p.P. ab 78,- € (Günstigster Preis pro Nacht)
Melia Alicante
Melia Alicante
Melia Alicante

Melia Alicante

Spanien | Costa Blanca | Alicante

Alicante.

Melia Alicante

Spanien | Costa Blanca | Alicante

Ihr Hotel

Ort

Alicante

Information

Hotel - und/oder sonstige Service-/Dienstleistungen werden in Englisch oder in der jeweiligen Landessprache erbracht. Ein durchgängiger deutschsprachiger Service kann daher nicht sichergestellt werden!

Karte

Alicante Costa Blanca

Bewertungen HolidayCheck
  • 73,0% Weiterempfehlungsrate
  • Gesamt:
    4,6
  • 170 Bewertungen
  • Hotel
    4,6
  • Zimmer
    4,5
  • Service & Personal
    4,5
  • Lage & Umgebung
    5,5
  • Essen & Trinken
    4,6
  • Sport & Unterhaltung
    4,5

6 Sonnen entsprechen einer sehr guten Bewertung, 1 Sonne einer sehr schlechten. Die Bewertungen in den Kategorien Gastronomie und Sport sind freiwillige Angaben. Der aktuelle Bewertungsdurchschnitt des Hotel errechnet sich aus den Hotelbewertungen mit Reisezeitraum innerhalb der letzten 25 Monate.

Einzelbewertungen

insgesamt 36 Bewertungen
  • 5,0 von 6
  • Zimmer
    5,0
  • Service
    4,0
  • Lage & Umgebung
    6,0
  • Gastronomie
    6,0
  • Sport & Unterhaltung
    5,0
  • Hotel
    5,0

Lokation für zwischen Strand und Altstadt

Gerd (66-70) · Januar 2020

das Hotel liegt direkt am feinsandigen Strand von Alicante sowie in unmittelbarer Nähe zum Jachthafen. Die Altstadt ist nur wenige Meter entfernt und somit gibt es Bars und Restaurants ganz in der Nähe. Das Gebäude selbst ist etwas in die Jahre gekommen, aber es werden ständig einige Zimmer komplett renoviert.

Zimmer

die Zimmer sind komplett renoviert und schlicht gehalten. Funktionelle und moderne Einrichtung sorgt für Wohlbefinden. Es gibt einen Safe und Balkon mit Sitzgelegenheiten. Leider befindet sich die Dusche noch in der Badewanne. Eine Möglichkeit für Kaffee auf dem Zimmer gibt es nicht. Eine gefüllte Minibar ist vorhanden.

Lage & Umgebung

das Hotel liegt direkt am feinsandigen Strand von Alicante sowie in unmittelbarer Nähe zum Jachthafen. Die Altstadt ist nur wenige Meter entfernt und somit gibt es Bars und Restaurants ganz in der Nähe.

Gastronomie

das Frühstück ist vielseitig, geschmackvoll und es ist für jedermann etwas dabei. Dazu gibt es einen tollen Blick auf Meer, Strand und Altstadt.

Sport & Unterhaltung

ein zentral gelegener Pool sorgt für Badespaß, wenn man nicht an den Strand möchte.

  • 3,0 von 6
  • Zimmer
    3,0
  • Service
    3,0
  • Lage & Umgebung
    6,0
  • Gastronomie
    3,0
  • Sport & Unterhaltung
    6,0
  • Hotel
    3,0

perfekt gelegenes Hotel mit zahlreichen Mängeln

Leonore (70 >) · November 2019

Älteres,sehr großes, unruhiges und unpersönliches Hotel mit sehr guter Lage zu Stadt, Strand und Hafen. Zimmer teils renoviert,

