Lieblingsstrand
Heritance Aarah Maldives
Heritance Aarah Maldives
Heritance Aarah Maldives
Heritance Aarah Maldives
Heritance Aarah Maldives
Heritance Aarah Maldives
Heritance Aarah Maldives
Heritance Aarah Maldives
Heritance Aarah Maldives
Heritance Aarah Maldives
Heritance Aarah Maldives
Heritance Aarah Maldives
Heritance Aarah Maldives
Heritance Aarah Maldives
Heritance Aarah Maldives
Heritance Aarah Maldives
Heritance Aarah Maldives
Heritance Aarah Maldives
Heritance Aarah Maldives
Heritance Aarah Maldives
Heritance Aarah Maldives
Heritance Aarah Maldives
Heritance Aarah Maldives
Heritance Aarah Maldives
Heritance Aarah Maldives
Heritance Aarah Maldives
Heritance Aarah Maldives

Heritance Aarah Maldives

Malediven | Raa Atoll | Raa Atoll
  • Familie
  • Strand
  • Sport

Transfer per Wasserflugzeug, Dauer 40 Minute/n (inkludiert), Sandstrand.

Heritance Aarah Maldives

Malediven | Raa Atoll | Raa Atoll

Ihr Hotel

Egal ob Familien oder Paare, Aktive oder Ruhesuchende, auf dieser Insel findet jeder sein ganz persönliches Paradies. Lassen Sie Ihren Alltag hinter sich und genießen Sie dank des All Inclusive Angebotes einen sorgenfreien Urlaub.

Ort

Raa Atoll

Lage

  • Transfer per Wasserflugzeug, Dauer 40 Minute/n (inkludiert)
  • Sandstrand

Ausstattung

  • Baujahr: 2018
  • Anzahl Wohneinheiten: 150
  • Empfang/Rezeption (Früheste Check-in Zeit 14 Uhr, Späteste Check-out Zeit 12 Uhr)
  • WLAN, kostenfrei, im Zimmer, in den öffentlichen Bereichen
  • Diskothek
  • 3 À-la-carte-Restaurants
  • Ambula, À-la-carte-Restaurant
  • Hathaa, À-la-carte-Restaurant
  • Ginifati, À-la-carte-Restaurant: Fisch/Meeresfrüchte, Grillspezialitäten
  • 1 Buffetrestaurant
  • Ranba, Buffetrestaurant: internationale Küche
  • Poolbar, Bar
  • 1 Pool: Infinity-Pool

Beach-Villen (VI2/VI1/V2P/V1P)

81-90 qm, Strandlage, Meerblick, 1 Bad, nach oben halb offenes Bad, Dusche und Badewanne, Außendusche, Haartrockner, Klimaanlage kostenfrei, individuell regulierbar, Ventilator, Minibar, Safe, 1 TV (Sat-TV, Flachbildschirm), Telefon, Wasserkocher, Kaffee/Tee, Terrasse (möbliert)

Pool-Beach-Villen (VP2/VP1)

91-100 qm, Strandlage, Meerblick, 1 Bad, nach oben halb offenes Bad, Dusche und Badewanne, Außendusche, Haartrockner, Klimaanlage kostenfrei, individuell regulierbar, Ventilator, Minibar, Safe, 1 TV (Sat-TV, Flachbildschirm), Telefon, Wasserkocher, Kaffee/Tee, Terrasse (möbliert), Privatpool

Ocean-Villen (WV2/WV1)

91-100 qm, Wasserbungalow, Wasserbungalow (auf Stelzen über der Lagune), Meerblick, 1 Bad, Dusche und Badewanne, Whirlwanne, Haartrockner, Klimaanlage kostenfrei, individuell regulierbar, Ventilator, Minibar, Safe, 1 TV (Sat-TV, Flachbildschirm), Telefon, Wasserkocher, Kaffee/Tee, Terrasse (möbliert)

Ocean-Suiten (WJ2/WJ1)

151-200 qm, Wasserbungalow (auf Stelzen über der Lagune), Meerblick, 1 Bad, Dusche und Badewanne, Whirlwanne, Haartrockner, Klimaanlage kostenfrei, individuell regulierbar, Ventilator, Minibar, Safe, 1 TV (Sat-TV, Flachbildschirm), Telefon, Espressomaschine, Kaffee/Tee, Terrasse (möbliert), Privatpool

Family-Beach-Pool-Villen (FDV)

151-200 qm, bestehend aus einer Pool-Beach-Villa, die mit einer Beach-Villa verbunden ist, 2 Schlafzimmer, Strandlage, Meerblick, 1 Bad, Dusche und Badewanne, Außendusche, Haartrockner, Klimaanlage kostenfrei, individuell regulierbar, Ventilator, Minibar, Safe, 1 TV (Sat-TV, Flachbildschirm), Telefon, Wasserkocher, Kaffee/Tee, Terrasse (möbliert), Privatpool, Anzahl Zimmer: 2

Kinder

  • Kinderclub/Miniclub

Wellness gegen Gebühr (teils Fremdanbieter)

  • Spa

Sport & Spass inklusive (teils Fremdanbieter)

  • Fitnessraum
  • Schnorcheln: Sportgeräteverleih
  • Tagesanimation
  • Abendanimation

Sport & Spass gegen Gebühr (teils Fremdanbieter)

  • Wasserski
  • Katamaran
  • Tauchschule

Tipps & Hinweise

  • Hausriff 50-100 m vom Strand entfernt
  • Gastronimie: Dining-by-Design-Konzept, dass sich je nach gebuchter Zimmerkategorie unterscheidet

Bitte beachten

Transfers mit dem Wasserflugzeug finden i.d.R. zwischen 6:15 und 17:00 Uhr statt (außer bei schlechtem Wetter). Bei Hin- oder Rückflug außerhalb dieser Zeiten (Ankunft nach 15:15, Abflug vor 9 Uhr) bitte eine Zusatznacht im Flughafenhotel oder in einem Hotel in Male buchen. Siehe auch unsere Hinweise und wichtigen Infos im Katalog zum Thema Transfers.

