Amora Beach Resort Phuket
Amora Beach Resort Phuket
Amora Beach Resort Phuket
Amora Beach Resort Phuket
Amora Beach Resort Phuket
Amora Beach Resort Phuket
Amora Beach Resort Phuket
Amora Beach Resort Phuket
Amora Beach Resort Phuket
Amora Beach Resort Phuket
Amora Beach Resort Phuket
Amora Beach Resort Phuket

Amora Beach Resort Phuket

Thailand | Phuket | Bang Tao Beach

Direkt am Strand: Bang Tao, Zum Flughafen: ca. 26 km, Zur nächsten Bank: ca. 2 km, Zum nächsten Krankenhaus: ca. 15 km, Zum nächstem Shoppingcenter: ca. 15 km, Zum nächsten Restaurant: ca. 200 m, ruhig, außerhalb des Ortes, Sandstrand: flach abfallend, öffentlich, öffentliche Strandnutzung kostenfrei.

Amora Beach Resort Phuket

Thailand | Phuket | Bang Tao Beach

Ihr Hotel

So schön kann Strandurlaub sein: Ganze sieben Kilometer lang ist der Strand an der Bang-Tao-Bucht. Außer dem Meer warten noch die zwei Pools des beliebten Hotels auf große und kleine Wasserratten.

Highlights

Gutes Preis-Leistungs-Verhältnis

Shuttle-Service nach Phuket Stadt

Direkt am Strand gelegen

Kategorie

3,5

Ort

Bang Tao Beach

Lage

  • Direkt am Strand: Bang Tao
  • Zum Flughafen: ca. 26 km
  • Zur nächsten Bank: ca. 2 km
  • Zum nächsten Krankenhaus: ca. 15 km
  • Zum nächstem Shoppingcenter: ca. 15 km
  • Zum nächsten Restaurant: ca. 200 m
  • ruhig, außerhalb des Ortes
  • Sandstrand: flach abfallend, öffentlich, öffentliche Strandnutzung kostenfrei

Ausstattung

  • Offizielle Landeskategorie: 3,5 Sterne
  • Baujahr: 1999, Letzte Renovierung: 2013
  • Hotelsprache: Englisch, Russisch, Thailaendisch
  • Anzahl Gebäude: 14, Anzahl Etagen im Hauptgebäude: 3, Anzahl Wohneinheiten: 255, Anzahl Betten: 260
  • Zahlungsmöglichkeiten: American Express, MasterCard, Visa
  • Parkplatz (kostenfrei), bewacht (persönlich bewacht), Anzahl Stellplätze: 6
  • Hotelsafe (kostenfrei), Gepäckraum, Weckdienst
  • WLAN, kostenfrei, in der gesamten Anlage
  • Fernsehecke
  • Minimarkt, Souvenirshop
  • 2 À-la-carte-Restaurants
  • Garden Cafe Restaurant, À-la-carte-Restaurant: asiatische Küche, Fisch/Meeresfrüchte, spezielle Kost, Raucherzone, Nichtraucher, mit Terrasse
  • Thai Seafood Restaurant, À-la-carte-Restaurant: landestypische Küche, Fisch/Meeresfrüchte, spezielle Kost, Raucherzone, Nichtraucher
  • hoteleigene Strandbar, Poolbar
  • Begrüßungsdrink, Reise-Counter, Portier, Roomservice (kostenpflichtig), Transferservice (kostenpflichtig), Gepäckservice (kostenfrei), Wäscheservice (im Hotel, kostenpflichtig), Geldwechsel (im Hotel)
  • Gartenanlage
  • 2 Pools: ganzjährig geöffnet, Süßwasser, Sonnenschirme (kostenfrei), Liegen (kostenfrei), Liegenauflagen (kostenfrei), Badetuch (kostenfrei)
  • Whirlpool

Superior-Zimmer (RAA)

26-30 qm, Superior, Nebengebäude, Gartenseite, Poolseite, Poolblick, direkt, Renoviert (2012), Nichtraucher, kombinierter Wohn-/Schlafraum, Schreibtisch, Twinbett, Doppelbett (Kingsize), 1 Bad, Dusche oder Badewanne, Waschtisch, 1 WC, Bademantel (kostenfrei), Badeslipper, Haartrockner, Fliesen, Klimaanlage kostenfrei, zentral gesteuert, ca. 01.01.-31.12., Minibar kostenpflichtig, Safe (kostenfrei), 1 TV (Sat-TV, deutschsprachiges Programm, landestypisches Programm), Telefon, WLAN, kostenfrei, Wasserkocher, Balkon oder Terrasse (möbliert), Anzahl Zimmer: 77

