p.P. ab 133,- € (Günstigster Preis pro Nacht)
H10 Cubik
H10 Cubik
H10 Cubik
H10 Cubik
H10 Cubik
H10 Cubik
H10 Cubik
H10 Cubik
H10 Cubik
H10 Cubik
H10 Cubik
H10 Cubik
H10 Cubik
H10 Cubik

H10 Cubik

Spanien | Katalonien | Barcelona

Das Hotel H10 cubik liegt direkt im pulsierenden Zentrum der Stadt an der Via Laietana. Zum lebendigen Plaça de Catalunya mit seinem großen Springbrunnen ist es nur wenigen Minuten zu Fuß (ca. 300 m). Hier beginnt auch die berühmteste Straße der Stadt, die Ramblas, die quer durch das gotische Viertel bis hinunter an den Hafen führt. Das Eixample-Viertel mit seinen streng quadratisch angeordneten Straßenzügen und den berühmten Gaudí-Häusern an der Passeig de Gràcia sind ebenfalls bequem zu Fuß in ca. 500 m erreichbar. Der nächste U-Bahnhof „Urquinaona“ (Linien L1, L4) ist nur ca. 150 m vom Hotel entfernt. Von hieraus gelangt man mit den öffentlichen Verkehrsmitteln schnell und bequem zu den weiteren Sehenswürdigkeiten der Stadt, wie dem Strand an der Barcelonata (ca. 2,2 km), der Segrada Familia (ca. 2,3 km) oder dem Güell-Park (ca. 5 km). Vom nahegelegenen Bahnhof „Catalunya“ (ca. 350 m) verkehren weitere U-Bahnlinien (L1, L3) sowie Regionalzüge und der Flughafenbus. Zum Fernbahnhof Sants sind es ca. 3,2 km und zum Flughafen Barcelona El Prat ca. 15 km.

H10 Cubik

Spanien | Katalonien | Barcelona

Ihr Hotel

Landeskategorie

5 Sterne

Lage

Das Hotel H10 cubik liegt direkt im pulsierenden Zentrum der Stadt an der Via Laietana. Zum lebendigen Plaça de Catalunya mit seinem großen Springbrunnen ist es nur wenigen Minuten zu Fuß (ca. 300 m). Hier beginnt auch die berühmteste Straße der Stadt, die Ramblas, die quer durch das gotische Viertel bis hinunter an den Hafen führt. Das Eixample-Viertel mit seinen streng quadratisch angeordneten Straßenzügen und den berühmten Gaudí-Häusern an der Passeig de Gràcia sind ebenfalls bequem zu Fuß in ca. 500 m erreichbar. Der nächste U-Bahnhof „Urquinaona“ (Linien L1, L4) ist nur ca. 150 m vom Hotel entfernt. Von hieraus gelangt man mit den öffentlichen Verkehrsmitteln schnell und bequem zu den weiteren Sehenswürdigkeiten der Stadt, wie dem Strand an der Barcelonata (ca. 2,2 km), der Segrada Familia (ca. 2,3 km) oder dem Güell-Park (ca. 5 km). Vom nahegelegenen Bahnhof „Catalunya“ (ca. 350 m) verkehren weitere U-Bahnlinien (L1, L3) sowie Regionalzüge und der Flughafenbus. Zum Fernbahnhof Sants sind es ca. 3,2 km und zum Flughafen Barcelona El Prat ca. 15 km.

