Aphrodite
Aphrodite
Aphrodite
Aphrodite
Aphrodite
Aphrodite
Aphrodite
Aphrodite

Aphrodite

Griechenland | Lesbos | Molyvos

Idyllisch, in ländlicher Umgebung, mit traumhaftem Garten und herrlichem Blick auf das Meer. Etwas außerhalb des malerischen Ortes Molivos mit zahlreichen Tavernen, Cafés und Bars (Entfernung etwa 1,5 km, Hotelbus 4x täglich ohne Gebühr) und direkt am naturbelassenen Strand.

Aphrodite

Griechenland | Lesbos | Molyvos

Ihr Hotel

Ort

Molyvos

Landeskategorie

B-Klasse.

Lage

Idyllisch, in ländlicher Umgebung, mit traumhaftem Garten und herrlichem Blick auf das Meer. Etwas außerhalb des malerischen Ortes Molivos mit zahlreichen Tavernen, Cafés und Bars (Entfernung etwa 1,5 km, Hotelbus 4x täglich ohne Gebühr) und direkt am naturbelassenen Strand.

Ausstattung

Renoviertes, 2-stöckiges Hotel mit insgesamt 56 Zimmern. Empfang, Safe (ohne Gebühr), Aufenthaltsraum, TV-Ecke, Bar, Speisesaal, schöne Sitzterrasse mit Pergola. Im Garten Salzwasser-Swimmingpool, Sonnenterrasse. Liegen und Schirme ohne Gebühr. Taverne mit griechischen Spezialitäten (nur in den Sommermonaten, wetterabhängig).

Zimmer

Ansprechend und modern eingerichtet, mit Dusche, Föhn, Balkon, LCD-Sat-TV, Telefon, Klimaanlage, Safe und Kühlschrank. Teilweise zur Meer- oder Gartenseite gelegen (DZ). Als 3. Person nur Kind möglich (Zustellbett).

Superior-Zimmer

Freundlich eingerichtet, jedoch geräumiger, mit Wohn-/Schlafraum mit französischem Bett, Bad, Föhn, Balkon, teilweise zur Meer- oder Gartenseite, Klimaanlage, Telefon, LCD-Sat-TV, Musikkanal, Safe und Kühlschrank (DZS). Sofabett für die 3./4. Person.

Suiten

Bestehend aus geräumigerem Wohn-/Schlafbereich. Sonst wie die Superior-Zimmer ausgestattet (SU4).Reinigung 6x, Wechsel der Handtücher 3x, der Bettwäsche 2x wöchentlich.

Wellness

Gegen Gebühr: Massage, Sauna.

Sport inklusive

Fitnessraum.

Sport gegen Gebühr

Tennis-Hartplätze. Deutsche Wassersportstation mit Windsurf-/Katamaranschule.

Frühbucher-Vorteil

1 Tag Abschlag bei 7-13 Tagen Aufenthalt, 2 Tage Abschlag bei 14-21 Tagen Aufenthalt für Ankünfte 27.4.-20.5., 23.9.-31.10.16

Nicht kombinierbar mit Frühbucher-Vorteil.

Bitte beachten

Touristensteuer Griechenland

Für Griechenland wird bei Aufenthalten ab dem 1.1.2018 nach aktuellem Beschluss der griechischen Regierung eine Touristensteuer erhoben.

Diese Abgabe wird von den Hoteliers bei der An- oder Abreise der Gäste in Rechnung gestellt.

Die Höhe der Touristensteuer richtet sich nach der offiziellen Landeskategorie der Unterkunft, nicht nach der Klassifizierung des Reiseveranstalters.

Für 1- und 2-Sterne-Unterkünfte beträgt die Steuer pro Zimmer/Nacht 0,50 Euro.

Für 3-Sterne-Unterkünfte beträgt die Steuer pro Zimmer/Nacht 1,50 Euro.

Für 4-Sterne-Unterkünfte beträgt die Steuer pro Zimmer/Nacht 3 Euro.

Für 5-Sterne-Unterkünfte beträgt die Steuer pro Zimmer/Nacht 4 Euro.