Deluxe-Pool-View-Zimmer (RAB)

36-40 qm, Deluxe, Nebengebäude, Poolblick, direkt, Renoviert, Nichtraucher, kombinierter Wohn-/Schlafraum, Sitzecke, Schreibtisch, Twinbett, 1 Bad, Dusche oder Badewanne, Waschtisch, 1 WC, Bademantel (kostenfrei), Badeslipper, Haartrockner, Fliesen, Klimaanlage kostenfrei, zentral gesteuert, ca. 01.01.-31.12., Minibar kostenpflichtig, Safe (kostenfrei), 1 TV (Sat-TV, deutschsprachiges Programm, landestypisches Programm), Telefon, WLAN, kostenfrei, Wasserkocher, Balkon oder Terrasse (möbliert)

Casuarina-Suite (SU)

51-60 qm, Superior, Nebengebäude, Gartenseite, Poolseite, Poolblick, direkt, Renoviert (2012), Nichtraucher, separater Wohnraum, Schreibtisch, Twinbett, Doppelbett (Kingsize), 1 Bad, Dusche oder Badewanne, Waschtisch, 1 WC, separates WC, Bademantel (kostenfrei), Badeslipper, Haartrockner, Fliesen, Klimaanlage kostenfrei, zentral gesteuert, ca. 01.01.-31.12., Minibar kostenpflichtig, Safe (kostenfrei), 1 TV (Sat-TV, deutschsprachiges Programm, landestypisches Programm), Telefon, WLAN, kostenfrei, Wasserkocher, Balkon oder Terrasse (möbliert), Anzahl Zimmer: 77

Kinder

  • Spielplatz (außen), 6 qm
  • Spielzimmer, täglich, 9-17 Uhr, für Kinder 4-12 Jahre
  • Kinderpool (außen): beheizbar, Süßwasser, ganzjährig geöffnet
  • Babysitter-Service (kostenpflichtig)
  • Hochstühle im Restaurant (kostenfrei)
  • Kindermenü
  • Zimmerausstattung: Babybett, Hochstuhl (kostenfrei)

Wellness gegen Gebühr (teils Fremdanbieter)

  • Massagen

Sport & Unterhaltung inklusive (teils Fremdanbieter)

  • Beachvolleyball, im Ort
  • Tischtennis
  • Billard
  • Live-Musik, 3x wöchentlich, November-April

Sport & Unterhaltung gegen Gebühr (teils Fremdanbieter)

  • Jetski: im Ort

Gültigkeitszeitraum

Diese Leistungsbeschreibung ist gültig vom 1.11.2019 bis 31.10.2020 (Jahreskatalog 2019/2020).

Karte

Bang Tao Beach Phuket

  • Direkt am Strand: Bang Tao
  • Zum Flughafen: ca. 26 km
  • Zur nächsten Bank: ca. 2 km
  • Zum nächsten Krankenhaus: ca. 15 km
  • Zum nächstem Shoppingcenter: ca. 15 km
  • Zum nächsten Restaurant: ca. 200 m
  • ruhig, außerhalb des Ortes
  • Sandstrand: flach abfallend, öffentlich, öffentliche Strandnutzung kostenfrei

Bewertungen HolidayCheck
  • 50,0% Weiterempfehlungsrate
  • Gesamt:
    3,5
  • 150 Bewertungen
  • Hotel
    3,5
  • Zimmer
    3,7
  • Service & Personal
    3,7
  • Lage & Umgebung
    4,8
  • Essen & Trinken
    3,2
  • Sport & Unterhaltung
    3,7

6 Sonnen entsprechen einer sehr guten Bewertung, 1 Sonne einer sehr schlechten. Die Bewertungen in den Kategorien Gastronomie und Sport sind freiwillige Angaben. Der aktuelle Bewertungsdurchschnitt des Hotel errechnet sich aus den Hotelbewertungen mit Reisezeitraum innerhalb der letzten 25 Monate.

Einzelbewertungen

insgesamt 5 Bewertungen
  • 6,0 von 6
  • Zimmer
    4,0
  • Service
    5,0
  • Lage & Umgebung
    6,0
  • Gastronomie
    3,0
  • Sport & Unterhaltung
    6,0
  • Hotel
    6,0

Schöne Lage an einem schönen Strand.

