Siddhartha Ocean Front Resort & Spa
Siddhartha Ocean Front Resort & Spa
Siddhartha Ocean Front Resort & Spa
Siddhartha Ocean Front Resort & Spa
Siddhartha Ocean Front Resort & Spa
Siddhartha Ocean Front Resort & Spa
Siddhartha Ocean Front Resort & Spa
Siddhartha Ocean Front Resort & Spa
Siddhartha Ocean Front Resort & Spa
Siddhartha Ocean Front Resort & Spa
Siddhartha Ocean Front Resort & Spa
Siddhartha Ocean Front Resort & Spa
Siddhartha Ocean Front Resort & Spa
Siddhartha Ocean Front Resort & Spa
Siddhartha Ocean Front Resort & Spa

Siddhartha Ocean Front Resort & Spa

Indonesien | Bali | Kubu
  • Wellness
  • Strand

Direkt am Meer, Zum Flughafen: Denpsaar, ca. 100 km, Zum Ortszentrum: Kubu, ca. 1 km, ruhig, Tauchgebiet, Hausriff, am Ortsrand, Felsstrand: flach abfallend, Sonnenschirme, Liegewiese: steil abfallend, Sonnenschirme (kostenfrei), Liegen (kostenfrei), Strandtuch/Badetuch (kostenfrei).

Siddhartha Ocean Front Resort & Spa

Indonesien | Bali | Kubu

Ihr Hotel

In Ruhe entspannen, durchatmen, zu sich selbst kommen: Dies ist der ideale Ort dafür! Das kleine Resort liegt sehr ruhig am Meer, ist mit seiner offenen Bauweise sehr schön anzusehen, bietet einen fabelhaften Service und ein sehr gutes kulinarisches Angebot. Paradiesisch!

Ihr Hotel

Idealer Ausgangspunkt zum Tauchen

Abseits des Massentourismus

Gemütliche Bungalowanlage

Ort

Kubu

Lage

  • Direkt am Meer
  • Zum Flughafen: Denpsaar, ca. 100 km
  • Zum Ortszentrum: Kubu, ca. 1 km
  • ruhig, Tauchgebiet, Hausriff, am Ortsrand
  • Felsstrand: flach abfallend, Sonnenschirme
  • Liegewiese: steil abfallend, Sonnenschirme (kostenfrei), Liegen (kostenfrei), Strandtuch/Badetuch (kostenfrei)

Ausstattung

  • Offizielle Landeskategorie: 4,5 Sterne
  • Baujahr: 2009
  • Hotelsprache: Englisch, Deutsch, Indonesisch
  • Anzahl Wohneinheiten: 30
  • Zahlungsmöglichkeiten: MasterCard, Visa
  • Parkplatz (kostenfrei), unbewacht
  • komfortabel, charmant/mit Flair, landestypischer Stil
  • Empfang/Rezeption (Rezeption besetzt von 8-21 Uhr) (Früheste Check-in Zeit 14 Uhr, Späteste Check-out Zeit 12 Uhr)
  • WLAN, kostenfrei, in der gesamten Anlage
  • Souvenirshop
  • 1 À-la-carte-Restaurant
  • Tantris, À-la-carte-Restaurant: asiatische Küche, internationale Küche
  • Poolbar
  • Sonnenterrasse, Liegewiese, Gartenanlage
  • 1 Pool: Infinity-Pool, Sonnenschirme, Liegen, Badetuch

Wellness gegen Gebühr (teils Fremdanbieter)

  • Spa
  • Massagen: Massage mit Steinen, Sportmassage, Fußreflexzonen-Massage
  • Kosmetische Anwendungen: Maniküre, Pediküre, Gesichtsbehandlung, Peeling

Sport & Spass inklusive (teils Fremdanbieter)

  • Fitnessraum: klimatisiert, Gewichte-/Kraft-Training, Laufband
  • Yoga

Sport & Spass gegen Gebühr (teils Fremdanbieter)

  • Rafting
  • Schnorcheln
  • Tauchen
  • Tauchschule: PADI, SSI, im Hotel, Kurssprache Deutsch, Englisch
  • Verleih Ausrüstung
  • Schnuppertauchen
  • Tauchgebiet: Wracktauchen, Rifftauchen
  • Einstieg ins Wasser: vom Boot, vom Strand

Tipps & Hinweise

  • Haustiere nicht gestattet

Superior Bungalow (RA)

41-45 qm, Gartenblick, Schreibtisch, Doppelbett, 1 Bad, Dusche, Außendusche, WC, Haartrockner, Klimaanlage, Minibar kostenpflichtig, Safe, Telefon, WLAN, kostenfrei, Kaffee/Tee, Terrasse (möbliert), Anzahl Zimmer: 7

