p.P. ab 40,- € (Günstigster Preis pro Nacht)
Kurhotel Bad Suderode
Kurhotel Bad Suderode
Kurhotel Bad Suderode
Kurhotel Bad Suderode
Kurhotel Bad Suderode
Kurhotel Bad Suderode
Kurhotel Bad Suderode
Kurhotel Bad Suderode
Kurhotel Bad Suderode
Kurhotel Bad Suderode
Kurhotel Bad Suderode
Kurhotel Bad Suderode
Kurhotel Bad Suderode
Kurhotel Bad Suderode
Kurhotel Bad Suderode
Kurhotel Bad Suderode
Kurhotel Bad Suderode
Kurhotel Bad Suderode
Kurhotel Bad Suderode
Kurhotel Bad Suderode
Kurhotel Bad Suderode
Kurhotel Bad Suderode
Kurhotel Bad Suderode
Kurhotel Bad Suderode
Kurhotel Bad Suderode
Kurhotel Bad Suderode
Kurhotel Bad Suderode
Kurhotel Bad Suderode
Kurhotel Bad Suderode
Kurhotel Bad Suderode
Kurhotel Bad Suderode
Kurhotel Bad Suderode
Kurhotel Bad Suderode
Kurhotel Bad Suderode

Kurhotel Bad Suderode

Deutschland | Harz | Bad Suderode
  • Wellness
  • Internet

Zum Bahnhof: Quedlinburg, ca. 7 km, Zum Ortszentrum: Bad Suderode, ca. 250 m, ruhig, Kurort, am Wald.

Kurhotel Bad Suderode

Deutschland | Harz | Bad Suderode

Ihr Hotel

Harzlich, vielmehr herzlich willkommen im Kurhotel Bad Suderode! Der Luftkurort ist bekannt für mildes Reizklima, waldreiche Umgebung und natürlich für Kuranwendungen. Hier hat Wellness Tradition! Lassen Sie sich verwöhnen in der WellnessOase des Hotels.

Ort

Bad Suderode

Lage

  • Zum Bahnhof: Quedlinburg, ca. 7 km
  • Zum Ortszentrum: Bad Suderode, ca. 250 m
  • ruhig, Kurort, am Wald

Ausstattung

  • Anzahl Wohneinheiten: 30
  • Parkplatz (kostenfrei)
  • klein/familiär
  • Aufzug
  • WLAN, kostenfrei, in der gesamten Anlage
  • 1 À-la-carte-Restaurant
  • Restaurant, À-la-carte-Restaurant: mit Terrasse, Haustiere nicht gestattet

Doppelzimmer (DH)

Nichtraucher, 1 Bad, Dusche, Minibar, 1 TV (Kabel-TV), Telefon

Einzelzimmer (EH)

Nichtraucher, 1 Bad, Dusche, Minibar, 1 TV (Kabel-TV), Telefon

Balkon-Zimmer (DH1)

Nichtraucher, 1 Bad, Dusche, Minibar, 1 TV (Kabel-TV), Telefon, Balkon

Kinder

  • Zimmerausstattung: Babybett (kostenpflichtig)

Wellness inklusive

  • Saunabereich
  • Ruheraum

Wellness gegen Gebühr (teils Fremdanbieter)

  • Massagen: Klassische Massage, Fußreflexzonen-Massage, Shiatsu, Ganzkörpermassage, Teilkörpermassage
  • Kosmetische Anwendungen

Tipps & Hinweise

  • Vorteilskarte inklusive (Harzer Urlaubsticker)
  • Kurtaxe zahlbar vor Ort
  • Haustiere auf Anfrage: Hunde (ca. 8 EUR/Tag)

Verpflegung

  • Frühstück: Buffet
  • Halbpension: Frühstück (Buffet), Abendessen (3-Gänge-Wahlmenü)

Karte

Bad Suderode

  • Zum Bahnhof: Quedlinburg, ca. 7 km
  • Zum Ortszentrum: Bad Suderode, ca. 250 m
  • ruhig, Kurort, am Wald

Bewertungen

HolidayCheck
  • 84,2% Weiterempfehlungsrate
  • Gesamt:
    5,1
  • 189 Bewertungen
  • Hotel
    5,1
  • Zimmer
    5,0
  • Service & Personal
    5,1
  • Lage & Umgebung
    4,7
  • Essen & Trinken
    5,2
  • Sport & Unterhaltung
    5,1

6 Sonnen entsprechen einer sehr guten Bewertung, 1 Sonne einer sehr schlechten. Die Bewertungen in den Kategorien Gastronomie und Sport sind freiwillige Angaben. Der aktuelle Bewertungsdurchschnitt des Hotel errechnet sich aus den Hotelbewertungen mit Reisezeitraum innerhalb der letzten 25 Monate.

