Blue Lagoon Ocean
Blue Lagoon Ocean
Blue Lagoon Ocean
Blue Lagoon Ocean
Blue Lagoon Ocean
Blue Lagoon Ocean
Blue Lagoon Ocean
Blue Lagoon Ocean
Blue Lagoon Ocean
Blue Lagoon Ocean
Blue Lagoon Ocean
Blue Lagoon Ocean
Blue Lagoon Ocean
Blue Lagoon Ocean
Blue Lagoon Ocean
Blue Lagoon Ocean
Blue Lagoon Ocean
Blue Lagoon Ocean
Blue Lagoon Ocean
Blue Lagoon Ocean
Blue Lagoon Ocean
Blue Lagoon Ocean

Blue Lagoon Ocean

Griechenland | Kos | Psalidi
  • Wellness
  • Erwachsene
  • Internet

Zum Strand: ca. 200 m, Zum Stadtzentrum: Kos, ca. 5 km, Zum Flughafen: ca. 35 km, ruhig, Kiesstrand: von der Anlage getrennt durch Straße, Sonnenschirme (kostenfrei), Liegen (kostenfrei).

Blue Lagoon Ocean

Griechenland | Kos | Psalidi

Ihr Hotel

Alles frisch, alles neu, alles schöner! Nach großem Umbau und Erweiterung begeistert das Resort mit neuem Namen und neuem Management mit noch mehr Annehmlichkeiten: zum Beispiel Swim-up-Zimmern oder sogar Suiten mit Privatpool. Aber nur für Erwachsene!

Ihr Hotel

Exklusiv in Deutschland bei uns buchbar

Loungezutritt an einigen Flughäfen inklusive

Das neueste Hotel der renommierten Blue Lagoon Kette

Suiten mit Privatpool

Nahe der Thermalquelle

Ort

Psalidi

Lage

  • Zum Strand: ca. 200 m
  • Zum Stadtzentrum: Kos, ca. 5 km
  • Zum Flughafen: ca. 35 km
  • ruhig
  • Kiesstrand: von der Anlage getrennt durch Straße, Sonnenschirme (kostenfrei), Liegen (kostenfrei)

Ausstattung

  • Offizielle Landeskategorie: 4 Sterne
  • Baujahr: 2018, Letzte Renovierung: 2019
  • Hotelsprache: Englisch, Deutsch
  • Anzahl Wohneinheiten: 200
  • Zahlungsmöglichkeiten: MasterCard, Visa
  • Parkplatz (kostenfrei)
  • modern, komfortabel
  • Empfang/Rezeption
  • Lobby, Aufzug, Klimaanlage
  • WLAN, kostenfrei, in der gesamten Anlage
  • Minimarkt
  • 1 À-la-carte-Restaurant
  • À-la-carte, À-la-carte-Restaurant: landestypische Küche, internationale Küche
  • 2 Buffetrestaurants
  • Poseidon, Buffetrestaurant: landestypische Küche, Live-Cooking-Station
  • Calypso Poolrestaurant, Buffetrestaurant
  • Poolbar, Snackbar, 1 Bar
  • Autovermietung (im Ort)
  • Sonnenterrasse, Gartenanlage
  • 2 Pools: Süßwasser, Sonnenschirme (kostenfrei), Liegen (kostenfrei), Badetuch

Wellness inklusive

  • Schwimmbereich
  • Saunabereich: Sauna, Dampfbad

Wellness gegen Gebühr (teils Fremdanbieter)

  • Spa
  • Massagen
  • Kosmetische Anwendungen

Sport & Spass inklusive (teils Fremdanbieter)

  • Beachvolleyball
  • Tischtennis
  • Fitnessraum
  • Tennis: 2 Hartplätze
  • Sportanimation, täglich
  • Live-Musik, Show

Sport & Spass gegen Gebühr (teils Fremdanbieter)

  • Billard
  • Wasserski: im Ort
  • Katamaran: im Ort
  • Fahrradverleih: im Ort

Tipps & Hinweise

  • sportlich elegante Kleidung zum Abendessen
  • Nur für Erwachsene ab 16 Jahre
  • Tourismussteuer zahlbar vor Ort

Gartenblick-Zimmer-Gemeinschaftspool (DSA)

21-25 qm, Gartenblick, 1 Bad, Dusche, Bademantel (kostenfrei), Badeslipper, Haartrockner, Fliesen, Klimaanlage kostenfrei, individuell regulierbar, Safe (kostenfrei), 1 TV (Sat-TV, Flachbildschirm), Telefon, WLAN, kostenfrei, Kaffee/Tee, Kühlschrank (kostenfrei), Terrasse (direkter Poolzugang), Gemeinschaftspool, hochwertige Badartikel

Gartenblick-Junior-Suiten (JS)