Guenther (56-60) · Januar 2020

Super Lage an einem schönen Strand. Ruhige Anlage und trotzdem viele kleine Lokale und Geschäfte zu Fuß zu erreichen. Flacher Sandstrand.

Zimmer

Sauber und zweckmäßig und gut eingeteilt. Etwas ältere Anlage. 2 schöne Pools mit Liegen.

Lage & Umgebung

Gute Lage zum Strand und zu Lokalen und Geschäften. Angenehm kurzer Transfer vom Flughafen ca. 25 Minuten. Viele Massagen am Strand.

Gastronomie

Frühstück etwas eintönig aber im Mittel wie andere Hotels auch. Die Eierspeisen wurden nach Wunsch frisch zubereitet.

Sport & Unterhaltung

Super. Ausflüge aller Art angeboten . Fußläufig zu erreichen. JETSKI UND LONGTAILBOOTE. Paragliding und Tauchausflüge.

  • 3,0 von 6
  • Zimmer
    3,0
  • Service
    3,0
  • Lage & Umgebung
    5,0
  • Gastronomie
    3,0
  • Sport & Unterhaltung
    2,0
  • Hotel
    3,0

Wer zuletzt kommt, den bestraft die Sonne!

Karenina (46-50) · Januar 2019

Einzig allein die Lage direkt am Strand und der teilweise schattenspendende Garte sind positiv zu erwähnen! Restaurants sind zu Fuß gut erreichbar.

Zimmer

Die Aircondition ist der reinste Horror! Laut und direkt über dem Bett! Die Klimaanlagen der anderen Zimmer sind auch durch die sehr dünne Tür auf dem Gangzu hören - erst dachten wir der Kühlschrank brummt so laut. An einen normalen Schlaf ist nicht zu denken! Betten sind steinhart.

Gastronomie

Frühstück gleicht einem russischen Kantinenessen. Mit ein und demselben alten bakterienbehafteten Lappen werden Tassen abgetrocknet um danach wieder die Tische abzuwischen. Geschirr vom Vorgänger wird nur auf Hinweis und eher lustlos abgeräumt. Die sprichwörtliche Freundlichkeit der Thais hat hier irgendwie Urlaub. Es kommt einfach nichts zurück - so empathielos kann man doch nicht sein. Liegt das an der Kategorie der Sterne??

Sport & Unterhaltung

Ab und zu mal eine Band, aber das hat uns nicht gestört. 1 Pool fast immer leer, dafür am Strand und im Garten am frühen Morgen reges Treiben ( ich schätze mal ab 05.30 Uhr) durch Liegenbelegung!! " The walking dead" ist gar nichts dagegen...Hat man nicht auch mitbelegt, musste man in der Sonne verbrennen.. "Es gab einen "Sachsenhügel", da hatte man überhaupt keine Chance eine Liege zu bekommen - ich schätze mal, die wurden schon Nachts belegt oder in der Früh wenn's noch dunkel war. Dann im Garten in der Nähe der versifften Toiletten lagen Deutsche, Schweizer und Österreicher, welche ihre Liegen teilweise mit Fahrradschlössern ( ja, Sie haben richtig gelesen..!!) und Tüchern belegt haben. Vom Strand brauche ich gar nicht reden, da waren sowieso immer die Reihen 1-3 belegt auch wenn man um 06.30 da war. Der Knüller aber waren Russen - die waren ganz schlau und haben unter ihre Liege eine Luftmatratze gelegt, und keiner hat sich getraut, sich auf diese Liege zu legen. Ich glaub' die lachen sich heute noch kaputt!! Fazit: bitte nur mit ausgeklügelten Ideen was Liegenbelegung betrifft, dort hinfahren! Das Management hat keine Verbotsschilder aufgestellt und so geht diese Unsitte munter weiter! Ich kann nur sagen: Stress pur!

  • 2,0 von 6
  • Zimmer
    2,0
  • Service
    1,0
  • Lage & Umgebung
    5,0
  • Gastronomie
    2,0
  • Sport & Unterhaltung
    3,0
  • Hotel
    2,0

