p.P. ab 72,- € (Günstigster Preis pro Nacht)
Filser
Filser
Filser
Filser
Filser
Filser
Filser
Filser
Filser
Filser
Filser
Filser
Filser
Filser
Filser

Filser

Deutschland | Allgäu | Oberstdorf
  • Wellness
  • Wintersport
  • Internet
  • Sport

Zum Bahnhof: Oberstdorf, ca. 900 m, Zum Ortszentrum: Oberstdorf, ca. 900 m, Zur Bergbahn: Nebelhornbahn, ca. 1 km, Zur Bergbahn: Söllereckbahn, ca. 3 km, Zur Bergbahn: Fellhornbahn, ca. 7 km, Zur Bergbahn: Walmerdingerhornbahn & Ifenbahn, ca. 16 km, zentral, ruhig.

Filser

Deutschland | Allgäu | Oberstdorf

Ihr Hotel

Das Wellnesshotel im Herzen von Oberstdorf lädt ein zum entspannten Winterurlaub in familiärer Atmosphäre. Im Hallenbad können Sie von frühmorgens bis spätabends Ihre Runden ziehen. Tagsüber erwartet Ski- und Snowboardfans Pistengaudi am nahen Nebelhorn.

Ihr Hotel

Allergikerfreundliches Haus im Herzen von Oberstdorf

Nur wenige Gehminuten zum Zentrum mit Geschäften und Lokalen

Allgäu-Walser-Card inklusive (viele Vergünstigungen für touristische Einrichtungen)

Kostenlose Leihfahrräder in der Sommersaison

Ort

Oberstdorf

Lage

  • Zum Bahnhof: Oberstdorf, ca. 900 m
  • Zum Ortszentrum: Oberstdorf, ca. 900 m
  • Zur Bergbahn: Nebelhornbahn, ca. 1 km
  • Zur Bergbahn: Söllereckbahn, ca. 3 km
  • Zur Bergbahn: Fellhornbahn, ca. 7 km
  • Zur Bergbahn: Walmerdingerhornbahn & Ifenbahn, ca. 16 km
  • zentral, ruhig

Ausstattung

  • Offizielle Landeskategorie: 4 Sterne
  • Hotelsprache: Deutsch
  • Anzahl Gebäude: 5, Anzahl Wohneinheiten: 74, Anzahl Betten: 143
  • Parkplatz (kostenfrei)
  • Garage (ca. 12 EUR/Tag)
  • Empfang/Rezeption
  • Aufzug, Ski-/Trockenraum
  • WLAN, kostenfrei, in der gesamten Anlage
  • 1 À-la-carte-Restaurant
  • À-la-carte-Restaurant: mit Terrasse
  • Bar
  • Transferservice (kostenpflichtig)
  • Hallenbad: 72 qm, beheizbar
  • Terrasse
  • Restaurant mit Terrasse

Doppelzimmer (DJY)

21-25 qm, Schreibtisch, Dusche oder Badewanne, Bademantel, Haartrockner, Minibar, Safe, 1 TV (Sat-TV), Telefon, Balkon

Komfort-Zimmer (DJ)

26-30 qm, Sitzecke, Schreibtisch, Dusche oder Badewanne, Bademantel, Haartrockner, Minibar, Safe, 1 TV (Sat-TV), Telefon, Balkon oder Terrasse

Einzelzimmer (EI)

10-15 qm, Nebengebäude, Schreibtisch, Dusche oder Badewanne, Bademantel, Haartrockner, Minibar, Safe, 1 TV (Sat-TV), Telefon

Komfort-Einzelzimmer (EJ)

16-20 qm, Schreibtisch, Dusche oder Badewanne, Bademantel, Haartrockner, Minibar, Safe, 1 TV (Sat-TV), Telefon, teilweise kleiner Balkon

Kinder

  • Zimmerausstattung: Babybett (kostenfrei, auf Voranmeldung)