Einzelbewertungen

insgesamt 37 Bewertungen
  • 3,0 von 6
  • Zimmer
    2,0
  • Service
    3,0
  • Lage & Umgebung
    2,0
  • Gastronomie
    3,0
  • Sport & Unterhaltung
    1,0
  • Hotel
    3,0

Hotelempfehlung

Madeleine (41-45) · Oktober 2019

Etwas in die Jahre gekommenes Hotel. Der Wellnessbereich ist zu klein. Die Lage des Hotels ist sehr ruhig. Ausreichende Parkmöglichkeiten sind begrenzt.

Zimmer

Das Zimmer war sehr klein und nicht sehr einladend. Ablagemöglichkeiten im sehr kleinen Bad kaum vorhanden.

Lage & Umgebung

Der Ort ist sehr übersichtlich, landschaftlich jedoch sehr schön gelegen.

Gastronomie

Speisen waren sehr gut und reichhaltig.

Sport & Unterhaltung

Wellnessbereich zu klein. Angebot war in Ordnung.

  • 6,0 von 6
  • Zimmer
    5,0
  • Service
    4,0
  • Lage & Umgebung
    5,0
  • Gastronomie
    6,0
  • Sport & Unterhaltung
    5,0
  • Hotel
    6,0

Kurz dem Alltag entfliehen!

Elke (51-55) · Oktober 2019

Wochenende im Harzer Land. Ein schönes Hotel ruhig gelegen , aber zentral für viele Unternehmungen.Man kann die gesunde Luft richtig schnuppern!

Zimmer

Schöne geräumige Zimmer. Genug Schränke und Ablagemöglickeiten. Sauberes Bad. Leider fehlen hier ein Kosmetikspiegel und ein Fön!

Lage & Umgebung

Ausgangspunkt für lange oder kürzere Wanderungen. Viele Ausflugsziele und sehenswerte Städte in naher Umgebung. Der Ort selbst wirkt etwas verwaist. Leider stehen dort viele Gebäude leer.

Gastronomie

Wir hatten abends ein 4 Gänge Candle-Light-Dinner. Super lecker und die Speisen sehr schön angerichtet. Das Frühstücksbuffet ebenfalls reichlich und viel Auswahl. Eigentlich alles was das Herz begehrt.

  • 5,0 von 6
  • Zimmer
    5,0
  • Service
    6,0
  • Lage & Umgebung
    5,0
  • Gastronomie
    5,0
  • Sport & Unterhaltung
    5,0
  • Hotel
    5,0

Rustikales gemütliches Hotel in ruhiger Lage

Steffen (56-60) · Oktober 2019

Gemütliches Hotel in ruhiger Lage gegenüber dem Kurpark und Wald. Aufzug ist vorhanden. Zum Hotel gehört ein schönes Restaurant mit Blick auf den Kurpark.

Zimmer

Wir hatten ein großes Zimmer in der 4. Etage. Der Aufzug geht leider nur bis zur 3. Etage. Dafür war das Zimmer sehr groß und zusätzlich mit Couch, Tisch und Sessel ausgestattet. Bad war ohne Fenster aber ausreichend groß und gut belüftet. Die Betten waren bequem. Wir haben gut geschlafen.

Lage & Umgebung

Bad Suderode liegt unweit von Thale mit Hextentanzplatz und Rosstrappe. Viele Wanderziele in der näheren Umgebung. Quedlingburg mit schönen alten Fachwerkhäusern ist nur 6 km entfernt. Im Ort hält ebenfalls die Harzquerbahn, welche teilweise mit historischen Zügen fährt.