Deluxe Bungalow (RB)

41-45 qm, Gartenblick, Schreibtisch, Doppelbett, Sofabett, 1 Bad, Dusche, Außendusche, WC, Haartrockner, Klimaanlage, Minibar kostenpflichtig, Safe, Telefon, WLAN, kostenfrei, Kaffee/Tee, Terrasse (möbliert), Anzahl Zimmer: 18

Ocean Front Deluxe Bungalow (RIM)

41-45 qm, Meerblick, Schreibtisch, Doppelbett, Sofabett, 1 Bad, Dusche, Außendusche, WC, Haartrockner, Klimaanlage, Minibar kostenpflichtig, Safe, Telefon, WLAN, kostenfrei, Kaffee/Tee, Terrasse (möbliert), Anzahl Zimmer: 18

Verpflegung

  • Halbpension: Frühstück (Buffet), Mittag- oder Abendessen (3-Gänge-Menü), Mittag- oder Abendessen (Buffet oder Menüwahl)
  • Vollpension: Frühstück (Buffet), Mittagessen (3-Gänge-Menü), Abendessen (3-Gänge-Menü)
  • Frühstück: Buffet

Karte

Kubu

  • Direkt am Meer
  • Zum Flughafen: Denpsaar, ca. 100 km
  • Zum Ortszentrum: Kubu, ca. 1 km
  • ruhig, Tauchgebiet, Hausriff, am Ortsrand
  • Felsstrand: flach abfallend, Sonnenschirme
  • Liegewiese: steil abfallend, Sonnenschirme (kostenfrei), Liegen (kostenfrei), Strandtuch/Badetuch (kostenfrei)

Bewertungen

HolidayCheck
  • 100,0% Weiterempfehlungsrate
  • Gesamt:
    5,7
  • 208 Bewertungen
  • Hotel
    5,6
  • Zimmer
    5,7
  • Service & Personal
    5,5
  • Lage & Umgebung
    5,1
  • Essen & Trinken
    5,6
  • Sport & Unterhaltung
    5,5

6 Sonnen entsprechen einer sehr guten Bewertung, 1 Sonne einer sehr schlechten. Die Bewertungen in den Kategorien Gastronomie und Sport sind freiwillige Angaben. Der aktuelle Bewertungsdurchschnitt des Hotel errechnet sich aus den Hotelbewertungen mit Reisezeitraum innerhalb der letzten 25 Monate.

Einzelbewertungen

insgesamt 16 Bewertungen
  • 6,0 von 6
  • Zimmer
    6,0
  • Service
    6,0
  • Lage & Umgebung
    6,0
  • Gastronomie
    6,0
  • Sport & Unterhaltung
    6,0
  • Hotel
    6,0

erholsamer und entspannter Urlaub

Kathrin (46-50) · Dezember 2019

Für uns war es eine kleine aber feine Anlage mit vielen schönen erholsamen und entspannten Tagen. Vom Flughafen sind es zwischen 2.5 und 3h Transferzeit. Es ist abgelegen, aber das wußten wir vorher. Wir wollten das so!!! Man kann zur Hauptstrasse hoch, dort gibt es auch ein paar kleine Geschäfte. Für alles andere muß man mobil sein (Roller) Strand gibt es ebenfalls keinen, aber auch das war uns klar. Trotz Regenzeit hatten wir nur zwei Tage Regen. Der Wetterbericht sagte eigentlich jeden Tag Regen an, aber dieser war nicht in Kubu.

Zimmer

Wir hatten einen Deleux Bungalow. Dieser war sehr geräumig. Es gab ein offenes Bad, finden wir auch super. Im Bungalow gab es einen Wasserkocher, Kaffee (löslicher Nescaffee) und Tee (2 Sorte , Grüner Tee und English Breakfast Tea). Es gab eine Sitz/Lesebereich, wie auf den Hotelbildern zu sehen. Auf der Terasse standen zwei Liegen und zwei Stühle sowie ein kleiner Tisch.

Lage & Umgebung

Wer Abgeschiedenheit und Ruhe mag, findet die Lage super, daher hier 6 Sonnen.