Wellness inklusive

  • Saunabereich: Finnische Sauna, Handtücher, Bademantel

Wellness gegen Gebühr (teils Fremdanbieter)

  • Wellness-Center
  • Massagen: Klassische Massage, Fußreflexzonen-Massage
  • Medizinische Anwendungen: Lymphdrainage, Fango
  • Wannenbäder

Sport & Spass inklusive (teils Fremdanbieter)

  • Fitnessraum
  • Leihfahrräder (in der Sommersaison)

Skitipp

  • Zum Skilift: ca. 3 km
  • Zur Skibus-Haltestelle: ca. 200 m
  • Ski Alpin (Verleih von Ausrüstung)
  • Skilanglauf
  • Ski-Bus
  • Skischule
  • Winterwanderwege

Tipps & Hinweise

  • Kurtaxe zahlbar vor Ort
  • Haustiere auf Anfrage: Hunde (ca. 15 EUR/Tag)

Inklusive

  • Weihnachten: 24.12. Lesung einer Weihnachtsgeschichte, Aperitif und 5-Gänge-Menü
  • Silvester: 31.12. Champagnerempfang, 6-Gänge-Menü mit Livemusik, Mitternachtsimbiss, 1.1. Katerfrühstück

Verpflegung

  • Frühstück: Buffet
  • Halbpension: Frühstück (Buffet), Abendessen (Buffet oder Menüwahl), Weihnachtsdinner, Silvesterdinner

Karte

Oberstdorf Allgäu

  • Zum Bahnhof: Oberstdorf, ca. 900 m
  • Zum Ortszentrum: Oberstdorf, ca. 900 m
  • Zur Bergbahn: Nebelhornbahn, ca. 1 km
  • Zur Bergbahn: Söllereckbahn, ca. 3 km
  • Zur Bergbahn: Fellhornbahn, ca. 7 km
  • Zur Bergbahn: Walmerdingerhornbahn & Ifenbahn, ca. 16 km
  • zentral, ruhig

Bewertungen HolidayCheck
  • 92,9% Weiterempfehlungsrate
  • Gesamt:
    5,4
  • 395 Bewertungen
  • Hotel
    5,4
  • Zimmer
    5,4
  • Service & Personal
    5,5
  • Lage & Umgebung
    5,7
  • Essen & Trinken
    5,4
  • Sport & Unterhaltung
    5,5

6 Sonnen entsprechen einer sehr guten Bewertung, 1 Sonne einer sehr schlechten. Die Bewertungen in den Kategorien Gastronomie und Sport sind freiwillige Angaben. Der aktuelle Bewertungsdurchschnitt des Hotel errechnet sich aus den Hotelbewertungen mit Reisezeitraum innerhalb der letzten 25 Monate.

Einzelbewertungen

insgesamt 84 Bewertungen
  • 6,0 von 6
  • Zimmer
    6,0
  • Service
    6,0
  • Lage & Umgebung
    6,0
  • Gastronomie
    6,0
  • Sport & Unterhaltung
    6,0
  • Hotel
    6,0

Leider Kurabbruch nach 3 Wochen wegen Coronakrise

Ingeborg (66-70) · Februar 2020

Ein schöner Kuraufenthalt bis zur Coronakrise. Abbruch der Kur nach drei Wochen, da das Kur-Hotel schließen mußte. Das Hotel ist aber sehr zu empfehlen.

Zimmer

Ich hatte ein grosses Doppelzimmer, ca. 40 qm, mit einem begehbaren großen Kleiderschrank, einem großen Doppelbett, das um das Bett beleuchtet war, die Matratzen waren gut, einem Sofa, Tisch, Sessel, Hocker, Schreibtisch und Fernseher, alles war neu. Die Fensterfront war ca. 6 m lang, so groß war auch der Balkon mit einem herrlichen Blick auf die hohen Berge, traumhaft schön. Auf dem Balkon stand ein Tisch und zwei Liegestühle. Das Bad hatte eine schöne Dusche, einem Waschbecken und viel Abstellmöglichkeiten. Die Toilette war in einem anderen Raum und mit einer Schiebetür versehen. Die Zimmertüren waren sehr schwer aufzumachen und schlugen leider immer sehr laut zu, das war nicht so schön, trotzdem war es in dem Haus sehr ruhig.

