p.P. ab 61,- € (Günstigster Preis pro Nacht)
Silver Beach
Silver Beach
Silver Beach
Silver Beach
Silver Beach
Silver Beach
Silver Beach
Silver Beach
Silver Beach
Silver Beach
Silver Beach
Silver Beach

Silver Beach

Mauritius | Ostküste | Trou d'Eau Douce

Direkt am Strand, Zum Flughafen: Mahébourg, ca. 50 km, Sandstrand: Sonnenschirme (kostenfrei), Liegen (kostenfrei).

Silver Beach

Mauritius | Ostküste | Trou d'Eau Douce

Ihr Hotel

Durch die großartige Gartenanlage und den traumhaften langen Sandstrand von Trou d'Eau Douce bietet das Hotel viel Platz für privaten Freiraum.

Highlights

Hervorragendes Preis-/Leistungsverhältnis

Direkt am Strand

WLAN

Kostenfreier früher Check-in/später Check-out nach Verfügbarkeit

Kategorie

3

Ort

Trou d'Eau Douce

Lage

  • Direkt am Strand
  • Zum Flughafen: Mahébourg, ca. 50 km
  • Sandstrand: Sonnenschirme (kostenfrei), Liegen (kostenfrei)

Ausstattung

  • Offizielle Landeskategorie: 3 Sterne
  • Anzahl Wohneinheiten: 60, Anzahl Betten: 120
  • Zahlungsmöglichkeiten: MasterCard, Visa
  • Einrichtungen/ öffentliche Bereiche sind rollstuhlgerecht
  • Parkplatz (kostenfrei)
  • Empfang/Rezeption
  • Aufenthaltsraum
  • Boutique
  • Bar
  • Terrasse, Liegewiese, Gartenanlage
  • 1 Pool: Sonnenschirme (kostenfrei), Liegen (kostenfrei), Badetuch (kostenfrei)

Economy Zimmer (RXX)

Hauptgebäude, Straßenblick, Nichtraucher, 1 Bad, Dusche, Waschtisch, WC, Haartrockner, Fliesen, Klimaanlage kostenfrei, individuell regulierbar, Minibar kostenpflichtig, Safe (kostenfrei), 1 TV, Telefon, Balkon

Standard Zimmer (RUX)

31-35 qm, Gartenseite, Gartenblick, Nichtraucher, Doppelbett, 1 Bad, Dusche, Waschtisch, WC, Haartrockner, Fliesen, Klimaanlage kostenfrei, individuell regulierbar, Minibar kostenpflichtig, Safe (kostenfrei), 1 TV, Telefon, Balkon oder Terrasse (möbliert)

Seaview Zimmer (RAX)

26-30 qm, Hauptgebäude, Meerblick, Nichtraucher, Doppelbett, 1 Bad, Dusche, Waschtisch, WC, Haartrockner, Fliesen, Klimaanlage kostenfrei, individuell regulierbar, Minibar kostenpflichtig, Safe (kostenfrei), 1 TV, Telefon, Balkon

Verpflegung

  • Alles inklusive: Frühstück (Buffet), Mittagessen (Buffet), Abendessen (Buffet oder Menüwahl), Abendessen (Menüwahl), Getränke kostenfrei (Softdrinks, Mineralwasser, Bier, Hauswein, Cocktails, Spirituosen, 10:30-23:30 Uhr), Kaffee/Tee und Gebäck

Sport & Unterhaltung inklusive (teils Fremdanbieter)

  • Kajak
  • Tretboot
  • Windsurfen
  • Schnorcheln
  • Abendanimation, mehrmals wöchentlich

Sport & Unterhaltung gegen Gebühr (teils Fremdanbieter)

  • Wasserski
  • Hochseefischen
  • Parasailing
  • Tauchen

Gültigkeitszeitraum

Diese Leistungsbeschreibung ist gültig vom 01.11.2019 bis 31.10.2020 (Jahreskatalog 2019/2020).