Gastronomie

Das Essen war super lecker. Wir hatten Halbpension gebucht. Morgens gab es Brot, Marmelade, Saft, Wasser, Joghurt, Müsli, Tee vom Buffett, alles andere wurde per Karte gesondert bestellt. Auf der Karte gab es Wurst, Käse, div. Eivarianten, Obst und auch warme Gerichte. Abends wurde ala Card bestellt. Es gab ca. 6 Vorspeisen, 5 oder 6 Suppen, einige Salate und viele Hauptgerichte zur Auswahl. Dieses waren nicht nur balinesiche sondern auch eropäische Gerichte. Alles was wir hatten war super lecker. Ob Spicy (gewürzt, scharf) oder nicht konnte man jeweils dazusagen und wurde auch entsprechend berücksichtigt Es gab ein paar Gerichte, für die man ggf. zuzahlen mußte z.B. Chateaubriand, aber auch diese waren die Kosten wert. Der Preis wurde einem am Morgen vorher genannt und dann konnte man das Extra entweder bestellen oder eben auch nicht. Von der Weinkarte hatten wir den Shiraz Reserva probiert und der war lecker.

Sport & Unterhaltung

Wir waren zum Tauchen da und damit ist für uns das Freizeitangebot schon fast erfüllt. Wenn es dann noch ein SPA gibt, dann sind wir schon ziemlich zufrieden. Da SPA ist übrigens der Hammer. Ich habe 4 oder 5 Massagen ausprobiert und alle waren einfach nur Klasse. Tauchen: Die Basis ist von Werner Lau. Das Equipment ist hervorragend gewartet. Die Regulatoren werden täglich neu ausgegeben. Der Service ist einfach nur mit "geil" zu beschreiben. Bei Hausrifftauchgängen wird Einem das Zeugs bis zum Wasser oder auch ins Wasser getragen, je nach Bedarf. Da ich eine Arthrose Grad 4 im Knie habe, möchte ich nicht mit dem kompletten Gewicht ins Wasser laufen. Das war hier kein Problem. Tauchboot: Die Crew war super und half bei einfach Allem. Ein großen Dank hier an Chantalle, Ketuth, Nova ... ich hoffe ich habe die Namen halbwegs richtig geschrieben. Falls nicht sorry. Es gibt allerdings keinen Steg ("Böse Geister"- kann man sich gerne vor Ort genauer erklären lassen), so das man durchs Wasser laufen oder schwimmend zum Boot gelangt. Nach dem Tauchen muss Blei, Jacket und Flossen vor dem Einstieg ins Boot abgelegt und an die Crew übergeben werden. Auf dem Boot ist für die Ablage perönlicher Dinge leider nicht viel Platz. Man nimmt hier kein Handtuch oder sonstiges mit, wie bei anderen Anbietern. Dies ist auch nicht notwendig, da die max. Fahrzeit 15 Min. betrug. Nach dem Tauchen gibt es Tee und Obst, meist Wassermelone. Außerdem: Falls man krank wird, ist die Tauchbasis bestens ausgerüstet. Unsere Problem, die wir nicht mit der Reiseapotheke lösen konnten, wurden hier bestens versorgt. Es wurden Yoga Kurse angeboten. Dort konnte jeder mitmachen. Es ist egal, ob man Erfahrungen hatte oder nicht. Selbst mein Freund hat dies probiert. Hier ebenfalls ein großen Dank an Laura und an Penny. Soweit wir gesehen haben, konnten man diverse Ausflüge oder auch Roller / Auto mit Fahrer buchen Es gab ein Fitnessstudio, das haben wir jedoch nicht genutzt. Es gab eine Leseecke / Bibliothek hinter dem Restaurant, die haben wir auch nicht genutzt. Laut den Beschreibungen gab es auch noch irgendwo einen Fernseher, wir brauchen den im Urlaub nicht. Und falls doch, war das WLAN auch dafür im Zimmer ausreichend. Es gab einen Infinity Pool. Sehr schön. Dieser wurde täglich (früh morgens) gereinigt

  • 6,0 von 6
  • Zimmer
    6,0
  • Service
    6,0
  • Lage & Umgebung
    6,0
  • Gastronomie
    6,0
  • Sport & Unterhaltung
    6,0
  • Hotel
    6,0

Ein Traumhotel nur zu empfehlen in Balis Norden

Klaus (51-55) · September 2019

Tolle Hotel. Super freundliche Servicemitarbeiter. Tauchschule sehr freundlich uns hilfsbereit. Schönen Tauchgegend.

Zimmer

Beachfront Villa ein Traum

Lage & Umgebung

1 Woche. Viel getaucht

Gastronomie

Gutes Essen

Sport & Unterhaltung

Tauchen und Ausflüge aktiv genutzt. Waren super

  • 6,0 von 6
  • Zimmer
    6,0
  • Service
    6,0
  • Lage & Umgebung
    6,0
  • Gastronomie
    6,0
  • Sport & Unterhaltung
    6,0
  • Hotel
    6,0

Entspannung und Tauchspaß pur

Vanessa & Tobias (31-35) · August 2019

Wunderschönes Hotel mit sehr gepflegter Anlage besthend aus vielen kleinen Bungalows. Das Hotel ist unmittelbar am Steinstrand gelegen und verfügt über ein wunderschönes Hausriff, kostenlose Yoga-Kurse und ein sehr schönes Spa. Wir haben das Siddharta Ocean Front Resort für unseren ersten Tauchurlaub auf Bali für 2 Wochen besucht und waren von Anfang bis Ende der Reise von der Anlage, Gastronomie, Sportangebot, den sämtlichen Hotel- und Tauchbasismitarbeitern und der Organisation der Tauchbasis begeistert.