31-35 qm, Gartenblick, kombinierter Wohn-/Schlafraum, 1 Bad, Dusche, WC, Bademantel (kostenfrei), Badeslipper, Haartrockner, Fliesen, Klimaanlage kostenfrei, individuell regulierbar, Safe (kostenfrei), 1 TV (Sat-TV, Flachbildschirm), Telefon, WLAN, kostenfrei, Kaffee/Tee, Kühlschrank (kostenfrei), Balkon, hochwertige Badartikel

Gartenblick-Junior-Suiten-Gemeinschaftspool (JSH)

31-35 qm, Gartenblick, 1 Bad, Dusche, WC, Bademantel (kostenfrei), Badeslipper, Haartrockner, Fliesen, Klimaanlage kostenfrei, individuell regulierbar, Safe (kostenfrei), 1 TV (Sat-TV, Flachbildschirm), Telefon, WLAN, kostenfrei, Kaffee/Tee, Kühlschrank (kostenfrei), Balkon (direkter Poolzugang), Gemeinschaftspool, hochwertige Badartikel

Verpflegung

  • Alles inklusive: Frühstück (Buffet), Langschläferfrühstück bis 11:30 Uhr, Mittagessen (Buffet), Abendessen (Buffet), Abendessen im à-la-carte-Restaurant (1x pro Woche in einem), Getränke kostenfrei (Softdrinks, Mineralwasser, Bier, lokale Getränke, lokale Spirituosen, 10-0 Uhr), Snacks (10-16 Uhr)

Karte

Psalidi

  • Zum Strand: ca. 200 m
  • Zum Stadtzentrum: Kos, ca. 5 km
  • Zum Flughafen: ca. 35 km
  • ruhig
  • Kiesstrand: von der Anlage getrennt durch Straße, Sonnenschirme (kostenfrei), Liegen (kostenfrei)

Bewertungen

HolidayCheck
  • 93,9% Weiterempfehlungsrate
  • Gesamt:
    5,5
  • 131 Bewertungen
  • Hotel
    5,5
  • Zimmer
    5,8
  • Service & Personal
    5,7
  • Lage & Umgebung
    4,7
  • Essen & Trinken
    5,4
  • Sport & Unterhaltung
    5,7

6 Sonnen entsprechen einer sehr guten Bewertung, 1 Sonne einer sehr schlechten. Die Bewertungen in den Kategorien Gastronomie und Sport sind freiwillige Angaben. Der aktuelle Bewertungsdurchschnitt des Hotel errechnet sich aus den Hotelbewertungen mit Reisezeitraum innerhalb der letzten 25 Monate.

Einzelbewertungen

insgesamt 100 Bewertungen
  • 4,0 von 6
  • Zimmer
    6,0
  • Service
    3,0
  • Lage & Umgebung
    3,0
  • Gastronomie
    5,0
  • Sport & Unterhaltung
    3,0
  • Hotel
    4,0

Hotel ok, aber wir würden es nicht mehr buchen,.

Angelika (61-65) · Oktober 2019

Hotel liegt ziemlich außerhalb, sodass man keine Möglichkeit hat außerhalb etwas zu unternehmen. Hotel ganz neu mit schönen geräumigen Zimmern und großem Balkon. Es gibt einen großen Speiseraum für abends und einen extra Frühstücksraum, in dem auch ein Mittagsbuffet angeboten wird. Es ist empfehlenswert einigermaßen englisch sprechen zu können, da man mit fast allen Angestellten nur englisch kommunizieren kann. Das Hotel war auch überwiegend von britischen Urlaubern ( ca. 60%) belegt.

Zimmer

Die Zimmer sind geräumig, mit guten Betten und großen Schränken mit genügend Stauraum. Bad ist ebenfalls schön gestaltet mit ebenerdiger großer Dusche. Wie in fast jedem Urlaubshotel sind zu wenig Haken für Handtücher vorhanden. Im Schrank des Doppelzimmers 2 Paar Hotelslipper, jedoch nur ein Bademantel für zwei Personen. Außerdem wird die Minibar bei Anreise mit 2 Flaschen Wasser aufgefüllt. Danach geschah nichts mehr, jedoch auf Nachfrage sagte man uns, wir müssten das Wasser eben ab jetzt in dem Hotel Minimarkt kaufen. So etwas gibt es ja wohl gar nicht.

Lage & Umgebung

Ziemlich langer Transfer (1 h) da viele Hotels angefahren wurden. Nach Kos Stadt gute Busverbindung, Bushaltestelle ist direkt vor dem Hotel. Das Hotel liegt ziemlich abseits, es gibt keine Möglichkeit abends das Hotel zu verlassen für z.B. einen Bummel. Der Strand sehr steinig aber glasklares Wasser, wenig genutzt von den Hotelgästen. Am Strand schmutzige primitive Toilette und keine Dusche. Das ist verbesserungswürdig.