Hotel

Das 4-Sterne-Hotel wurde Anfang November 2015 neu eröffnet und befindet sich in einem vollständig renovierten Gebäude. Betreten Sie eine bunte Welt voller geometrischer Formen und Farben. Der renommierte Innenarchitekt Lázaro Rosa-Violán erschuf ein modernes Hotel in dem sich jeden Tag neue Details entdecken lassen. Sei es die aufwendige Metallkonstruktion an der Hotelbar, ausgefallen Lampen oder die farbefrohen Roboter in der Lounge. Einzigartigkeit wird im H10 cubik großgeschrieben. Warme Farbtöne und eine raffiniertes Beleuchtungskonzept schaffen eine einladende Atmosphäre, in der man sich gleich willkommen fühlt. Eines der Highlights ist der kleine Pool auf der Dachterrasse in der 8. Etage des Hotels. Hier lässt es sich nach einem anstrengenden Sightseeing-Tag im kühlen Wasser oder auf einem Sonnenbett herrlich entspannen. Von der als Chill-out-Zone entworfenen Terrasse hat man zudem einen großartigen Blick über die Stadt. Originelle, frei schwingende Sessel laden zum Verweilen bei Cocktail und Sonnenuntergang ein. Die Lobbybar im Erdgeschoss hält rund um die Uhr warme und kalte Getränke sowie Snacks und Cocktails bereit. Im hoteleigenen Restaurant erwartet den Gast ein reichhaltiges Frühstücksbuffet am Morgen. Frisch zubereitete Gerichte können à la carte bestellt werden. Ein Fitnessraum und kostenfreies WLAN im gesamten Haus runden das Angebot ab.

Zimmer

Alle 101 Zimmer des Hotels wurden von dem in Barcelona lebenden Innenarchitekten Lázaro Rosa-Violán eingerichtet. Dabei entstanden großzügige, helle lichtdurchflutete Zimmer, die dezent und dennoch zeitgenössisch-modern sind. Warme Farben schaffen eine gemütliche Atmosphäre, in der man sich wohlfühlen kann. Alle Zimmer verfügen über Annehmlichkeiten, die den Aufenthalt im H10 cubik so angenehm wie möglich machen. Dazu gehören ein TV mit internationalen Programmen, kostenfreies WLAN, Minibar, Klimaanlage, Nespresso-Maschine (2 Kapseln pro Person und Tag inklusive) sowie Bügeleisen- und brett. Die Badezimmer verfügen über Dusche oder Badewanne, Föhn, Kosmetikspiegel und Waage.

Die Classic Zimmer haben einen Blick auf den Innenhof des Hotels und die Classic Barcelona Zimmer haben einen schönen Ausblick auf die Via Laietana oder das Gotische Viertel.

Die großen Superior Zimmer verfügen ebenfalls über einen Blick auf die Via Laietana oder das Gotische Viertel.

Sparangebote

Frühbuchervorteil: 10% Ermäßigung bis 30 Tage vor Anreise für Aufenthalte vom 1.1.-31.3., nach dessen Ablauf 8% Ermäßigung bis 60 Tage vor Anreise für Aufenthalte vom 1.4.-19.4., 21.4.-9.5., 13.5.-2.7., 6.7.-6.9. und 11.9.-1.11. Preisvorteil: Die günstigere Wochenmitterate gilt auch sonntags. Lanzeiturlaub: 15% Ermäßigung ab 3 Nächten für Aufenthalte vom 1.1.-31.3., 10% Ermäßigung ab 3 Nächten für Aufenthalte vom 1.4.-18.4., 21.4.-8.5., 13.5.-1.7., 6.7.-5.9. und 11.9.-31.10.

Karte

Barcelona

Das Hotel H10 cubik liegt direkt im pulsierenden Zentrum der Stadt an der Via Laietana. Zum lebendigen Plaça de Catalunya mit seinem großen Springbrunnen ist es nur wenigen Minuten zu Fuß (ca. 300 m). Hier beginnt auch die berühmteste Straße der Stadt, die Ramblas, die quer durch das gotische Viertel bis hinunter an den Hafen führt. Das Eixample-Viertel mit seinen streng quadratisch angeordneten Straßenzügen und den berühmten Gaudí-Häusern an der Passeig de Gràcia sind ebenfalls bequem zu Fuß in ca. 500 m erreichbar. Der nächste U-Bahnhof „Urquinaona“ (Linien L1, L4) ist nur ca. 150 m vom Hotel entfernt. Von hieraus gelangt man mit den öffentlichen Verkehrsmitteln schnell und bequem zu den weiteren Sehenswürdigkeiten der Stadt, wie dem Strand an der Barcelonata (ca. 2,2 km), der Segrada Familia (ca. 2,3 km) oder dem Güell-Park (ca. 5 km). Vom nahegelegenen Bahnhof „Catalunya“ (ca. 350 m) verkehren weitere U-Bahnlinien (L1, L3) sowie Regionalzüge und der Flughafenbus. Zum Fernbahnhof Sants sind es ca. 3,2 km und zum Flughafen Barcelona El Prat ca. 15 km.

