei Cocktails probiert, vor dem Essen"Cinzano Bianco" und ansonsten Wasser getrunken. Auch so ein Witz: Cinzano Bianco ist all inklusive aber Martini Bianco muss man extra zahlen. Das stille Wasser war geschmacklich sehr gut. Wir hoffen nur, dass man bei der Sauberkeit der Flaschen (werden ständig wiederverwendet) sehr gewissenhaft ist. Sekt gibt es glasweise gar nicht und zu kaufen die billigste Flasche für sportliche ca. 55 Dollar (inkl. Steuer) und nach oben absolut offen. Noch eines an dieser Stelle. Meine Frau braucht zum Frühstück Obst!! Sollte ja kein Problem sein, denke ich. Morgens gab es Äpfel, Birnen , Melone und das war es! Abends hingegen waren Ananas, Papaya, Maracuja, Bananen und andere Früchte vorhanden! Warum nicht zum Frühstück? Die Antwort war keine Antwort! Also abends Obst fürs Frühstück mitnehmen. Unglaublich aber wahr. Zum Glück hat man einen Kühlschrank im Zimmer. Zum Abschluss noch ein Satz zu den Tischen und Stühlen im Außenbereich des Restaurant. Total verdreckt und mittlerweile auch instabil. Die Tischplatten waren sauber abgewischt aber die Kanten der Tische, die Armlehne der Stühle und die Kanten der Stühle sind so verdreckt und verschimmelt, dass man sich die Bekleidung versaut und es auch ekelig ist.

Sport & Unterhaltung

Hier können wir nur die Tauchbasis und das Schnorcheln bewerten. Und dies war beides Spitze. Meine Frau ist Schnorchlerin aus Leidenschaft und kennt glaube ich jetzt jeden Fisch und jede Schildkröte beim Namen ( was aber bei dem Fischreichtum nicht möglich ist!!). Das gesamte Hausriff lädt zum Schnorcheln ein. Auch hier ist natürlich durch EL NINO viel defekt! Es gibt aber noch viele Stellen, wo das Riff absolut in Ordnung ist und wo es auch wieder nachwächst. Tauchbasis 5 Sterne!!! Komisch war, dass kaum Taucher auf der Insel waren!! Und dies auf den Malediven!! Soll verstehen wer will oder kann. Jedenfalls war dies für mich ein Glücksfall. Kein Stress auf dem Boot. Tolle Typen ( egal ob Bootsbesatzung oder der Staff der Tauchbasis!!) Schöne Tauchplätze. Leider kein Manta- oder Haipoint in der Nähe und wegen einer Person einen Tagesausflug kann man vergessen. Aber ansonsten absolute Spitze. Spezieller Dank an Azmee und Tiago! Ich hatte viel Spaß mit euch und ich hoffe ihr auch mit mir. Die Tauchbasis kann man durchaus empfehlen. Würde auch wegen der Tauchbasis gerne wiederkommen, kann mir es aber wegen der Geschäftspolitik des Hotels momentan nicht vorstellen. Ein Satz noch zum Pool!! Wir waren nicht im Pool, da wir auf den Malediven genug Wasser im Ozean haben. Wir haben nur gesehen und gerochen, was jeden Abend an Chemie in diesen Pool gekippt wurde!! Pfuuiii Teufel. Ich möchte meine Kinder darin nicht baden lassen.

  • 6,0 von 6
  • Zimmer
    6,0
  • Service
    5,0
  • Lage & Umgebung
    6,0
  • Gastronomie
    5,0
  • Sport & Unterhaltung
    6,0
  • Hotel
    6,0

Perfektes Resort um die Seele baumeln zu lassen.

Sabrina (31-35) · November 2019

Perfektes Resort um die Seele baumeln zu lassen. Hatten es für unsere Hochzeitsreise ausgesucht und es absolut nicht bereut.