Zimmer

Wir haben in einem Deluxe Bungalow gewohnt und fanden unser Zimmer wunderschön und sehr geräumig. Es war stets sauber und mit allem notwendigen ausgestattet. Ein Highlight war für uns auch das offene Badezimmer.

Lage & Umgebung

Das Siddharta Ocean Front Resort und Spa liegt knapp 3 Stunden entfernt vom Flughafen in Sichtweite des Mount Agung unmittelbar am Meer im kleinen Örtchen Kubu. Wer Party machen und shoppen will ist hier wohl eher fehl am Platz. Wer aber mitten in der Natur und fernab des Tourismustrubels zur Ruhe kommen will und wunderschöne Tauchgänge erleben möchte ist hier genau richtig.

Gastronomie

Wir haben das Hotel mit Halbpension gebucht. Hier war neben einem umfangreichen à la carte Frühstück auch jeden Abend ein 3 Gänge Abendessen enthalten. Die Zutaten waren immer frisch und die Portionen reichlich. Das Menüangebot, welches abends neben einer Dauerkarte auch aus einer täglich wechselnden Tageskarte gewählt werden konnte war sehr umfangreich und enthielt sowohl typisch indonesische und balinesische als auch internationale Gerichte. Während unseres Aufenthaltes hatten wir zudem zweimalig die Wahl alternativ zum à la Carte-Menue uns an einem balinischen Buffett zu bedienen, welches ebenfalls sehr lecker und vielfältig war.

Sport & Unterhaltung

Sowohl über auch als auch Unterwasser konnten wir sehr viel erleben. Tauchen: Wir waren mit der Organisation der Tauchschule, den Mitarbeitern und dem Preis-Leistungsverhältnis sehr zufrieden. Die Mitarbeiter der Tauchschule haben versucht wirklich alle unsere Wünsche (u.a. Muck-Dives, Manta-Tour, Tagestouren, Wrack-Tauchen an der mit Boot oder Auto nur wenigen Minuten entfernten USAT Liberty) zu erfüllen. Das Hausriff ist wunderschön und artenreich. Es verfügt neben Aufzuchtstationen (die prächtig gedeihen und zu Hause vieler Arten Critters sind) auch über ein betauchbares Hausriff-Wrack (die Boga). Insgesamt waren 2 Wochen zu wenig um wirklich alle angebotenen (lokalen(!)) Tauchplätze auch nur einmal zu betauchen, sodass wir auf jeden Fall wiederkommen müssen ;) Yoga Es wurden an 6 Tagen (z.T. mehrmals täglich) Yogakurse angeboten. An diesen konnte man auch als Yoga-Anfänger gut teilnehmen und hat hilfreiche Tips zur Ausführung der Übungen bekommen. Die Kurse waren stets gut besucht und haben einem beim entspannen wunderbar geholfen. Spa Die angebotenen Massagen und Behandlungen die wir gebucht haben waren wunderschön und haben die ohnehin schon vorhandene Entspannung noch gesteigert. Die Mitarbeiter des Spa waren allesamt sehr freundlich und das Angebot war sehr vielfältig. Tagesausflüge Ausflugsziele wie verschiedene Tempel (Pura Besakih, Pura Lempuyang, Tirta Gangga) oder der Batur See sind im Rahmen von Ausflügen, die über die Rezeption gebucht werden können gut zu erreichen. Hier bietet das Hotel bereits vorgeplante Touren an oder ermöglicht einem Touren individuell zu planen. Wir selbst waren mit der Organisation, unserem Fahrer und dem Umfang unserer Ausflugstour sehr zufrieden. Daneben bietet das Hotel zudem auch Abenteuerausflüge (z.B. zu Klettergärten, Wanderungen, Rafting oder Quarttouren) an. Wir selbst haben nur Ausflüge zu Sehenswürdigkeiten gebucht haben aber mit anderen Gästen gesprochen die z.B. die Quarttour gebucht hatten und hiervon ebenfalls sehr begeistert waren.