Bewertungen

HolidayCheck
  • 100,0% Weiterempfehlungsrate
  • Gesamt:
    6,0
  • 13 Bewertungen
  • Hotel
    6,0
  • Zimmer
    5,7
  • Service & Personal
    5,6
  • Lage & Umgebung
    5,9
  • Essen & Trinken
    5,5
  • Sport & Unterhaltung
    5,6

6 Sonnen entsprechen einer sehr guten Bewertung, 1 Sonne einer sehr schlechten. Die Bewertungen in den Kategorien Gastronomie und Sport sind freiwillige Angaben. Der aktuelle Bewertungsdurchschnitt des Hotel errechnet sich aus den Hotelbewertungen mit Reisezeitraum innerhalb der letzten 25 Monate.

  • Jan
  • Feb
  • Mrz
  • Apr
  • Mai
  • Jun
  • Jul
  • Aug
  • Sep
  • Okt
  • Nov
  • Dez

Temperatur

  • 13°
  • 14°
  • 16°
  • 18°
  • 21°
  • 25°
  • 28°
  • 28°
  • 25°
  • 21°
  • 16°
  • 13°

Wassertemperatur

  • 13°
  • 12°
  • 13°
  • 14°
  • 16°
  • 19°
  • 22°
  • 24°
  • 22°
  • 20°
  • 16°
  • 14°

Sonnenstunden

  • 5 h
  • 6 h
  • 6 h
  • 7 h
  • 8 h
  • 9 h
  • 10 h
  • 9 h
  • 7 h
  • 5 h
  • 5 h
  • 4 h

Ihr Reiseziel

Willkommen an der Costa Dorada - der Goldküste Spaniens!

Die Küste Kataloniens ist bekannt für ihre bezaubernde Landschaft, die beschaulichen und ursprünglichen Fischerdörfer und das milde Klima. Die Costa Dorada (auch Costa Daurada) liegt wie die Costa Brava in Katalonien. Sie beginnt südlich von Barcelona und reicht bis zum Ebro-Delta. Katalonien ist eine autonome Region im Königreich Spanien und liegt im Nordosten der iberischen Halbinsel zwischen dem Mittelmeer und den Pyrenäen. Die Costa Dorada besteht aus zwanzig Gemeinden, die sich über einen Küstenstreifen von 216 Kilometern Länge erstrecken. Die bekanntesten Orte sind Sitges und das sehenswerte Tarragona mit seinen antiken Bauwerken. In Katalonien gibt es viele beschauliche Dörfer, aber auch mittelalterliche Stätten wie zum Beispiel das Kloster Montserrat.

Der Stolz der Katalanen auf ihre eigene kulturelle Identität ist allgegenwärtig: Sie fühlen sich nicht als Spanier, sondern als Katalanen. Die Katalanen haben eine eigene Sprache (Katalanisch), die sich von der spanischen Sprache (Kastilisch) unterscheidet. Kastilisch ist dem romanischen Zweig der indogermanischen Sprachen zuzuordnen, während Katalanisch zur Familie der romanischen Sprachen gehört. Die Römer spielten an der der Costa Dorada eine wichtige Rolle: Sie gründeten auf ihrer Reise in den Süden des spanischen Königreiches etliche Häfen. Die bedeutendste Stadt aus dieser Zeit ist Tarragona.