Zimmer

Wir haben einen Deluxe Beach Bungalow gebucht und diesen würden wir auch absolut weiter empfehlen. Bungalow Nr. 111 war genau die richtige Wahl für uns. Man sieht zwar die Einheimischeninsel, das hat uns aber nicht gestört, da das Riff gleich auf dieser Seite war und wir sehr oft Schnorcheln waren. Den Muezzin hat man zwar ab und zu gehört aber bei uns hört man eben Kirchenglocken. So mussten wir nicht unser ganzes Schnorchelzeug um die halbe Insel tragen und konnten uns auch gleich immer in unserem Bunglaow abduschen. Im Zimmer fehlt es wirklich an nichts. Schönes Außenbad, Handtücher werden auf Wunsch getauscht und auch Duschgel ausreichend vorhanden. Der begehbare Kleiderschrank war super geräumig und auch das Bett groß. Dieses ist etwas niedrig und man muss die ersten Tage aufpassen, dass man beim Aufstehen nicht rausfällt. :) Die Minibar wird einmal pro Tag nachgefüllt, dies ist im AI Paket enthalten. Jedoch muss man einen Zettel ausfüllen und unterschreiben was man konsumiert hat. Es sind auch 3 Liter Wasser am Zimmer welche man trinken kann, dies wird jedoch vermutlich gefiltert und ich hatte die ersten 3 Tage ein etwas flaues Gefühl im Magen. Als ich das Wasser dann weggelassen habe und mir immer Sodawasser von der Bar geholt habe war dies aber wieder weg. Der Roomboy kommt 2mal pro Tag um das Zimmer sauber zu machen. Er war immer sehr nett und hat gefragt ob wir noch etwas benötigen. Mit der Lage der verschiedenen Bungalow muss man schauen was einem selbst wichtiger ist. Die Poolbungalow sind alle Lagoonenseite und die Deluxe Beachbungalow Riffseite. Wir wurden nach der ersten Woche gefragt ob wir ein 50% upgrade auf eine Wasservilla machen möchten haben dies aber dankend abgelehnt da diese für uns nicht in Frage gekommen sind. Unsere eigenen Strandliegen direkt am Meer im weißen Strand hatten für uns mehr Vorteile als über eine Leiter ins Meer zu gehen und dort auch nicht gleich schnorcheln zu können. Muss jedoch jeder selber wissen. Wir waren auf jeden Fall mit dem Deluxe Beach Bungalow sehr zufrieden, da man durch die Schaukel immer einen Schattenplatz hatte.

Lage & Umgebung

Als wir am Flughafen in Male ankamen und unsere Koffer hatten, wurden wir schon von einer Dame des Resorts empfangen und sie nahm uns gleich unsere Koffer ab. Diese mussten wir zum Wiegen am Schalter der Wasserfluggesellschaft abgeben. (auch den Handgepäckskoffer, sollte man Sachen benötigen diese in die Handtasche umpacken, da man diesen erst im Resort wiedersieht). Danach wurden wir und die Lounge begleitet und konnten uns bis zum Abflug des Wasserflugzeugs frisch machen (umziehen). Buffet Dusche WC und sogar Massage möglich. Wir hatten lediglich 15 min Aufenthalt da danach gleich unser Wasserflugzeug Abflug bereit war und wir somit nicht lange warten mussten. Der Flug zu der Insel dauerte ca. 45 Minuten, es kann jedoch sein, dass noch eine oder zwei andere Inseln angeflogen werden und somit dauert der Anflug dann etwas länger. Für uns war es der erste Flug mit dem Wasserflugzeug und wir haben es absolut nicht bereut. Wir sind an einer kleinen Insel neben dem Resort gelandet und dort wartete bereits jemand von der Insel der uns empfangen hat. Mit dem Boot sind wir dann ca. 5 Minuten zum Resort gefahren. Nochmals wurden wir sehr herzlichen Empfangen und unser Betreuer welcher den ganzen Urlaub unser Ansprechpartner war hat uns alles genau erklärt. Wichtig zu Wissen es gibt eine eigene Inselzeit also nochmals + 1 Std. Unser Betreuer NAFIU hat sich wirklich viel Mühe gegeben und es blieb für uns kein Wunsch offen.