Gastronomie

Das Essen war in Ordnung, keine besonderen Highlights. Es gab mehrere Themenabende bei denen eben ein oder zwei Gerichte von dem jeweiligen Land angeboten wurden. Schöner wäre gewesen, wenn man eine "Themenecke" gestaltet hätte mit den Gerichten und evtl. diese ein wenig liebevoll geschmückt hätte (kleine Landesfähnchen oder ähnliches). Säfte konnte man nicht trinken, diese waren extrem süß. Die Atmosphäre im Speisesaal war angenehm, am Büffet gab es kein Gedränge und es wurde immer wieder aufgefüllt. Das Servicepersonal war freundlich und aufmerksam, die Gläser wurden schnell nachgeschenkt. Der Servicekraft Vaso ein besonderes Lob, da sie immer freundlich war und auch gleich wusste was wir abends trinken.

Sport & Unterhaltung

Poolanlage schön gestaltet, es gab immer freie Liegen. Wellness haben wir nicht genutzt. Da das Hotel außerhalb liegt und man keine Möglichkeit hat das Hotel für einen Bummel zu verlassen, war das Abendprogramm "armselig". Vielleicht war es im Hochsommer anders, das mag dahingestellt sein. Es gab einmal ein schönes Abendprogramm mit Ballett meets Rock, sonst jedoch nur ein Duo das jeden Tag mit Gitarre und elektrischer Geige die fast gleichen Lieder spielte, sogar im Speisesaal während des Abendessens und das dort extrem laut.

  • 6,0 von 6
  • Zimmer
    6,0
  • Service
    6,0
  • Lage & Umgebung
    3,0
  • Gastronomie
    6,0
  • Sport & Unterhaltung
    1,0
  • Hotel
    6,0

Blue Lagoon Ocean , immer wieder !

Marie (46-50) · Oktober 2019

Ein tolles Hotel mit sehr freundlichen und zuvorkommenden Mitarbeitern.wor wollten uns einfach nur eine Woche entspannen und dafür war es bestens geeignet.

Zimmer

Das Zimmer hatte ein Boxspringbett mit einem sehr gemütlichen Kissen .Bad und WC sind getrennt voneinander ,Die Dusche ist sehr geräumig keinerlei Schimmelflecken ! Alles peinlichst sauber !! Es gab eine Minibar in der bei Ankunft 2 Flaschen Wasser standen . Alle Fernsehprogramme und das W Lan funktionierte super . Es gibt Zimmer mit Pools die aber leider morgens bzw nach Lage nachmittags im Schatten lagen .

Lage & Umgebung

Die Fahrt zum Hotel dauerte eine gute Stunde ! Kos Stadt ist sehenswert ! Sehr gemütlich ,schöne Tavernen und schöne Geschäfte zum Shoppen und bummeln. Einige Ausgrabungstätten befinden auch am Ortsrand von Kos .Sie sind im Gegensatz zu anderen Inseln mit freiem Eintritt zu begehen.Von einem Leihwagen hat man uns abgeraten ( Schrott) deshalb kann ich zum Test der Insel wenig sagen.

Gastronomie

Das Essen war sehr abwechslungsreich und hat super geschmeckt .Sauberkeit im Restaurant ,da wurde sehr drauf geachtet. Auch das zum Beispiel streunende Katzen nicht ins Restaurant liefen war nicht erwünscht .

Sport & Unterhaltung

Um das Hotel herum war leider nichts! Im Hotel gab es keine Animation ,was aber auch glaube ich von den meisten Gästen nicht erwünscht war. Die Poolanlage war schön und sehr sauber . Wellness haben wir nicht in Anspruch genommen ,deshalb kann ich dazu nichts sagen.

  • 4,0 von 6
  • Zimmer
    6,0
  • Service
    6,0
  • Lage & Umgebung
    4,0
  • Gastronomie
    3,0
  • Sport & Unterhaltung
    3,0
  • Hotel
    4,0

Schönes Hotel, aber wegen Essen kein Wiederkommen.

Rebekka (31-35) · Oktober 2019

Nach Umbau und Erweiterung im Mai 2019 neu eröffnetes Hotel in Psalidi. Die Anlage ist schön angelegt, nicht zu weitläufig und alles relativ schnell erreichbar. Alles sehr sauber. Der Check-in verlief auch ohne Probleme und man hat auch gleich gezeigt bekommen, wo das Restaurant ist und man etwas essen kann. Auch die Größe des Hotels ist super, nicht zu viele Leute. Man hat immer einen Tisch im Restaurant bekommen, egal ob frühs, mittags oder abends. Es gibt ein Restaurant für Frühstück/ Mittagessen (Calypso) und eines für abends (Poseidon). Zudem ein a la carte - Restaurant (Electra), dies haben wir haben wir aber nicht genutzt. Es gibt eine Bar direkt am Pool mit Außen- und Innenplätzen. Es waren ca. 40% Engländer, 40% Holländer und 20% Deutsche. Vom Alter her ziemlich gemischt und hauptsächlich Pärchen.