An der gesamten Costa Dorada befinden sich weitläufige Strände mit feinkörnigem Sand. Im Vergleich zu anderen spanischen Küsten gibt es an der Costa Dorada deutlich mehr Strandabschnitte als Felsenküsten. Die Strände und das klare Meerwasser machen die Costa Dorada besonders bei Sonnenanbetern und Strandurlaubern zu einem beliebten Urlaubsziel. Zwischen Meer und Gebirge eingebettet, befinden sich hinter der Costa Dorada weitläufige Gebiete mit versteckten Dörfern und fruchtbaren Feldern. Im Landesinneren kann man ehrwürdige Klöster aus dem Mittelalter sowie malerische Landschaften und steil abfallende Gebirgszüge entdecken, oder das außergewöhnliche, ausgedehnte Ebrodelta mit seinem Wirrwarr aus Kanälen und Lagunen besuchen.

Wer außer dem lebhaften Strandleben und dem heftigen Treiben in den Städten lieber Ruhe und Einsamkeit in einer abgeschiedenen Landschaft sucht, wird ganz in der Nähe in den Bergen hinter der Burg von Castelldefels fündig; diese Gegend kann sehr gut erwandert werden. Ab der Marina von Castelldefels ist der Strand durch eine Felsenküste unterbrochen und setzt sich ab Sitges Richtung Tarragona fort.

Orte

Barcelona ist nicht zuletzt wegen seiner gelungenen Mischung aus Tradition und Moderne eine faszinierende Stadt. Man findet in Barcelona sowohl historische Bauwerke aus dem Mittelalter als auch moderne Architektur. Häufig finden sich Spuren des weltbekannten Architekten Antoni Gaudí. Aber auch andere namhafte Künstler wie Salvador Dalí und Joan Miró haben hier gewirkt. Wer sich vom kulturellen Erbe Barcelonas überzeugen möchte, kann dies bei einem Besuch in einer der vielen Kunstausstellungen wie dem Picasso-Museum, dem Museum für Moderne Kunst oder dem Nationalen Kunstmuseum von Katalonien tun. Auch ohne Museumsbesuch ist die kulturelle Bedeutung Barcelonas leicht zu erkennen: Die kunstvolle Architektur der Kathedrale Sagrada Familia und anderer Bauwerke ist in der ganzen Stadt unübersehbar. Die bedeutendsten gotischen Bauwerke und mittelalterlichen Plätze befinden sich in der Ciutat Vella (Altstadt). Sie ist das historische Zentrum Barcelonas. Man kann die Ciutat Vella am besten zu Fuß erkunden. Durch die Altstadt von Barcelona laufen die Las Ramblas. Sie sind die berühmtesten Alleen der Stadt.

Das Wahrzeichen des schönen Küstenortes Castelldefels ist die Burg Castell de Fels aus dem 16. bis 17. Jahrhundert. Von hier aus hat man einen wunderbaren Ausblick auf die Küstenregion und ins Landesinnere. Neben der romanischen Kirche Santa Maria de Castelldefels sind die zwölf Stadt- und Wachtürme sehr sehenswert; darunter der Torre de Can Gomar, der Torre de Can Vinyes und Torre de Can Gomar.

Das Kloster Montserrat liegt auf einem Berg, ungefähr 50 Kilometer nordwestlich von Barcelona, und beherbergt die Schwarze Madonna - die katalanische Schutzheilige. Hierher pilgern täglich hunderte Touristen und Gläubige. Vom Kloster aus hat man eine fantastische Aussicht auf die reizvolle Landschaft der Umgebung.

Salou ist ein beliebter Urlaubsort an der Costa Dorada. Er hat schöne, feinsandige Strände und Buchten, die zum Sonnenbaden einladen und ein großes Wassersportangebot bieten. Die weitläufige, schöne Promenade Paseo de Les Palmeres ist das Aushängeschild des Ortes.

Die beschauliche Stadt Sitges ist im Sommer wegen der Urlauber recht lebhaft. Dennoch hat Sitges den ursprünglichen Charme eines reizvollen Fischerdorfes bewahrt. Hier gibt es romantische Gassen entlang der weiß getünchten Häuser sowie Museen und Galerien.