Lage & Umgebung

Das Hotel liegt am Ortsrand, in der Nähe der Wiesen,man ist aber in ca. 5 bis 10 Minuten im Ortskern von Oberstdorf. Das Hotel hat ein Haupthaus und ein wunderschönes Nebenhaus, welches unterirdisch durch einen schönen Tunnel verbunden ist. Die Fahrt vom Bahnhof mit dem Taxi dauerte ca. 10 Min., Die Fahrt von Lüneburg mit dem durchgehenden IC nach Oberstdorf ca. 8 1/2 Std. Es gibt viele schöne Ausflugsziele von Oberstdorf, z.B. das Kleine Walsertal in Österreich.

Gastronomie

Das Essen in diesem Hause war vorzüglich. Wir waren 3 Wochen zur Kur und hatten jeden Tag ein anderes gutes Essen auf dem Tisch, von der Vorspeise bis zum Dessert. Das Frühstücksbüfett war ausgezeichnet, die vielen frischen Sorten von Brötchen Wurst- u. Käsesorten ließen das Herz höher schlagen. Obst gab es reichlich. Anzumerken ist noch, dass wir oft abends Fischgerichte bekamen, die sehr lecker waren, angeboten wurden 3 oder 4 verschiedene Gerichte. Die Atmosphäre im Restaurant war sehr gut.

Sport & Unterhaltung

Da wir zur Kur waren, bekamen wir auch diverse Anwendungen, Massage, Physiotherapie, Wassergymnastik. Alles war gut und die Therapeuten waren sehr gut und sehr freundlich. Die Ärzte waren nur eine kurze Zeit morgens in der Praxis und nur an 2 Tagen in der Woche, aber jederzeit erreichbar. Leider mußte unsere Kur nach drei Wochen wegen der Coronakrise von heut auf morgen abgebrochen werden, was nicht schön war, da wir vier Wochen bleiben sollten.

  • 3,0 von 6
  • Zimmer
    4,0
  • Service
    6,0
  • Lage & Umgebung
    6,0
  • Gastronomie
    6,0
  • Sport & Unterhaltung
    5,0
  • Hotel
    3,0

Zentral gelegenes Haus, aber viel zu teuer

Evelyne (66-70) · Februar 2020

Die Lage, der Service und die Küche sind ohne Beanstandung. Der Wellnessbereich lässt zu wünschen übrig. Der Ruhebereich im Schwimmbad ist sehr schön gemacht. Leider kann man es da nicht lange aushalten, da der Geräuschpegel von einer Absauganlage, oder was es auch immer ist, sehr laut ist. Außerdem sind die Liegen hart und unbequem. Leider.

Zimmer

Im Bad eine seltsame Anordnung von Kosmetikspiel und Halterung für Handtücher

Lage & Umgebung

Super Lage, sehr schnell in der Ortsmitte

Gastronomie

Sehr leckeres Essen. Frühstücksbuffet lässt keine Wünsche offen.

  • 6,0 von 6
  • Zimmer
    4,0
  • Service
    6,0
  • Lage & Umgebung
    6,0
  • Gastronomie
    6,0
  • Sport & Unterhaltung
    6,0
  • Hotel
    6,0