Zimmer

das Gebäude läßt sich am bestens oben von der Burg hinunter betrachten, es hat als Grundriß etwa die Form eines M mit Anhang. Durch diese Form gibt es zwar viele Zimmer mit "Meerblick", aber die Fenster und Balkone sind klein und dunkel. es gibt auch einige Zimmer an geraden Gebäudeteilen mit größeren Balkonen, es gelang uns nicht, näheres herauszufinden. wir hatten ein Level sea view Zimmer gebucht, die Levelzimmer sind alle im 1. stock, dadurch ist die Sicht per se nicht gut. Es gibt Zimmer zum Meer mit darunter verlaufender öffentlicher Promenade und welche zum Hafen mit Straßenverkehr. Im Sommer ist es sicher laut. da wir mit dem dunklen Zimmer und der Dusche, die in die hohe Badewanne integriert war, nicht einverstanden waren, wurde uns eine Juniorsuite mit tägl. Aufpreis von 40.-€ angeboten, die hatte eine moderne Dusche und immerhin 2 kleine Balkone. das Hotel hatte Abendveranstaltungen, wegen schlechten Wetters wurden die nach drinnen verlegt. Die hämmernde Musik war bis nachts um 3 direkt unter uns, so dass an Schlaf nicht zu denken war. Wie man Veranstaltungen dieser Güte in Bereichen abhalten kann, wo Gäste in sog. Levelzimmern wohnen ist mir rätselhaft. Wir haben das am nächsten Tag reklamiert, es wurde uns angeboten, lediglich zum Schlafen (mit Zahnbürste und Pyjama?) ohne um zuziehen in ein anderes Zimmer zu wechseln. Eine Entschuldigung oder vernünftige Lösung in irgendeiner anderen Form wurde nicht angeboten. Wir haben dann das Hotel als ganzes gewechselt, erfreulicherweise hatten wir direkt bei Melia gebucht.

Lage & Umgebung

das riesige Plattenbauartige Hotel liegt optimal genau zwischen Hafen, Strand und fußläufig zur Stadt. Entfernung zum Flughafen 20 Minuten mit Taxi

Gastronomie

Das Frühstück haben wir wegen der Örtlichkeiten nicht in der levellounge eingenommen. Der Speisesaal ist sehr groß, sehr laut und bietet das übliche Frühstück. Bei vollem Hotel oder im Sommer möchte ich da nicht sein. wir haben einmal wegen Regens das Restaurant Terra genutzt, das kein Highlight war, sowohl von den Räumlichkeiten als auch dem Essen.

Sport & Unterhaltung

die Tramstation ist in der Nähe, die Stadt ist gut zu Fuß zu erreichen, Taxis sind günstig und zahlreich.

  • 3,0 von 6
  • Zimmer
    3,0
  • Service
    4,0
  • Lage & Umgebung
    5,0
  • Gastronomie
    3,0
  • Hotel
    3,0

In keiner Weise zu empfehlen,Lage allein ungenüged

Adham (70 >) · November 2019

Das Hotel punktet mit seiner Lage zwischen Yachthafen und Strand, die Altstadt ist in unmittelbarer Fußnähe. ‏ Das Hotel ist riesengroß und besitzt kein Flair. Wahrscheinlich ist es für Gruppen und Tagungen konzipiert. Wir haben direkt bei Melia Ein sogenanntes Level-Zimmer mit zwei Betten, Meerblick und Dusche. Was wir bekamen war ein dunkles Eckzimmer mit ganz begrenzter Meerblick und Badewanne, die Wir aufgrund unseres Alters nicht benutzen können. Deshalb müssten Wir ein sogenanntes Junior suite für täglich 40 € mehr, um Dusche und besserer Meerblick zu bekommen, was wir als unfair gefunden haben. Unsere Level Zimmer war sehr hellhörig und bei Großveranstaltungen könnten wir wegen des starken Lärms nicht schlafen, was uns nach einigen Nächten zu einem Hotelwechsel veranlasst.

Zimmer

Das Zimmer war großzügig möbliert aber leider abgewohnt mit sichtbaren Flecken auf Couch und Sessel. Die Schlafqualität war wegen hellhörigkeit der Zimmer und Lärm durch Großveranstaltungen sehr beeinträchtigt.

Lage & Umgebung

Zentrale lage zwischen Yachthafen und Strand, die Altstadt befindet sich in unmittelbarer Nähe. Zum Flughafen 20 Minuten mit der Taxi. In Marina Alicante und in der Altstadt sind zahlreiche Bars und Restaurants.

Gastronomie

Das Frühstück war normal und ohne Besonderheiten, die warmen Speisen waren eher kalt. Der Frühstücksraum laut und ungemütlich und erinnert stark an einer Bahnhofshalle. Wegen schlechten Wetter mussten wir einmal im Hotel-Restaurant Terra essen, wir raten davon ab. Der dunkle und ungemütliche Lounge- Raum für die Level-Gäste befand sich im EG. mit Aufsicht auf die Empfangshalle. Man bekommt hier den ganzen Tag über Getränke und zu bestimmen Stunden Snacks. Die snacks sind meistens leer und werden nicht nachgefüllt. ‏ Spirituosen gibt es in dieser Lounge für 1 Stunde zwischen 18 und 19:00 Uhr, Die Gedränge in dieser Zeit ist sehr groß, dadurch die Atmosphäre ungemütlich und teilweise beobachtet man beschämende Szenen. Level in diesem Hotel lohnt sich in keiner Weise.