Zimmer

Wir hatten eine Juniorsuite mit Sharingpool und Gartenblick gebucht. Bei Ankunft erhielten wir dann ein Uprade auf dasselbe Zimmer nur mit Meerblick. Bei der Buchung hatten wir allerdings schon anhand des Lageplans explizit Gartenblick gebucht, weil diese Zimmer zur Südseite ausgerichtet sind. Aufgrund dessen (wir haben uns das Zimmer natürlich angeschaut), haben wir uns natürlich für Gartenblick entschieden, weil das Meerblickzimmer (super Aussicht, keine Frage) wie auch der Pool bereits vor 13 Uhr kein Anzeichen mehr von Sonnenstrahlen hatte. Wenn ich dann fast den ganzen Tag im Schatten liegen soll, brauche ich kein Zimmer mit Sharingpool. Man hat auch gesehen, dass bei den Meerblickzimmern ab mittags fast niemand auf der Terrasse war. Wir hatten dagegen im Oktober Sonne von 10 Uhr bis mindestens 17.30 Uhr. Mittags war es hier schon sehr heiß, evtl. wäre zu überlegen hier nicht noch Sonnenschirme aufzustellen. Ich möchte mir nicht vorstellen im Juli/ August hier zu sein... Die Zimmer waren gut ausgestattet, soweit alles vorhanden. Für eine Juniorsuite hätte ich mir allerdings eine Sitzmöglichkeit (außer einem Hocker) gewünscht. Wie erwähnt wird die Minibar nur bei Ankunft mit 2 Flaschen Wasser gefüllt. Fliegengittertüren sind super. Handtuchtrockner auf der Terrasse vorhanden. Die Reinigung war eher durchschnittlich, d.h. es wurden die Betten gemacht und das Bad grob gereinigt. Die Handtücher wurden täglich gewechselt, entgegen der Info im Zimmer, dass diese nur gewechselt werden, wenn diese auf dem Boden liegen. Dem sollte meines Erachtens besser nachgegangen werden. Ich kann mein Handtuch gerne mal öfter als 1 Tag nehmen. Die Terrasse wurde dagegen nur am letzten Tag gereinigt. Wir hatten in einer Ecke zwar ein nicht mehr bewohntes Vogelnest, aber ab und an hat doch mal einer vorbeigeschaut und Hinterlassenschaften da gelassen, diese hatten wir 12 Tage auf der Terrasse. Ebenso der Überlauf am Pool war eine etwas haarige und sandige Angelegenheit, dieser wurde auch während des Aufenthalts nicht gereinigt. Der Pool könnte vielleicht 2 Grad wärmer sein, das war eine ziemliche Überwindung reinzugehen. Im Gemeinschaftspool war auch so gut wie niemand drinnen, ich nehme an dass das daran gelegen hat. Aber alles Jammern auf hohem Niveau. Wir werden jedenfalls kein Hotel mehr ohne Sharingpool buchen. Das ist echt der Wahnsinn. Man hat seine Ruhe und es ist sooo praktisch.

Lage & Umgebung

Für die Anfahrt vom Flughafen zum Hotel haben wir ziemlich genau 1 Stunde gebraucht. Die Abholung war demnach auch 3 Stunden vor dem Abflug. Zentral zu Kos Stadt gelegen, ca. 15 Minuten mit dem Bus. Ticket im Bus 2 Euro pro Person/ Fahrt. In Kos kann man sich direkt an der Bushaltestelle ein Ticket für 1,60 Euro pro Person/ Fahrt kaufen. In der Umgebung ist sonst nicht viel los. Aber das war uns vorher bewusst und hat uns auch nicht gestört. Wir hatten einen Mietwagen für 2 Tage und die restliche Zeit wollten wir sowieso "nichts" machen.

