Informationen zum Flughafenstreik in Deutschland

Stand: 26.04.2016, 08:30 Uhr

Sehr geehrte Damen und Herren,
 
für Mittwoch, 27.4.2016, hat die Gewerkschaft Verdi ihre Mitglieder zu massiven Warnstreiks an deutschen Flughäfen aufgerufen. Mit den Streiks will die Gewerkschaft den Druck im Tarifstreit um den öffentlichen Dienst erhöhen. Die Bediensteten fordern unter anderem sechs Prozent mehr Geld.
 
Sollte der Streik wie geplant und mit hoher Beteiligung stattfinden, ist mit erheblichen Einschränkungen im inländischen und Internationalen Flugbetrieb zu rechnen. Aus organisatorischen Gründen kann es auch vor und nach den offiziellen Streikzeiten zu Einschränkungen kommen. Reisende sollten Verspätungen in ihrer Reiseplanung berücksichtigen und sich auf lange Wartezeiten am Flughafen einstellen.

Vom Ausstand am Mittwoch (27.4.2016) betroffen sind die Flughäfen München, Frankfurt, Düsseldorf, Köln/Bonn, Dortmund und Hannover-Langenhagen. Bereits heute (26.4.2016) wird am Flughafen Bremen gestreikt. Die Streikdauer und die bestreikten Bereiche sind je nach Flughafen unterschiedlich (siehe Anhang). Entsprechend werden auch die Auswirkungen des Streiks an den Airports variieren. Bestreikt werden zum Beispiel Check-Ins, Werkstätten, Luftsicherheitskontrollen sowie Bodenverkehrsdienste wie Vorfeld, Fracht, Gepäck und Verwaltung. Für Frankfurt, München und Köln/Bonn hat auch die Flughafenfeuerwehr Streiks angekündigt sind. Dies hat einschneidende Konsequenzen, denn ohne Feuerwehr ist ein Flugbetrieb aus Sicherheitsgründen nicht möglich.

Die Airlines haben unterdessen Sonderflugpläne erstellt bzw. stellen heute im Laufe des Tages sukzessive Flugstreichungen oder Umroutings ein. Wir bitten unsere Reisegäste, den Flugstatus auf den Websites der Airlines aufmerksam zu verfolgen. Selbstverständlich halten wir auch alle Abflüge unserer Gäste im Blick und buchen unsere Pauschalreisegäste bei Bedarf um.

Die DER Touristik ist auf den Streik vorbereitet. Um die Einschränkungen für unsere Reisegäste möglichst gering zu halten, werden eine Vielzahl von Maßnahmen ergriffen. Unter anderem eine Streikhotline unter 069-95884076 und 069-95885891 eingerichtet.

Wichtig ist, dass unsere Gäste stets den Flugstatus und die Airportinformationen im Blick haben. Teilweise kommt es an den Sicherheitskontrollen zu Wartezeiten von bis zu 4 Stunden.


NUR-Fluggäste

Unsere NUR-Fluggäste (Vermittlergeschäft) werden seitens der jeweiligen Airline informiert und ggf. umgebucht. Die Umbuchungsregelungen der Fluggesellschaften finden sich auf den jeweiligen Websites. So können Lufthansa-Reisegäste, die im Besitz eines Lufthansa/SWISS/Austrian Airlines oder Brussels Airlines Tickets für Flüge am 26.04.2016 von/nach/via Bremen oder am 27.04.2016 von/nach/via Frankfurt, München, Düsseldorf, Köln, Dortmund oder Hannover sind, nach Lufthansa-Bedingungen einmalig kostenlos online auf der Lufthansa-Website umbuchen. Eurowings bietet zu ähnlichen Konditionen eine kostenlose Umbuchung für Flüge am 27. April an. Air Berlin-Fluggäste können auf einen Flug mit der gleichen Strecke im Reisezeitraum vom 28. April bis einschließlich 4. Mai 2016 umbuchen.
 

Ersatzbeförderungen nutzen!

Reisegäste mit einen Zubringerflug zum Langstreckenflug werden aufgefordert, auf die Bahn umzusteigen, damit der Langstreckenflug erreicht wird. Wie bei solchen Streiks üblich, können Lufthansa-Reisegäste, deren innerdeutsche Flüge streikbedingt gestrichen wurden, die Züge der Deutschen Bahn nutzen und ihr Ticket in eine Fahrkarte der Deutschen Bahn umwandeln. Weitere Infos auf der LH-Website.
 