Gastronomie

Frühstücksbuffett ausreichend und alles vorhanden (vl für uns Europäer etwas Wurst und Käse mehr da war kaum etwas vorhanden) Mittagsbuffett ebenfalls ausreichend, wir haben es in 2 Wochen nur 2mal genutzt da man ja gar nicht so viel essen kann. Am Nachmittag gibt es einen Snack an der Poolbar der ebenfalls gut ist. Abendbuffett gibt es immer verschieden Themenabende und die Abwechslung ist vorhanden. Selbst in der zweiten Wochen gab es immer wieder neue Gerichte. Sollte sich dort jemand nichts zu essen finden ist er wirlich selbst schuld. Der Wein ist allerdings schlecht temperiert (geht vl nicht besser bei den Temperaturen) Cocktail sind sehr gut und wenn man einen speziellen Wunsch hat wird dieser auch gleich umgesetzt. Unser Alkoholfreier Tipp: Sparkler und Alkohol: Passion Julip mit Rum oder Vodka!! (Mojito) Das zweite Al a Carte Restaurant konnten wir als Honeymooner auch nutzen. Wir bekamen ein 5 Gänge Menü am Strand und es war wirlich eine super leckere Abwechslungs zum Buffettessen. Wir hatten das Gefühl, dass die Kellner dort besser ausgebildet waren da das Service dort 5 Sterne verdient hat. In den anderen Bars eher 3-4 Sterne. (Jammern auf hohem Niveau)

Sport & Unterhaltung

Billard Tisch sowie Tischtennis vorhanden. Kajak und Stand up Paddeln eine Stunde pro Tag im AI enthalten. Alles andere wie z.B. Bananenboot oder Jetski fahren gegen Aufpreis und das nicht so wenig. Jegliche Ausflüge (bei uns war eine Dolphin Cruise und ein Auslfug in das neuer Resort Sun Aqua Iru Veli inkludiert) sind nach unserem Empfinden extrem teuer. Alle angegebenen Preise im Resort muss man noch die Steuern von 22% dazurechnen. Der Schnorchelausflug zu einem anderen Riff ist nicht notwendig da das Hausriff wirklich sehr schön ist. Pool ist zwar etwas klein aber wir haben es auch nicht gebraucht da wir immer nur im Meer schwimmen waren. Wenn in der Hauptbar DJ Night ist oder Live Music dann ist dies extrem laut und man kann sich auch nicht mehr unterhalten. Bis 24h wird gespielt und das hört man dann auch bis in die Bungalow. Uns hat es nicht wirklich gestört aber vl Ältere Gäste. Auch der Spa Bereich ist extrem nett und als Honeymooner habe wir einen 50 Dollar Gutschein bekommen.

  • Jan
  • Feb
  • Mrz
  • Apr
  • Mai
  • Jun
  • Jul
  • Aug
  • Sep
  • Okt
  • Nov
  • Dez
Temperatur
  • 28°
  • 28°
  • 28°
  • 29°
  • 31°
  • 31°
  • 30°
  • 30°
  • 30°
  • 30°
  • 28°
  • 28°
Wassertemperatur
  • 27°
  • 27°
  • 28°
  • 29°
  • 29°
  • 28°
  • 28°
  • 27°
  • 27°
  • 28°
  • 28°
  • 27°
Sonnenstunden
  • 8 h
  • 9 h
  • 9 h
  • 8 h
  • 7 h
  • 7 h
  • 7 h
  • 7 h
  • 7 h
  • 8 h
  • 7 h
  • 7 h
Ihr Reiseziel

Traumhafte feinsandige Strände, Kokospalmen und glasklares Wasser. Willkommen auf den Malediven.