Gastronomie

Das Essen war für uns eigentlich das größte Manko. In 12 Tagen gab es kein richtiges Highlight zu Essen. Natürlich hat man immer etwas gefunden, aber es war halt schon sehr "normales" (Kantinen)essen. Während unseres Aufenthaltes haben sich bereits mehrere Hauptspeisen wiederholt. Mittags gab es jeden Tag unter anderem Kartoffelbrei als Beilage. Fahre ich wegen Kartoffelbrei nach Griechenland? Zum Frühstück gab es jeden Tag dasselbe, keinerlei Abwechslung bei Käse/ Wurst und Kuchen. Bis auf den Naturjoghurt waren die Sorten so pappsüß, dass man diese nach meinem Geschmack nicht essen konnte. Obstauswahl gab es schon, aber frischenObstsalat nur zwischendurch mal 3 Tage. Warum? Wenn ich zwei Löffel Obst mit Joghurt essen will, dann will ich nicht erst 5 Teile Obst schneiden und damit 1kg Obstsalat herstellen. Ansonsten konnte man Dosenobstsalat essen. Der Saft besteht aus Konzentrat und der Kaffee war für meinen Geschmack aus löslichem Kaffeepulver hergestellt, beides für mich nicht trinkbar. Deshalb gab es 12 Tage lang Tee. Gut war allerdings, dass man sich selbst griechischen Mokka herstellen konnte. Dies hat mein Partner dann jeden Tag gemacht. Mittags und abends war die Salatauswahl sehr gut. Es gab immer frische Salate und leckere Dressings. Das war eigentlich auch unsere Hauptmahlzeit. Es gab täglich Spaghetti mit Tomaten- oder Bolognesesoße (keine Abwechslung in 12 Tagen). Es gab natürlich jeden Tag mittags und abends frisch gegrillten Fisch/ Fleisch, dies hat sich doch auch alle paar Tage wiederholt. Jeden Tag dasselbe "sautierte" Gemüse, die mit Käse überbackenen Aufläufe haben auch gefühlt jeden Tag identisch ausgesehen. Die Vorspeisen abends waren auch immer dasselbe. Die Themenbuffetts waren für meinen Geschmack nicht durchgängig genug. Hätte ich mir beim "italienischen Abend" gerne Vorspeisen wie Tomate/ Mozzarella oder Schinken mit Melone bzw. Bruschetta gewünscht. Identisch bei allen anderen Themenbuffetts. Die Nachspeisen haben auch ziemlich alle gleich geschmeckt und sich auch alle paar Tage wiederholt. Gerade abends hat mir irgendwie ein Highlight gefehlt, z.B. Schokobrunnen oder frisch gebackene Crepes. Aber wahrscheinlich habe ich da zu hohe Ansprüche für ein 4-Sternehotel? Jedenfalls waren wir vom ersten Tag an vom Essen enttäuscht und das hat sich den restlichen Urlaub auch nicht mehr geändert. Alleine deshalb würden wir das Hotel nicht wieder besuchen. Eine Anmerkung noch für die Bar. Hier könnte man evtl. den Umweltaspekt besser vorantreiben. Benötigt wirklich jedes Getränk einen Plastikstrohhalm? Ich möchte nicht wissen, was hier täglich an Strohhalmen im Müll landet. Beim Espresso/ Cappuccino bekommt man zwischen Tasse und Untertasse eine Serviette gelegt? Ich habe nicht verstanden, was der Sinn dabei ist? Für mich auch unnötige Umweltbelastung.

Sport & Unterhaltung

Das Entertainmentprogramm abends war so naja. Das Duo spielte jeden zweiten Tag diesselben Lieder. Man wusste nach ein paar Tagen schon, welches Lied als nächstes kommt. Das haben wir uns dann nicht sehr oft angetan. Ebenso die anderen Showeinlagen haben wir lieber gleich sein lassen.

  • 6,0 von 6
  • Zimmer
    6,0
  • Service
    6,0
  • Lage & Umgebung
    5,0
  • Gastronomie
    6,0
  • Sport & Unterhaltung
    6,0
  • Hotel
    6,0

Ein wunderschöner und erholsamer Urlaub

Rainer (56-60) · Oktober 2019

Schöne neue Hotelanlage am Hang. Ruhige Anlage, zum Relaxen geeignet. Unser Doppelzimmer wurde kostenfrei vom Hotel in eine Juniorsuite mit Poolzugang umgebucht. Klasse!

Zimmer

Alle Zimmer neu und mit getrennter Toilette und Dusche. In den neuen Betten haben wir gut gelegen. Viele deutsche TV-Programme. Wir hatten eine geräumige Terrasse mit Poolzugang. Sonne teilweise auf der Terrasse. Andere Zimmer hatten mehr Schatten.

Lage & Umgebung

Durch die Busanbindung unmittellbar vor dem Hotel und die gute Bustaktung problemlos in 10 Minuten nach Kos-Stadt. Vom Meer nur durch die Uferstraße getrennt.

Gastronomie

Zum Frühstück war das Angebot zwar jeden Tag gleich aber breit gefächert. So hatte man auch Abwechslung. Zum Abendessen haben wir nur das Buffet im Hauptrestaurant genutzt. Sehr Abwechslungsreich und für jeden Geschmack etwas dabei. Aufmerksame Bedienung. Das Angebot an der Bar war überschaubar und bestimmt noch ausbaufähig. Die Bedienung hier sehr freundlich und aufmerksam.

Sport & Unterhaltung

Unaufdringliche Animation (Tanzvorführung und Livemusik) Am Pool Aquagymnastik oder Gymnasik. Kleiner Fitnessraum vorhanden.

  • Jan
  • Feb
  • Mrz
  • Apr
  • Mai
  • Jun
  • Jul
  • Aug
  • Sep
  • Okt
  • Nov
  • Dez

Temperatur

  • 15°
  • 15°
  • 17°
  • 20°
  • 24°
  • 28°
  • 31°
  • 31°
  • 28°
  • 24°
  • 20°
  • 17°

Wassertemperatur

  • 17°
  • 16°
  • 16°
  • 17°
  • 19°
  • 21°
  • 23°
  • 25°
  • 24°
  • 22°
  • 20°
  • 18°

Sonnenstunden

  • 5 h
  • 5 h
  • 7 h
  • 9 h
  • 10 h
  • 12 h
  • 13 h
  • 12 h
  • 11 h
  • 8 h
  • 6 h
  • 4 h

Ihr Reiseziel

Entdecken Sie Kos!