  • 1,0 von 6
  • Zimmer
    1,0
  • Service
    2,0
  • Lage & Umgebung
    2,0
  • Gastronomie
    2,0
  • Sport & Unterhaltung
    2,0
  • Hotel
    1,0

Wer nicht schlafen möchte ist hier richtig -

Sonnenblume (41-45) · November 2019

Laute Musik - weit über Mitternacht hinaus Katastrophe - never kommen wir wieder in dieses Hotel - wir in einer Disco - Schlafen geht gar nicht - Frechheit - mit Kinder welche nicht bis 02:00 wach bleiben möchten, NICHT GEEIGNET

Zimmer

Schmutzige alte Zimmer - hellhörig- laut - wie in einer Disco - mit Familie ungeeignet

Lage & Umgebung

Ok

Gastronomie

Sehr laut im Speisesaal - wer Massenabfertigung mag ist hier richtig - Essen gut und reichlich Auswahl

Sport & Unterhaltung

Strand vor dem Hotel - Pool im Schatten - ziemlich alles in die Jahren gekommen - Preis Leistung nicht gerechtfertigt

  • Jan
  • Feb
  • Mrz
  • Apr
  • Mai
  • Jun
  • Jul
  • Aug
  • Sep
  • Okt
  • Nov
  • Dez
Temperatur
  • 16°
  • 17°
  • 19°
  • 21°
  • 24°
  • 28°
  • 31°
  • 32°
  • 29°
  • 25°
  • 19°
  • 17°
Wassertemperatur
  • 14°
  • 14°
  • 14°
  • 16°
  • 18°
  • 20°
  • 24°
  • 25°
  • 24°
  • 21°
  • 18°
  • 15°
Sonnenstunden
  • 6 h
  • 7 h
  • 7 h
  • 9 h
  • 10 h
  • 11 h
  • 12 h
  • 11 h
  • 8 h
  • 7 h
  • 6 h
  • 6 h
Ihr Reiseziel

Willkommen an der weißen Küste Spaniens!

Die Costa Blanca gehört zur Provinz Alicante und befindet sich in der autonomen Region Valencia im Südosten Spaniens. Der Küstenabschnitt erstreckt sich über 160 Kilometer vom Cabo de la Nao bis zum Cabo de Palos östlich von Cartagena. Aufgrund der Lage wird die Costa Blanca auch als "Golf von Alicante" bezeichnet. Die Provinz Murcia mit der Costa Calida schließt sich im Süden an. Charakteristisch für die Costa Blanca und deren Hinterland sind lange, weiße Sandstrände und schwarze Felsen, Bettenburgen und Maurenkastelle sowie Touristenrummel als auch ländliche Idylle.

So kontrastreich wie die Landschaft der Costa Blanca, so unterschiedlich ist auch das Klima der Region. Im Allgemeinen überwiegen milde Temperaturen, jedoch gibt es im bergigen Hinterland mehr Niederschläge als in den Niederungen bei Elx und Orihuela. Zahlreiche Mandelbaumfelder, Rebstöcke, Obst- und Gemüsegärten und die herrlichen Palmenhaine unterstreichen die vielfältige Vegetation. Rund um das Cap de la Nao ist die Costa Blanca besonders schön. Hier erheben sich die atemberaubenden Berge hinter dem traumhaften Küstenabschnitt. Der beliebte Ferienort Denia befindet sich dort und ist zwischen weiten Sandstränden und Felsformationen eingebettet. In unmittelbarer Umgebung befindet sich die Stadt Jávea, die durch zwei Buchten geschützt wird. Der beeindruckende Peñón de Ifach ist mit 332 Metern der höchste Felsvorsprung des gesamten Mittelmeeres und befindet sich weiter südlich in Calpe.

Das bergige Hinterland ist ebenso sehenswert wie der Küstenabschnitt der Costa Blanca. Den Besucher erwartet hier sowohl eine abwechslungsreiche Landschaft als auch etliche sehenswerte und ursprüngliche Orte, die viele Zeugnisse früherer Epochen bewahrt haben. Im Hinterland, in den Bergen von Jalon, gibt es interessante Flecken. In der Ortschaft Les Murtes werden die vom Aussterben bedrohten andalusischen Riesenesel auf einem Eselgestüt gepflegt und gehegt. Einzigartig sind die von der UNESCO zum Weltnaturerbe erklärten Palmenhaine von Elx. Hier befindet sich der mit rund 200.000 Palmen größte Dattelpalmenhain Europas.