Gastronomie

Das Frühstücksbuffett war gut. Es wurde immer schnell nachgelegt, wenn etwas fehlte. Auch einen größeren Andrang bewältigten die Kellnerinnen mit Humor und Freundlichkeit. Zum Abendessen hatten wir Halbpension mit Menü bestehend aus Vorspeise, Hauptgericht und Nachspeise. Wenn es nicht zusagte, wurde etwas Anderes vorgeschlagen. Die Harzer Küche ist sehr rustikal und es gibt häufig Fleisch. Wer das nicht mag, sollte es besser vorab klären. Teilweise waren die Speisen etwas zu salzig.

Sport & Unterhaltung

Gleich vor der Tür beginnen die Wanderwege. Im Haus gibt es einen Wellnessbereich, welchen wir aber nicht genutzt haben. Wir hatten Ruhe gesucht und haben Sie dort gefunden.

  • 5,0 von 6
  • Zimmer
    5,0
  • Service
    5,0
  • Lage & Umgebung
    5,0
  • Gastronomie
    3,0
  • Sport & Unterhaltung
    5,0
  • Hotel
    5,0

Würde nochmal buchen allerdings ohne Halbpension.

Kornelia (36-40) · September 2019

Kleines, gemütliches Hotel im Kurgebiet von Bad Suderode. Gut für Ausflüge zum Brocken oder nach Wernigerode oder Thale

Zimmer

Die Zimmer waren sauber und gemütlich eingerichtet. Das Einzelzimmer mit Balkon zur Straße , ruhig am Abend und in der Nacht-

Lage & Umgebung

Ideal für Ausflüge nach Thale, Quedlinburg und Wernigerode. Im Ort Bad Suderode selber wenig los, die Therme schon seit Jahren geschlossen, auch die Calciumquelle leider ausser Betrieb.

Gastronomie

Beim Frühstück jeden Tag das gleiche Wurst und Käseangebot. Bei Halbpension über Jahnreisen gebucht bekommt man ein festgelegtes 3 Gang Menü serviert. Ein Auswahlmenü wäre schön gewesen.

Sport & Unterhaltung

Wurde nicht in Anspruch genommen

  • Jan
  • Feb
  • Mrz
  • Apr
  • Mai
  • Jun
  • Jul
  • Aug
  • Sep
  • Okt
  • Nov
  • Dez

Ihr Reiseziel

Willkommen im Harz, dem höchsten Mittelgebirge Norddeutschlands!

Die ursprüngliche Gebirgslandschaft verfügt über kontrastreiche Merkmale wie Hochmoore, Schluchten und bizarre Felsformationen, Berg- und Stauseen sowie Wasserfälle. Schon Goethe, Luther und Heine schwärmten von der Ursprünglichkeit und Vielfältigkeit dieses Gebietes, auch der Maler Caspar David Friedrich fand hier zahlreiche Motive für seine romantischen Bilder.

Das Okertal ist wegen seiner interessanten Gesteinsformationen, an denen erdgeschichtliche Entwicklungsstufen erforscht werden, gerade für naturgeschichtlich interessierte Besucher ein besonderes Erlebnis. Der 64 Meter hohe Romkerhaller Wasserfall stürzt sich neben der Okertalsperre in die Tiefe.

Der Harz erhebt sich zwischen den Ländern Sachsen-Anhalt und Niedersachsen und überragt die Norddeutsche Tiefebene. Der höchste Berg ist der Brocken mit 1.141 Metern. Ende des neunten Jahrhunderts erlebte der Harz durch die vielen hier vorkommenden Erze seine erste Blütezeit. Besucherbergwerke und Bergbaumuseen bieten Einblick in das oft harte Leben eines Bergarbeiters und führen für die damalige Zeit wichtige Erfindungen zur Förderung der begehrten Rohstoffe vor. In Goslar befindet sich mit dem Besucherbergwerk Rammelsberg eines der bedeutendsten Bergmuseen weltweit. Die reichen Silbervorkommen brachten der Region auch den Beinamen "Silberland" ein. Noch heute zeugen die prachtvollen Fachwerkhäuser in den romantischen Städten vom früheren Reichtum durch die Bodenschätze.

Das frühere Zisterzienser-Kloster Walkenried von 1127 liegt im Süden des Gebirges. In seiner Blütezeit im 13. Jahrhundert zählte es zu den reichsten und mächtigsten Klöstern Deutschlands.