Die Insel Kos befindet sich im südöstlichen Teil des Ägäischen Meeres vor der Bucht Kleinasiens. Wie ein schmaler, langgestreckter Riegel schiebt sich Kos zwischen die nördlichen und südlichen Dodekanes. Nach Rhodos und Karpathos ist Kos die drittgrößte Insel der Gruppe des Dodekanes. Ihre Länge beträgt 49,8 Kilometer und ihre Breite 9,5 Kilometer. Erstaunlicherweise trennen Kos an der engsten Stelle nur vier Kilometer vom türkischen Festland. Die höchste Erhebung auf Kos ist der Dikeos mit 846 Metern. Gerade durch die zentrale Lage eignet sich die Insel als idealer Ausgangspunkt für Inselspringer.

Mit einer Gesamtfläche von nur 290 Quadratkilometern zählt Kos nicht zu den großen griechischen Inseln. Da die Insel aber sehr schmal und eben ist, fährt man stolze 51 Kilometer vom Kap Fókas ganz im Nordosten bis nach Kéfalos im Westen. Durch die geringe Breite von Kos spielt sich das ganze Inselleben in Küstennähe ab und konzentriert sich hauptsächlich im Sommer auf die Strände.

Auf Kos gibt es keine ursprünglich gebliebenen, von der Landwirtschaft geprägten Dörfer. Einen Hauch von traditionellem Leben kann man nur in Kéfalos und Antimáchia wiederfinden. Die bedeutendsten landwirtschaftlichen Erzeugnisse sind Tomaten, Zitrusfrüchte, Honig, Trauben, Melonen, Oliven sowie Tabak. Jedoch ist die Haupteinnahmequelle der Tourismus. Kos hat neben den 33.000 Einwohnern ebenso viele Fremdenbetten. Eine Industrie konnte sich auf Kos nicht etablieren, dafür bietet die Insel die schönsten und längsten Sandstrände aller griechischen Inseln. Neben der Nordküste zwischen Lámbi (bei Kos-Stadt) und Mastichári beheimatet ebenso die Südküste, mit der weiten Bucht von Kéfalos, breite, lange Sandstrände.

Trotz ihres Tourismus unterscheidet sich die Insel von den anderen touristischen Urlaubszielen. Betonklötze und Hotels, die bis in den Himmel ragen, sucht man hier vergebens. Die örtliche Bebauung ist sehr locker und erstreckt sich bis in das Binnenland. Auf Kos gibt es nur wenige Altstädte oder ausgeprägte Ortszentren. Die zahlreichen Restaurants, Tavernen und Geschäfte sind eher über die Siedlungen verstreut. Daher ist es sehr empfehlenswert, sich ein Velo oder Moped zu mieten, um die Insel zu erkunden. Rund um Kos-Stadt gibt es wunderschöne Radwege.

Besonders stolz sind die Koer darauf, als "Insel des Hippokrates" zu gelten. Denn hier, in der damaligen Stadt Astypalaia auf der Kéfalos-Halbinsel, soll der berühmte Arzt der griechischen Antike 460 v. Chr. geboren worden sein.

Orte

Zwischen der Halbinsel Kéfalos und Antimáchia befinden sich auf einer Gesamtlänge von zehn Kilometern die schönsten Strände der Insel. Hier gibt es neben Wassersportarten ein breites Angebot an Verkaufsständen, Tavernen und Snackbars. Zu den besonders schönen Sehenswürdigkeiten des Dorfes Kéfalos zählen die Kirche Isódia tis Panagías, die Windmühle des Papavasíli sowie das Volkskundliche Museum. Dieses ist jedoch nur gelegentlich geöffnet.

Im Osten der Insel liegt das Dorf Plataní. Hier, in dem türkisch beeinflussten Dorf, leben christliche Griechen und Moslems friedlich zusammen. Den Mittelpunkt des Ortes bildet der Dorfplatz mit seinen schattigen Bäumen und kleinen Tavernen. Dieser lädt regelrecht zu einem geselligen Beisammensein ein. Ein jüdischer und ein muslimischer Friedhof mit alten Grabsteinen befinden sich am Ortsrand im Nordwesten.