Zentralgelegenes Haus mit exzellentem Service

Frank (46-50) · Februar 2020

Hotel ist zentral gelegen, fußläufig erreicht man die Fußgängerzone, Bahnhof und die Nebelhornbahn. Das Frühstück ist hervorragend, Abendessen abwechslungsreich. Dort hat man bei HP ein 4-Gänge-Menü mit großen Salat-Buffet, einer Suppe, der Auswahl aus 4 Hauptgerichten (davon eines vegetarisch) und einem Nachtisch. Der Service, Freundlichkeit und Hilfsbereitschaft der Angestellten ist besonders positiv zu erwähnen. Wir haben ein Zimmer der Standardkategorie gebucht. Uns wurde gegen Aufpreis ein renoviertes Zimmer angeboten, was wir jedoch ablehnten. Unser Zimmer im Nebengebäude "Höfatsblick" war geräumig, der Wohnteil mit Bett und Schreibtisch und Fernseher trotz der Nichtrenovierung in gutem und einladendem Zustand. Das Bad allerdings in mit 80er-Jahre Charme in die Jahre gekommen. In einem unterirdischen Gang gelangt man trockenen Fußes vom Nebengebäude ins Haupthaus, wo sich Bar, Restaurant und Wellnesscenter befinden. Im Bademantel auf dem Weg zum Schwimmbad leider tw. etwas kühl, da der Weg durch die Tiefgarage führt. Der Wellnessbereich ist angenehm temperiert, das Wasser könnte ein paar Grad mehr haben. Die Saunen waren ansprechend. Getränke in Form von Tee und Wasser stehen kostenlos für die Gäste bereits.

Zimmer

Nicht renoviertes Zimmer in Haus Höfatsblick erhalten. Geräumiges Zimmer mit guten Betten und ansprechender Ausstattung, großzügiger Balkon und in die Jahre gekommenen Badezimmer mit Dusche/Badewanne und WC. Kleiner, jedoch ausreichender TV und Minibar mit moderaten Preisen. Zimmer über unterirdischen Gang vom Haupthaus aus zu erreichen.

Lage & Umgebung

Ortskern und Fußgängerzone in maximal 10 Minuten fußläufig erreichbar. Auch die Audi-Arena und die Talstation der Nebelhornbahn waren gut erreichbar. Eingang zum Kurpark quasi nur die Straße hoch - insgesamt gute, zentrale und dennoch ruhige Lage. Ausflüge ins Kleinwalsertal, zur Skiflugschanze etc. gut einzurichten.

Gastronomie

Das Frühstücksangebot war sehr üppig. Verschiedene Brötchen aus der Bäckerei, dazu Croissants und Weckchen. Qualitativ hochwertige Aufschnitte , diverse Marmeladen und Joghurt sowie frisches Obst. Neben Eier in der Auslage und im Rechaud gab es die Möglichkeit, sich in der Küche Spiegeleier und Toast zu machen. Für ein 10,0 Punkte Frühstück fehlten nur die gebackenen Bohnen in Tomatensoße. Abends gab es ein reichhaltiges Salatbüffet, eine Suppe sowie die Auswahl aus vier Hauptgerichten (eines vegetarisch), welches man am Vorabend aussuchen musste und Teil der Tageskarte war. Letztlich noch einen Nachtisch. Qualität der einzelnen Gänge hochwertig und gut. Für jeden etwas dabei - von Toast Hawaii über Entenbrust bis hin zu teurem Fisch. Diverse Bier- und Weinangebote sowie Weinempfehlungen zur Hauptspeise. Die Bar haben wir nicht getestet.

Sport & Unterhaltung

Getestet wurde von uns nur der Wellnessbereich mit Schwimmbad und Sauna. Dieser ist ansprechend mit ausreichend Liegen. Das Wasser war in meinem Empfinden etwas zu kalt, aber man gewöhnte sich schnell daran. Hier gibt es ein paar Sprudelmöglichkeiten. Die Innensauna wurde von mir mehrfach benutzt und ist in gutem Zustand. Darüber hinaus befinden sich auf den Speisekarten des nächsten Tages gleichzeitig auch die offiziellen Ausflugstipps Oberstdorfs, an denen man ab Oberstdorfhaus teilnehmen kann.