Im südasiatischen Urlaubsparadies vernimmt man ein freundliches "Maruhaba", so heißt "Willkommen" nämlich auf Dhivehi, der Landessprache der Malediven. Die knapp 345.000 Einwohner der Inselrepublik sind allesamt äußerst gastfreundlich und so wird man gleich bei der Ankunft im Hotel mit frisch gepressten Säften und tropischen Früchten begrüßt.

Wer sich von schlechtem Wetter, Stress oder anderen Unliebsamkeiten erholen möchte, ist auf den Malediven goldrichtig! Hier erfüllt sich der Traum des perfekten Badeurlaubes in tropischem Idyll. Mitten im Indischen Ozean entstanden über Jahrtausende 26 Atolle mit 1.190 Koralleninseln. Bis heute ist der Großteil davon unberührt geblieben und so kann sich jeder, der möchte, für einen Tag als Robinson fühlen. Ein gut gefüllter Picknick-Korb mit vielen schmackhaften Leckereien wird natürlich mit abgesetzt. Die zweite Besonderheit der Inselrepublik ist die Unterscheidung zwischen bewohnten Inseln und Urlaubsinseln. Mittlerweile sind rund 90 Inseln für anspruchsvolle Urlaubswünsche erschlossen worden. Beispielsweise gibt es Inseln mit großer Badelagune und Traumstrand im Atollinneren, die Familien mit Kindern einen sorgenfreien Urlaub bescheren. Profi-Taucher hingegen erleben auf einer Insel am Außenriff mit interessanter und farbenfroher Unterwasserwelt ein unvergessliches Naturschauspiel.

Begehrt waren die Malediven schon immer. Laut archäologischen Untersuchungen kamen die ersten Siedler bereits im fünften Jahrhundert vor Christus zum Fischen auf die Inseln. Später zog die günstige Lage südwestlich von Indien die Seemächte vieler Nationen an. Ob 1558 die Portugiesen, 1754 die Franzosen, 1760 die Holländer oder 1796 die Briten: im Laufe der Jahre wollte fast jeder einen Standort auf den Malediven errichten.

Die ersten touristischen Gehversuche machte das Land 1972 und öffnete sich im Laufe der Jahre immer weiter für die stetig wachsende Zahl der begeisterten Urlauber. Während anfangs vor allem Taucher von der fantastischen Unterwasserwelt angezogen wurden, reisten allmählich auch vermehrt Wassersportler wie Windsurfer und Segler auf die Malediven. Mit der fortschreitenden Erschließung entdeckten schließlich Urlauber aus aller Welt die unvergleichliche Schönheit der Inseln zwischen Indien und dem Äquator. Da es wenig kulturelle oder historische Stätten zu besichtigen gibt, sind heute besonders Urlaubsreisen in Verbindung mit einem spannenden Aufenthalt auf Sri Lanka beliebt. Die kurze Flugdauer von nur einer Stunde macht die Besichtigungstour mit anschließendem Erholungs- und Badeurlaub auf den Malediven bequem möglich.

Orte

Fast jeder Malediven-Urlaub beginnt auf dem Kaafu-Atoll, auch Malé-Atoll genannt. Genauer gesagt auf der nordöstlich von Malé gelegenen Insel Hulhule, die den internationalen Flughafen beherbergt. Ankommende Gäste freuen sich über das ganzjährig sommerlich heiße Wetter und den gastfreundlichen Empfang der Einheimischen. Sobald die Formalitäten am Flughafen erledigt sind, geht es per Wasserflugzeug oder verschiedenen Booten zur Ferieninsel, auf der bereits ein Willkommensgruß in Form von Getränken und tropischen Früchten wartet.