Verpflegung

  • Alles inklusive: Frühstück (Buffet), Mittagessen (Buffet), Abendessen (Buffet), Getränke kostenfrei (10-23 Uhr), Snacks (15-17 Uhr), Getränke in der Minibar (Auffüllung täglich), Ermäßigung auf Spa Anwendungen, Ausflug (1x pro Aufenthalt)

Lieblingsstrand

Unsere Auszeichnung für Hotels, die Strandwünsche in besonderem Maße erfüllen, über mindestens 4 Sterne und eine hohe Weiterempfehlungsrate verfügen. Alle Hotels liegen direkt am Strand.

Karte

Raa Atoll Raa Atoll

  • Transfer per Wasserflugzeug, Dauer 40 Minute/n (inkludiert)
  • Sandstrand

Bewertungen HolidayCheck
  • 100,0% Weiterempfehlungsrate
  • Gesamt:
    5,7
  • 6 Bewertungen
  • Hotel
    5,7
  • Zimmer
    5,7
  • Service & Personal
    5,7
  • Lage & Umgebung
    5,7
  • Essen & Trinken
    5,7
  • Sport & Unterhaltung
    5,7

6 Sonnen entsprechen einer sehr guten Bewertung, 1 Sonne einer sehr schlechten. Die Bewertungen in den Kategorien Gastronomie und Sport sind freiwillige Angaben. Der aktuelle Bewertungsdurchschnitt des Hotel errechnet sich aus den Hotelbewertungen mit Reisezeitraum innerhalb der letzten 25 Monate.

Einzelbewertungen

insgesamt 5 Bewertungen
  • 6,0 von 6
  • Zimmer
    5,0
  • Service
    6,0
  • Lage & Umgebung
    6,0
  • Gastronomie
    6,0
  • Sport & Unterhaltung
    6,0
  • Hotel
    6,0

Resort im Paradies mit den besten Mitarbeitern

Lisa (26-30) · November 2019

Das Heritance Aarah ist ein neues All Inclusive Resort auf den Malediven. Das Hotel lebt von den überaus freundlichen Mitarbeitern, die dem Gast einen unvergesslichen Urlaub verschaffen mit Ihrer positiven Einstellung, Ihrer Lebensfreude und guter Laune. Jeder Gast wird mit einem Lächeln begrüsst. Angefangen von unserer Butlerin Helena über unseren Freund Fernando und viele weitere. Die Insel ist im Vergleich zu anderen, etwas größer (Inselrunde zu Fuß ca 45 min), bietet demnach aber auch viel mehr, was unterschiedliche Restaurants, Bars und Entertainment angeht. Auf dieser Malediven Insel findet "Leben" statt, da sich die Gäste an verschiedenen Spots wie zum Beispiel am Infinity Pool oder den unterschiedlichen Bars treffen. Der Service und die Quailität der Drinks sowie des Essens ist überragend. Dieses Resort ist perfekt für Paare, Familien oder auch Singles. Der, der Ruhe sucht, findet sie auch, aber der der Action sucht ist ebenfalls richtig. Eine tolle Mischung für die Malediven. Die Raben auf der Insel gewöhnen sich leider zu schnell an Menschen und werden frech, man muss es jedoch mit Humor nehmen und wenn noch ein paar Sonnenschirme auf der Insel ankommen ist es ein Resort für den perfekten Urlaub jeglicher Art :-) Fernando ist einfach überall auf der Insel unterwegs und man läuft ihm immer wieder über den Weg. Er organisiert in der gleichen Sekunde alles mögliche, ohne das man es bis dato ausgesprochen hat. Fernando du bist der Wahnsinn - danke für die tollen Tage und dein Engagement unseren Urlaub zu versüßen! Er weiß, definitiv was Gästebetreuung heißt! Der General Manageer Upul ist auch immer unterwegs und am Gast - vielen Dank für die tollen Tage

Zimmer

Wir hatten eine Overwater villa (810) im ersten drittel des Steges , was sehr praktisch ist, da man kurze Wege zu den Restaurants hat, wenn man laufen möchte. Tolle Villa mit Glasscheibe vor dem Bett, um die Unterwasserwelt zu begutachten. Auf der Terrasse sind zwei Liegen, ein bequemes Daybed sowie ein Tisch und zwei Stühle und natürlich der direkte Zugang in das türkisblaue Wasser. Man merkt bzw. sieht, das alles noch sehr neu ist, und die Mitarbeiter sind tagtäglich dran, das Holz und die Stege zu behandeln und zu pflegen um den Zustand so lang wie möglich zu erhalten. Minibar im Zimmer inklusive und wird nach individuellen Wünschen des Gastes durch den Butler bestückt. Mit Holzfischen kann man deuten, was im Zimmer gemacht werden soll - tolles Konzept.

Lage & Umgebung

Die Insel ist mit dem Wasserflugzeug in ca 30-40 min erreichbar. Zum schnorcheln bietet sich das Riff um die Insel an, oder man lässt sich im Watersports Center beraten für Schnorchel und Tauchausflüge.

Gastronomie

Das Ranba ist ein Treffpunkt für Frühstück, Mittagessen oder auch Abendessen in Buffetform Wir waren absolut begeistert vom Mittagessen, was dort aufgefahren wird ist selten! Sehr lecker. Man kann direkt am Strand mit sandigem Untergrund sitzen. Im Ralu waren wir ebenfalls öfters beim Mittagessen (a la carte) und ebenfalls sehr lecker. Im Baani hat uns Mamood ein fantastisches Abendessen gezaubert, was ein super Start in den ersten Abend war Im Ambula gibt es ein fixes Menü (wir hatten zum Beispiel 10 Gänge) jedoch von der Größe so, dass man es sehr gut essen kann. Hatah ist eine Art Live Cooking mit Mottoabenden was ein nettes und witziges Beisammensein garantiert. Man sitzt um die Grillküche zusammen herum, darf mithelfen und genießt ein fantastisches Menü. Und zum Schluss darf man natürlich nicht das Ginifathi vergessen, dort bekommt man fantastischen Fisch und frisches Seafood unglaublich lecker zubereitet in einer spektakulären Atmosphäre unter einem exklusiven "Dach". In jedem Restaurant werden von Lanka dem Sommelier des Hauses immer die passenden Weine empfohlen. Nach ein zwei Gesprächen hatten wir dann sogar am nächsten Tag spontan ein Sauvignon Blanc Wine Tasting bekommen, da er mitbekommen hat, dass das unser Lieblingswein ist. Lanka du bist einfach Spitze!