Zahlreiche Schlösser, Burgen, Kaiserpfalzen und sakrale Bauten können im Harz besichtigt werden. Auf der "Straße der Romanik" können Sie prächtige Bauten im romanischen Stil sogar vom Auto aus bewundern.

Sportbegeisterte Besucher kommen bei Trekking-Touren, Floßfahrten, Klettern, Inline-Skaten oder Radfahren auf ihre Kosten. Auch Wassersportangebote sind an den vielen Gewässern eine beliebte Freizeitmöglichkeit. In den zahlreichen Heilbädern und Kurorten können Entspannung suchende Besucher die Seele baumeln lassen. Unterschiedliche Wellnessangebote sorgen für optimale Erholung. Im Winter regiert hier der Frost: Rodeln, Langlauf, Snowboarding und Alpinski sind in den verschneiten Bergen ein Muss für Wintersportfreunde. Wer es lieber etwas ruhiger angehen möchte, für den lohnt sich eine romantische Wandertour durch die verschneiten Wälder.

Orte

Die Braustadt Einbeck bietet in ihrem historischen Stadtkern ein nahezu komplettes spätmittelalterliches Fachwerkstadtbild. Aufgrund eines Brandes im Jahre 1540 wurden viele Häuser neu gebaut; ihre großen Kellergewölbe blieben als Fundament jedoch erhalten. Besonders sehenswert ist die Tiedexer Straße: neben wunderschönen Häusern sind hier die hohen Hauseinfahrten erhalten geblieben, die früher den Bierwagen ermöglichten, in den Hof der Häuser einzufahren. Wahrzeichen Einbecks ist das Alte Rathaus aus dem Jahre 1566. Jedes Jahr im Mai findet der Einbecker Bierstadtlauf statt, der an die 750-jährige Biertradition der Stadt Einbeck erinnert.

Bad Lauterberg liegt in der Mitte zwischen Oderstausee und dem Bergsee "Wiesenbeker Teich" in einem wunderschönen Tal. Verschiedene Surf- und Segelangebote, aber auch Wanderungen sind hier beliebte Freizeitmöglichkeiten. Erholung finden Sie in der Kirchberg-Therme, spannender geht es im Erlebnisbad "Vitamar" zu.

Im Südharz befindet sich der Ort Bad Sachsa, der als Wintersportzentrum auch über die Grenzen des Harz bekannt ist. Der romantische Stadtkern und die idyllischen Grünanlagen am Fuße des Ravensberges machen den Kurort zu einem wunderschönen Urlaubsort.

Der heilklimatische Kur- und Wintersportort Braunlage befindet sich im Oberharz. Der 972 Meter hohe Wurmberg ist durch die zahlreichen alpinen Skimöglichkeiten gerade für Freunde des Wintersports ein Erlebnis. Doch die reizvolle Umgebung ist auch ideal für Wandertouren.

Die ehemalige Kaiserstadt Goslar hat über 40.000 Einwohner und blickt voller Stolz auf eine über tausendjährige Geschichte zurück. Die mittelalterliche Altstadt mit der Kaiserpfalz ist jeden Besuch wert. Die romanische Pfalzanlage war jahrhundertelang Regierungssitz der norddeutschen Fürsten. Man nannte Goslar sogar das "Nordische Rom", da es lange Zeit ein Zentrum des Christentums war.

Nur 17 Kilometer von Goslar entfernt liegt der Kurort Hahnenklee auf einem Hochplateau, 726 Meter über dem Meeresspiegel. Auf 80 Kilometern Wanderwegen können Sie hier den Naturpark Hochharz mit seinen zahlreichen Wäldern und Seen erkunden.

Das Dorf Langelsheim/Wolfshagen liegt zwischen der Granetalsperre und der innersten Talsperre. Der Luftkurort bietet zahlreiche Möglichkeiten für Freizeitaktivitäten wie Wandern, Segeln, Angeln oder Golfen auf dem 9-Loch-Golfplatz.

Eisleben ist mit seinen rund 24.000 Einwohnern die zweitgrößte Stadt des Mansfelder Landes. Martin Luther wurde hier geboren. Sein Geburtshaus ist heute ein Museum. Auch Spuren des fast 800 Jahre lang betriebenen Kupferbaus lassen sich in Eisleben finden.