Nicht zu empfehlen

Wolfgang (61-65) · Februar 2018

An für sich eine sehr schöne, in den Jahren gekommene Anlage mit schöner Eingangslobby. Leider doch recht verkommen auf den genaueren Blick, da immer nur geflickt wird als zu erneuern um den Wert etc. des Hotels zu erhalten. Hinweisschilder aus Holz schon völlig verfault, aber immer fleißig überpinselt. Sorry Leute, aber wer bei dem Hotel Daumen hoch vergibt muss schon schlimme Absteigen gewohnt sein. Habe hier schon viele negative Bewertungen gelesen, auch die von meinem Freund, alle diese Bewertungen würde ich stimmig unterschreiben. Das Frühstücksangebot war reichhaltig aber einfallslos und eintönig. Ich bekam den Eindruck, das jeder vom Service für eine Position zuständig war und diese auch nur widerwillig erfüllte. Beispiel: Regelmäßig war der Kaffeespender leer, da ja eine Servicekraft in der Nähe mit Besen und Schippe immer rumlungerte und sonst niemand da war versuchte ich sie darauf aufmerksam zu machen. Wollte wohl nicht verstehen, aber bewegte sich doch nach 4 Min. die 2 Meter bis zum Kaffeespender. Schaute mal kurz und schrie was auf Thai und ging wieder in ihre Ecke. Ca, 5 Min später kam eine Servicekraft mit einem großen Sektkühler auf der Schulter voll Kaffee und kippte den in den Spender. Das man den Spender in die Küche nimmt, heiß auspült (wenigstens) und befüllt scheint sich bei thailändischen Hotels noch nicht rumgesprochen zu haben - Möchte nicht wissen, welcher Knast sich im Spender befindet und ob der Behälter jemal Wasser und Reinigungsmittel gesehen hat Am Tag der Abfahrt nach 14 Tagen lagen die Wattestäbchen, Weinverschlusskappen, Wollläuse etc. noch immer unter dem Bett wie bei der Ankunft und angeblicher Grundreinigung - Was haben sie wohl gereinigt ? -tippe mal kollektiv ihre Handy's beim Plausch mit Ihrer Kollegin.

  • 2,0 von 6
  • Zimmer
    3,0
  • Service
    4,0
  • Lage & Umgebung
    4,0
  • Gastronomie
    4,0
  • Sport & Unterhaltung
    4,0
  • Hotel
    2,0

Amora Beach Resort werde ich nicht mehr buchen

Udo (56-60) · Februar 2018

Ich war im Zeitraum vom 26,02.18 - 13,03,18 mit einem Freund in dieser Anlage. Im Katalog sieht das ja ordentlich aus . aber vor ort das Böse erwachen. Die Hotelloby im Kolonialstiehl Pompös Riesig Rund um offen und Luftig .Schönes Bauwerk. Das Hotelzimmer ,Auf den ersten Blick Toll Gemacht mit den vielen Holzverkleidungen. Die Hätte man sich aber der Hygiene wegen Sparen Können . Den der Jahrelange Dreck der auf diesen Liegt ,und wo die Putzen nicht Drannkommrn wird Schön von der Kliema Anlage im Raum Verteilt. Die betten bestehen aus einem Holzgestell mit einer Spanplatte als Lattenrostersatz ,auf der dan die Matraze Ruht. die betten haben untendrunter 20 cm luft zum Boden und under diesen befinden sich dank nicht Putzen unmengen an Unrat und Wollmäuse. hab sogar eine alte Armbanduhr darunter gefunden und diese war auch schon gut mit Flusen besetzt ,muss schon länger dort gelegen haben. Die Klima oder was das sein soll Luftkühler ist so voll mit Dreck behaftet das dieser auch noch schön Verteilt wird. Die Geräte haben keine Partikelfilter. Sie sind auch noch Laut besonders die Geräte ausserhalb der Zimmer auf den Gangways. Gemeinschafts Toiletten am Kleinen Pool unter dem Pavilion Tischtennis und die Unten zum Strand auf der Linken seite vor dem Restaurant Sind in so einem Desolaten Zustand das selbst die Schlimmsten Bakterien die Flucht ergreifen ( bitte nicht Benutzen ). Verpflegung Frühstük . war eigentlich OK . aber die Hygiene wurden da auch vernachlässigt. die Bediesteten sollten etwas mehr auf Sauberkeit Geschult werden. Es kann doch nicht sein das man mit einem ollen Schwarzen futzlappen erst die Platzdäckchen und dan den Tisch und zuletzt noch den Stuhl zu reinigen versucht ,und dann gleich danach auch noch den Untersetzer des Milch spenders der mit Milch verschlabbert war. Der Riesige Garten mit den Mammutbäumen hat gut Schatten Gespentet und genug Liegestühle waren auch da. und wenn man dann hinter dem Kleinen Pool den weg runter ging gab es einen Holz Stumpen abgrenzung ,und was befand sich Dahinter, Natürlich MÜLL. Einen 1 Stündigen Film habe ich auch Gemacht ,den ich aber nicht Online Stellen werde So also im ganzen gebe ich 2 Sterne Das nächste mal nehm ich wieder das Best Western im Ort Bang tau denn dort hab ich schon 6x gewohnt mit Mutti und Bruder da war alles für Thailändische Verhältnisse in Ortnung Sory für eventuelle Schreibfehler.