Sport & Unterhaltung

Es ist einfach so ziemlich alles vorhanden, was man sich so vorstellen kann. - klimatisiertes Fitness Center - Tischtennis und Billard - Kids Club - Spa - Watersport Center

  • 6,0 von 6
  • Zimmer
    6,0
  • Service
    6,0
  • Lage & Umgebung
    6,0
  • Gastronomie
    6,0
  • Sport & Unterhaltung
    6,0
  • Hotel
    6,0

Wir lieben und vemissen Euch! Coming soon back!!!

Klaus (46-50) · November 2019

Mit dem ersten Heritance Hotel auf den Malediven hat die Hotelgruppe ein Insel-Hideaway geschaffen, das in der höchsten Kategorie der hiesigen Luxushotellerie anzusiedeln ist. Einige Beachvillen gehören zu den größten des Landes – ein Resort der neuen Maßstäbe.

Zimmer

Tja, was soll man sagen!? Wer einmal eine Wasservilla gebucht hat, möchte diesen unglaublichen und damit noch spezielleren Urlaub nicht mehr missen. Da wir zuvor schon zweimal die Malediven besuchen durften, hatten wir einen hohen Anspruch. Meine Frau hat lange nach einem neuen Paradies gesucht. Eine stylische aber dennoch authentische Villa war schwer zu finden. Hier wurde aber alles übertroffen. Und, es fehlte an nichts. Nespresso, Wasser, Prosecco, Wein, Softdrinks, Schokolade, Nüsse....alles vorhanden. Morgens nach dem Aufwachen auf dem Außensofa einen Espresso zu trinken und dabei den Fischen zuzusehen, wie soll der Tag besser beginnen? Zudem war unser unsichtbarer Engel (Zihuny) unglaublich. Zweimal täglich hat er dafür gesorgt, dass unsere Wasservilla wie neu aussah und alle erdenklichen Wünsche berücksichtigt. Nur ein "Dankeschön" wäre ihm gegenüber respektlos. Wir hätten Zihuny am liebsten jeden Abend vor Dankbarkeit gedrückt.

Lage & Umgebung

Die Insel liegt im Baa Atoll, also inmitten eines durch die Unesco anerkannten und geschützten Biosphärenreservat. Das heißt, dass in der unmittelbaren Umgebung alle Highlights der Unterwasserwelt zu finden sind. Selbst rund um die Insel können zu jeder Tageszeit Baby-Sharks, Rochen, Muränen und selbst Wasserschildkröten gesichtet werden. Allerdings sind um die Insel kaum mehr lebende Korallen zu finden. Durch nun mehrere Maledivenaufenthalte konnten wir feststellen, dass das leider meist die Regel ist und dem Klimawandel bzw. dem menschlichen Fußabdruck geschuldet ist. Trotz dessen bietet die Insel aber wirklich genügend schöne Möglichkeiten zum Schnorcheln unweit des Standes. Hier findet man die üblichen Schönheiten des Meeres. Wer mehr (Mantarochen, Delphine...) möchte, ist sehr gut u.a. im Diving Center aufgehoben und kann so noch besser die tolle Lage der Insel nutzen. Die Insel selbst ist gar nicht so klein. Aus diesem Grund wird ein Shuttleservice via Golfcaddy angeboten. Da wir die Insel und die Spaziergänge rund um die Insel lieben, haben wir den Service so gut wie nicht genutzt. Ich persönlich bin sogar Joggen gegangen. Somit hatte eine Runde mit allen Abbiegemöglichkeiten (Holzstege zu den Villen, Ableger...) 3,4km. Nur einen Steinwurf entfernt liegt ein Local Island. Das haben wir zusammen mit unserem Guide Shaan besucht. Ist sehr zu empfehlen. Der Besuch verschafft einen tiefen Einblick in die Kultur der Malediven. Fast vergessen: Die Anreise beinhaltet noch einmal von Male einen Flug von ca.45min. Dazu dann die finale kurze Fahrt (ich meine es waren ca. 20-30min) mit dem Speedboot zum liebevollen, traditionellen Empfang am Steg.

Gastronomie

Auch hier reichen die Sterne nicht aus. Es gibt zahlreiche Möglichkeiten und Variationen. Auch hier sieht man das die Mitarbeiter dem Anspruch mehr als gerecht werden. Ausschließlich frische Produkte werden zu einer Gaumenexplosion zubereitet, deren optischer Reiz in nichts nachsteht. Sterneniveau wirklich in ausnahmslos allen Restaurants. Zudem sind alle Arbeitsbereiche und Auslagen absolut clean und das Personal ist sehr aufmerksam. Wir waren Wiederholungstäter im Hathaa (Showcooking mit tägl. wechselnden Themen) und im Ginifati (Seefood) Im Ralu haben wir bevorzugt Frühstück und Lunch eingenommen. Aber auch das ist ungerecht, da jeder seine persönlichen Vorlieben hat und wir auch gern öfter die anderen Restaurants besucht hätten. Jedes hat seinen eigenen Charme. Nächstes Mal... ;-) Besonders das Hahaha mit dem Koch Tharaka aus Sri Lanka zusammen mit seiner maledivischen Kollegin Shakit für den Service sind uns ans Herz gewachsen. Im Hathaa sitzen max. 12 Personen um den Koch herum, der dann live kleine Gerichte zaubert und gern die Gäste mit einbezieht. Das kann in der richtigen Runde auch sehr heiter werden.