Die Inselhauptstadt Kos-Stadt hat ihren ganz eigenen Reiz. Kos-Stadt ist eine der am schönsten gelegenen Städte der Ägäis. Sie liegt direkt am Meer und ist in üppiges Grün gebettet. Wenn man über das Wasser hinweg schaut, fällt der Blick auf die gegenüberliegende türkische Küste. Kos-Stadt ist zugleich wirtschaftliches und kulturelles Zentrum der Insel. Es ist sehr empfehlenswert, sowohl das Tages- als auch das Nachtleben der Inselhauptstadt zu erleben. Bei einem Rundgang durch die Stadt werden Sie permanent auf alte Ruinen und antike Sehenswürdigkeiten stoßen. Die Platane des Hippokrates zählt zweifellos zu den berühmtesten Highlights der Stadt. Diese Platane gehört zu den ältesten Bäumen Europas. Der Legende nach soll der berühmte Arzt Hippokrates den Baum selbst eingepflanzt haben. In unmittelbarer Umgebung befindet sich die 1765 erbaute Hadji-Hassan-Moschee. Sie wird aufgrund ihrer einzigartigen Form auch "Loggien-Moschee" genannt. An dem wunderschönen antiken Marktplatz, der Agorá, kann man sich in romantischer Umgebung ausruhen. Hier lohnt es sich, ein wenig zu verweilen. Das Archäologische Museum sollte man sich auf keinen Fall entgehen lassen. Hier sind vor allem Statuen aus der römischen Zeit beherbergt. Die Casa Romana ist eine prächtige römische Villa. Ein besonderes Merkmal römischer Architektur ist der Innenhof. Die Casa Romana besitzt gleich drei davon. Am Abend sollte der Besucher unbedingt den Hafen aufsuchen und bei einem Glas Wein den Tag Revue passieren lassen.

Pylí ist ein sehr ursprüngliches Dorf, das sich inmitten der Berge befindet. Mit 2.400 Einwohnern ist Pylí das größte Binnendorf im Inselzentrum. Der Ort gliedert sich in zwei Teile, in den unteren Ortsteil Àgios Geórgios und in den schöneren oberen Teil Àgios Nikólaos. An dem 1592 erbauten Dorfbrunnen kann man in einer schönen Taverne sitzen und dem Sprudeln des klaren Quellwassers zuhören. Nach einem kurzen Fußweg gelangt man zum Grab des Harmýlos. Es stammt aus dem 4. Jahrhundert v. Chr. und befindet sich unterhalb eines Tempels.

Zía ist das meistbesuchte Bergdorf der Region. Früher ist Zía das Bilderbuchdorf der Insel gewesen. Zusammen mit anderen Bergdörfern bildet Zía die Gemeinde Asfendíou. Das Dorf, das an schroffen Felswänden liegt, ist mit großen, aufragenden Pappeln geschmückt. Am Dorfplatz kann man in einer der zahlreichen Tavernen und Restaurants verweilen und viele Dorfbewohner beobachten, die hier ihre Waren anbieten. Hier kann man verschiedene Kräuter, Teppiche, Töpferwaren und Honig kaufen. In naher Umgebung ist eine Windmühle zu sehen, die einst vom Dorfbach angetrieben wurde. Zía bietet aufgrund seiner einzigartigen Lage einen atemberaubenden und unvergesslichen Blick über die komplette Insel bis zum Meer.

Wissenswertes

Inselname:

Kos

Inselhauptstadt:

Kos-Stadt hat etwa 19.500 Einwohner.

Verwaltung:

Kos ist Teil der Präfektur Dodekanes.

Lage und Klima:

Kos gehört zur Inselgruppe des Dodekanes und liegt etwa vier Kilometer von der türkischen Küste entfernt. Es herrscht mediterranes Klima mit hohen Sommertemperaturen bei niedriger Luftfeuchtigkeit und milden Wintern.

Höchste Erhebung:

Der Dikeos mit 846 Metern ist die höchste Erhebung auf Kos.

Fläche:

Kos hat eine Fläche von 290 km².

Bevölkerung:

Kos hat etwa 33.000 Einwohner.

Sprachen:

Die Amtssprache auf Kos ist Neugriechisch. In Urlaubsgebieten wird auch Englisch und Deutsch gesprochen.

Währung:

Die Währung auf Kos ist der Euro.

Maße und Gewichte:

Auf Kos gilt das metrische Maß- und Gewichtssystem.

Strom:

220/230 Volt, 50 Hertz. Für Kos empfiehlt sich die Mitnahme eines Europanorm-Steckers mit Verlängerungskabel, da in Badezimmern meist keine Steckdosen vorhanden sind.

Zeitunterschied:

Mitteleuropäische Zeit (MEZ) + 1.

Auskunft:

Griechische Zentrale für Fremdenverkehr, Holzgraben 31, D-60313 Frankfurt am Main, Telefon: +49 (0) 69 - 257 827-0, E-Mail: info@visitgreece.com.de, Internet: www.visitgreece.gr; Griechische Zentrale für Fremdenverkehr, Opernring 8, A-1010 Wien, Telefon: +43 (0) 1 - 512 53 17, E-Mail: grect@vienna.at.

Einreise:

Deutsche und österreichische Staatsangehörige können mit Reisepass oder Personalausweis nach Kos einreisen. Seit dem 26. Juni 2012 sind Kindereinträge im Reisepass der Eltern ungültig. Kinder benötigen beim Grenzübertritt ein eigenes Reisedokument wie einen Kinderreisepass, einen Reisepass oder einen Personalausweis.

Gesundheit:

Impfvorschriften und gesundheitliche Bedingungen können sich kurzfristig ändern. Bitte informieren Sie sich auf der Internetseite Ihres Reiseveranstalters und konsultieren Sie rechtzeitig vor Reiseantritt Ihren Hausarzt.