Nicht weit hat man es zur kreisrunden Insel Bandos, auf der vor allem Taucher und Familien mit Kindern glücklich werden. Die ansprechende Hotelanlage wurde rollstuhlgerecht angelegt und auch das Sport- und Wellness-Angebot sind vorbildlich. Ruhesuchende und Verliebte zieht es oft nach Vabbinfaru. Die dicht mit Palmen und Zierpflanzen bewachsene Insel bietet traumhafte, breite Sandstrände, die zum Genießen der romantischen Sonnenuntergänge einladen. Auch Taucher werden hier vorbildlich umsorgt. Von der Tauchbasis, die nach den internationalen PADI- und SSI-Standards ausbildet, können rund 30 umliegende Tauchplätze besucht werden. Allgemein steht Tauchen auf den Malediven oft im Mittelpunkt des Urlaubs. Viele Tauchschulen haben sich auf die Urlauber eingerichtet und bieten deutsch- und englischsprachige Kurse an. Vom Anfänger bis zum Profi ist jeder herzlich willkommen. Selbst wer vorher noch nie getaucht ist, kann auf den Malediven innerhalb einer Woche einen Tauchschein machen. Die Unterwasserwelt ist einzigartig und bietet unvergessliche Anblicke.

Ansonsten eignen sich die Malediven hervorragend zum Ausspannen und Erholen. Selbst abends findet man immer einen ungestörten Platz der völlige Ruhe bietet. Auch der Kofferinhalt kann dementsprechend angepasst und die Abendgarderobe zu Hause gelassen werden. Genießer werden die vielfältigen Köstlichkeiten in den unzähligen Restaurants zu schätzen wissen. In den Bars gibt es leckere Mixgetränke, hauptsächlich aus frisch gepressten Früchten.

Kulturell ist vor allem Malé, das Zentrum der Malediven, interessant. In der Hauptstadt finden sich weiterführende Schulen, Krankenhäuser und Verwaltungseinrichtungen. Auch die Versorgung des Inselstaates erfolgt von hier aus. Der Hafen ist ein turbulenter Umschlagplatz für Waren aller Art. Das Einkaufsviertel und die interessanten historischen Sehenswürdigkeiten befinden sich im Norden der Stadt.

In Nord- und Südmale begann 1972 die touristische Erschließung der Malediven. Heute findet man daher auf den touristisch genutzten Inseln dieses Atolls sehr gut ausgebaute Hotelanlagen vor, die fast jeden erdenklichen Urlaubstraum wahr werden lassen.

Fast wie ein Stiefel ist das Felidhu-Atoll - auch Vaavu-Atoll genannt - geformt. Es liegt südlich von Malé und umfasst nur 17 Inseln von denen lediglich Fuliboo, Alimathaa und Diggiri touristisch erschlossen sind. Kenner schätzen die einzigartigen Tauchplätze dieses Atolls und aus diesem Grund haben sich hier auch einige empfehlenswerte Tauchschulen niedergelassen.

Hauptsächlich per Wasserflugzeug gelangt man auf das Ari-Atoll südwestlich von Malé - beliebt vor allem für die unaufgeregte Stimmung auf dem Großteil der Inseln. Wer einen komfortablen Robinson-Urlaub verbringen möchte, findet hier einige paradiesische Plätze.

Wissenswertes

Ländername:

Republik der Malediven (Englisch: Republic of Maldives, Dhivehi: Rajjeyge Jumhuriyya)

Hauptstadt:

Malé (Malé hat knapp 153.000 Einwohner und ist mit lediglich 1,8 km² die kleinste Hauptstadt der Welt.)

Verwaltung:

Die Malediven sind eine Präsidialrepublik.

Lage und Klima:

Die Malediven liegen zwischen Indien und dem Äquator im Indischen Ozean. Im Gegensatz zu den meisten Orten dieser Welt gibt es auf den Malediven keine ausgeprägten Jahreszeiten. Im Durchschnitt liegen die Temperaturen zwischen 26 und 30 Grad Celsius bei nur 118 Regentagen. Das Klima ist somit konstant tropisch heiß.