Sport & Unterhaltung

Es ist alles geboten. Super Gym mit Fitnesscoach, dazu Diving und alle erdenklichen Wassersportmöglichkeiten. Ich persönlich war im Gym, bin aber auch wie erwähnt öfter mal um die Insel gejoggt. Zwei Runden mit Holzstegen macht zusammen 7km und reicht, um etwas gegen das viele Essen zu tun. Dazu bin ich regelmäßig geschnorchelt. Das Equipment erhält der Gast tagsüber kostenlos. Zum Riff habe ich oben (Lage) schon einiges geschrieben. 100-200m je nach Standort reichen aus, um in tolle Schnorchelbereiche zu gelangen. Das Wellnessangebot ist wirklich sehr zu empfehlen. Gute fachkundige Mitarbeiter lassen bei herrlichen Ausblicken (ein Oceanview mit natürlichen Rauschen) den Gast entspannen. Abends gibt es Musik und live Bands. Wir nutzen das Angebot persönlich nicht. Wir suchen Ruhe und nehmen höchstens zu Lounge Relaxing Deep Musik einen Cocktail zum Sunset. Aber den Sunset hat man vor dem Abendessen auch in der Oceanvilla auf dem Chillout-Sofa. ;-)

  • 6,0 von 6
  • Zimmer
    6,0
  • Service
    6,0
  • Lage & Umgebung
    6,0
  • Gastronomie
    6,0
  • Sport & Unterhaltung
    6,0
  • Hotel
    6,0

simply the best - ein traumhaftes Resort!

Tina (51-55) · Oktober 2019

Ein traumhaftes neues Resort der Adaaran Gruppe! 5 Sterne + sind vollumfänglich verdient! Hier passte einfach alles, von der Unterkunft, bis zum Essen, die Insel im Allgemeinen, das Sportangebot... einfach top top top!! Wir hatten 18 Tage Zeit dieses Paradies zu genießen und es fehlte an NICHTS! You always meet twice! Und so wird es sein!!

Zimmer

Wir hatten Beachbungalow 162 in der Nähe des Divingcenters. Die Lage hätte nicht besser sein können :-) Tolle Lagune zum Schnorcheln mit vielen bunten Fischen und auch einigen Babysharks ;) Der Bungalow war ein Traum! Sehr modern und großzügig eingerichtet, viel Platz, ganz tolles Bad! Unser Roomservice war mehr als ausgezeichnet! Sauber von A-Z, 2x täglich wurde die Minibar aufgefüllt (Softdrinks über Limo, Cola, Wasser, Sprite, Säfte bis hin zur Lindt Schokolade..., Bier Wein ... ) Kaffee- Tee-Zubereiter verschiedene Nuss-Sorten zur Wahl, Obst... ), Bettwäsche wurde täglich frisch gewechselt!... Was willst/kannst du mehr erwarten??!

Lage & Umgebung

Eine sehr schöne Insel, feinsandig und in ca. 20 Minuten zu Fuß zum Umrunden. Jeden Tag wurde der Strand mehrmals gekehrt, alles sauber und man konnte bedenkenlos barfuß die Insel erkunden! Aus mehreren Fernreisen zuvor benutzen wir im Wasser Badeschuhe, aus Vorsicht und nicht unbedingt weil es in dieser Umgebung sein musste! Die Anreise aus Deutschland war lang, klappte aber problemlos! In Male gelandet, fuhren wir mit einem Shuttle zu der Lounge für die Wasserflugzeuge. Wartezeit dort ca. 50 Minuten, aber für Essen und Trinken (kostenlos) war bestens gesorgt! Dann ging es mit dem Seaplane für ca. 50 Minuten Richtung Aadaran (anderes Resort der Gruppe, wechseln sich immer ab mit Start und Landung je nach Buchungen). Kaum angekommen, ging es direkt ins Speedboot Richtung Heritance. Nach nur 5 Minuten waren wir dann in unserem Resort angekommen :-) Der Empfang war herzlich und nach den üblichen Formalitäten an der Rezeption und einem sehr leckeren Willkommensdrink ging es zur kurzen Rundfahrt mit Elektromobil über die Insel.

Gastronomie

Die Gastronomie war überragend!! Und wenn ich schreibe überragend, dann meine ich das auch so!! Sowohl im Privaten, als auch im Urlaub ist für uns ein absolutes Muss gute Küche, guter Wein ;)! Und da fehlt es hier an absolut NICHTS! Vielen Dank an die Küchen im Ralu (ital. Küche) und Ginifati (mediterran, Fisch..) und nicht zu vergessen Ranba, das Hauptrestaurant mit Frühstück...WAS WILLST DU MEHR?... und auch dem Büffet... für absolut JEDEN Geschmack etwas dabei! Und ich MUSS es einfach erwähnen... in Deutschland sind wir bestimmt sehr verwöhnt was die Brotsorten und Spezialitäten angehen, aber so etwas was ich dort erleben durfte und mit dem was keiner gerechnete hätte... jeden Tag, alle Brotvarianten vom Allerfeinsten!! Ob mit und ohne Körner, ob als Baguette, als Brot, als Brötchen in allen Größen.... das MUSS man einfach erlebt haben! Genial ist noch zu schwach ausgedrückt...! Dann Lunch oder Abendessen in Ralu oder Ginifati... wie bekannt, das Auge isst mit! Und das wurde hier 1:1 umgesetzt!! Feinste Küche, super toll angerichtet mit Designer Geschirr... einfach nur fantastisch!! Die anderen Restaurants wie Ambula und Hathaa hatten wir nicht probiert, sind aber mit Sicherheit ebenso fantastisch ist nur nicht unsere Stilrichtung fürs Essen.

Sport & Unterhaltung

Fitness Center war super modern eingerichtet, über Laufbänder, bis zur Hantelbank... alles mehrfach vorhanden und in einem ganz tollen Ambiente. SPA war auch grandios, vielfältiges Angebot und ebenso super modern gehalten!

  • 6,0 von 6
  • Zimmer
    6,0
  • Service
    6,0
  • Lage & Umgebung
    6,0
  • Gastronomie
    6,0
  • Sport & Unterhaltung
    6,0
  • Hotel
    6,0

Ein Paradies- in jeder Hinsicht!