Karte

Trou d'Eau Douce Ostküste

  • Direkt am Strand
  • Zum Flughafen: Mahébourg, ca. 50 km
  • Sandstrand: Sonnenschirme (kostenfrei), Liegen (kostenfrei)

Bewertungen HolidayCheck
  • 90,8% Weiterempfehlungsrate
  • Gesamt:
    5,0
  • 506 Bewertungen
  • Hotel
    5,0
  • Zimmer
    4,7
  • Service & Personal
    5,3
  • Lage & Umgebung
    4,9
  • Essen & Trinken
    4,9
  • Sport & Unterhaltung
    5,3

6 Sonnen entsprechen einer sehr guten Bewertung, 1 Sonne einer sehr schlechten. Die Bewertungen in den Kategorien Gastronomie und Sport sind freiwillige Angaben. Der aktuelle Bewertungsdurchschnitt des Hotel errechnet sich aus den Hotelbewertungen mit Reisezeitraum innerhalb der letzten 25 Monate.

Einzelbewertungen

insgesamt 75 Bewertungen
  • 4,0 von 6
  • Zimmer
    4,0
  • Service
    6,0
  • Lage & Umgebung
    5,0
  • Gastronomie
    6,0
  • Hotel
    4,0

In die Jahre gekommendes Hotel.

Claudia (66-70) · März 2020

Schöne Lage des Hotels am direkten Strandzugang. 1 Restaurant, 1 Bar. Schöner Garten mit Kokospalmen. WLAN nicht in allen Bereichen verfügbar. Sonnenschirme z. T. vorhanden. Großer schattenspendender Baum am Stand. Raucher/ Nichtraucherterrasse getrennt. Sehr gut.

Zimmer

Großes Bett, Kühlschrank, Wasserkocher, Klimaanlage im Gartenbungalow mit Terrasse. Bad mit heißer Dusche sehr geräumig.

Lage & Umgebung

Bis Trou d'Eau Douce kann man leider nicht ganz am Strand entlang gehen. Der Bus fährt vor dem Hotel direkt nach Trou d'Eau Douce oder Centre de flacq.

Gastronomie

Für uns Vegetarier wurde an den Menü- Abenden ein Extra Menü zusammengestellt. Sehr lecker.

  • 4,0 von 6
  • Zimmer
    4,0
  • Service
    5,0
  • Lage & Umgebung
    5,0
  • Gastronomie
    3,0
  • Sport & Unterhaltung
    6,0
  • Hotel
    4,0

Kleines Hotel

Ernst (61-65) · Dezember 2019

Das Hotel war sehr sauber, auch das Essen ist sehr geschmacksvoll. Zimmer sind sauber und groß. Nur die Strandliegen verlangen dringend einen Austausch, entweder standen unter die Füße raus, oder man packte alles verfügbare unter dem Kopf.

Zimmer

Sehr saubere Zimmer, auch gibt es viel Stauraum. Die Ausstattung ist schon etwas älter, aber die Möbel wurden frisch lackiert, so das sie noch gut aussehen. Bad ist in die Jahre gekommen, aber voll funktionsfähig. Die Klimaanlage war hervorragend, da man sehr gute Einstellungsmöglichkeiten hatte.