Verpflegung

Frühstück, Halbpension.

Frühstück oder Halbpension. Frühstück und Abendessen in Buffetform.

Ihre Vorteile

Frühbucher-Vorteil

WLAN ohne Gebühr (gesamtes Hotel)

Karte

Molyvos

Idyllisch, in ländlicher Umgebung, mit traumhaftem Garten und herrlichem Blick auf das Meer. Etwas außerhalb des malerischen Ortes Molivos mit zahlreichen Tavernen, Cafés und Bars (Entfernung etwa 1,5 km, Hotelbus 4x täglich ohne Gebühr) und direkt am naturbelassenen Strand.

Bewertungen

HolidayCheck
  • 100,0% Weiterempfehlungsrate
  • Gesamt:
    5,6
  • 33 Bewertungen
  • Hotel
    5,6
  • Zimmer
    5,2
  • Service & Personal
    5,2
  • Lage & Umgebung
    5,0
  • Essen & Trinken
    5,2
  • Sport & Unterhaltung
    5,2

6 Sonnen entsprechen einer sehr guten Bewertung, 1 Sonne einer sehr schlechten. Die Bewertungen in den Kategorien Gastronomie und Sport sind freiwillige Angaben. Der aktuelle Bewertungsdurchschnitt des Hotel errechnet sich aus den Hotelbewertungen mit Reisezeitraum innerhalb der letzten 25 Monate.

Einzelbewertungen

insgesamt 4 Bewertungen
  • 6,0 von 6
  • Zimmer
    5,0
  • Service
    6,0
  • Lage & Umgebung
    4,0
  • Gastronomie
    6,0
  • Sport & Unterhaltung
    5,0
  • Hotel
    6,0

Lesbos, 10x besser als ihr Ruf

Christine & Tom (31-35) · Juli 2018

Sehr gutes Preis-Leistungsverhältnis. Die An- & Abfahrt war etwas langwierig (ca. 2,5-3h im Bumelbus aber mit AC) da die Gäste von rundherum ausgeladen und eingesammelt werden. Das Hotel bzw. die Anlage sieht tatsächlich so aus wie auf den Fotos. Kühlschrank, Safe und Klimaanlage waren im Preis enthalten, funktionstüchtig und sauber. So wie auch die Zimmer selbst und das gesamte Areal täglich sichtbar gepflegt wurde. Das Frühstück hat eine sehr gute und täglich variierente Auswahl („Continental plus“). Wer es gesund mag bekommt Joghurt, Obst und diverse Müslis. Wer im Urlaub lieber 10x Spiegel/rühr oder gekochte Eier mit Speck/Würstchen auf sein, von der Brottstraße getoastetes Brot, Baguette o. Toast haben will, kann das auch haben. :) Die Anlage verfügt über einen Tennisplatz und diverse (Leih-) Optionen sich den Tag am Strand zu versüßen. Kajaks, Standup-boards etc. Auf dem Steinstrand und dem sehr schönen Salzwasser-Pool sind unzählige Liegen verteilt, die zum Relaxen verleiten. Diese sind zwar alle gratis, aber variieren in ihrer Qualität. Von Deluxeliegen (5 Höhenstufen verstellbar,100x180cm u. 30cm hoch, mit Schaumstoff Auflage, aus Holz) bis zu „Aua“-Liegen (hart wie Stahl aber trotzdem Plastik). 1st come 1st Serve! Wer den Tag bei Pool oder Beach plant: früh aufstehen, Plätzchen wählen, frühstücken und die Zeit genießen. Im Hoteleigenen Restaurant kann man zwischendurch alles holen was das Herz begehrt oder direkt am Meer mit wunderschönen Ausblick konsumieren. Von einer kalten Flasche Wasser, ein Eis für den Strand, Mittag- oder Abendessen. Die Preise sind moderat bzw. eher günstig. Der nächste Minimarkt ist ca. 25min zu Fuß entfernt. Es fährt ein gratis Shuttlebus 4x täglich bis zu 14 Personen in maximal 5min über den kleinen Hügel ins wunderschöne Mólivos. Dort findet man eine Apotheke, diverse Minimärkte, zahlreiche Restaurants und den historischen Markt (Stände) auf Pflastersteinen. Wer sich nicht auf die Shuttlezeiten (ca 10:00, 13:00, 18:00 und 22:00) beschränken will, kann für fixe €5 immer mit einem Taxi in die Stadt oder retour fahren. Diese kann man im Hotel einfach bestellen oder findet sie sehr rasch im kleinen Ort. Nach 2 Fahrten hat man schnell mal 5 Karten der Fahrer mit WhatsApp Daten oder Telefonnr. Jeder im Hotel ist sehr freundlich und bemüht. Zumindest Basis-Englischkenntnisse sind hier vorteilhaft. Das der Junge von der Poolreinigung um 5:30 in der Früh einen fragt „ob’s gut geht und man sich wohl fühlt“ hätte mich in deutsch noch mehr überrascht. Die Leute arbeiten hart, lang und ausdauernd. Respekt. Insgesamt hält das Paket was es verspricht und ist für Paare, Familien mit Kindern bis 10-12 Jahren oder jedem von 0-100 Jahren geeignet der keinen Partyurlaub sucht und Katzen liebt bzw. nicht allergisch ist. Die „Stubentiger“ gibt es, wie auch sonst auf der ganzen Insel, hier in jeder Farbe, Form, Alters und Gewichtsklasse. Schätze ich habe so 5-6 gesehen, aber habe auch keine Volkszählung durchgeführt. ;) Mal kommen sie kuscheln, mal rennen sie davon, mal sind sie gepflegt und sterilisiert/kastriert (dann fehlt eine Ecke am Ohr) oder sie sehen sie aus wie Bagira nach einem misslungenen Drogenentzug. „Meine“ waren entzückend und haben mehr oder weniger den ganzen Tag mit uns am Strand gechillt.