Zimmer

Sollten mal Renovirt werden und das ganze Holzgedönse an den Wänden Entfernt werden sind nur Dreckfänger einfach Saubere Weiße Wände.. und die Kliema anlagen sollten mal durch Modernere ersetzt werden solche mit Patikelfiltern Das Hotel ist ja schon sehr alt und auch die Kliemageräte aus der zeit. Neben an hatten sie eine ausgebaut weil Lüftermotor kaput, das teil lag dann den ganzen Tag auf dem Gang und ich habs mal Inspizirt. da war soe viel Dreck drinn so das man den Motor nicht sehen konnte ,und das atmen wir jeden Tag und Nacht ein ind en Zimmern.

Lage & Umgebung

Fahrt zum Hotel dauert normalerweise 20 min vom Flughafen wir hatten aber mal wieder einen Ortsunkundigen Taxifahrer ich kenne die insel sehr gut binn immer auch selbst mit Mopet unterwegs Ausflüge gibt es genügent mit guten Service

Gastronomie

Geht auch einigermaßen ich vermisse immer unsere Lekeren BRÖTCHEN und abwechelung des Aufschnittes

Sport & Unterhaltung

ich binn nicht so der Sportbegeisterte aber es Gab Billard in der Loby und Tischtennis am kleinen Pool und Volliball am Strand und Mammutwald neben der Massage Bude Das beste war immer im Meer Baden das tat meinen Kaputten Gelänken gut brauchte Keine Schmerztabletten

  • Jan
  • Feb
  • Mrz
  • Apr
  • Mai
  • Jun
  • Jul
  • Aug
  • Sep
  • Okt
  • Nov
  • Dez
Temperatur
  • 32°
  • 33°
  • 34°
  • 33°
  • 32°
  • 32°
  • 31°
  • 31°
  • 31°
  • 31°
  • 31°
  • 31°
Wassertemperatur
  • 27°
  • 28°
  • 28°
  • 29°
  • 29°
  • 29°
  • 28°
  • 28°
  • 28°
  • 28°
  • 28°
  • 27°
Sonnenstunden
  • 9 h
  • 10 h
  • 9 h
  • 8 h
  • 7 h
  • 6 h
  • 6 h
  • 5 h
  • 5 h
  • 6 h
  • 7 h
  • 8 h
Ihr Reiseziel

Sawasdee - Thailand heißt Sie im "Land des Lächelns" willkommen und lässt Ihre Urlaubsträume wahr werden.

Das einstige Königreich Siam, Thailand, bietet nahezu unendlich viel Sehens- und Erlebenswertes, sodass man selbst nach mehreren Urlaubsreisen immer wieder begeistert und staunend Neues entdeckt. Die allgegenwärtige Gastfreundschaft der Bevölkerung gibt dabei den Urlaubern das Gefühl, herzlich willkommen zu sein. Das südostasiatische Land beeindruckt nicht nur landschaftlich und kulturell, darüber hinaus werden allerorts unzählige Attraktionen, Einkaufsmöglichkeiten und kulinarische Köstlichkeiten dargeboten.

Der Grundstein für die heute gebotene Vielfalt Thailands wurde schon früh in der bewegten Geschichte des Landes gelegt. Die erste Besiedlung lässt sich anhand 1967 gefundener Artefakte auf 4000 Jahre vor Christus zurückdatieren. Zwischen 800 und 1100 beeinflussten die Khmer entlang ihrer Handelsrouten die thailändische Kultur. Bis heute zeugen zahlreiche Bauwerke von diesem Einfluss. Einige Jahre später löste schließlich ein Enkel von Dschingis Khan, Kublai Khan, eine Völkerwanderung von Südchinesen nach Thailand aus. Bis heute sind noch etwa 15 Prozent der Bevölkerung chinesischen Ursprungs.