Lage & Umgebung

Der Strand ist wunderschön, wegen der Korallen brauchten wir aber keine Strandschuhe. Rechts vom Hotel kann man sehr gut schnorcheln, aber aufpassen, es ist sehr flach. Ausflüge an die Westküste sind etwas weit, wir hatten jedesmal ein Taxi für 90 Euro pro Tag, da kann man jede beliebige Sehenswürdigkeit besuchen. Die Taxis sind direkt auf der gegenüberliegenden Straßenseite vom Hoteleingang. Auf keinen Fall Ausflüge beim Rastafarie Silvio am Strand buchen, wir wurden zweimal belogen. Einmal wurde uns Insel Cerf mit Wasserfall und zwei Schnorcheldestinationen versprochen. Fürs Schnorcheln wollte sie aber beim Anlegen nochmals 20 Euro, welche wir nicht bezahlt haben. Etwas rückwärts buchten wir für 10 Euro für fast eine Stunde, war sehr schön. Der Hammer war aber, daß wir 6 Personen, Whalwatching sehr teuer gebucht haben, und zu einer abartigen Delfinjagd an die Westküste gebracht wurden, die kein normaler Gast freiwillig buchen würde. Einzig der darauffolgende Taxiausflug hat sich gelohnt. Jedenfalls haben wir pro Paar 90 Euro zuviel bezahlt. Wir haben anschließend bei Tripadvisor selbst gebucht und waren begeistert, sahen jede Menge Wale, und das ohne Jagd.

Gastronomie

Das Essen schmeckt vorzüglich, leider bekamen wir nur zweimal ein hervorragendes Menü, weswegen wir eigentlich dort buchten. Die Gäste bevorzugten das Buffet, man tauschte Qualität auf Quantität. Das Buffet war zwar auch gut, aber es gibt nicht allzuviel Auswahl, und auch der Wiederholungsfaktor tritt ein. Frühstüch kann man nur ausreichend bezeichnen, meht auch nicht. Die Bar hat eigentlich nur das Notwendigste, auch bekommt man erst ab 10 Uhr 30 Getränke, für Frühaufsteher etwas spät.

Sport & Unterhaltung

Es gibt Kanus und Trettboote, das war es.

  • 5,0 von 6

Kleines Hotel mit gutem Service

Christina (61-65) · November 2019

Kleines einfaches Hotel mit gutem Service. Personal sehr freundlich und hilfsbereit. Saubere Zimmer und geschmackvolles Essen.

  • 6,0 von 6
  • Zimmer
    6,0
  • Service
    6,0
  • Lage & Umgebung
    6,0
  • Gastronomie
    6,0
  • Sport & Unterhaltung
    4,0
  • Hotel
    6,0

Viele WIEDERHOLUNGSTÄTER!!!! Das sagt doch alles!!

Evelyne (70 >) · November 2019

Ein nettes Hotel, direkt am super Strand. Wiederholungstäter!!!! Nach 3 Jahren haben uns einige vom Personal herzlichst begrüßt!

Zimmer

Man kann zwischen Meerblick und Gartenblick wählen, wir lieben eher das Gartenblickzimmer, ruhig, schöne Pflanzen vor dem Balkon. Zimmer angenehme Größe, gute Matratze, wir haben gut geschlafen.

Lage & Umgebung

Am weißen Sandstrand, einige abgebrochenen Korallen am Strand und im Wasser, besser mit Badeschuhen. Umgebung eher ländlich, doch man kann mit Taxi die ganze Insel besichtigen.

Gastronomie

Teilweise Menü, super hergerichtet und sehr schmackhaft, teilweise Buffet, da findet man immer was man will.

Sport & Unterhaltung

Tretboote und Paddelboote, und lange Spaziergänge am Strand, wenn man will. Pool haben wir nie benützt, brauchen wir nicht, wenn wir am Meer sind. Am Abend immer Unterhaltung, ganz besonders hervorheben will ich Jude, super Sänger!!!!!!!!!

  • Jan
  • Feb
  • Mrz
  • Apr
  • Mai
  • Jun
  • Jul
  • Aug
  • Sep
  • Okt
  • Nov
  • Dez
Temperatur
  • 30°
  • 30°
  • 30°
  • 29°
  • 26°
  • 24°
  • 24°
  • 24°
  • 26°
  • 27°
  • 20°
  • 30°
Wassertemperatur
  • 27°
  • 27°
  • 27°
  • 27°
  • 25°
  • 24°
  • 23°
  • 22°
  • 23°
  • 23°
  • 24°
  • 25°
Sonnenstunden
  • 8 h
  • 8 h
  • 7 h
  • 8 h
  • 8 h
  • 8 h
  • 8 h
  • 8 h
  • 8 h
  • 8 h
  • 9 h
  • 9 h
Ihr Reiseziel