Zimmer

Das Hotel bzw. die Anlage sieht tatsächlich so aus wie auf den Fotos. Kühlschrank, Safe und Klimaanlage waren im Preis enthalten, funktionstüchtig und sauber. Die Zimmer selbst und das gesamte Areal wurden täglich gepflegt.

Lage & Umgebung

Die An- & Abfahrt war etwas langwierig (ca. 2,5-3h im Bumelbus aber mit AC) da die Gäste von rundherum ausgeladen und eingesammelt werden. Es fährt ein gratis Shuttlebus 4x täglich bis zu 14 Personen in maximal 5min über den kleinen Hügel ins wunderschöne Mólivos. Dort findet man eine Apotheke, diverse Minimärkte, zahlreiche Restaurants und den historischen Markt (Stände) auf Pflastersteinen. Wer sich nicht auf die Shuttlezeiten (ca 10:00, 13:00, 18:00 und 22:00) beschränken will, kann für fixe €5 immer mit einem Taxi in die Stadt oder retour fahren. Diese kann man im Hotel einfach bestellen oder findet sie sehr rasch im kleinen Ort. Nach 2 Fahrten hat man schnell mal 5 Karten der Fahrer mit WhatsApp Daten oder Telefonnr.

Gastronomie

Das Frühstück hat eine sehr gute und täglich variierente Auswahl („Continental plus“). Wer es gesund mag bekommt Joghurt, Obst und diverse Müslis. Wer im Urlaub lieber 10x Spiegel/rühr oder gekochte Eier mit Speck/Würstchen auf sein, von der Brottstraße getoastetes Brot, Baguette o. Toast haben will, kann das auch haben. :) Im Hoteleigenen Restaurant kann man zwischendurch alles holen was das Herz begehrt oder direkt am Meer mit wunderschönen Ausblick konsumieren. Von einer kalten Flasche Wasser, ein Eis für den Strand, Mittag- oder Abendessen. Die Preise sind moderat bzw. eher günstig. Der nächste Minimarkt ist ca. 25min zu Fuß entfernt.