Am Küstenabschnitt der Costa Blanca kann man neben einem wunderschönen Strandurlaub auch die einheimische Kultur kennenlernen. Ohne lange Fahrten wird dem Reisenden ermöglicht, an traditionellen Festen teilzunehmen, den traditionellen Stierkampf mit eigenen Augen zu verfolgen oder sich bei Folkloreaufführungen zu vergnügen.

Orte

Die hübsche Hafenstadt Alicante befindet sich in der Bucht zwischen den Landzungen Cabo de las Huertas und Cabo de Santa Pola an den Ausläufern des Monte Benacantil. Eingebettet ist die Stadt in eine wunderschöne Landschaft. Egal ob zu Wasser oder zu Lande, Alicante ist sowohl der Knotenpunkt für den Fahrzeugverkehr, als auch für Kreuzfahrtschiffe und Yachten. Der lebendige Charakter einer typischen Mittelmeerstadt wird besonders rund um den Sporthafen und auf der bekannten Flaniermeile Explanada d'Espanya spürbar. Hier hat man die Gelegenheit, auf der Promenade einen ausgiebigen Spaziergang entlang des Meeres zu machen. Die Bergburg Santa Bárbara ist das Glanzstück des monumentalen historischen Erbes. Auch die Altstadt mit der Kathedrale ist besonders sehenswert.

Das "Manhatten am Mittelmeer" trägt den Namen Benidorm. Die Stadt steht heute mit ihren 72.000 Einwohnern als Synonym für ungezügelten Freizeit- und Ferienspaß. Benidorm hat sich zum größten Urlaubsort an der Costa Blanca entwickelt. Hier befinden sich traumhafte Sandstrände, die zum Sonnenbaden einladen. Der beliebte, zwei Kilometer lange Strand Playa de Levante erstreckt sich vom alten Stadtkern bis zum Gebirge Sierra Gelada und dem Rincón de Loix. Neben zahlreichen Geschäften, Kneipen, Restaurants und Diskotheken befriedigen auch die Themenparks Terra Mitica und Aqualandia die Vergnügungssucht.

Im Herzen des Küstengebietes "La Marina", zwischen Valencia und Alicante, liegt der Ort Benissa. Der historische Stadtkern von Benissa liegt nur wenige Kilometer vom Meer entfernt. Anhand etlicher Ausgrabungen wurden in Benissa im Laufe der Jahre prähistorische Aktivitäten belegt. Unter anderem hat man drei kleine Höhlenmalereien im Gebiet von Pinos entdeckt. Zudem belegt der Fund alter Münzen und Urnen die frühe Anwesenheit der Römer.

Der Besuch in dem Dorf Jalon ist besonders lohnenswert. Hier gibt es etliche landestypische Spezialitäten. Einst wurde Jalon für seine lukullischen Erzeugnisse wie Weine, Rosinen und Mandelprodukte sowie für die luftgetrockneten Wurstsorten namens "Embutidos" bekannt. Jeden Samstagvormittag findet hier ein großer internationaler Flohmarkt statt.

Das Hafenstädtchen Calpe hat sich direkt an der Küste ausgedehnt und war einst ein Fischerdorf. Hier kann man eine geschichtsträchtige Stadt mit viel Kultur besuchen. Um den Felsen von Ifach wurden Zeugnisse iberischer Stämme gefunden. Der 332 Meter hohe "Penón de Ifach" ist das heutige Wahrzeichen der gesamten Mittelmeerküste Spaniens.

Die historische Stadt Dénia ist die Hauptstadt der Region Marina Alta. Im historischen Stadtzentrum befindet sich das Wahrzeichen der Stadt. Im schattigen Pinienwald hoch über der Stadt bietet die ausgedehnte Burganlage einen wunderschönen Ausblick über Dénia. Außerdem kann man in der näheren Umgebung einige gotische Kapellen und zahlreiche Höhlen besuchen. In den vergangenen Jahren bescherte der Orangenanbau der Stadt großen Reichtum, und noch heute gehört Dénia zu den charmanten Städten der Region.