Mauritius, eine Perle im Indischen Ozean

Der tropische Inselstaat Mauritius liegt im Südwesten des Indischen Ozeans. Er gehört zur Inselgruppe der Maskarenen, zu der unter anderem die Nachbarinsel "La Réunion" zählt, die nur knapp 160 Kilometer (rund eine Flugstunde) entfernt liegt.

Mauritius ist das perfekte Reiseziel für alle Wassersportbegeisterten, für Urlauber, die gerne inmitten wunderschöner Landschaften wandern, oder für Menschen, die sich einfach nur an malerischen Stränden unter Kokospalmen entspannen wollen.

Entstanden ist Mauritius vor vielen Millionen Jahren als Folge einer Aufschichtung von Lava, hervorgerufen durch gewaltige Vulkanausbrüche auf dem Meeresgrund. Bedingt durch die Nähe zum Äquator ist es auf Mauritius ganzjährig angenehm warm (bei mittlerer bis hoher Luftfeuchtigkeit). Charakteristisch für Mauritius ist ein Gürtel aus Korallenriffen, der sich fast um die gesamte Insel windet. Dies hält speziell für Taucher faszinierende Überraschungen unter Wasser bereit.

Die Bewohner von Mauritius sind Inder, Kreolen (Nachkommen ehemaliger afrikanischer Sklaven), Chinesen und Europäer. Rund zwei Drittel der Bevölkerung hat seine Wurzeln auf dem indischen Subkontinent. Nur etwa zwei Prozent haben chinesische Wurzeln. Eine Urbevölkerung gibt es auf Mauritius ebenso wenig wie auf Réunion, da sich erst mit der Kolonialisierung Menschen ansiedelten.

Die ersten Hinweise auf die Existenz von Mauritius erbrachten die Araber und Malaien im 10. Jahrhundert. Es folgten verschiedene Phasen der Fremdherrschaft. Die Portugiesische Zeit im 16. Jahrhundert dauerte gerade einmal fünf Jahre an und Mauritius diente in dieser kurzen Zeitspanne einzig und allein als Stützpunkt, um Warenvorräte sicher vor Wirbelstürmen zu verwahren. Angezogen durch den regen Handel zwischen Indien und Ostasien gingen Holländer im 16. Jahrhundert vor Mauritius vor Anker. Doch auch ihr Aufenthalt währte nicht lange und so verließen sie, geplagt von Dürrephasen und Plantagenschädlingen, die Insel und überließen sie für kurze Zeit den Piraten. Um deren Treiben ein Ende zu setzen, eroberten 1735 die Franzosen Mauritius und gründeten neben Gewürz- und Zuckerrohrplantagen die heutige Hauptstadt Port Louis. Die dabei eingeschleppten, afrikanischen Sklaven bildeten damals die bevölkerungsstärkste Schicht. Vor der Unabhängigkeit Mauritius' im Jahr 1958, zogen Briten als letzte Kolonialmacht auf der Insel gegen die Franzosen in den Krieg, besiegten diese und herrschten dort für weitere 150 Jahre. Unter britischem Befehl wurde die Sklaverei endgültig abgeschafft und der Zuckerrohranbau weiter ausgebaut.

Abgesehen von einer faszinierenden Natur und Tierwelt ist es vor allem das vielfältige Angebot an kulinarischen Genüssen, die das Herz eines jeden Gourmets höher schlagen lässt.