Das tausendjährige Quedlinburg wird vom Schloss Quedlinburg überragt und bietet schon von weitem einen prächtigen Anblick. Hier liegt auch der deutsche König, Heinrich I., begraben. Über 1.200 Fachwerkhäuser aus sechs Jahrhunderten prägen die gemütliche Altstadt. Ein Fachwerkmuseum bietet interessante Informationen über diese besondere Baukunst.

Wernigerode wurde 1121 erstmals urkundlich erwähnt. Wernigerode besticht durch seine stilvoll restaurierten Fachwerkhäuser und seine malerische Altstadt. Die Umgebung lädt zu ausgiebigen Wander- und Erkundungstouren ein. Auch der Brocken (1.142 Meter) kann von hier aus erklommen werden.

Wissenswertes

Regionsname:

Harz

Fläche:

Der Harz hat eine Fläche von 2.226 km².

Höchste Erhebung:

Der Brocken ist mit einer Höhe von 1.141 Metern der höchste Berg des Harzes.

Strom:

220 Volt, 50 Hertz. Die Mitnahme eines Adapters ist nicht notwendig.

Auskunft:

Alle Bundesländer und ein Großteil der Urlaubsorte und Städte verfügen über eigene Fremdenverkehrsämter. Siehe auch www.germany.travel/de/index.html.

Einreise:

Deutschland ist Teilnehmer am so genannten Schengener Abkommen. Daher finden keine Passkontrollen bei der Einreise mit dem Auto statt. Gültige Personaldokumente sind dennoch mitzuführen. Seit dem 26. Juni 2012 benötigen alle Kinder (ab Geburt) bei Reisen ins Ausland ein eigenes Reisedokument.

Reisen mit Haustieren:

Wer mit seinem Haustier in ein anderes EU-Land reist, muss einen EU-Heimtierausweis mitführen, der das Tier als gegen Tollwut geimpft ausweist.

Mautgebühren:

Das gesamte Straßennetz in der Bundesrepublik ist für PKW und Motorräder gebührenfrei.

Höchstgeschwindigkeiten:

In Deutschland gelten - sofern nicht anders ausgeschildert - folgende Höchstgeschwindigkeiten für Motorräder und PKW: 50 km/h innerorts, 100 km/h außerorts, auf Autobahnen besteht keine grundsätzliche Geschwindigkeitsbegrenzung. Für Gespanne ist auf Straßen und Autobahnen die Höchstgeschwindigkeit von 80 km/h vorgeschrieben; für Wohnmobile gelten 100 km/h. Wenn nicht anders geregelt, wird für Schnellstraßen und Autobahnen eine Richtgeschwindigkeit von 130 km/h empfohlen.

Promillegrenze:

Die Promillegrenze liegt bei 0,5.

Sonstige Verkehrsbestimmungen:

Im PKW besteht Anschnallpflicht auf allen Sitzen. Motorradfahrer und Beifahrer müssen Helme tragen. Das Telefonieren mit dem Mobiltelefon ist während der Fahrt nur über Freisprechanlage gestattet. Motorräder müssen rund um die Uhr Abblendlicht einschalten. Verkehrsverstöße werden in Deutschland mit hohen Bußgeldern geahndet. Bei Zahlungsverweigerung kann das Fahrzeug beschlagnahmt werden. Bei winterlichen Straßenverhältnissen müssen Winterreifen benutzt werden. In Hochgebirgslagen sollten im Winter Schneeketten mitgeführt werden.

Sehenswertes

Clausthal-Zellerfeld:

Im Oberharzer Bergwerksmuseum können Sie der Geschichte des Bergbaus auf den Grund gehen. Der Ottiliae-Schacht ist das älteste erhaltene Fördergerüst Deutschlands und kann an Sommerwochenenden mit der sogenannten Tagesförderbahn erreicht werden. Auch der Kunsthandwerkerhof oder die Mineralien- und Meteoritensammlung sowie die größte Holzkirche Deutschlands mit 2.200 Sitzplätzen sind einen Besuch wert.

Lutherstadt Eisleben:

Hier können Sie das Geburts- und Sterbehaus Luthers besichtigen, verschiedene Kirchen und sogar ein Kloster. Auch der historische Marktplatz, das Lutherdenkmal sowie die Alte Mühle werden Sie begeistern.