Sport & Unterhaltung

Die Anlage verfügt über einen Tennisplatz und diverse (Leih-) Optionen sich den Tag am Strand zu versüßen. Kajaks, Standup-boards etc. Auf dem Steinstrand und dem sehr schönen Salzwasser-Pool sind unzählige Liegen verteilt, die zum Relaxen verleiten. Diese sind zwar alle gratis, aber variieren in ihrer Qualität. Von Deluxeliegen (5 Höhenstufen verstellbar,100x180cm u. 30cm hoch, mit Schaumstoff Auflage, aus Holz) bis zu „Aua“-Liegen (hart wie Stahl aber trotzdem Plastik). 1st come 1st Serve! Wer den Tag bei Pool oder Beach plant: früh aufstehen, Plätzchen wählen, frühstücken und die Zeit genießen.

  • 6,0 von 6
  • Zimmer
    6,0
  • Service
    6,0
  • Lage & Umgebung
    6,0
  • Gastronomie
    6,0
  • Sport & Unterhaltung
    6,0
  • Hotel
    6,0

Relaxen und Wohlfühlen pur!

Manuela (41-45) · Juli 2018

Familiär geführtes Hotel mit ausgezeichneten traditionellem Essen. Zimmer entsprechen den angeführten Kategorien. Tolles Preis Leistungsverhältnis. Salzwasserpool in der Anlage top. Kiesstrand direkt vor der Hotelanlage. In die nahegelegene Stadt Molivos wir täglich ein gratis Shuttle angeboten. Fazit.... jederzeit wieder....Entspannung pur....Bilderbuchurlaub;-)

  • 5,0 von 6
  • Zimmer
    5,0
  • Service
    4,0
  • Lage & Umgebung
    5,0
  • Gastronomie
    5,0
  • Sport & Unterhaltung
    4,0
  • Hotel
    5,0

Schöne Zeit auf Lesbos

Janin (26-30) · August 2017

Tolles Hotel Aphrodite im schönen Molyvos! Ruhiges, familiär geführtes Hotel mit netter Taverne direkt am Stand!!!!!

Zimmer

Unser Zimmer (204) war ausreichen groß und sehr sauber. Safe, Kühlschrank, Fernseher und Föhn vorhanden. Lediglich das Bett war wirklich hart, da wurde aber schnell durch die Rezeption Abhilfe geschaffen. Ausblick aufs Meer super!

Lage & Umgebung

Direkt am Meer, allerdings etwas abseits vom Ort selber gelegen. Mietwagen ist empfehlenswert. Pool sauber und gepflegt, Taverne direkt am Meer serviert sehr leckeres Essen.

Gastronomie

Frühstück einfach aber sehr schmackhaft. Mehrere Sorten frisches Brot, Toast, Butter, Honig, mehrere Marmeladen, Würstchen, Speck, Rührei, gekochte Eier, Cerealien, Joghurt, Nüsse, Trockenfrüchte, frische Melone, Tomaten etc., teilweise Kuchen. Taverne am Strand hat uns super gefallen. Wir haben immer viele Kleinigkeiten bestellt und es hat alles super geschmeckt - traditionelle griechische Küche!

Sport & Unterhaltung

Keine Animation, brauchten wir aber auch nicht. WLAN verfügbar. Einmal die Woche Tavernenabend mit Musik.

  • 5,0 von 6
  • Zimmer
    4,0
  • Service
    4,0
  • Lage & Umgebung
    4,0
  • Gastronomie
    3,0
  • Sport & Unterhaltung
    5,0
  • Hotel
    5,0

Schöne, gepflegte Anlage!

Alexandra (46-50) · Juli 2017

Sehr schöne Anlage, einsam gelegen - ich empfehle Moped oder Auto! Es gibt schönere Strände, aber das wusste ich schon vorher (Fotos anderer Urlaubsgäste). Pool sehr sauber und gepflegt! Taverne war von der Lage traumhaft schön - vom Essen war ich aber leider gar nicht begeistert! Da wir aber ein Moped haben, war dies auch kein Problem: wir waren jeden Tag an verschiedenen wunderschönen Stränden (Kies- und Sand-) und anschließend in einem der zahlreichen sehr guten Tavernen in Molivos!!!