Orte

Ein freundliches Klima erwartet Sie in Curepipe, der viertgrößten Stadt der Insel, in der ca. 84.200 Menschen leben. Inmitten der Insel liegt sie auf einer Höhe von ca. 500 Metern. Zu den interessantesten Sehenswürdigkeiten der Stadt gehört der Vulkankrater "Trou aux Cerfs", der an den vulkanischen Ursprung Mauritius' erinnert. Von dort hat man einen unglaublichen Weitblick auf die riesigen Zuckerrohrplantagen und Städte der Insel. Beim Flanieren durch die Straßen Curepipes sticht sofort der teure britische Baustil aus der Kolonialzeit ins Auge. Hier bieten sich exzellente Einkaufsmöglichkeiten und einige der besten Restaurants der Insel haben sich hier niedergelassen. Gegenüber vom Busbahnhof befindet sich die Markthalle, die von außen wenig einladend wirkt. Von innen jedoch bietet sich dem Besucher ein exquisites Angebot an verschiedenen Obst- und Gemüsesorten. Ganz in der Nähe befindet sich das Rathaus, das um 1890 im kreolischen Stil erbaut wurde. Im Osten der Stadt kommen Spieler im Casino voll auf ihre Kosten. In Floréal sitzt die einzige Diamantenschleiferei des Landes. Hier werden Schmuckprodukte sehr preiswert angeboten. Des Weiteren lohnt ein Besuch des hiesigen Botanischen Gartens.

Im Norden der Insel liegt die Ortschaft Grand Baie an der gleichnamigen Bucht, die weit ins Landesinnere reicht. Reizvoll ist die Royal Road, die teilweise direkt am Wasser an zahlreichen Restaurants, Boutiquen und Yachthäfen vorbeiführt. In Grand Baie erwartet Sie ein sehr umfangreiches Wassersportangebot. Und wer schon einmal da ist, sollte es sich nicht nehmen lassen, den 2001 fertiggestellten Hindutempel zu besichtigen.

Die ehemalige Hauptstadt von Mauritius, Mahébourg, gegründet anno 1806 und benannt nach dem französischen Gouverneur Mahé de Labourdonnais, ist eine Stadt an der Ostküste mit prächtigem Hafen. Sie war Dreh- und Angelpunkt des wirtschaftlichen und kulturellen Lebens bis große Teile der Bevölkerung einer Malariaepidemie zum Opfer fielen. Als Folge verlor die Stadt an Bedeutung und musste ihre herausragende Stellung schließlich an Port Louis abtreten. Historische Relevanz erlangte sie zudem durch die Verkündigung der Aufhebung der Sklaverei im Jahr 1835 sowie durch die Errichtung des im Kolonialstil gehaltenen "Musée Historique et Nationale" um 1770.

Im Nordwesten der Insel liegt die Metropole Port Louis. Sie ist die Hauptstadt der Insel (ca. 150.000 Einwohner) und zugleich größtes wirtschaftliches und kulturelles Zentrum. Markenzeichen der Stadt ist ein Hafen, der zum Meer hin durch zwei Befestigungsanlagen geschützt wird und der seit der Entstehung der Stadt Motor des wirtschaftlichen Aufschwungs ist. Zusammen mit dem internationalen Flughafen im Osten der Insel wird über ihn der gesamte Warenverkehr abgewickelt. Port Louis bietet ein gespaltenes Bild einer Großstadt: tagsüber verstopfen Mopeds im hektischen Morgenverkehr die Straßen, abends wirkt die Stadt wie tot. Ein ausschweifendes Nachtleben sucht man hier vergebens. Interessante Sehenswürdigkeiten gibt es hingegen en masse. Zu nennen wäre an dieser Stelle die Jummah-Moschee, ein von Indern und Pakistanern errichtetes Gotteshaus, das als Zentrum der islamischen Gemeinde fungiert. Wer sich für wertvolle Briefmarken interessiert, sollte dem Blue Penny Museum einen Besuch abstatten. Für Kulturinteressierte bietet sich eine Besichtigung des im neoklassizistischen Stils gehaltenen Stadttheaters an.