  • 6,0 von 6
  • Zimmer
    6,0
  • Service
    6,0
  • Lage & Umgebung
    6,0
  • Gastronomie
    6,0
  • Sport & Unterhaltung
    6,0
  • Hotel
    6,0

Empfehlenswert

Lore (66-70) · Januar 2020

Erholsam, überraschende Geburtstagsaufmerksamkeit, tolles Salatbuffet und Möglichkeit, seine Speise auszuwählen.

  • Jan
  • Feb
  • Mrz
  • Apr
  • Mai
  • Jun
  • Jul
  • Aug
  • Sep
  • Okt
  • Nov
  • Dez
Ihr Reiseziel

Historische Städte, kulturelle Vielfalt und pittoreske Landschaften: Rund um den Bodensee und das Allgäu zeigt sich Deutschlands Süden von seiner schönsten Seite.

Eine Reise an den Bodensee bringt einen Hauch von mediterranem Lebensgefühl mit sich. Dafür ist nicht zuletzt das milde Klima verantwortlich, das rund um Deutschlands größten See herrscht. Ausdruck findet dies beispielsweise in der farbenprächtigen Pflanzenwelt auf der Blumeninsel Mainau. Mit 536 Quadratkilometern liegt der drittgrößte See Mitteleuropas genau im Dreiländereck zwischen Deutschland, Österreich und der Schweiz. Meersburg, Lindau oder die Wallfahrtskirche Birnau laden zum Verweilen ein. Wer den Blick streifen lässt, den vereinnahmt das gewaltige Alpenpanorama, das sich jenseits des Bodensees erstreckt.

Unmittelbar in der Nachbarschaft zum Bodensee beginnt das Allgäu. Das Gebiet mit seinen vielseitigen Freizeitmöglichkeiten hat sich vor allem als Feriengebiet einen Namen gemacht. Geographisch erstreckt es sich über den südlichen Teil des bayerischen Schwabens sowie über Teile des Südostens von Baden-Württemberg und Teile Österreichs. Für Wanderer ist das Gebiet im Sommer ein wahres Eldorado. Vom erholsamen Nachmittagsspaziergang bis zur anspruchsvollen Alpintour stehen alle erdenklichen Schwierigkeitsgrade zur Auswahl. Nordic Walking, Mountainbiking oder unzählige weitere Outdooraktivitäten zu Lande, zu Wasser und in der Luft runden das Angebot ab. Und wer lieber den Golfschläger schwingt, findet auf einer der 20 Anlagen die richtige Herausforderung.

In der kalten Jahreszeit sind die schneesicheren Höhenlagen des Allgäus ein beliebtes Ziel für Alpinisten, Carver und Snowboarder. Auch für Langläufer fällt die Wahl schwer: Das Angebot an Loipen ist schier unendlich. Geführte Schneeschuhtouren, Winterwandern oder ein Besuch im Trendsportzentrum Nesselwang gehören ebenso zu den beliebtesten Freizeitaktivitäten wie eine romantische Fahrt mit dem Pferdeschlitten oder ein geselliger Abend beim Après-Ski auf der Hütte.

Für Kulturliebhaber hält das Allgäu ebenfalls ein reichhaltiges Angebot bereit. Ein Besuch in den historischen Städten der Region macht die Geschichte wieder ein Stück weit lebendig: Die unterschiedlichsten Museen unter anderem in Memmingen, Kempten oder Immenstadt erwarten die Besucher. Eine Vielzahl an Burgen und Schlössern vermittelt einen Eindruck der imposanten Bauwerke der Region. Etwas andächtiger nimmt sich ein Besuch in einer der vielen Kapellen und Kirchen aus. Und für das kulinarische Wohl sorgt die exzellente Küche des Allgäus, die Gaumenfreuden bei den Urlaubern hervorrufen wird.

Orte

In der bayerischen Inselstadt Lindau finden sich eine Reihe historischer Schätze. Dazu zählen das alte Rathaus, die Maximilianstraße, der Diebsturm oder das Haus zum Cavazzen, die sich in der unter Denkmalschutz stehenden Altstadt befinden. An der Hafeneinfahrt befindet sich das Wahrzeichen der Stadt: Ein 33 Meter hoher Leuchtturm, der vom bayerischen Wappentier, dem Löwen, flankiert wird.