Gastronomie

Frühstück war ok, Essen bei der Taverne hat uns nicht geschmeckt

Sport & Unterhaltung

KEINE Animation - also SUPER :-) !!! es gab am Strand ein Kanu, das man sich ausleihen konnte

  • Jan
  • Feb
  • Mrz
  • Apr
  • Mai
  • Jun
  • Jul
  • Aug
  • Sep
  • Okt
  • Nov
  • Dez

Temperatur

  • 13°
  • 13°
  • 16°
  • 20°
  • 25°
  • 29°
  • 33°
  • 32°
  • 29°
  • 23°
  • 18°
  • 15°

Wassertemperatur

  • 16°
  • 15°
  • 15°
  • 16°
  • 18°
  • 21°
  • 22°
  • 23°
  • 22°
  • 21°
  • 19°
  • 17°

Sonnenstunden

  • 4 h
  • 5 h
  • 6 h
  • 8 h
  • 10 h
  • 12 h
  • 12 h
  • 11 h
  • 10 h
  • 8 h
  • 6 h
  • 4 h

Ihr Reiseziel

Willkommen auf Lesvos, der Insel des Lichts!

Von den Einwohnern wird Lesvos ebenso wie die Hauptstadt nur "Mytilini" genannt. Sie ist Teil der ostägäischen Inseln. Da diese die meisten Sonnenstunden des Jahres aufweisen, werden sie auch Inseln des Lichts genannt.

Die ersten Bewohner ließen sich bereits in der Bronzezeit auf der Insel nieder. Um 1355 überließ der byzantinische Kaiser Johannes V. Palaiologos Lesvos dem genuesischen Patrizier Francesco Gattilusio. Die Herrschaft seines Geschlechts endete 1462, als die Osmanen die Insel eroberten. Von 1462 bis zu den Balkankriegen im Jahre 1913 gehörte Lesvos zum Osmanischen Reich, seitdem gehört es zu Griechenland.

Mit ihren 1.633,83 Quadratkilometern Fläche, 70 Kilometern Länge, 47 Kilometern Breite und 320 Kilometern Küstenlänge gehört Lesvos mit Kreta und Euböa zu den größten Inseln Griechenlands. Die Insel hat rund 87.000 Einwohner, hiervon leben allein 38.000 in der Hauptstadt Mytilini. Im Norden und an der Ostküste der Insel hat man einen beeindruckenden Blick auf die türkische Küste. Lesvos verfügt über eine besonders vielfältige Landschaft. Zwei Fjorde, die sich bis weit ins Inselinnere ziehen, prägen sie: der Golf von Gerás und der Golf von Kalloni, von denen beide nur einen schmalen Zugang zum Meer haben und dadurch wie große Seen wirken. Zwei Bergmassive, deren Gipfel bis zu 968 Meter über dem Meer liegen, bilden einen interessanten Kontrast zu den Fjorden. Im Süden der Insel liegt der Berg Olympos, das Massiv im Norden wird Lepétimnos genannt. Typisch für Lesvos sind vor allem mächtige Gebirgszüge, die von dichten Kiefern- und Pinienwäldern bedeckt sind, und wasserreiche Oasen, die von schattigen, uralten Bäumen gesäumt werden. Die bizarren Vulkanlandschaften, die einsamen Buchten und die weitläufigen Olivenhaine geben der Insel ein ganz besonderes Flair. Die Fjorde Gerás und Kalloni sind zwingend einen Ausflug wert.

Typische Erzeugnisse der Insel Lesvos sind das auch überregional hoch geschätzte Olivenöl, das hier von über elf Millionen Bäumen gewonnen wird. Nach Kreta ist Lesvos der zweitwichtigste Olivenölproduzent Griechenlands und erzeugt jährlich etwa 20.000 Tonnen. Weiterhin sind der Fischfang, der auf der ganzen Welt beliebte Ouzo, die Landwirtschaft und die Schafzucht die wichtigsten Wirtschaftsgüter. Auch ist in den letzten Jahren der Tourismus zu einem weiteren bedeutenden Wirtschaftsfaktor angewachsen. Da sich dieser hauptsächlich auf die Orte Mólivos und Pétra konzentriert, hat Lesvos bisher kaum etwas von seiner Ursprünglichkeit eingebüßt. Die wunderschöne Insel ist vor allem ein Ort der Ruhe und Entspannung und besonders für einen erholsamen Urlaub geeignet.