Wissenswertes

Ländername:

Republik Mauritius

Hauptstadt:

Port Louis (ca. 150.000 Einwohner)

Staatsform:

Mauritius ist eine parlamentarische Demokratie mit neun Provinzen und drei Inselgruppen.

Lage und Klima:

Mauritius liegt im Südwesten des Indischen Ozeans und östlich von Madagaskar. Auf der Insel herrschen ganzjährig angenehm warme Temperaturen.

Höchste Erhebung:

Der höchste Berg auf Mauritius ist der erloschene Vulkan "Piton de la Petite Rivière Noire" mit 826 Metern.

Fläche:

Die Insel Mauritius hat eine Fläche von 2.040 km².

Bevölkerung:

Mauritius hat ca. 1,3 Millionen Einwohner.

Sprache:

Die Amtssprache auf Mauritius ist Englisch, 99 Prozent der Bevölkerung sprechen jedoch kreolisch, eine aus dem Französischen hervorgegangen Sprache.

Währung:

Die Landeswährung ist die Mauritius Rupie (MUR). 1 Euro = 39,86 MUR (Stand 06.03.2014).

Maße und Gewichte:

Auf Mauritius gilt das metrische Maß- und Gewichtssystem.

Strom:

230 Volt, 50 Hertz. Teilweise wird ein Adapter für Dreistiftstecker benötigt.

Zeitunterschied:

Auf Mauritius gilt MEZ + 3 Stunden; Sie müssen die Uhr also um 3 Stunden vorstellen.

Auskunft:

Mauritius Tourism Promotion Authority, c/o Aviareps Tourism GmbH, Josephspitalstr. 15, D-80331 München, Telefon: +49 (0) 89 - 552 533 825; E-Mail: tdrechsler@aviareps.com; Internet: www.tourism-mauritius.mu.

Einreise:

Deutsche und österreichische Staatsangehörige benötigen für die Einreise nach Mauritius einen Reisepass, der mindestens 6 Monate gültig sein muss. Seit dem 26. Juni 2012 sind Kindereinträge im Reisepass der Eltern ungültig. Kinder benötigen beim Grenzübertritt ein eigenes Reisedokument wie einen Kinderreisepass, einen Reisepass oder einen Personalausweis.

Gesundheit:

Impfvorschriften und gesundheitliche Bedingungen können sich kurzfristig ändern. Bitte informieren Sie sich auf der Internetseite Ihres Reiseveranstalters und konsultieren Sie rechtzeitig Ihren Hausarzt.

Sehenswertes

Chamarel:

Die Gegend rund um Chamarel ist bekannt für Kaffeeanbau. Nur etwa einen Kilometer entfernt erreicht man auf der Straße Richtung Baie du Cap die siebenfarbig schimmernde Hügellandschaft Terres des Couleur, deren Farbenreichtum vermutlich auf eine Oxidation von zahlreichen unterschiedlichen Mineralien zurückzuführen ist. Dies ist bisher jedoch wissenschaftlich nicht vollständig geklärt. Unweit dieses einzigartigen Naturphänomens taucht der Chamarel-Wasserfall in seiner überwältigenden Schönheit aus der satten Vegetation auf.

Flic en Flac:

Der an der Westküste liegende Badeort Flic en Flac ist gleichsam ein beliebtes Ziel für Touristen wie Mauritier. Er wurde bereits vor 30 Jahren für den Tourismus erschlossen und gilt auf der Insel als das Zentrum für Wassersport schlechthin. Das klare, in der Sonne glitzernde Wasser lädt Wasserratten zum Plantschen ein.

Glass Gallery:

Die Glas-Galerie von Mauritius ist auf jeden Fall einen Besuch wert. Hier können Sie selbst Zeuge der uralten Glasbläserkunst werden, sehen wie aus altem Glas Neues entsteht und es in einzigartige Gegenstände umgestaltet wird. In der "Hands of Fame"-Ausstellung sehen Sie zahlreiche Handabdrücke aus Glas von berühmten Persönlichkeiten, die damit ihrer Unterstützung für das Projekt "Helping Hands" Ausdruck verleihen.