Altea wirkt im Vergleich zu vielen anderen Orten an der Costa Blanca wie ein Schmuckkästchen. Der alte Ortskern ist besonders sehenswert. Schmale Gassen führen steil bergauf zur Pfarrkirche Virgen del Consuelo, die mit ihrer blau-weißen Kuppel in vollem Glanz erstrahlt. Von einer Plattform aus hat man hier die Möglichkeit, den wunderschönen Ausblick über die Küste zu genießen. Auch die weiß getünchten Häuser unterstreichen den Charme Alteas. Ein Besuch in dem kleinen Dorf ist sehr lohnenswert.

Wissenswertes

Region:

Costa Blanca

Provinz:

Alicante

Hauptstadt:

Alicante (330.000 Einwohner)

Verwaltung:

Alicante ist eine Provinz in der autonomen Region Valencia.

Lage und Klima:

Die Provinz Alicante erstreckt sich über 160 Kilometer vom Cabo de la Nao bis zum Cabo de Palos östlich von Cartagena. Im Süden schließt sich die Provinz Murcia mit der Costa Calida an. Die Lage Alicantes begünstigt ein ganzjährig angenehmes Klima. Die Jahresdurchnittstemperatur beträgt ungefähr 19 Grad Celsius.

Höchste Erhebung:

Das Gebirge Sierra d'Aitana ist mit seinen 1.558 Metern die höchste Erhebung der valenzianischen Ausläufer der Betischen Gebirgskette.

Bevölkerung:

Die spanische Provinz Alicante hat ungefähr 1,8 Millionen Einwohner.

Sprachen:

Die Amtssprache ist Spanisch; in den Urlaubsgebieten wird auch Englisch und Deutsch gesprochen.

Währung:

Die Währung an der Costa Blanca ist der Euro.

Maße und Gewichte:

An der Costa Blanca gilt das metrische Maß- und Gewichtssystem.

Strom:

220 Volt, 50 Hertz. Adapter sind nicht erforderlich.

Zeitunterschied:

An der Costa Blanca gilt die Mitteleuropäische Zeit (MEZ).

Auskunft:

Turespaña - Spanisches Fremdenverkehrsamt in Deutschland, Myliusstraße 14, D-60323 Frankfurt, Telefon: +49 (0) 69 - 725 033. Spanisches Fremdenverkehrsamt in Österreich, Walfischgasse 8/14, A-1010 Wien, Telefon: +43 (0) 1 - 512 95 80. Internetadresse: www.tourspain.es.

Einreise:

Staatsangehörige der EU-Länder können mit Reisepass oder Personalausweis nach Spanien einreisen. Seit dem 26. Juni 2012 sind Kindereinträge im Reisepass der Eltern ungültig. Kinder benötigen beim Grenzübertritt ein eigenes Reisedokument wie einen Kinderreisepass, einen Reisepass oder einen Personalausweis.

Gesundheit:

Impfvorschriften und gesundheitliche Bedingungen können sich kurzfristig ändern. Bitte informieren Sie sich auf der Internetseite Ihres Reiseveranstalters und konsultieren Sie rechtzeitig vor Reiseantritt Ihren Hausarzt.

Sehenswertes

Alicante:

Die Altstadt ist ein überschaubarer Bereich in der Nähe der Rambla de Méndezer. Besonders sehenswert ist der historische Stadtkern mit seinen engen und steilen Straßen und weißgetünchten Häusern. Die Kathedrale San Nicolás, mit ihrer 45 Meter hohen Kuppel, die Kirche Santa María, das barocke Rathaus und das Museum Arqueológico Provincial sind ebenso einen Besuch wert. Der Bereich hinter dem Rathaus ist während der letzten Juni- oder der ersten Juliwoche Schauplatz des Mercado Medieval.

Bous a la Mar:

Das "Bous a la Mar" findet alljährlich im Juni während der Festtage "Santísima Sangre" statt. Es ist ein spektakuläres Stierlaufen am Hafen von Dénia.

Explanada de Espanya (Alicante):

Dattelpalmen säumen die prachtvolle Promenade am Yachthafen, ein Wellenmosaik aus mehr als 6,5 Millionen Steinchen lässt Stadt und Meer fast verschmelzen. Die Burganlage Santa Bárbara kann man über den alten Stadtkern erreichen. Von hier oben aus hat man einen wunderschönen Ausblick auf die gesamte Stadt. Im ehemaligen Kornspeicher "La Asegurada" befindet sich das Museum für Moderne Kunst. Zu den Schätzen des 20. Jahrhunderts zählen Werke von Miró, Picasso, Kandinsky und Chagal.