Kai (41-45) · Mai 2019

Wir hatten das große Glück, für 12 Tage im Heritance Aarah zu verbringen und hatten eine wundervolle Zeit. In den letzten Jahren haben wir bereits 5-Sterne-Urlaube in exklusiven Anlagen auf Mauritius, in der Karibik sowie auf Rhodos, in Kalamata, Cannes und Barcelona verbracht. Neben einem hohen Maß an Komfort und Service ist für uns die Qualität des Essens wichtig. Eines jedoch vorab: So einen Urlaub haben wir noch nicht erlebt – und das auch noch all-inclusive! Normalerweise schreiben wir keine Hotelbwertungen und Überschriften wie „Ein Paradies“ finden wir eher befremdlich. Diese Insel und die Mitarbeiter (näheres weiter unten) haben es jedoch verdient und haben uns tatsächlich das Paradies geschenkt. Die Ankunft: Bereits nach der Ankunft in Male und dem gut betreuten Transfer nach Aarah konnten wir die Gastfreundschaft und den hohen Standard der Servicequalität genießen. Mit einer netten kleinen Begrüßungszeremonie und dem problemlosen Check-In begann unser Urlaub schon sehr angenehm.

Zimmer

Die Ocean-Suite: Beim Betreten unserer Ocean-Suite hat es uns die Sprache verschlagen: purer Luxus auf zwei Etagen! Die zwei hochwertig ausgestatteten und großen Badezimmern, Küche mit gut bestücktem Weinkühlschrank (wurde 2x täglich aufgefüllt), das Wohnzimmer mit riesiger Terrasse (und privatem Infinity-Pool) sowie das große Schlafzimmer mit eigenem Balkon bestachen nicht nur durch die großzügige Anlage sondern auch durch die hochwertige Technik/Accessoires: je eine Bluetooth-Marshall-Box pro Etage, separate Klimaanlagen für Wohn- und Schlafzimmer, hochwertige Badezimmerarmaturen, Fernsehern, Bodenfenster im Wohnbereich, Hollywood-Schaukel auf der Terrasse etc. Für unseren persönlichen Komfort hat unser Freund Shah (Butler) gesorgt. Er hat durch seine freundliche und angenehme Art und ganz besonders durch sein außergewöhnliches Engagement verbunden mit höchstem persönlichem Einsatz und Empathie nicht nur alle unsere Wünsche erfüllt. Ihm haben wir es zu verdanken, dass wir Erlebnisse genießen durften, von denen wir nicht einmal wussten, dass sie möglich sind. Dieser junge Mann ist phänomenal!

Lage & Umgebung

Die Insel: Weißer Sandstrand, Palmen und türkisfarbenes Meer - wie im Prospekt! Derzeit sind vier Restaurants (ein Buffet und drei Restaurants mit Bedienung), das Spa sowie zwei Infinity-Pools in Betrieb. Zwei weitere Restaurants sind noch im Bau. Durch die Arbeiten wird der Urlaubseindruck in keinster Weise beeinträchtigt. Die Ausstattung ist hervorragend. Die teilweise noch etwas grobkörnigen Korallenreste am Strand wurden sukzessive vom sehr freundlichen Personal geharkt und sollten somit kurzfristig komplett barfußgeeignet sein. Die ganze Insel ist problemlos zu Fuß zu umrunden – alle Anlagen befinden sich am Strand (außer die Rezeption und die ´recreation-area` mit Kids-Club und Gym/Hobbybereich (brauchten wir nicht ;-) )

Gastronomie

Die Gastronomie: Ein echtes High-Light! Küchenchef Amila Silva hat hier wirklich etwas Einzigartiges aufgebaut! Zusammen mit seinen exzellenten Sous-Chefs Chamaka und seinem kongenialen Pendant Chef Shrimal (Pastry) zaubern sie und ihre Brigaden hervorragende Speisen. Fast ausschließlich frische Produkte von guter Qualität werden mit Können und Motivation zu schmackhaften Gerichten verarbeitet. So haben wir die Kochkünste von verschiedenen Restaurant-Chefs, wie Suhashi, dem Asia-Chef und anderen sehr zu schätzen gelernt. Und der Clou war: die Köche haben stets nach unseren Wünschen gefragt und diese dann auch erfüllt – ohne Ausnahme! Egal ob es eine besondere Suppe oder etwas anderes war, unglaublich! Die Auswahl im Buffet-Restaurant wechselt täglich und ist sehr abwechslungsreich. Wir hatten die tolle Gelegenheit, die Küche zu besichtigen und sogar dort zu essen. Mit hochmodernen Geräten in hygienischer Umgebung haben wir dort die sterneverdächtige Kochkunst von Chef Chamaka genießen dürfen. Übertroffen wurde dies nur noch durch das Beach-Dinner, dass er uns an unserem letzten Abend auf Aarah serviert hat. Dieses hervorragend komponierte 7-Gang-Menu hätte ein Tester des Guide Michelin sicherlich mit Sternen ausgezeichnet. Der pure Wahnsinn! Passend zu der hohen Kochkunst lässt die Auswahl an Weinen, die Chef-Sommelier Lashan zusammengestellt hat, keinen Wunsch offen. Ob ein Riesling aus Rheinhessen, ein Chenin Blanc aus Südafrika, einen exzellenten Crémant aus der Provence oder diverse Chardonnays/Sauvignon Blancs etc. aus verschiedenen Regionen der Welt, Lashan hat immer einen passenden Wein in seinem exzellenten Repertoire (Rotweine haben wir bei den hohen Temperaturen nicht getrunken). Und am Ende dürfen Sie sich auch noch wie James Bond fühlen, da auch Bollinger angeboten wird. Abgerundet wurden diese lukullischen Genüsse durch das tolle Servicepersonal. Immer freundlich und aufmerksam haben die Restaurantleiter und ihre Mitarbeiter jede Mahlzeit abgerundet. So haben Aila, Asjohn und viele weitere alles gegeben, um unseren Urlaub zu einem einzigen Fest zu machen – vielen Dank dafür. Wir hätten Aila am liebsten mit nach Hause genommen. Die beiden freundlichen Betreuerinnen Alsu und Aisha waren ebenfalls wundervoll. Die Bars: Neben der Sky-Bar und der Sunset-Bar bietet die Main-Pool-Bar neben dem Buffet-Restaurant eine außergewöhnliche Vielzahl an qualitativ hochwertigen Säften und Spirituosen. Die Auswahl an all inclusive Getränken lässt kaum einen Wunsch offen. Von hochwertige Gins, Vodkas, Whisk(e)ys bis zu weißem und goldenen Tequila ist alles im Preis enthalten. Somit besteht keine Notwendigkeit, die Aufpreis pflichtigen Getränke zu wählen. Wirklich besonders wird die Main-Pool-Bar durch die exquisiten Cock- und Mocktails, die Amila de Silva, Steven und Sommelier Lashan hier zaubern. Cocktailkunst auf absolut höchstem Niveau!!! Nur mit der Angabe einer Geschmacksrichtung, wie Passionsfrucht, Whisky oder ähnlichem, haben diese Künstler bei jeder Bestellung eine unterschiedliche, meist aufwendige und sehr geschmackvolle Variante gezaubert.