Sehenswertes

Asklípion (Asklepieion):

Die bedeutendste archäologische Stätte der Insel liegt in der Nähe des Dorfes Platiní. In griechischer Zeit war das Asklípion eine regelrechte Kultstätte in der Art eines Krankenhauses. In römischer Zeit wurde es jedoch zu einem Heilbad umfunktioniert. Heute kann man sich hier einige Überreste von Tempeln, Altären und Priesterwohnungen anschauen.

Platane des Hippokrates:

Diese Platane ist der Legende nach der älteste Baum Europas. Der berühmte Arzt Hippokrates soll hier selbst die Platane gepflanzt und im Schatten des jungen Baumes seine Schüler unterrichtet haben.

Burg Nerátzia:

Am Eingang des Mandráki-Hafens befindet sich die gut erhaltene Kreuzritterburg mit ihren zwei Verteidigungsringen. Besonders reizvoll ist das Innere der Burg, das einem verwilderten Museumsgarten gleicht.

Mandráki-Hafen:

Der Hafen der Inselhauptstadt ist ein schöner Treffpunkt für Jung und Alt. Von hier aus fahren viele Schiffe zu den Nachbarinseln. Zudem ist der Hafen ein idealer Ausgangspunkt für die Stadterkundung.

Kastell von Antimáchia:

Außerhalb des gleichnamigen Dorfes befindet sich das von Venezianern gegründete und später von Johannitern ausgebaute Kastell. Innerhalb der Festungsmauern sind noch zwei Kirchen erhalten.

Mühle von Antimáchia:

Hier befindet sich die einzige noch arbeitende Mühle der Insel. Man kann dem Müller gerne bei der Arbeit zusehen und ihn währenddessen fotografieren.

Antikes Theater:

Ein kleines antikes Theater befindet sich versteckt in der Nähe von Kéfalos. Es sind lediglich noch zwei Sitzreihen erhalten.

Westliche Ausgrabungen:

An den westlichen Ausgrabungen der Altstadt kann man viele, zum Teil noch gut erhaltene Sehenswürdigkeiten erkunden. Man findet hier die Außenmauern eines Nymphäons, das Gymnasium, die Westthermen, die Basilika und das Haus der Europa.

Lesenswertes

DuMont Reise-Taschenbuch Reiseführer Kos, Níssyros, Kálymnos, Léros, Lipsí, Pátm.

Klaus Bötig, Dumont Reiseverlag, 2018. Aktueller Kompaktreiseführer mit persönlichen Tipps des Autors, knappen Texten und separater Reisekarte.

Kos: Reiseführer mit vielen praktischen Tipps.

Yvonne Greiner und Frank Naundorf, Müller (Michael), 2016. Umfangreiches Reisehandbuch mit ausführlichen, ehrlichen Texten zu den Orten und Sehenswürdigkeiten, zahlreichen Tipps und Adressen und 12 Wanderungen und Touren.

GO VISTA: Reiseführer Rhodos: Kos, Kárpathos, Symi, Kálymeos, Pátmo.

Klaus Bötig, Vista Point, 2017. Sehr kompakter Reiseführer mit den nötigsten Informationen für kleines Geld.

Reisen mit Kindern

Kos ist ein interessantes Reiseziel für Groß und Klein. Man kann sowohl einen entspannten Urlaub an zahlreichen Sandstränden genießen als auch die kulturellen Sehenswürdigkeiten erkunden. Die etlichen Freizeitmöglichkeiten wie zum Beispiel Wassersportaktivitäten, Go-Kart-Bahnen oder Reitställe lassen sowohl die Erwachsenen- als auch die Kinderherzen höher schlagen.

Der Lido Aquapark in Mastichári ist der ideale Platz für die ganze Familie. Im Jahr 2004 wurde der Wasserpark eröffnet und 2005 vervollständigt. Er beherbergt eine ganze Reihe aufregender Attraktionen. Ein Highlight sind die vielen Wasserrutschen wie Kamikaze, Multi Lane, Multi Family oder Giant Slide. Zur Erholung steht ein Jacuzzi für zehn Personen zur Verfügung. Spaß für die ganze Familie bringt das Wellenbad. Oder lassen Sie Ihre Seele doch einmal im Reifen auf dem Crazy River baumeln. Für den Hunger zwischendurch bieten vier Bars alle erdenklichen Snacks an.

Packen Sie Ihre Badekleidung ein und verbringen Sie einen wunderschönen Tag am TAM TAM Beach. Die Seele einfach mal baumeln lassen bei Sonne, Sand und klaren Fluten. Das beliebte open-Air-Strandrestaurant TAM TAM verwöhnt Sie mit einer großen Auswahl an Getränken und leckeren Speisen. Auf dem Gelände können Ihre Kinder sicher spielen.

Wegen der starken Sonneneinstrahlung über Kos sollten besonders die Kinder entsprechend geschützt sein und Kopfbedeckungen tragen. Die Mittagssonne sollte man allgemein meiden.