Pamplemousses Garden:

Der Ort, der durch seinen botanischen Garten weltweit Bekanntheit erreichte, wird berechtigterweise "das Paradies der Insel Mauritius" genannt. Der Garten liegt nördlich der Stadt Port Louis und wurde bereits im Jahr 1735 von Mahé de Labourdonnais angelegt. In ihm baute er zunächst Gemüse an und verwandelte ihn erst später in einen tropischen Garten, der seinesgleichen sucht.

L'Aventure du Sucre - Zuckermuseum:

In einer 1999 stillgelegten Zuckerfabrik befindet sich heute ein Museum mit einer Fläche von 5.000 m². Es erwartet den geneigten Besucher nicht nur Wissenswertes zur Vorgehensweise bei der Zuckerherstellung, sondern auch allerhand Hintergrundinformationen über die Bedeutung des Zuckerrohranbaus für die Menschen auf Mauritius. Die Landwirtschaft wird immer noch überwiegend vom Zuckerrohranbau bestimmt. 90 Prozent der urbaren Fläche sind von Zuckerrohrplantagen besetzt.

Lesenswertes

Reise Know-How InselTrip Mauritius und Rodrigues: Reiseführer mit Faltplan.

Birgitta Holenstein Ramsurn, Reise-Know-How Verlag Rump, 2018. Sehr guter Reiseführer mit zahlreichen reisepraktischen Informationen, vielen nützlichen Adressen und sehr gutem Kartenmaterial.

Mauritius und La Réunion - VISTA POINT Reiseführer A bis Z.

Martina Miethig, Vista Point, 2018. Aktuelles Reisehandbuch mit recht ausführlichen Texten, zahlreichen Adressen und ausführlichem A-Z Teil.

Lonely Planet Reiseführer Mauritius, Reunion und Seychellen.

Anthony Ham, Jean-Bernard Carillet, Lonely Planet Deutschland, 2017. Sehr gutes und aktuelles Reisehandbuch mit dem Schwerpunkt Mauritius.

Reisen mit Kindern

Für Reisende mit Kindern hält die Insel Mauritius zahlreiche Möglichkeiten bereit, einen spannenden und abwechslungsreichen Familienurlaub zu verbringen.

Mit dem komfortablen Blue Safari-U-Boot tauchen Sie bis auf eine Tiefe von 35 Metern ab und haben einen exklusiven Blick auf die prächtige Unterwasserwelt, in der die exotischsten Fischarten schwimmen. Vielleicht haben Sie Glück und können sogar einen Blick auf ein altes Wrack am Meeresgrund erhaschen.

Ein weiteres Highlight, das jedes Kinderherz höher schlagen lässt, ist ein Besuch des Krokodil- und Schildkrötenparks "La Vanille", der täglich geöffnet ist. Dort gibt es nicht nur Krokodile und Schildkröten zu bestaunen, sondern auch Fliegende Hunde, Chamäleons, Leguane und Schlangen. Einige dieser Exoten finden sich sogar auf dem Speiseplan des nahegelegenen Park-Restaurants wieder.

Mit mehr als 160 Kilometer weißen Sandstränden, bieten sich genügend Gelegenheiten, ohne großen Trubel ins warme Nass zu springen. Eine besonders schöne Stelle findet man am Badeort Flic en Flac im Westen der Insel. Eine weitere Möglichkeit des gemeinsamen Erlebens, vor allem für wagemutige Kinder und deren Eltern, trifft man an der Südküste an. An Hochseilen schwingt man über tropische Wälder, Zuckerrohrplantagen und einen Flussableger des Rivière des Galets. Wer möchte, kann mit dem Hochseil bis zu einem Wasserfall vorstoßen, dessen See zu einem angenehmen Bad einlädt.