  • 4,0 von 6
  • Zimmer
    4,0
  • Service
    4,0
  • Lage & Umgebung
    4,0
  • Gastronomie
    6,0
  • Sport & Unterhaltung
    6,0
  • Hotel
    4,0

Nettes ruhiges Hotel mit ein pa kleinen Schwächen

Julia (26-30) · August 2019

Die Anlage an sich ist schön angelegt und gepflegt, allerdings befindet sich das Hotel schon sehr ab vom Schuss, was aber nicht unbedingt negativ sein muss. Wir hatten nur mit Frühstück gebucht, essen außerhalb der Anlage war aber fast nur mit einem Roller möglich. In diesem Zusammenhang muss man aber berücksichtigen, dass die Straße zum Hotel in einem mehr als desolaten Zustand und weder mit einem Auto noch mit einem Roller gerade bei Nacht bedenkenlos befahren werden kann.

Zimmer

Die Zimmer variieren natürlich je nach Kategorie. Der normale Superior Bungalow, den uns unser Reisebüroberater gebucht hatte, ist ausreichend, allerdings definitiv nicht mit 4 oder gar 4,5 Sternen zu bewerten. Diese Bungalow - Kategorie ist im hintersten und äußersten Eck angesiedelt, was doch sehr schade ist. Unser Bungalow hatte freien Blick auf den benachbarten und vermüllten Wald. Ebenfalls war unsere Unterbringung an dem außenliegenden Bad (als einziger Bungalow) Mauer an Mauer mit dem Bad des Nachbarn verbunden. Zeitweise konnte man dann live miterleben, wie die Nachbarn duschen usw. Wir würden das nächste Mal definitiv eine andere Kategorie buchen, dann wäre das Grundfeeling mit Sicherheit positiver. Für die Flitterwochen war es so "medium", für vier Nächte aber akzeptabel. Hinsichtlich der Ausstattung ist anzumerken, dass die meisten nötigen Dinge vorhanden waren. Schön ist, dass auch Mückenspray, Mückenkerzen, Insektenspray bereit stand. Leider gab es aber abgesehen von einem Stuhl nichts, worauf man die Koffer abstellen konnte, diese langen also immer auf dem Boden herum, was auch nicht jedermanns Sache ist.

Lage & Umgebung

Das Hotel ist sehr ruhig direkt am Meer gelegen, außer ein paar sehr spartanisch "Läden", bei denen man eine Flasche Wasser kaufen kann, bietet die Umgebung in Kubu nicht sehr viel. Taucher und Schnorchler kommen hier aber voll auf ihre Kosten, das Hausriff direkt an dem felsigen Strand ist wirklich sehr schön.

Gastronomie

Das Frühstück war sowohl sehr abwechslungsreich als auch lecker und die Auswahl war wirklich groß. Zum Mittag - bzw Abendessen können wir nichts sagen.

Sport & Unterhaltung

Von Yoga über diverse Ausflüge wird eigentlich alles angeboten.

  • Jan
  • Feb
  • Mrz
  • Apr
  • Mai
  • Jun
  • Jul
  • Aug
  • Sep
  • Okt
  • Nov
  • Dez

Temperatur

  • 31°
  • 31°
  • 31°
  • 32°
  • 31°
  • 30°
  • 30°
  • 30°
  • 30°
  • 31°
  • 32°
  • 31°

Wassertemperatur

  • 28°
  • 28°
  • 28°
  • 29°
  • 28°
  • 28°
  • 27°
  • 27°
  • 27°
  • 27°
  • 28°
  • 29°

Sonnenstunden

  • 5 h
  • 5 h
  • 5 h
  • 7 h
  • 9 h
  • 9 h
  • 9 h
  • 10 h
  • 10 h
  • 10 h
  • 6 h
  • 6 h

Ihr Reiseziel

Die Insel der Götter im Indischen Ozean!

Bali wird das Land der 10.000 Tempel genannt, obwohl die tatsächliche Anzahl der Tempel auf 20.000 zu beziffern ist. Die tausend Gesichter und Facetten der Insel haben ihr zahlreiche weitere Beinamen beschert. "Pulau Dewata", die Insel der Götter, nennen die Balinesen liebevoll ihre Heimat. Moderne Einflüsse und traditionelle Kultur haben sich auf der Insel zu einer einzigartigen Kulturmelange verbunden. Die Balinesen bringen Göttern und Geistern zum Zeichen ihrer Verehrung tägliche Opfergaben in Form kleiner Bambuskörbchen, die mit Blüten, Räucherstäbchen und Reiskuchen gefüllt sind.