Jijona:

Das Hinterlandstädtchen Jijona liegt 25 Kilometer nördlich von Alicante. Das Dorf hat eine maurische Vergangenheit und ist vor allem durch die Produktion von Marzipan und der traditionellen Mandelhonigtafeln (los turrones) landesweit bekannt geworden. Außerdem kann man das Museo del Turrón besichtigen.

Elx:

Rund 15 Kilometer von der Küste entfernt liegt südlich von Alicante die Stadt Elx. Hier gibt es so viele Palmen wie Bewohner. Jede einzelne Palme steht unter Naturschutz. Der atemberaubende Palmenhain wurde während der Maurenzeit hier angelegt und gilt europaweit als der größte seiner Art. Die Gesamtheit der Dattelpalmenpracht ist auf mehrere Bereiche und Gartenanlagen verteilt. Hier lohnt es sich sehr, einen ausgiebigen Spaziergang durch die Anlage zu machen. Besonders sehenswert sind auch die maurischen Zeugnisse wie der Burgpalast Alcásser de la Senyoria und der Turm La Calaforra.

Penón de Ifach:

Das Wahrzeichen der Costa Blanca ist der kolossale Felsen "Penón de Ifach". Der 332 Meter hohe Felsgigant steht als Parc Natural unter Naturschutz. Hier leben etliche Seevögel und er ist die Heimat für Hunderte Pflanzenarten. Der "Penón de Ifach" befindet sich inmitten der beiden Strandpromenaden von Calpe. Nur durch einen schmalen Sandstreifen ist er mit dem Festland verbunden. Man hat vom Gipfel des Felsens einen der wundervollsten Ausblicke der gesamten Costa Blanca.

Lesenswertes

MARCO POLO Reiseführer Costa Blanca, Costa del Azahar, Valencia Costa Cálida: Reisen mit Insider Tipps. Mit Extra Faltkarte und Reiseatlas.

Andreas Drouve, Mairdumont, 2017. Guter Kompaktreiseführer mit wichtigen Informationen und knappen Ortsbeschreibungen. Mit Insidertipps und sehr gutem Kartenmaterial.

DuMont direkt Reiseführer Costa Blanca, Valencia und Alicante.

Manuel García Blázquez, Dumont Reiseverlag, 2018. Sehr guter Kompaktreiseführer mit sehr gutem Kartenmaterial. Auf den 120 Seiten finden nur kurze aber brauchbare Texte Platz.

Reisen mit Kindern

Die Costa Blanca ist ein wunderschönes Reiseziel, das sowohl große als auch kleine Herzen höher schlagen lässt. Die familienfreundliche Region bietet neben flach abfallenden Stränden auch zahlreiche Wassersportarten wie Windsurfen, Wasserski oder Tauchen an.

Die Kombination aus Kultur und Badevergnügen ist an der Costa Blanca gut zu realisieren. Bei einem Familienausflug nach Alicante können sich die Erwachsenen an den kulturellen Sehenswürdigkeiten erfreuen und anschließend zusammen mit den Kindern am Strand entspannen und spielen.

Wegen der starken Sonneneinstrahlung über der Costa Blanca sollten besonders die Kinder entsprechend geschützt sein und Kopfbedeckungen tragen. Die Mittagssonne sollte man allgemein meiden.

In Benidorm befindet sich das Aqualandia. Der Ausflug wird zu einem Badespaß für die ganze Familie. Der riesige Wasser-Freizeitpark lässt sowohl kleine als auch großen Herzen höher schlagen. Die zahlreichen Einrichtungen, die für ein erlebnisreiches Wasservergnügen sorgen, darunter die Riesenrutschen, das Wellenbad, das "Abenteuerland" und die "Laguna" mit Springtürmen machen diesen Ausflug zu einem unvergesslichen Erlebnis.

Der Wasserpark "Aquarama" liegt in Beniccassim und ist mit seinem "Space Shot" einzigartig in Spanien. Mit großer Geschwindigkeit geht es auf eine Höhe von 60 Metern. Für ein unvergessliches Badevergnügen sorgen die Wasserspiele, Geysire und Wasserfälle.

Der Themenpark "Terra Mítica" wurde im Hinterland von Benidorm - in den Bergen der Sierra Helada - eingerichtet. Er zählt zu einem der größten Freizeitparks Spaniens. Unterschiedliche Attraktionen werden dem Besucher in den verschiedenen Themenparks geboten und täglich finden hier mehr als 80 Shows statt.