Siam, das erste souveräne Königreich Thailands, wurde 1253 gegründet. Das im Mittelpunkt des Reiches gelegene Sukhothai wurde durch den ersten König Ramkhamhaeng zur Hauptstadt erklärt, währte allerdings nur bis kurz nach seinem Tod. Die Einführung des noch heute gültigen Thai-Alphabets ist ebenfalls ein Verdienst König Ramkhamhaengs. Aufgrund von Streitigkeiten seiner Nachfolger wurde das Reich geteilt und Ayutthaya gewann als neues Machtzentrum an Bedeutung. Zwischen 1597 und 1758 erreichte die Stadt ihre Glanzzeit mit prächtigen, vergoldeten Bauwerken und über einer Million Einwohnern. 1767 eroberten und zerstörten Birmanen Ayutthaya vollständig. Lediglich 500 Einwohner konnten Richtung Thonburi fliehen und schufen die Basis für den Aufschwung der Stadt, aus der später Bangkok wurde. Nur 200 Jahre alt, ist die "Stadt der Engel" heute eine pulsierende Metropole mit über 8,2 Millionen Einwohnern.

Ebenso eindrucksvoll und dennoch landschaftlich und klimatisch vollkommen unterschiedlich sind Nordthailand mit dem Zentrum Chiang Mai und der Isarn im Nordosten Thailands.

Die östliche Küstenebene und die Malaiische Halbinsel sind vor allem für ihre palmenumsäumten Traumstrände bekannt. Die klingenden Namen Pattaya, Rayong, Koh Samet, Phuket und Koh Samui verbindet man sofort mit erfülltem Strand- und Badeurlaub.

Orte

Von den Einheimischen liebevoll "Stadt der Engel" genannt, können die ersten Eindrücke der quirligen Metropole Bangkok polarisierend wirken. Dennoch verspürt beinahe jeder, der nur ein paar Stunden in der facettenreichen Hauptstadt verbracht hat, schon bald eine gewisse Faszination. Egal ob man auf Besichtigungs- oder Einkaufstour ist, kulturell wird ebenso viel geboten wie kommerziell. Neben einigen der besten Hotels in ganz Asien, finden sich hier die schönsten und bedeutendsten Sehenswürdigkeiten des Landes. Prächtige Paläste und Tempel erinnern mitten im modernen Großstadtgewimmel an den Prunk vergangener Zeiten. Die Eindrücke während einer Schiffsfahrt durch die Kanäle Bangkoks, haben der Stadt auch den Spitznamen "Venedig des Ostens" eingebracht.

Chiang Mai liegt nur wenige Stunden von Bangkok entfernt und ist die zweitgrößte Stadt Thailands. Angeblich brauchte es 1296 vier Jahre und 90.000 Männer, um das Stadtgebiet vom Dschungel zu befreien und den prächtigen Palast samt Stadtmauer und Wassergraben anzulegen. Die Einwohner sind besonders stolz auf die Stadtgeschichte; mancher sieht Chiang Mai anstatt Bangkok als die eigentliche Kulturhauptstadt an. Wer sich für die Kultur Thailands interessiert, wird von den über 300 Tempelanlagen und unzähligen Märkten der Stadt begeistert sein. Die Restaurants an den Ufern des Ping-Flusses sind bekannt für die landestypische Küche.

Die am Andamanensee gelegene, waldreiche Provinz Krabi bietet eine 120 Kilometer lange Küste und vorgelagerte Inseln mit tropischen Traumstränden. Dabei ist die Zwillingsinsel Phi Phi Island, Drehort des Films ?The Beach?, besonders beliebt. Die vielseitige Landschaft mit Kalksteinbergen, Höhlen und malerischen Naturreservaten lockt Kletterer und Naturliebhaber in die wohl schönste Provinz Thailands.

Auf dem Weg zum sagenumwobenen Goldenen Dreieck lohnen Zwischenstopps in Chiang Rai und Chiang Saen. In den beiden kleineren Städten finden sich einige interessante Tempelanlagen und schöne Aussichten über den Mekong-Fluss nach Laos. Im Dreiländereck von Thailand, Laos und Burma findet sich auch das Opium-Museum.

Die drittgrößte Insel Thailands, Koh Samui, ist von Bangkok aus über den eigenen Flughafen in nur einer Stunde zu erreichen. Abseits der Hauptstrände Chaweng und Lamai findet man einige ursprüngliche Dörfer auf der 250 km² großen Insel mit Südsee-Flair. Idyllische Traumstrände laden dazu ein, die Seele baumeln zu lassen.

Auf der größten Insel von Thailand, Phuket, erfüllen sich alle Träume vom tropischen Paradies. Durch die Größe der vor der Südwestküste liegenden Insel, gibt es für jeden Wunsch das passende Angebot. Strandurlauber werden ebenso glücklich wie passionierte Wassersportler. Die exotische Landschaft verzaubert Naturliebhaber, und Aktivurlauber können fast jede erdenkliche Sportart von Klettern über Golf bis Reiten ausüben.