Höchste Erhebung:

Durchschnittlich liegt die Landmasse der Malediven nur einen Meter über dem mittleren Meeresspiegel.

Fläche:

Die Malediven haben eine Fläche von 298 km². 99 Prozent des Staatsgebietes bestehen aus Wasser.

Bevölkerung:

Die Einwohnerzahl der Malediven beträgt rund 345.000.

Sprachen:

Die Amtssprache ist Dhivehi, die jüngere Generation lernt Englisch in der Schule.

Währung:

Die Landeswährung auf den Malediven ist der Maledivische Rufiyan (MVR). 1 Euro = 20,94 MVR (Stand 06.03.2014).

Maße und Gewichte:

Auf den Malediven gilt das metrische Maß- und Gewichtssystem.

Strom:

220 Volt, 50 Hertz. Sie benötigen keine Adapter.

Zeitunterschied:

Im Vergleich zur Mitteleuropäischen Zeit (MEZ) sind die Malediven vier Stunden voraus. Während der Sommerzeit (MESZ) beträgt der Zeitunterschied jedoch nur drei Stunden.

Auskunft:

Fremdenverkehrsamt der Malediven in Deutschland, Aschaffenburger Str. 96g, 63500 Seligenstadt, Telefon: +49 (0) 6182 - 993 48 57, Fax: +49 (0) 6182 - 993 48 58, E-Mail: info@visitmaldives.de, Internet: www.visitmaldives.com/de.

Einreise:

Für Deutsche und Österreicher besteht für die Einreise auf die Malediven Pass- und Visumzwang. Touristenvisa für bis zu 30 Tagen werden bei der Einreise in die Malediven erteilt. Der Reisepass muss sechs Monate über das Einreisedatum gültig sein. Seit dem 26. Juni 2012 sind Kindereinträge im Reisepass der Eltern ungültig. Kinder benötigen beim Grenzübertritt ein eigenes Reisedokument wie einen Kinderreisepass, einen Reisepass oder einen Personalausweis.

Gesundheit:

Impfvorschriften und gesundheitliche Bedingungen können sich kurzfristig ändern. Bitte informieren Sie sich auf der Internetseite Ihres Reiseveranstalters und konsultieren Sie rechtzeitig Ihren Hausarzt.

Sehenswertes

Malé - Pulsierende Inselhauptstadt:

Schon von weitem fällt die prächtige goldene Kuppel der Freitagsmoschee ins Auge. Seit sie 1984 erbaut wurde, ist sie das Wahrzeichen der Stadt. Das angrenzende Minarett misst 41 Meter und darf laut Gesetz von keinem anderen Gebäude auf der Insel überragt werden. Ein Blick in das Innere der beeindruckenden Moschee kann zwischen 9:00 und 17:00 Uhr von der Empore im ersten Stock erhascht werden. Direkt vor der Moschee liegt der "Jumhooree Maidan", ein weitläufiger Rasenplatz, sofort erkennbar an der riesigen, dort wehenden maledivischen Flagge. Auch der Sultanspark ist nicht weit von der Moschee entfernt und bietet einige Sehenswürdigkeiten. Im angeschlossenen Nationalmuseum können unter anderem Ausgrabungsfunde aus hinduistischer und buddhistischer Zeit, sowie historische Gegenstände vom ehemaligen Hof der Sultane bewundert werden. Im Anschluss bietet sich die Besichtigung der ältesten Moschee Males an. Die "Hukuru Miskiy" liegt nur 100 Meter entfernt die Straße entlang. Bemerkenswert sind vor allem die eindrucksvollen Korallenbögen und das "Munnaru Minarett". Den Gegensatz zur Ruhe an den Moscheen stellt das quirlige Treiben auf dem Fischmarkt im Bazarviertel dar. Jeden Nachmittag liefern unzählige Fischerboote ihren Fang an, der beim anschließenden Verkauf in der Fischhalle teils lautstark kommentiert und angepriesen wird. Etwas ruhiger geht es auf dem nur wenige Meter weiter gelegenen Fruchtmarkt zu. Den perfekten Ausklang bietet ein Besuch in einem der vielen kleinen Teehäuser. Auch das landestypische Essen sollte man sich keinesfalls entgehen lassen.