Die Zeppelinstadt Friedrichshafen, am nördlichen Ufer des Bodensees, kann man am besten vom am Hafen stehenden Moleturm überblicken. Entlang der Uferpromenade lässt es sich gemütlich zum Wahrzeichen der Stadt, der Schlosskirche, spazieren. Das Gebäude des ehemaligen Hafenbahnhofs beherbergt heute das Zeppelin-Museum. Geführte Werftbesichtigungen bieten Einblicke in die Welt des modernen Luftschiffbaus.

Eines der am meisten besuchten Ziele am Bodensee ist das romantische Städtchen Meersburg. Seinen Namen verdankt der Ort der im siebten Jahrhundert erbauten Meersburg. Diese gilt als älteste bewohnte Burg Deutschlands.

Eingebettet im reizvollen Mindeltal befindet sich Mindelheim. Schon von fern sind die Tore, Türme und die Mindelburganlage hoch über der Stadt zu erkennen. Geschichtliche Zeugnisse der historischen Altstadt und die neuzeitliche Funktion als Kreisstadt verbinden sich im Ortsinneren.

Auf fast 2.000 Jahre Geschichte kann Kempten zurückblicken. Ein Muss sind die historische Altstadt und die Prunkräume in der fürst-äbtlichen Residenz. Der historische Park Cambodunum trägt den Namen, den die Stadt in der Römerzeit einst hatte, und liefert Einblicke in die Bautätigkeiten dieser lang vergangenen Zeit. Mindestens ebenso lehrreich ist ein Besuch in den zahlreichen Museen von Kempten, wie dem Allgäu-Museum oder dem Alpinmuseum.

Der mittelalterliche Kern von Memmingen hat sich bis zum heutigen Tag gut erhalten. In der ganzen Stadt sind die Zeugnisse der 800-jährigen Reichsstadtgeschichte zu erkennen. Besonders reizvoll ist es, die Sehenswürdigkeiten der Stadt mit dem Fahrrad zu entdecken. Zwei Radwege wurden extra zu diesem Zweck eingerichtet.

Oberstdorf ist Deutschlands südlichster Ort und liegt auf einer Höhe von 815 bis 942 Metern über dem Meer. Imposant blickt das legendäre Nebelhorn auf die Stadt herunter. Der 2.224 Meter hohe Gipfel lässt sich erwandern oder bequem mit der Seilbahn anfahren. Alljährlich Ende Dezember gibt sich die Weltelite der Skispringer zur Vierschanzentournee ein Stelldichein in dem Kur- und Kneippkurort. Wer gerne wandert, dem stehen gigantische 200 Kilometer Wanderwege zur Verfügung.

Marktoberdorf heißt die Kulturstadt im Ostallgäu. Kultureller Mittelpunkt der Stadt ist das 1983 eröffnete Veranstaltungshaus MODEON. Freunde der zeitgenössischen Kunst sei ein Besuch im modernen Künstlerhaus der Stadt empfohlen. Ebenso sehenswert ist das einzige Riesengebirgsmuseum in Deutschland, das in Marktoberdorf beheimatet ist.

In Immenstadt spielen Tradition und Brauchtum noch eine besondere Rolle. Seinen jugendlichen Charakter verdankt Immenstadt bekannten Sportevents und dem Open Air-Konzert am Großen Alpsee, das hier regelmäßig stattfindet.

Wissenswertes

Regionsname:

Allgäu und Bodensee

Lage und Klima:

Der Bodensee, das Allgäu und Oberbayern bilden den südlichsten Teil Deutschlands. Das Klima ist gemäßigt. Am Bodensee ist das Klima fast mediterran, in Oberbayern durch die Alpen etwas kühler.