Die westlichste der kleinen Sunda-Inseln ist die Heimat von vier Millionen Menschen. Viele Einwanderer von benachbarten Inseln haben hier ein Zuhause gefunden. Bali verzeichnet jährlich etwa eine Million Urlauber. Eine Vulkankette, die von Ost nach West über die Insel verläuft, prägt ihr Bild. Sie versorgt die Täler Balis mit dem wertvollen Wasser. Viele Vulkane, Seen und Quellen gelten auf Bali als heilige Stellen. Schon früh begannen die Bauern, ihre Reisterrassen mit einem erfolgreichen System, dem "Subak", zu bewässern: Sie nutzten und nutzen auch heute noch das Regen- und Flusswasser. 20 Prozent der Fläche der Insel werden von ursprünglichem Regenwald bedeckt. Um ihn zu schützen hat man auf Bali vier Reservate gegründet. Der Nationalpark "Bali Barat" im Westen der Insel ist der größte. Auf Bali findet man heute noch freilebende Affen, die Makaken, sowie eine Vielzahl an Schlangen, Echsen wie Warane und Rotwild.

Geschichte und Kultur der Insel wurden von verschiedenen Einflüssen geprägt. Javanische Literatur, Kunst und Hofrituale brachten die Könige der hinduistischen Majapahit-Ära am Ende des 14. Jahrhunderts nach Bali. Aber auch die Javaner nahmen im Laufe der Zeit ein Stück der Traditionen und kulturellen Bräuche Balis an. So entstand eine einzigartige, unvergleichliche Kombination der Kulturen. Auch andere Königreiche wie Gelgel, Mengwi, Klungkung, Singaraja und Ubud hinterließen ihre Spuren auf Bali. In der Mitte des 19. Jahrhunderts sind die Niederländer in den Norden Balis eingedrungen. Um der Demütigung einer Kolonialisierung zu entgehen und unter der Herrschaft der Niederländer leben zu müssen, setzte die Königsfamilie von König Denpasar ein Zeichen und beging Selbstmord. Manche Königsfamilien taten es ihnen gleich, andere wiederum schlossen sich der Kolonialmacht an. Im Jahr 1942 nahmen die Japaner die Insel ein. Deren Schreckensherrschaft war nur von kurzer Dauer. Nach dem 2. Weltkrieg wurde Indonesien unabhängig. 1949 wurde Bali zu einer Provinz des Inselstaates.

Orte

Im Süden Balis liegt Nusa Dua. Hier finden Urlauber einen der jüngsten Touristenorte, der mit seinem hervorragenden Angebot an komfortablen Luxushotels lockt. Der Strand von Nusa Dua ist geschützt und somit überwiegend auch für Kinder sehr gut geeignet. Auch das beschauliche Dorf Bualu lädt mit seinen Restaurants, in denen die Gerichte durchaus preiswert sind, und seinen vielen Wassersportmöglichkeiten Urlauber zu einem Besuch ein. Von Jetski über Glasbodenboot bis Parasailing ist hier alles vertreten. Sportbegeisterte Gleichgesinnte jüngeren Alters und unterschiedlicher Herkunft treffen sich hier. Zum Flanieren und Bummeln eignet sich die Straße vom Zentrum Nusa Duas zum Hafen von Tanjung Benoa. Hier haben sich viele Restaurants und Geschäfte angesiedelt.

Zu einem bekannten Ferienzentrum des südostasiatischen Raums hat sich der einst malerische Fischerort Kuta entwickelt. Trotzdem lässt sich in den engen Nebengassen des Zentrums noch so manches Gebäude, das man im landestypischen Stil errichtete, finden. In den letzten 20 Jahren wuchsen die Orte Tuban, Kuta, Legian, Seminyak und Kerobokan zusammen. Kuta hat heute Einiges zu bieten. Viele Geschäfte, bunte Märkte, fliegende Händler und Restaurants tragen zum Urlaubstreiben bei. Mutige können sich bei einem Bungee-Sprung beweisen. Das Nachtleben in Kuta bietet ein breites Angebot bis in die frühen Morgenstunden. Auch der Strand ist sehr beliebt. Surfer sind von den Wellen begeistert und bei romantischen Sonnenuntergängen gerät jeder Urlauber ins Schwärmen.

Auch Sanur war einst ein Dorf, dessen Einwohner vom Fischfang lebten. Heute ist der Tourismus der wichtigste Wirtschaftszweig. Glücklicherweise hat sich Sanur jedoch sein traditionelles Gesicht bewahrt. Nach dem Fertigstellen des Towers des Grand Bali Beach Hotels, der in den sechziger Jahren der einzige Hochbau Balis war, kam es zu Einsprüchen der Einheimischen und der Priesterschaft Balis. Als Folge wurde ein Gesetz erlassen, das es verbietet, dass Gebäude höher als eine Palme bzw. Tempelpagode sind. Die Bucht wird vor der Brandung von einem Korallenriff geschützt. Herrscht Flut, lädt der Ozean zu einem angenehmen Bad ein. Sanur ist die Heimat vieler Künstler. Einer von ihnen war der deutsche Maler Walter Spies. Als Mitbegründer der "Pita Maha", der ersten balinesischen Künstlervereinigung, bestimmte er die Entwicklung der Künste Balis maßgeblich.