Das Seenu-Atoll:

Das südlichste Atoll der Malediven heißt "Seenu"- oder auch "Addu"-Atoll und bietet einen perfekten Ausgangspunkt, um einige der traditionellen maledivischen Inselgemeinschaften zu besuchen. Besonders hervorzuheben sind hier die Dämme, welche die einzelnen Inseln miteinander verbinden. Auf der Hauptinsel "Gan", die früher ein Militärstützpunkt der Briten war und heute auch einen internationalen Flughafen besitzt, können Fahrräder und Motorräder gemietet werden. Über die Dämme kann man bis hoch nach "Hithadhoo" fahren und so die lokalen Dörfer wunderbar erleben.

Die Hawittas auf Kudahuvadhoo:

Auf "Kudahuvadhoo", einer Insel des "Dhaalu-Atolls", können die so genannten "Hawittas" besichtigt werden. Man nimmt an, dass die Erd- und Steinhügel früher pyramidenförmige, buddhistische Tempelanlagen dargestellt haben.

Lesenswertes

POLYGLOTT on tour Reiseführer Malediven.

Wolfgang Rössig und Hans Hein, Gräfe und Unzer, 2018. Guter Kompaktreiseführer mit vielfältigen Informationen, den Top Ten-Sehenswürdigkeiten und gutem Kartenmaterial. Wer will, kann sich auch die Gratis-App dazu herunterladen.

Nelles Guide Reiseführer Malediven.

Nelles Verlag, 2018. Brandaktuelles Reisehandbuch mit ausführlichen Informationen zu den Atollen, Sehenswürdigkeiten und Hotels.

Reisen mit Kindern

Das Wal-Unterseeboot (Englisch: Whale Submarine) ist die großartigste Attraktion für Familien mit Kindern auf den Malediven. Die 45-minütigen Tauchgänge finden täglich von neun Uhr morgens bis acht Uhr abends statt und gewähren einen unvergesslichen Einblick in die zauberhafte Unterwasserwelt der Malediven. Je nach Tageszeit werden verschiedene Riffe bis in 40 Metern Tiefe, Haifütterungsplätze oder sogar versunkene historische Schiffwracks besucht. Die Ausflüge können normalerweise direkt im Hotel oder bei Ihrer Reiseleitung gebucht werden und der Transfer zum so genannten Walhaus, dem Ablegepunkt des U-Bootes, erfolgt ganz unkompliziert per Transferboot des Veranstalters. Eine komplette Tour mit Tauchgang nimmt nicht einmal drei Stunden in Anspruch.

Naturgemäß wird auch der Badespaß auf den Malediven großgeschrieben. Groß und Klein können sich in den vielen seichten Lagunen gefahrlos vergnügen. Mit einer Schwimm- oder Taucherbrille lässt sich auch dort die ein oder andere interessante Entdeckung machen. Auf Badeschuhe sollte jedoch ebenfalls nicht verzichtet werden. Etwas ältere Kinder haben an den fast überall angebotenen Tauchkursen viel Spaß. Wer sich lieber oberhalb der Wasseroberfläche betätigt, kann Kurse im Windsurfen belegen oder eine Runde Wasserski fahren.

Grundsätzlich sollte man sich jedoch darauf einstellen, dass die Kinder den Großteil der Zeit über beschäftigt werden müssen. Die örtliche Reiseleitung oder die Rezeption Ihres Hotels hält weitere Informationen über etwaige Kinderprogramme bereit.

Es lohnt sich in jedem Fall, die Auswahl des Hotels auch vom Angebot für Kinder abhängig zu machen, denn nur zufriedene Kinder ermöglichen auch einen erholsamen Urlaub für Eltern.