Orte

Mytilini ist das kulturelle, wirtschaftliche und infrastrukturelle Zentrum von Lesvos. An der Stelle der Haupteinkaufsstraße der Stadt, Odos Ermou, verlief einst ein Meereskanal. Er trennte den Burgberg vom Festland und verband den Nord- mit dem Südhafen. Hier befinden sich viele kleine Geschäfte, in denen Schmuck, Bekleidung, Lederwaren, Souvenirs und Dinge des täglichen Bedarfs verkauft werden sowie malerische Märkte auf denen Fisch, Obst und Gemüse angeboten werden. Die große Hafenpromenade Prokymaia ist der Standort großer Banken und Touristikbüros. In den zahlreichen Cafés, Tavernen und Bars spielt sich das Nachtleben der Stadt ab.

Thermi liegt etwa zwölf Kilometer nördlich von Mytilini. Der Ort besteht aus drei Ortsteilen: Pirgi Thermis, Paralia Thermis und dem ursprünglichen Dorf Thermi. Hier wurden prähistorische Siedlungen aus der Zeit um 3000 vor Christus entdeckt. Im Ortsteil Pirgi Thermis finden sich noch einige der wehrturmartigen Häuser des 16. bis 19. Jahrhunderts.

Molivos heißt offiziell Mithymna und ist eines der touristischen Zentren der Insel. Mit seinen kopfsteingepflasterten Gassen und den gemütlichen Cafés und Tavernen lädt der Ortskern zum entspannten Verweilen ein. Auch der wunderschöne Hafen und die eindrucksvolle Burganlage lohnen einen Besuch. Die sieben Kiesbuchten von Eftalou mit ihrem groben Kiesstrand laden etwa vier Kilometer vom Ortskern entfernt zum Baden in kristallklarem Wasser ein. Auch befindet sich hier eine heiße Quelle, die mit einer Temperatur von circa 43 Grad Celsius ideal für ein gesundheitsförderndes und erholsames Bad ist.

Im Süden der Insel thront der Olympos mit seinen riesigen Kalkfelsen bis zu 967 Meter über dem Panorama von dichten Nadel- und Laubwäldern sowie den tiefen Schluchten. Seine Südhänge sind bedeckt von gewaltigen Olivenhainen, die sich bis hinunter zur Küste erstrecken. Ein schreckliches Großfeuer im August 1994 hat hier 8.000 Hektar Wald und Kulturland vernichtet, jedoch konnte sich die Landschaft inzwischen wieder weitestgehend erholen.

Das von dichten Wäldern umgebene Bergdorf Agiassos liegt in 500 Metern Höhe über dem Meeresspiegel am Fuße des Olympos. Für griechisch-orthodoxe Besucher ist die hier erbaute Marienkirche der Hauptwallfahrtsort der Insel. Alljährlich zum 15. August, an Maria Himmelfahrt, dem höchsten Marien-Feiertag der griechisch-orthodoxen Kirche, kommen Wallfahrer aus ganz Griechenland nach Agiassos. Auch die vielfältigen Handwerkskünste von Agiassos sind erwähnenswert: Kunstfertige Holzschnitzereien, Spinnereien, Webereien und alteingesessene Keramiktöpfereien bieten ihre Waren an. Auch frische Gewürze und schmackhafter Bergtee werden hier, meist von Straßenhändlern, angeboten.

Sigri ist ein relativ junges Dorf, das bis Anfang des 20. Jahrhunderts eine türkische Siedlung war. Das eher einsame Dorf wirkt auf romantische Weise wie das "Ende der Welt". Die wunderschönen Strände eignen sich hervorragend für ein Bad im tiefblauen Ozean. Sehenswert sind die Festung von Sigri und das Kloster Ypsilou. Ein lohnenswertes Ziel sind die nahegelegenen Strände von Faneromeni, die nördlich von Sigri hinter einer Sandpiste liegen. In der Nähe von Sigri liegt der eindrucksvolle Geopark Versteinerter Wald.