Tarragona liegt im Herzen der Costa Dorada. Von der römischen Eroberung der iberischen Stadt im Jahre 218 vor Christus sind heute noch zahlreiche Spuren zu besichtigen, die inzwischen von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt wurden. Neben ausgedehnten Stränden bietet die geschichtsträchtige Stadt ein beachtliches architektonisches Erbe. In der schönen Altstadt kann man heute noch viele Zeugnisse aus der römischen Epoche sehen. Dazu gehören das Amphitheater und das Aqüeducte de les Ferreres (auch als Pont del Diable bekannt). Die imposante Kathedrale de Santa María stammt aus dem Mittelalter. In Tarragona steht zudem der älteste bis heute bekannte Olivenbaum mit einem Alter von über 1.700 Jahren.

Wissenswertes

Region:

Costa Dorada

Sprachen:

Spanisch und Katalanisch. Englisch und Deutsch werden in den Urlaubsgebieten gut verstanden.

Währung:

Euro

Strom:

220 Volt, 50 Hertz. Die Mitnahme eines Adapters ist nicht notwendig.

Auskunft:

Spanisches Fremdenverkehrsamt in Deutschland, Myliusstraße 14, D-60323 Frankfurt, Telefon: +49 (0) 69 - 725 033, Fax: +49 (0) 69 - 725 313. Spanisches Fremdenverkehrsamt in Österreich, Walfischgasse 8, A-1010-1 Wien, Telefon +43 (0) 1 - 512 95 80. Internetadressen: www.spain.info.

Einreise:

Spanien ist Teilnehmer am so genannten Schengener Abkommen. Daher finden keine Passkontrollen bei der Einreise mit dem Auto statt. Gültige Ausweispapiere sind dennoch mitzuführen. Seit dem 26. Juni 2012 benötigen alle Kinder (ab Geburt) bei Reisen ins Ausland ein eigenes Reisedokument.

Reisen mit Haustieren:

Wer mit seinem Haustier in ein anderes EU-Land reist, muss einen EU-Heimtierausweis mitführen, der das Tier als gegen Tollwut geimpft ausweist.

Mautgebühren:

Sämtliche Autobahnstrecken, Tunnels und Brücken in Spanien sind gebührenpflichtig. Die Gebühren zählen zu den höchsten in Europa, pro 100 Autobahnkilometer sind etwa acht Euro für PKW fällig. Gezahlt werden kann in bar oder mit Kreditkarte. Bitte beachten Sie, dass auch die Straßen in Frankreich mautpflichtig sind.

Höchstgeschwindigkeiten:

In Spanien gelten - sofern nicht anders ausgeschildert - folgende Höchstgeschwindigkeiten für PKW: 50 km/h innerorts, 90 km/h außerorts, 100 km/h auf Schnellstraßen, 120 km/h auf Autobahnen; für Wohnmobile und Gespanne: 50 km/h innerorts, 70 km/h außerorts, 80 km/h auf Schnellstraßen, 90 km/h auf Autobahnen.

Promillegrenze:

0,5

Sonstige Verkehrsbestimmungen:

Im PKW besteht Anschnallpflicht auf allen Sitzen. Motorradfahrer und Beifahrer müssen Helme tragen. Das Telefonieren mit dem Mobiltelefon ist während der Fahrt nur über Freisprechanlage gestattet. In Spanien gilt die so genannte Warnwestenpflicht. Gelbe Linien am Fahrbahnrand bedeuten absolutes Parkverbot.

Sehenswertes

Barri Gótico:

Die gotische Altstadt Barri Gótico ist der älteste Stadtteil Barcelonas und zugleich das historische Zentrum der Stadt. Hier stehen zahlreiche gotische Prachtbauten, aber auch einige aus anderen Epochen. Das wichtigste Bauwerk der Altstadt ist die gotische Kathedrale La Catedral de la Santa Creu i Santa Eulàlia. Sie wurde ab 1298 unter Jaume II. erbaut, wobei die heutige Fassade erst aus dem 19. Jahrhundert stammt. Die Kathedrale ist, wie der Name sagt, der Stadtheiligen Eulàlia gewidmet. In unmittelbarer Umgebung zur Kathedrale befinden sich einige sehenswerte Paläste und Museen; aber auch in den verwinkelten Gassen Barcelonas gibt es schöne Bauwerke aus dem Mittelalter.