Höchste Erhebung:

Die Zugspitze ist mit 2.962 Metern der höchste Berg in Deutschland.

Fläche:

Deutschland hat eine Fläche von über 357.000 km².

Bevölkerung:

Deutschland hat mehr als 82 Millionen Einwohner.

Sprachen:

Die Amtssprache in Deutschland ist Deutsch.

Währung:

Die Währung in Deutschland ist der Euro.

Strom:

220 Volt, 50 Hertz. Die Mitnahme eines Adapters ist nicht notwendig.

Auskunft:

Alle Bundesländer und ein Großteil der Urlaubsorte und Städte verfügen über eigene Fremdenverkehrsämter. Siehe auch www.germany.travel/de/index.html.

Einreise:

Deutschland ist Teilnehmer am so genannten Schengener Abkommen. Daher finden keine Passkontrollen bei der Einreise mit dem Auto statt. Gültige Personaldokumente sind dennoch mitzuführen. Seit dem 26. Juni 2012 benötigen alle Kinder ab der Geburt bei Grenzübertritt ein gültiges Reisedokument mit Lichtbild.

Reisen mit Haustieren:

Wer mit seinem Haustier in ein anderes EU-Land reist, muss einen EU-Heimtierausweis mitführen, der das Tier als gegen Tollwut geimpft ausweist.

Mautgebühren:

Das gesamte Straßennetz in der Bundesrepublik ist für PKW und Motorräder gebührenfrei.

Höchstgeschwindigkeiten:

In Deutschland gelten - sofern nicht anders ausgeschildert - folgende Höchstgeschwindigkeiten für Motorräder und PKW: 50 km/h innerorts, 100 km/h außerorts, auf Autobahnen besteht keine grundsätzliche Geschwindigkeitsbegrenzung. Für Gespanne ist auf Straßen und Autobahnen die Höchstgeschwindigkeit von 80 km/h vorgeschrieben; für Wohnmobile gelten 100 km/h. Wenn nicht anders geregelt, wird für Schnellstraßen und Autobahnen eine Richtgeschwindigkeit von 130 km/h empfohlen.

Promillegrenze:

Die Promillegrenze liegt bei 0,5.

Sonstige Verkehrsbestimmungen:

Im PKW besteht Anschnallpflicht auf allen Sitzen. Motorradfahrer und Beifahrer müssen Helme tragen. Das Telefonieren mit dem Mobiltelefon ist während der Fahrt nur über Freisprechanlage gestattet.

Sehenswertes

Neuschwanstein:

Der weltweit bekannteste Touristenmagnet Deutschlands ist zweifelsfrei Schloss Neuschwanstein. Unweit des Ortes Hohenschwangau ließ es König Ludwig II. ab 1868 errichten. Seinen Beinamen Märchenschloss verdankt es der zauberhaften Lage inmitten der malerischen Berglandschaft der Umgebung. Errichtet wurde das Bauwerk im romantischen Stil des 13. Jahrhunderts. In Anlehnung an Richard Wagner sollte es ?im echten Styl der alten deutschen Ritterburgen? entstehen. Die Wandmalereien sind zum Teil der Themenwelt der Wagnerschen Musikdramen wie Tannhäuser und Lohengrin entlehnt. Dem Sängersaal diente der Festsaal der Wartburg bei Eisenach als Vorbild.

Der Lechfall:

Das Geotop bei Füssen erschließt ein im bayerischen Alpenraum einmaliges Naturdenkmal. Über fünf Stufen stürzen die Wassermassen des Lechs zwölf Meter in die Tiefe. Unterhalb des Wasserfalls verengt sich der Flusslauf und tritt in die Lechschlucht ein ? die einzige im gesamten bayerischen Alpenraum, in der ein größerer Alpenfluss noch frei und ungehindert fließen kann.