Wissenswertes

Inselname:

Lesvos (Lesbos)

Inselhauptstadt:

Mytilini-Stadt (etwa 38.000 Einwohner)

Staatsform:

Lesvos gehört zur griechischen Präfektur Nord-Ägäis.

Lage und Klima:

Lesvos befindet sich in der Nordägäis, etwa neun Kilometer von der kleinasiatischen Küste entfernt. Es herrscht mediterranes Klima mit hohen Sommertemperaturen bei niedriger Luftfeuchtigkeit und milden Wintern.

Höchste Erhebung:

Olympos (Aghios Ilias, mit 968 Metern)

Fläche:

1.637 km²

Bevölkerung:

Auf Lesvos leben etwa 87.000 Einwohner.

Sprachen:

Die Amtssprache ist Neugriechisch. In Urlaubsgebieten wird auch Englisch und Deutsch gesprochen.

Währung:

Die Währung in Ländern, die an der Währungsunion teilnehmen, ist der Euro.

Maße und Gewichte:

In Griechenland gilt das metrische Maß- und Gewichtssystem.

Strom:

220/230 Volt, 50 Hertz. Für Griechenland empfiehlt sich die Mitnahme eines Europanorm-Steckers mit Verlängerungskabel, da in Badezimmern meist keine Steckdosen zu finden sind.

Zeitunterschied:

MEZ + 1. Sie müssen Ihre Uhr eine Stunde vorstellen.

Auskunft:

Griechische Zentrale für Fremdenverkehr, Holzgraben 31, D-60313 Frankfurt am Main, Telefon: +49 (0) 69 - 257 827-0, E-Mail: info@visitgreece.com.de, Internet: www.visitgreece.gr; Griechische Zentrale für Fremdenverkehr, Opernring 8, A-1010 Wien, Telefon: +43 (0) 1 - 512 53 17, E-Mail: grect@vienna.at.

Einreise:

Staatsangehörige der EU-Länder können mit Reisepass oder Personalausweis nach Griechenland einreisen. Seit dem 26. Juni 2012 benötigen alle Kinder (ab Geburt) bei Reisen ins Ausland ein eigenes Reisedokument.

Gesundheit:

Impfvorschriften und gesundheitliche Bedingungen können sich kurzfristig ändern. Bitte informieren Sie sich auf der Internetseite Ihres Reiseveranstalters und konsultieren Sie rechtzeitig vor Reiseantritt Ihren Hausarzt.

Fotografieren:

Die Landschaft der Insel Lesvos bietet eine Vielzahl an großartigen Motiven. In religiösen Stätten ist das Fotografieren und Filmen generell untersagt; dasselbe gilt für militärische Objekte.

Sehenswertes

Molivos:

Diese Stadt gilt bei vielen Besuchern als die schönste Griechenlands. Sie steht mit ihren traditionellen Steinhäusern und den verwinkelten Gässchen bereits seit 1956 unter Denkmalschutz. Besonders sehenswert sind die Kirchen von Molivos wie Agios Panteleimon und Agia Kyriaki sowie die Basilika des Taxiarchen von 1795.

Versteinerter Wald bei Eressos:

Eine Sehenswürdigkeit, die man bei einem Besuch auf Lesvos nicht verpassen sollte, ist der Versteinerte Wald in der Nähe von Sigri. Die farbenprächtigen versteinerten Bäume, die seit Jahrtausenden die Zeit überdauern, sind ein einmaliges Erlebnis.

Kastro:

Die Festung befindet sich mitten in einem Pinienwald in der Nähe von Mytilini und gehört zu den größten und am besten erhaltenen Burganlagen der Mittelmeerregion. Hier, vermuten Archäologen, lag wahrscheinlich die Akropolis des antiken Mytilini.

Antikes Theater:

Auf einem Hügel westlich des Stadtkerns zeugen die leider spärlichen Überreste von der Größe eines ehemals imposanten Theaters (Orchestra), das mit seinen 15.000 Plätzen zu den größten Griechenlands gehörte.