Ein weiterer Ort, an dem sich viele Künstler niedergelassen haben, ist das charmante Städtchen Ubud. Interessierte Urlauber können in den vielen Galerien und Museen die Werke der Künstler bestaunen. In Ubud findet man weder große Hotelanlagen noch Diskotheken oder Kinos. Viele Urlauber kommen für einen Tagesausflug mit dem Bus oder Minibus vom etwa 30 Kilometer entfernten Denpasar hierher. Hervorragende Restaurants, der wilde Urwald und ein Affenwald warten auf Sie. Auch der Vogelpark unweit der Stadt ist einen Besuch wert.

Für Ruhesuchende sind Candi Dasa im Osten und Lovina im Norden Balis perfekte Reiseziele. Die ruhigen Badeorte bieten hervorragende Tauch- und Schnorchelmöglichkeiten. Ausflüge mit den Fischern aufs Meer oder in die Umgebung sorgen für kurzweilige Aufenthalte.

Wissenswertes

Inselname:

Bali

Hauptstadt:

Die Hauptstadt Balis ist Denpasar (ca. 640.000 Einwohner).

Verwaltung:

Bali ist eine Provinz des Staates Indonesien.

Lage und Klima:

Bali liegt in Südostasien und gehört zu Indonesien, dem größten Archipel der Welt. Die Insel gehört zu den Kleinen Sunda-Inseln im Indischen Ozean und liegt zwischen Java und Lombok. Es herrscht tropisches Klima. Die Regenzeit dauert von Oktober bis März.

Höchste Erhebung:

Der Vulkan Gunung Agung (3.142 Meter) ist der höchste Berg Balis.

Fläche:

Bali hat eine Fläche von 5.634 km².

Bevölkerung:

Indonesien hat etwa 255 Millionen Einwohner; davon leben 4,2 Millionen auf Bali.

Sprachen:

Indonesisch (Bahasa Indonesia). In den Urlaubsgebieten wird auch Englisch gesprochen.

Währung:

Die Landeswährung ist die Rupiah (IDR). 1 Euro = 15.875,70 IDR (Stand 06.03.2014).

Maße und Gewichte:

In Indonesien gilt das metrische Maß- und Gewichtssystem.

Strom:

110/220 Volt, 50 Hertz; Adapter werden empfohlen.

Zeitunterschied:

MEZ + 7, MESZ + 6; Sie müssen also Ihre Uhr im Winter um sieben und im Sommer um sechs Stunden vorstellen.

Auskunft:

Botschaft der Republik Indonesien, Lehrter Straße 16-17, D-10557 Berlin, Telefon: +49 (0) 30 - 478 070, Fax: +49 (0) 30 - 447 371 42. Indonesische Botschaft in Österreich, Gustav-Tschermak-Gasse 5-7, A-1180 Wien; Telefon: +43 (0) 1 - 476 230. Internet: www.indonesian-embassy.de.

Einreise:

Deutsche und österreichische Staatsangehörige können für rein touristische Zwecke bis zu 30 Tage visafrei nach Bali über den Flughafen Denpasar einreisen. Der Reisepass muss noch sechs Monate über das Einreisedatum gültig sein! Seit dem 26. Juni 2012 sind Kindereinträge im Reisepass der Eltern ungültig. Kinder benötigen beim Grenzübertritt ein eigenes Reisedokument wie einen Kinderreisepass, einen Reisepass oder einen Personalausweis.

Gesundheit:

Impfvorschriften und gesundheitliche Bedingungen können sich kurzfristig ändern. Bitte informieren Sie sich auf der Internetseite Ihres Reiseveranstalters und konsultieren Sie rechtzeitig vor Reiseantritt Ihren Hausarzt.

Sehenswertes

Tanah Lot:

Dieser einzigartig gelegene Meerestempel befindet sich auf einem Felsen, der trockenen Fußes nur bei Ebbe erreichbar ist. Bei Flut ist er von Wasser umgeben. Besonders bei Sonnenuntergang ist er das beliebteste Fotomotiv Indonesiens.

Vulkane:

Für Urlauber, die eine Herausforderung suchen und gerne wandern, ist das Erklimmen des aktiven Vulkans "Gunung Batur" (1.750 Meter über dem Meer) eine tolle Abwechslung zum Sonnenbaden. Vor allem in den frühen Morgenstunden, wenn die Temperaturen noch angenehm sind, lohnt sich der Aufstieg. Das Areal rund um den Vulkan "Batukaru" ist besonders reizvoll. Man durchquert während der Wanderung den dichten Regenwald, duftende Gewürzplantagen und Flusstäler.