Als Badeparadies ist Pattaya weltbekannt. Durch die frühe touristische Erschließung finden sich hier unzählige komfortable Hotels aller Klassen, und auch das Unterhaltungsangebot lässt keine Wünsche offen. Selbstverständlich kann man die Urlaubstage auch ruhig am Strand von Jomtien ausklingen lassen.

Wissenswertes

Ländername:

Königreich Thailand (Ratcha-anachak Thai)

Hauptstadt:

Bangkok (8,3 Millionen Einwohner)

Verwaltung:

Thailand ist eine konstitutionelle Monarchie. Die Verwaltung ist in sechs Regionen und 76 Provinzen gegliedert.

Lage und Klima:

Thailand liegt in Südostasien zwischen Myanmar, Laos, Kambodscha und Malaysia. Das Klima ist tropisch und im Spätsommer feucht.

Höchste Erhebung:

Die höchste Erhebung Thailands ist der Berg Doi Inthanon mit 2.565 Metern Höhe in der Provinz Chiang Mai.

Fläche:

Thailand hat eine Fläche von 513.115 km².

Bevölkerung:

Die Einwohnerzahl von Thailand beträgt rund 68 Millionen.

Sprachen:

Die Amtssprache ist Thailändisch. Englisch ist weit verbreitet.

Währung:

Die Landeswährung ist der Thailändische Bath (THB). 1 Euro = 44,32 THB (Stand 06.03.2014).

Maße und Gewichte:

In Thailand gilt das metrische Maß- und Gewichtssystem.

Strom:

220 Volt, 50 Hertz. Sie benötigen keine Adapter.

Zeitunterschied:

Im Vergleich zur Mitteleuropäischen Zeit (MEZ) ist Thailand sechs Stunden voraus. Während der Sommerzeit (MESZ) beträgt der Zeitunterschied jedoch nur fünf Stunden.

Auskunft:

Thailändisches Fremdenverkehrsamt in Deutschland, Bethmannstraße 58, D-60311 Frankfurt am Main, Telefon: +49 (0) 69 - 138 139-0, Internet: www.thailandtourismus.de.

Einreise:

Deutsche und österreichische Staatsbürger benötigen für einen Aufenthalt bis zu 30 Tagen einen mindestens noch sechs Monate gültigen Reisepass, sowie ein bestätigtes Weiter- oder Rückreiseticket. Seit dem 26. Juni 2012 sind Kindereinträge im Reisepass der Eltern ungültig. Kinder benötigen beim Grenzübertritt ein eigenes Reisedokument wie einen Kinderreisepass, einen Reisepass oder einen Personalausweis.

Gesundheit:

Impfvorschriften und gesundheitliche Bedingungen können sich kurzfristig ändern. Bitte informieren Sie sich auf der Internetseite Ihres Reiseveranstalters und konsultieren Sie rechtzeitig Ihren Hausarzt. In Thailand müssen medizinische Behandlungen sofort bezahlt werden. Lassen Sie sich für die erbrachten Leistungen eine Rechnung geben, damit Sie diese nach Ihrer Rückkehr bei Ihrer Krankenkasse zur möglichen Erstattung einreichen können.

Sehenswertes

Grand Palace:

Der Königspalast, am Ufer des Chao Phraya, ist die eindrucksvollste Sehenswürdigkeit in Bangkok. Das Palastgelände bietet mit über 100 Gebäuden einen guten Einblick in die vergangenen Epochen der thailändischen Geschichte; darunter der Wat Phra Kaeo (Tempel des Smaragd-Buddhas). Hier befindet sich der Smaragd-Buddha, die am meisten verehrte Buddhastatue Thailands.

Wat Arun:

Ein weiteres Wahrzeichen von Bangkok ist Wat Arun, der "Tempel der Morgendämmerung". Der prächtige, 75 Meter hohe Zentralprang ist mit zahlreichen Porzellanstücken verziert und bietet einen unvergleichlichen Anblick.

Wat Pho:

Südlich des Königspalasts liegt der älteste Tempel von Bangkok, Wat Pho, der "Tempel des liegenden Buddha". Dort findet man die 45 Meter lange und 15 Meter hohe, liegende und mit Blattgold überzogene Buddhastatue. Besonders interessant sind die mit Perlmutt verzierten Fußsohlen der Figur. Wat Pho ist aber auch Sitz der ersten öffentlichen Volksuniversität von Thailand. Bis heute wird hier die Kunst der Fußreflexzonenmassage gelehrt.