Sport & Unterhaltung

Sport Schnorcheln ist auf Aarah sehr gut möglich. Das Hausriff liegt ca. 200m vor der Insel (hinter dem Ambula-Restaurant). Eine zweite Möglichkeit zu Schnorcheln besteht westlich der Ocean-Suites (ca. hinter Nr. 720). Trotz Korallenbleiche sind hier sehr schöne Korallen und viele Fische zu sehen. Wir unternahmen einen Ausflug zum Schnorcheln zu der ca. 45 min. per Boot entfernten Schildkröten-Bucht. Ebenfalls empfehlenswert. Ansonsten waren Stand-Up-Paddeling und Kanufahren im a.i. enthalten – haben wir nicht ausprobiert. Jet-Skis können ebenfalls (gegen den sagenhaften Aufpreis von 135 USD pro 15 min!!!) gemietet werden. Für unseren Geschmack nicht wirklich passend bei 500 USD/h!

  • Jan
  • Feb
  • Mrz
  • Apr
  • Mai
  • Jun
  • Jul
  • Aug
  • Sep
  • Okt
  • Nov
  • Dez
Temperatur
  • 28°
  • 28°
  • 28°
  • 29°
  • 31°
  • 31°
  • 30°
  • 30°
  • 30°
  • 30°
  • 28°
  • 28°
Wassertemperatur
  • 27°
  • 27°
  • 28°
  • 29°
  • 29°
  • 28°
  • 28°
  • 27°
  • 27°
  • 28°
  • 28°
  • 27°
Sonnenstunden
  • 8 h
  • 9 h
  • 9 h
  • 8 h
  • 7 h
  • 7 h
  • 7 h
  • 7 h
  • 7 h
  • 8 h
  • 7 h
  • 7 h
Ihr Reiseziel

Traumhafte feinsandige Strände, Kokospalmen und glasklares Wasser. Willkommen auf den Malediven.

Im südasiatischen Urlaubsparadies vernimmt man ein freundliches "Maruhaba", so heißt "Willkommen" nämlich auf Dhivehi, der Landessprache der Malediven. Die knapp 345.000 Einwohner der Inselrepublik sind allesamt äußerst gastfreundlich und so wird man gleich bei der Ankunft im Hotel mit frisch gepressten Säften und tropischen Früchten begrüßt.

Wer sich von schlechtem Wetter, Stress oder anderen Unliebsamkeiten erholen möchte, ist auf den Malediven goldrichtig! Hier erfüllt sich der Traum des perfekten Badeurlaubes in tropischem Idyll. Mitten im Indischen Ozean entstanden über Jahrtausende 26 Atolle mit 1.190 Koralleninseln. Bis heute ist der Großteil davon unberührt geblieben und so kann sich jeder, der möchte, für einen Tag als Robinson fühlen. Ein gut gefüllter Picknick-Korb mit vielen schmackhaften Leckereien wird natürlich mit abgesetzt. Die zweite Besonderheit der Inselrepublik ist die Unterscheidung zwischen bewohnten Inseln und Urlaubsinseln. Mittlerweile sind rund 90 Inseln für anspruchsvolle Urlaubswünsche erschlossen worden. Beispielsweise gibt es Inseln mit großer Badelagune und Traumstrand im Atollinneren, die Familien mit Kindern einen sorgenfreien Urlaub bescheren. Profi-Taucher hingegen erleben auf einer Insel am Außenriff mit interessanter und farbenfroher Unterwasserwelt ein unvergessliches Naturschauspiel.

Begehrt waren die Malediven schon immer. Laut archäologischen Untersuchungen kamen die ersten Siedler bereits im fünften Jahrhundert vor Christus zum Fischen auf die Inseln. Später zog die günstige Lage südwestlich von Indien die Seemächte vieler Nationen an. Ob 1558 die Portugiesen, 1754 die Franzosen, 1760 die Holländer oder 1796 die Briten: im Laufe der Jahre wollte fast jeder einen Standort auf den Malediven errichten.

Die ersten touristischen Gehversuche machte das Land 1972 und öffnete sich im Laufe der Jahre immer weiter für die stetig wachsende Zahl der begeisterten Urlauber. Während anfangs vor allem Taucher von der fantastischen Unterwasserwelt angezogen wurden, reisten allmählich auch vermehrt Wassersportler wie Windsurfer und Segler auf die Malediven. Mit der fortschreitenden Erschließung entdeckten schließlich Urlauber aus aller Welt die unvergleichliche Schönheit der Inseln zwischen Indien und dem Äquator. Da es wenig kulturelle oder historische Stätten zu besichtigen gibt, sind heute besonders Urlaubsreisen in Verbindung mit einem spannenden Aufenthalt auf Sri Lanka beliebt. Die kurze Flugdauer von nur einer Stunde macht die Besichtigungstour mit anschließendem Erholungs- und Badeurlaub auf den Malediven bequem möglich.