Natursafari:

Über Ihren Reiseveranstalter können Sie die Natursafari Westbali von der Agentur Clipper buchen. Hierbei handelt es sich um eine äußerst interessante und abwechslungsreiche Offroad-Tour zu Balis Regenwäldern und Obst- sowie Reisplantagen. Die Fahrt führt durch Flussbetten und vorbei an kleinen Einsiedlerhöfen. Wenn ein Auto stecken bleibt, wird improvisiert. Erleben Sie Kautschuk- und Kokosnussplantagen, beobachten Sie den Alltag der vom Tourismus noch unberührten Lebensweise der balinesischen Bauern und genießen Sie die Schönheit der balinesischen Flora. Der Ausflug ist sein Geld allemal wert, denn mehr Bali kann man an einem Tag nicht erleben.

Ubud:

Das malerische Künstlerzentrum Balis liegt in traumhafter Umgebung. Fruchtbare Reisterrassen, die tiefe Schlucht des Ayung-Flusses und viele kleine Handwerksdörfer machen den Charme aus, der Ubud umgibt. Im Ortskern liegt das traditionelle Gemäldemuseum, in dem auch Gemälde der Künstlergruppe "Pita Maha" besichtigt werden können.

Schmetterlingspark:

Schon die Anfahrt zum Park ist ein Erlebnis. Reisfelder, traditionelle, beschauliche Dörfer und Tabanan, die Bezirkshauptstadt, ziehen vorüber. Die schillernden Farben der exotischen Falter, die durch den Park flattern, sind atemberaubend. Außerdem hat man die Möglichkeit, die schwierige Aufzucht von der Puppe bis zum Schmetterling nachzuvollziehen.

Lesenswertes

DuMont direkt Reiseführer Bali: Mit großem Faltplan.

Roland Dusik, Dumont Reiseverlag, 2017. Guter Kompaktreiseführer, der Ihnen auf knapp 120 Seiten die wichtigsten Sehenswürdigkeiten der Insel vorstellt und viel Wissenswertes über Bali und Indonesien vermittelt.

Reise Know-How Tauchen rund um Bali, Lombok und Komodo.

Stefan Blank und Simone Schrempf, Reise Know How Verlag Rump, 2016. Sehr gutes, ausführliches Reisehandbuch für Urlauber, die das Land entdecken wollen.

Stefan Loose Reiseführer Indonesien: mit Reiseatlas.

Mischa Loose, Moritz Jacobi, Christian Wachsmuth, Loose, 2018. Tolles Reisehandbuch mit ausführlichen und gut recherchierten, wertvollen Texten. Ideal für alle, die nicht nur Bali besuchen.

Reisen mit Kindern

Obwohl Bali vor allem kulturell und landschaftlich sehr viel zu bieten hat, ist es auch ein geeignetes Familienurlaubsziel. Langweile wird bei Ihren Kindern nicht aufkommen und die Kleinen werden den Urlaub genauso genießen wie ihre Eltern.

Wenn Sie zusammen mit Ihrer Familie einen Tag voll Spaß und Abwechslung verbringen wollen, besuchen Sie den Waterbom Park in Kuta. Von tropischer Vegetation umgeben, lassen die Attraktionen des Vergnügungsparks den Tag wie im Flug vergehen. Zusammen können Sie gemächlich einen Fluss heruntertreiben oder sich abenteuerliche und schnelle Rutschen herunterstürzen. Auch ein Spa-Bereich ist in den Park eingegliedert.

Im Bali Zoo in Singapadu können Sie zusammen mit Ihren Kindern die bunte Tierwelt bestaunen. Der verhältnismäßig kleine Park hat Platz für etwa 350 verschiedene Tierarten: 200 Säugetiere, 100 Vögel und 50 Reptilien. Zu den beeindruckenden Exemplaren, die hier leben, gehören der Sumatra-Tiger, Kängurus, Krokodile und Kakadus.

Ein einmaliges Erlebnis für Jung und Alt ist ein Ausflug in den "Elephant Safari Park" in der Nähe des Dorfes Taro. Erleben Sie die Dickhäuter aus nächster Nähe. Beobachten Sie mit der ganzen Familie, wie sich die Elefanten im See des Parks tummeln, oder wagen Sie einen Ritt auf deren Rücken. Ein Museum rund um das Thema Elefanten bietet Gelegenheit, Neues zu lernen. Außerdem befindet sich hier das einzige Skelett eines Mammuts in ganz Südostasien.