Moria:

Unweit von Mytilini liegt im Nordwesten das Dörfchen Moria. Hier befinden sich die Überreste eines römischen Aquäduktes. Als Teil einer rund 26 Kilometer langen Wasserleitung versorgte es Mytilini in der Antike mit Wasser aus dem Gebiet um den Olympos.

Agios Rafael:

Drei Kilometer südöstlich von Thermi befindet sich der wichtige Wallfahrtsort inmitten von grünen Olivenhainen. Hier soll man nach einer Erscheinung die Gebeine des Mönches Rafael, seines Freundes Nikolaos und die halb verbrannten Knochen der 12-jährigen Irini in einem Tonkrug gefunden haben. Sie fanden am 9. April 1463 (Dienstag nach Ostern) einen grausamen Tod durch den Überfall räuberischer Osmanen. Der Ort ist bekannt für Wunderheilungen.

Taxiarchis-Kloster:

In der Gegend von Mandamados befindet sich das Taxiarchis-Kloster. Hier wird eine ganz besondere und einmalige Ikone des Erzengels Taxiarchis verehrt. Das Kloster gilt als Wallfahrtsort, da es hier immer wieder zu Wunderheilungen kommen soll.

Petra:

Petra liegt im Norden der Insel an einer rund drei Kilometer langen Sand- und Kiesbucht. Über eine 114 Stufen lange Treppe erreicht man die Marienkirche auf dem Felsen, das Wahrzeichen der Stadt. Auch die älteste Kirche Petras, Agios Nikolaos, ist unbedingt einen Besuch wert. Sie beherbergt wunderschöne Fresken aus dem 16. Jahrhundert.

Lesenswertes

Lesbos: Reiseführer mit vielen praktischen Tipps.

Thomas Schröder, Michael Müller Verlag, 2015. Umfangreicher Reiseführer mit allgemeinen Informationen, Tourenvorschlägen, Städtebeschreibungen und Karten sowie praktischen Reisetipps. Nichts für Lesefaule, aber ideal für Urlauber, die mehr über ihre Urlaubsinsel erfahren möchten, als den Inhalt des Programms der Hotelanimation.

Lesvos (Lesbos) 1 : 105 000.

Orama, 2016. Ausführliche Inselkarte, die sich sowohl für Wanderungen, Autotouren als auch zur Erkundung touristischer Highlights eignet. Mit Stadtplan von Mytilini.

Reisen mit Kindern

Lesvos ist ein wunderschönes Urlaubsziel. Auch Reisende mit Kindern kommen hier auf ihre Kosten. Die sonnige Insel mit der wundervollen Landschaft und dem blauen Meer bietet viele Freizeitmöglichkeiten für die ganze Familie.

Eselreiten oder ein Bootsausflug an die schönsten Küstenabschnitte sind ein spannendes Erlebnis für die ganze Familie. In den meisten Orten gibt es Spielplätze für kleinere Kinder. Windsurfen, Reiten, Tennis oder Tauchen sind die gängigen Angebote für eher ältere, sportbegeisterte Kinder und Jugendliche.

3,5 Milliarden Jahre Erdgeschichte werden im neuen Museum für Naturgeschichte in West-Lesvos anschaulich dargestellt. Neben versteinerten Pflanzenresten können hier auch Fossilien sowie Darstellungen der Entwicklungsgeschichte in der Ägäis bestaunt werden.

Die Agentur Arsos Travel führt unterschiedliche Jeep-Safaris auf Pisten und Wegen fernab von asphaltierten Straßen durch. Hier können Sie mit Ihren Kindern die ursprünglichen Seiten von Lesvos kennenlernen. Sehen Sie wilde Pferde und schier unendliche Oliven- und Pinienhaine. Die abenteuerliche Fahrt und die schöne Landschaft werden Ihnen und Ihren Kindern noch lange in Erinnerung bleiben.

Die meisten Einwohner von Lesvos sind sehr kinderfreundlich. Kinder sind fast überall willkommen und können, oft bis spät in die Nacht, an vielen Unternehmungen teilnehmen.