Goslar:

Die Türme der fünf großen Pfarrkirchen und der 600 Meter hohe Rammelsberg prägen das Bild der Stadt. Ein Großteil der Altstadt steht unter Denkmalschutz. Von der Kaiserpfalz aus hat man eine herrliche Aussicht. Interessant sind auch der historische Marktplatz mit dem Rathaus, die historischen Zunfthäuser und der imposante Zwinger. Auch die zahlreichen Kirchen bieten großartige Architektur und prachtvolle Kunstschätze.

Kyffhäuser:

Das 81 Meter hohe Kaiser Wilhelm-Denkmal und die steinerne Kaiserstatue Barbarossas thronen hier auf 457 Metern Höhe. Darunter, in der Barbarossahöhle, finden Sie kristallklare Seen. Sie ist die größte Höhle Deutschlands und sagenumwoben.

Quedlinburg:

Besonders sehenswert ist der Markt mit dem alten Rathaus, der Rolandsstatue und zahlreichen historischen Gebäuden. Alte Handwerker- und Handelsgassen wie der Schuhhof und die Hölle (rußschwarze Häuser ohne Schornstein) lassen eine Vorstellung vom früheren Leben der einfachen Leute entstehen. Auch das Schlossmuseum ist unbedingt einen Besuch wert.

Wernigerode:

Das 1277 erstmals erwähnte Rathaus, das "Kleinste Haus" und das "Schiefe Haus" sind wunderschöne Beispiele für die Harzer Fachwerkskunst. Besuchenswert ist auch das Wernigeroder Schloss, in dem jährlich die Schlossfestspiele stattfinden.

Lesenswertes

Harz mit Kindern.

Kirsten Wagner, pmv, 2018. 400 Ausflüge und Touren für Familien mit Kindern von 3 bis 13 Jahren werden hier beschrieben. Gute Laune ist mit diesem Buch bei jedem Wetter garantiert.

Harz: Die schönsten Tal- und Höhenwanderungen

Bernhard Pollmann, Rother Bergverlag, 2018. Dieser Wanderführer beschreibt die 50 schönsten Wandertouren im Harz ausführlich in Wort, Bild, Grafik und Karte.

DuMont Reise-Taschenbuch Reiseführer Harz.

Sabine Gorsemann und Christian Kaiser, Dumont Reiseverlag, 2018. Sehr gutes Reisehandbuch mit ausführlichen Texten und zahlreichen reisepraktischen Tipps zum Harz.

Reisen mit Kindern

Der Freizeitpark "Rasti-Land" in Salzhemmendorf ist auf jeden Fall einen Ausflug wert. Der schöne Park bietet reichlich Nervenkitzel für die Älteren mit einer Rafting-Bahn, einer Achterbahn oder einer Wildwasserbahn. Für die Kleinen oder die ganze Familie finden sich zahlreiche Attraktionen wie eine Riesen-Schiffschaukel, das Reich des T-Rex, Rundbootfahrten, Autoscooter, eine Einschienenhochbahn, die Western-Eisenbahn oder die Abenteuerfahrt durch die Piratenstadt.

In Bad Harzburg befindet sich der Märchenwald mit einer Hüpfburg und einer Hasenburg, die von echten Hasen bewohnt wird. Weitere Attraktionen sind ein Safari-Express, ein Erlebnisspielplatz, ferngesteuerte Boote und ein Kettenkarussell. Dieser Park ist vor allem für die ganz kleinen Kinder ideal. Jugendliche werden sich hier eher langweilen.

Bei Quedlinburg befindet sich die Seilbahnen Thale Erlebniswelt, die eine Reihe hochkarätiger Unterhaltungsmöglichkeiten für die ganze Familie birgt. Die Kabinenbahn führt zum Hexentanzplatz, die Bobbahn erlaubt eine Höchstgeschwindigkeit von 40 km/h auf einer Länge von einem Kilometer, der Sessellift bietet atemberaubende Ausblicke, die Downhillstrecke sorgt für Adrenalin pur mit ihren Schikanen wie dem Big Jump, zahlreichen Jumps, Road Gaps oder dem Schlammloch. Im Tollhaus kommen die Kleinsten auf ihre Kosten.

Das Erlebnis- und Freibad Aqua-Land liegt in Osterode. Der Wildwasserkanal und die Superrutsche bieten rasante Action. Zur Entspannung gibt es verschiedene Saunen, Massagedüsen und Schallduschen.