Breitachklamm:

Unweit von Tiefenbach bahnt sich das Wasser der Breitach durch eine enge Schlucht mit fast 100 Meter hohen senkrechten und überhängenden Wänden den Weg. Mutige Tiefenbacher haben zur Jahrhundertwende den Wanderweg durch die Klamm entdeckt und zugänglich gemacht.

Benediktinerabtei Ottobeuren:

Das Kloster Ottobeuren wurde 764 gegründet. Die Abtei entwickelte sich im 12. Jahrhundert zu einer bedeutenden Schreibschule. Im 16. Jahrhundert galt sie als Zentrum des süddeutschen Humanismus. Die Klosterkirche zur Heiligen Dreifaltigkeit gilt als eines der Hauptwerke des europäischen Barocks. Heute zählt die Abtei noch 24 Mönche.

Insel Mainau:

In der Überlinger See, dem nordwestlichen Teil des Bodensees, befindet sich die farbenprächtige Insel Mainau. Die Insel gehört zur Stadt Konstanz und befindet sich im Besitz der Adelsfamilie Bernadotte. Einer der schönsten Parks Europas fasziniert das Auge des Besuchers mit einem farbenprächtigen Blumenmeer. Palmen und andere mediterrane Gewächse gedeihen hier Dank des milden Klimas.

Schloss Salem:

Das ehemalige Zisterzienserkloster liegt in einer der reizvollsten Landschaften am Bodensee. Die Schlossanlage des Grafen von Baden steht für 700 Jahre Kunstgeschichte.

Lesenswertes

Maximiliansweg: Bayerische Alpen - vom Bodensee zum Königssee.

Andreas Friedrich, Bergverlag Rother, 2018. Super Wanderführer mit ausführlichen, aktuellen Informationen.

Bodensee: Reiseführer mit vielen praktischen Tipps.

Hans-Peter Siebenhaar, Müller (Michael), 2018. Sehr gutes Reisehandbuch mit ausführlichen, gut recherchierten Texten, nützlichen Adressen und zahlreichen Tipps. Absolute Empfehlung.

Urlaub im Allgäu: Geheimtipps (nicht nur) für Familien, Natur pur.

Marina Hug, verlagsfrei; zu beziehen bei Amazon oder für Kindle, 2018. Kleiner, schlichter Freizeitführer, in dem das geschriebene Wort Vorrang hat. Einige tolle Aktivitäten-Empfehlungen für Familien.

Reisen mit Kindern

Der Bodensee und das Allgäu lassen Kinderherzen höher schlagen. Jede Menge Platz zum Toben in unberührter Natur, klare frische Luft und viel heimische Flora und Fauna lassen die Tage wie im Flug vergehen und bieten beste Voraussetzungen für einen unvergesslichen Familienurlaub.

Das Legoland in Günzburg versetzt mit seinen Nachbauten von Städten und Sehenswürdigkeiten, Tieren und Figuren die Besucher ins Staunen. Neben dem Spielzeug aus Kindertagen sorgen Spielplätze, Fahrgeschäfte und Shows für kurzweilige Stunden für die ganze Familie.

Im mino-mobil Modellmuseum in Sonthofen geben mehr als 12.000 Modelle aus der größten H0-Modellsammlung Einblick in die Geschichte des Automobils, der Luft- und Raumfahrt, der Seefahrt und des Eisenbahnwesens. Auf 400 Quadratmetern werden Einzelstücke präsentiert. Ein Sammler-Shop und ein Straßencafé laden zum Verweilen ein.

Im 320.000 Liter Wasser fassenden Ozeanbecken können Sie im Sea Life Konstanz Ammenhaie, Meeresschildkröten und Schwarzspitzen-Riffhaie bewundern. Auch in "Neptuns Kindergarten" kann die Unterwasserwelt erkundet werden.

Ein Highlight ist das Pfahlbauten Museum in Unteruhldingen. Seit über 90 Jahren gibt es die Pfahlbausiedlung, die das Leben der Stein- und Bronzezeit lebendig werden lässt. Das UNESCO Weltkulturerbe ist für Groß und Klein ein Muss!