Orte

Fast jeder Malediven-Urlaub beginnt auf dem Kaafu-Atoll, auch Malé-Atoll genannt. Genauer gesagt auf der nordöstlich von Malé gelegenen Insel Hulhule, die den internationalen Flughafen beherbergt. Ankommende Gäste freuen sich über das ganzjährig sommerlich heiße Wetter und den gastfreundlichen Empfang der Einheimischen. Sobald die Formalitäten am Flughafen erledigt sind, geht es per Wasserflugzeug oder verschiedenen Booten zur Ferieninsel, auf der bereits ein Willkommensgruß in Form von Getränken und tropischen Früchten wartet.

Nicht weit hat man es zur kreisrunden Insel Bandos, auf der vor allem Taucher und Familien mit Kindern glücklich werden. Die ansprechende Hotelanlage wurde rollstuhlgerecht angelegt und auch das Sport- und Wellness-Angebot sind vorbildlich. Ruhesuchende und Verliebte zieht es oft nach Vabbinfaru. Die dicht mit Palmen und Zierpflanzen bewachsene Insel bietet traumhafte, breite Sandstrände, die zum Genießen der romantischen Sonnenuntergänge einladen. Auch Taucher werden hier vorbildlich umsorgt. Von der Tauchbasis, die nach den internationalen PADI- und SSI-Standards ausbildet, können rund 30 umliegende Tauchplätze besucht werden. Allgemein steht Tauchen auf den Malediven oft im Mittelpunkt des Urlaubs. Viele Tauchschulen haben sich auf die Urlauber eingerichtet und bieten deutsch- und englischsprachige Kurse an. Vom Anfänger bis zum Profi ist jeder herzlich willkommen. Selbst wer vorher noch nie getaucht ist, kann auf den Malediven innerhalb einer Woche einen Tauchschein machen. Die Unterwasserwelt ist einzigartig und bietet unvergessliche Anblicke.

Ansonsten eignen sich die Malediven hervorragend zum Ausspannen und Erholen. Selbst abends findet man immer einen ungestörten Platz der völlige Ruhe bietet. Auch der Kofferinhalt kann dementsprechend angepasst und die Abendgarderobe zu Hause gelassen werden. Genießer werden die vielfältigen Köstlichkeiten in den unzähligen Restaurants zu schätzen wissen. In den Bars gibt es leckere Mixgetränke, hauptsächlich aus frisch gepressten Früchten.

Kulturell ist vor allem Malé, das Zentrum der Malediven, interessant. In der Hauptstadt finden sich weiterführende Schulen, Krankenhäuser und Verwaltungseinrichtungen. Auch die Versorgung des Inselstaates erfolgt von hier aus. Der Hafen ist ein turbulenter Umschlagplatz für Waren aller Art. Das Einkaufsviertel und die interessanten historischen Sehenswürdigkeiten befinden sich im Norden der Stadt.

In Nord- und Südmale begann 1972 die touristische Erschließung der Malediven. Heute findet man daher auf den touristisch genutzten Inseln dieses Atolls sehr gut ausgebaute Hotelanlagen vor, die fast jeden erdenklichen Urlaubstraum wahr werden lassen.

Fast wie ein Stiefel ist das Felidhu-Atoll - auch Vaavu-Atoll genannt - geformt. Es liegt südlich von Malé und umfasst nur 17 Inseln von denen lediglich Fuliboo, Alimathaa und Diggiri touristisch erschlossen sind. Kenner schätzen die einzigartigen Tauchplätze dieses Atolls und aus diesem Grund haben sich hier auch einige empfehlenswerte Tauchschulen niedergelassen.

Hauptsächlich per Wasserflugzeug gelangt man auf das Ari-Atoll südwestlich von Malé - beliebt vor allem für die unaufgeregte Stimmung auf dem Großteil der Inseln. Wer einen komfortablen Robinson-Urlaub verbringen möchte, findet hier einige paradiesische Plätze.

Wissenswertes

Ländername:

Republik der Malediven (Englisch: Republic of Maldives, Dhivehi: Rajjeyge Jumhuriyya)

Hauptstadt:

Malé (Malé hat knapp 153.000 Einwohner und ist mit lediglich 1,8 km² die kleinste Hauptstadt der Welt.)

Verwaltung:

Die Malediven sind eine Präsidialrepublik.

Lage und Klima:

Die Malediven liegen zwischen Indien und dem Äquator im Indischen Ozean. Im Gegensatz zu den meisten Orten dieser Welt gibt es auf den Malediven keine ausgeprägten Jahreszeiten. Im Durchschnitt liegen die Temperaturen zwischen 26 und 30 Grad Celsius bei nur 118 Regentagen. Das Klima ist somit konstant tropisch heiß.

Höchste Erhebung:

Durchschnittlich liegt die Landmasse der Malediven nur einen Meter über dem mittleren Meeresspiegel.

Fläche:

Die Malediven haben eine Fläche von 298 km². 99 Prozent des Staatsgebietes bestehen aus Wasser.

Bevölkerung:

Die Einwohnerzahl der Malediven beträgt rund 345.000.

Sprachen:

Die Amtssprache ist Dhivehi, die jüngere Generation lernt Englisch in der Schule.

Währung:

Die Landeswährung auf den Malediven ist der Maledivische Rufiyan (MVR). 1 Euro = 20,94 MVR (Stand 06.03.2014).

Maße und Gewichte:

Auf den Malediven gilt das metrische Maß- und Gewichtssystem.

Strom:

220 Volt, 50 Hertz. Sie benötigen keine Adapter.

Zeitunterschied:

Im Vergleich zur Mitteleuropäischen Zeit (MEZ) sind die Malediven vier Stunden voraus. Während der Sommerzeit (MESZ) beträgt der Zeitunterschied jedoch nur drei Stunden.

Auskunft:

Fremdenverkehrsamt der Malediven in Deutschland, Aschaffenburger Str. 96g, 63500 Seligenstadt, Telefon: +49 (0) 6182 - 993 48 57, Fax: +49 (0) 6182 - 993 48 58, E-Mail: info@visitmaldives.de, Internet: www.visitmaldives.com/de.

Einreise:

Für Deutsche und Österreicher besteht für die Einreise auf die Malediven Pass- und Visumzwang. Touristenvisa für bis zu 30 Tagen werden bei der Einreise in die Malediven erteilt. Der Reisepass muss sechs Monate über das Einreisedatum gültig sein. Seit dem 26. Juni 2012 sind Kindereinträge im Reisepass der Eltern ungültig. Kinder benötigen beim Grenzübertritt ein eigenes Reisedokument wie einen Kinderreisepass, einen Reisepass oder einen Personalausweis.