Museu Nacional d'Art de Catalunya:

Das Museum der katalanischen Kunst befindet sich im Palau Nacional. Neben den Gemälden, Skulpturen und anderen Meisterwerken katalonischer Künstler sind die ausgestellten romanischen Freskenmalereien aus Kirchen und Klöstern sehenswert.

Reus:

Um die geschichtsträchtige und zweitgrößte Stadt Südkataloniens besser kennenzulernen und die Sehenswürdigkeiten zu besichtigen, sollte man sich Zeit für einen Rundgang nehmen. Dieser beginnt an der Plaza de Prim, an der das geschmackvolle Fortuny-Theater steht. Auf der Straße Calle de Monterols geht es hinab zur Plaza del Mercadal (Marktplatz). Hier kann man die Jugendstil-Villa Casa Navàs betrachten. Wenn man der Straße Carrer Major folgt, gelangt man zum Centro de Lectura, welches ein beliebtes Kulturzentrum mit beachtlicher Bibliothek und interessanten Kunstwerken ist.

Sagrada Família:

Die Kathedrale Sagrada Família (Temple Expiatori de la Sagrada Família) ist das bekannteste Wahrzeichen Barcelonas. An ihr arbeitete der Künstler Antoni Gaudí von 1882 bis zu seinem Tode im Jahr 1926. Die Sagrada Familía ist daher unvollendet. Aber auch wenn einige Türme fehlen, wird man von diesem Bauwerk fasziniert sein. Die Fertigstellung ist zum hundertsten Todesjahr Gaudís (2026) geplant.

Tarragona:

In der schönen Stadt befinden sich neben dem antiken Amphitheater ein Palast sowie die Stadtmauern aus dem zweiten Jahrhundert.

Lesenswertes

Katalonien: Reiseführer mit vielen praktischen Tipps.

Thomas Schröder, Müller (Michael), 2018. Ideal für alle, die mehr über ihr Urlaubsziel erfahren wollen. Mit ausführlicher Beschreibung der Costa Dorada.

Costa Daurada (Dorada).

Ulrich Redmann, Bergverlag Rother, 2016. 50 detailliert beschriebene Touren führen Sie durch die Bergregionen, durch das Landesinnere und entlang schöner Sandstrände der Region.

Reise Know-How Costa Dorada mit Barcelona: Reiseführer für individuelles Entdecken.

Hans-Joachim Fründt, Reise Know-How Verlag, 2016. Umfangreiches und sehr gut recherchiertes Reisehandbuch. Besonders für Individualtouristen ein wertvoller Reisebegleiter.

Reisen mit Kindern

Die Costa Dorada bezaubert durch ihre Schönheit und ist ein attraktives Reiseziel für Familien oder Alleinerziehende mit Kindern. Es gibt viele Möglichkeiten, einen spannenden und zugleich entspannten Urlaub zu verbringen bei Unternehmungen, die Kinderherzen und auch die Eltern erfreuen. Bei Barcelona befindet sich das L'Aquàrium de Barcelona. Es gehört zu den größten Aquarien Europas, in denen man die mediterrane Flora und Fauna bewundern kann.

Der etwas außerhalb von Salou gelegene Freizeitpark Port Aventura ist mit jährlich 3,5 Millionen Besuchern einer der beliebtesten Spaniens. Er bietet 30 nervenkitzelnde Attraktionen wie die Achterbahn Dragon Khan mit ihren acht Loopings oder die überaus beliebte, zwei Kilometer lange Holz-Achterbahn Stampede. In den verschiedenen Themenparks sind zusätzlich für Kinder spezielle Attraktionen und Spielmöglichkeiten eingerichtet. Dort finden auch Shows über die Themenbereiche Mediterranea, Polynesia, China, México und Far West statt; sie vermitteln interessante Geschichten und sind ideal für einen Besuch mit der ganzen Familie geeignet. Zum Freizeitpark gehört auch der große Wasserpark Costa Caribe.

Erkundigen Sie sich auch an der Rezeption über die angebotenen Kinderaktivitäten Ihres Hotels.