Chiang Mai:

Wegen ihrer Lage wird die zweitgrößte Stadt Thailands, Chiang Mai, "Rose des Nordens" genannt. Zu Füßen des Berges Doi Pui gelegen, ist die Stadt Heimatstadt des thailändischen Kunsthandwerks, insbesondere der Jadeschmuckherstellung, sowie Sitz einer bedeutenden Universität. Nicht zuletzt gibt es über 200 verschiedene Tempel in Chiang Mai. Sehenswert ist der Nachtmarkt, der täglich auf den Straßen Tha Phae und Chang Klan, in der Nähe des Ufers des Ping, abgehalten wird.

Hua Hin:

Übersetzt bedeutet Hua Hin "Steinerner Kopf". Der Badeort ist das älteste Seebad Thailands. Der drei Kilometer lange und besonders feinsandige Strand ist ein beliebtes Reiseziel gutsituierter Thailänder und nicht zuletzt des thailändischen Königpaars. 1927 wurde hier der königliche Sommerpalast Wang Klai Kangwon erbaut, der von einem herrlichen Park umgeben ist. In der Umgebung der Stadt gibt es begehbare Tempel-Grotten mit einigen schönen Buddha-Statuen. Etwa vier Kilometer südlich befindet sich der Hügel Khao Takiap, von dem man einen herrlichen Blick auf die Bucht von Hua Hin genießen kann.

Lesenswertes

Lonely Planet Reiseführer Thailand.

China Williams, Lonely Planet Deutschland, 2018. Ein Reiseführer der Extraklasse: Aktuell, gute recherchiert und detailliert, mit hilfreichen Informationen und wertvollen Tipps für Ihre Reise. Mit fast 900 Seiten nichts für Lesefaule!

Stefan Loose Reiseführer Thailand: mit Reiseatlas.

Renate und Stefan Loose, LOOSE Verlag, 2018. Auf 1.000 informativen Seiten erhalten Sie durch detaillierte Beschreibungen, interessante Tipps, wertvolle Hinweise und gutem Karten- und Bildmaterial eine optimale Reisevorbereitung.

DuMont Reise-Taschenbuch Reiseführer Thailand Der Süden.

Michael Möbius und Annette Ster, DUMONT REISEVERLAG, 2018. In der fünften Auflage des Reisebuches wird der Süden Thailands informativ und gut strukturiert vorgestellt. Eine Übersichtskarte mit den Highlights Südthailands sowie präzise Citypläne bieten eine optimale Ergänzung.

Reisen mit Kindern

Um die kulturelle Vielfalt Thailands kennenzulernen, bietet sich als erstes Ziel "Ancient City" (Muang Boran) 30 Kilometer südöstlich von Bangkok an. Auf dem 80 Hektar großen Areal sind alle bedeutenden Sehenswürdigkeiten des Landes im Miniaturformat nachgebaut. Kinder und Erwachsene können sich hier ausgezeichnet auf den Urlaub einstimmen.

Ebenfalls geruhsam und doch spannend geht es auf einer Bootstour zu. Ob es die Klongs von Bangkok, die Schluchten der Phang Nga Bucht oder die traumhaft blauen Gewässer vor den Inseln im Süden sind, Thailand lässt sich sehr gut vom Wasser aus entdecken.

Der Dusit Zoo in Bangkok bietet nicht nur einen Überblick über die Tierwelt Asiens, sondern auch viele Attraktionen und Spielplätze für Kinder. Nach Spiel und Spaß, sowie einer Fahrt mit der gummibereiften Zoo-Straßenbahn, kann man auf zahlreichen, schattigen Grünflächen picknicken.

Generell gibt es in Thailand viele verschiedene Tierarten zu entdecken und einige können sogar hautnah erlebt werden. Der Ritt auf einem Elefanten ist bestimmt ein ebenso unvergessliches Erlebnis wie der Besuch der Krokodilfarm in Samut Prakan. Besonderen Mut erfordert die Besichtigung der Red Cross Snake Farm, die einige der giftigsten Schlangen Südostasiens beherbergt.

Thailand bietet noch viele weitere Attraktionen. Ihre Reiseleitung und die Rezeption Ihres Hotels beraten Sie gerne über weitere Ausflugsmöglichkeiten oder eventuelle Kinderprogramme.