Gesundheit:

Impfvorschriften und gesundheitliche Bedingungen können sich kurzfristig ändern. Bitte informieren Sie sich auf der Internetseite Ihres Reiseveranstalters und konsultieren Sie rechtzeitig Ihren Hausarzt.

Sehenswertes

Malé - Pulsierende Inselhauptstadt:

Schon von weitem fällt die prächtige goldene Kuppel der Freitagsmoschee ins Auge. Seit sie 1984 erbaut wurde, ist sie das Wahrzeichen der Stadt. Das angrenzende Minarett misst 41 Meter und darf laut Gesetz von keinem anderen Gebäude auf der Insel überragt werden. Ein Blick in das Innere der beeindruckenden Moschee kann zwischen 9:00 und 17:00 Uhr von der Empore im ersten Stock erhascht werden. Direkt vor der Moschee liegt der "Jumhooree Maidan", ein weitläufiger Rasenplatz, sofort erkennbar an der riesigen, dort wehenden maledivischen Flagge. Auch der Sultanspark ist nicht weit von der Moschee entfernt und bietet einige Sehenswürdigkeiten. Im angeschlossenen Nationalmuseum können unter anderem Ausgrabungsfunde aus hinduistischer und buddhistischer Zeit, sowie historische Gegenstände vom ehemaligen Hof der Sultane bewundert werden. Im Anschluss bietet sich die Besichtigung der ältesten Moschee Males an. Die "Hukuru Miskiy" liegt nur 100 Meter entfernt die Straße entlang. Bemerkenswert sind vor allem die eindrucksvollen Korallenbögen und das "Munnaru Minarett". Den Gegensatz zur Ruhe an den Moscheen stellt das quirlige Treiben auf dem Fischmarkt im Bazarviertel dar. Jeden Nachmittag liefern unzählige Fischerboote ihren Fang an, der beim anschließenden Verkauf in der Fischhalle teils lautstark kommentiert und angepriesen wird. Etwas ruhiger geht es auf dem nur wenige Meter weiter gelegenen Fruchtmarkt zu. Den perfekten Ausklang bietet ein Besuch in einem der vielen kleinen Teehäuser. Auch das landestypische Essen sollte man sich keinesfalls entgehen lassen.

Das Seenu-Atoll:

Das südlichste Atoll der Malediven heißt "Seenu"- oder auch "Addu"-Atoll und bietet einen perfekten Ausgangspunkt, um einige der traditionellen maledivischen Inselgemeinschaften zu besuchen. Besonders hervorzuheben sind hier die Dämme, welche die einzelnen Inseln miteinander verbinden. Auf der Hauptinsel "Gan", die früher ein Militärstützpunkt der Briten war und heute auch einen internationalen Flughafen besitzt, können Fahrräder und Motorräder gemietet werden. Über die Dämme kann man bis hoch nach "Hithadhoo" fahren und so die lokalen Dörfer wunderbar erleben.

Die Hawittas auf Kudahuvadhoo:

Auf "Kudahuvadhoo", einer Insel des "Dhaalu-Atolls", können die so genannten "Hawittas" besichtigt werden. Man nimmt an, dass die Erd- und Steinhügel früher pyramidenförmige, buddhistische Tempelanlagen dargestellt haben.

Lesenswertes

POLYGLOTT on tour Reiseführer Malediven.

Wolfgang Rössig und Hans Hein, Gräfe und Unzer, 2018. Guter Kompaktreiseführer mit vielfältigen Informationen, den Top Ten-Sehenswürdigkeiten und gutem Kartenmaterial. Wer will, kann sich auch die Gratis-App dazu herunterladen.

Nelles Guide Reiseführer Malediven.

Nelles Verlag, 2018. Brandaktuelles Reisehandbuch mit ausführlichen Informationen zu den Atollen, Sehenswürdigkeiten und Hotels.

Reisen mit Kindern

Das Wal-Unterseeboot (Englisch: Whale Submarine) ist die großartigste Attraktion für Familien mit Kindern auf den Malediven. Die 45-minütigen Tauchgänge finden täglich von neun Uhr morgens bis acht Uhr abends statt und gewähren einen unvergesslichen Einblick in die zauberhafte Unterwasserwelt der Malediven. Je nach Tageszeit werden verschiedene Riffe bis in 40 Metern Tiefe, Haifütterungsplätze oder sogar versunkene historische Schiffwracks besucht. Die Ausflüge können normalerweise direkt im Hotel oder bei Ihrer Reiseleitung gebucht werden und der Transfer zum so genannten Walhaus, dem Ablegepunkt des U-Bootes, erfolgt ganz unkompliziert per Transferboot des Veranstalters. Eine komplette Tour mit Tauchgang nimmt nicht einmal drei Stunden in Anspruch.

Naturgemäß wird auch der Badespaß auf den Malediven großgeschrieben. Groß und Klein können sich in den vielen seichten Lagunen gefahrlos vergnügen. Mit einer Schwimm- oder Taucherbrille lässt sich auch dort die ein oder andere interessante Entdeckung machen. Auf Badeschuhe sollte jedoch ebenfalls nicht verzichtet werden. Etwas ältere Kinder haben an den fast überall angebotenen Tauchkursen viel Spaß. Wer sich lieber oberhalb der Wasseroberfläche betätigt, kann Kurse im Windsurfen belegen oder eine Runde Wasserski fahren.

Grundsätzlich sollte man sich jedoch darauf einstellen, dass die Kinder den Großteil der Zeit über beschäftigt werden müssen. Die örtliche Reiseleitung oder die Rezeption Ihres Hotels hält weitere Informationen über etwaige Kinderprogramme bereit.

Es lohnt sich in jedem Fall, die Auswahl des Hotels auch vom Angebot für Kinder abhängig zu machen, denn nur zufriedene Kinder ermöglichen auch einen erholsamen Urlaub für Eltern.