Stets aktuell informiert

Unsere Reisegäste wurden sämtlich per SMS über die Streikmaßnahmen informiert. Ebenfalls haben wir alle Reisebüros per Agenturinfo benachrichtigt. Unsere Reisegäste im Zielgebiet, die bei Buchung eine Handynummer hinterlegt haben, werden per Krisen SMS informiert sowie per Aushang informiert.

Wir haben die Lage im Blick und bemühen uns, mögliche Einschränkungen für unsere Reisenden so gering wie möglich zu halten.

Mit freundlichen Grüßen

Ihr DER Touristik-Sicherheitsmanagement

 

Anhang

Diese Flughäfen werden am Mittwoch, 27.04.2016, wie folgt bestreikt:

Flughafen Frankfurt

Mit der Frühschicht stellen die Beschäftigten im Bereich der Bodenverkehrsdienste, des Check-in, der Werkstätten und der Sicherheitskontrollen die Arbeit ein. Von 8 Uhr an wird auch die Flughafenfeuerwehr streiken. Die Ausstände sollen bis 15 Uhr dauern. Auswirkungen: Am Flughafen Frankfurt werden fast alle Langstreckenflüge abgefertigt. Dafür werden viele innerdeutsche und europäische Flüge annulliert sowie zahlreiche Mittelstreckenflüge gestrichen bzw. umgeroutet, z.B. nach Nürnberg. Nach Streikende sollen die Lufthansa-Flüge ab 15 Uhr wieder normal verkehren.

Flughafen München

Hier wurden alle Arbeitnehmer ganztägig zum Streik aufgerufen, somit können alle Bereiche am Flughafen vom Ausstand betroffen sein. Es wird erwartet, dass die Streikbeteiligung außerordentlich hoch ist. Auswirkungen: Alle Interkontinentalflüge der Lufthansa von und nach München werden gestrichen. Am Mittwoch wird es nur rund 90 Lufthansa-Flüge von und nach München geben. Condor wird die Langstreckenflüge bzw. einige Mittelstreckenflüge nach Nürnberg umrouten und einen Bustransfer nach München sicherstellen.

Flughafen Köln/Bonn

Hier streiken die Beschäftigten der Bodenverkehrsdienste (Vorfeld, Fracht, Gepäck und Verwaltung) ab 00.00 Uhr für 24 Stunden, auch die Flughafenfeuerwehr beteiligt sich am Streik. Auswirkungen: Es ist damit zu rechnen, dass nur rund 20% der Flüge stattfinden werden.

Flughafen Düsseldorf

Hier befinden sich ab 3 Uhr nachts bis 14 Uhr unter anderem die Werkstätten, die Verwaltung, Warenkontrolleure, der Terminalservice und die Busdienste im Streik. Auswirkungen: Mit erheblichen Einschränkungen im Flugbetrieb muss gerechnet werden.

Flughafen Dortmund

In Dortmund streiken die Bodenverkehrsdienste ab Schichtbeginn. Auswirkungen: Mit erheblichen Einschränkungen im Flugbetrieb muss gerechnet werden.

Flughafen Hannover-Langenhagen

Hier streiken von 4.30 Uhr bis 15 Uhr Bodenverkehrsdienste, Verwaltung und Technik. Auswirkungen: Mit erheblichen Einschränkungen im Flugbetrieb muss gerechnet werden.

Flughafen Bremen

Hier soll bereits am Dienstag, 26.4., gestreikt werden. Auswirkungen: Mit erheblichen Einschränkungen im Flugbetrieb muss gerechnet werden.

 

Service-Kontakte Flughäfen:

Flughafen Frankfurt, www.frankfurt-airport.de, Tel. 0180-53724636 (0,14 Euro/Minute aus dem Festnetz)

Flughafen München, www.munich-airport.de, Tel. 089-97500

Flughafen Köln/Bonn, www.koeln-bonn-airport.de, Tel. 02203-404001

Flughafen Düsseldorf, www.dus.com, Tel. 0211-4210

Flughafen Dortmund, www.dortmund-airport.de, Tel. 0231-921301

Flughafen Hannover, www.hannover-airport.de, Tel. 0511-9770

 

Service-Kontakte Airlines:


Airberlin, www.airberlin.com, Tel. 01806-334334

Lufthansa, www.lufthansa.com, Tel. 069-86799799

Eurowings, www.eurowings.com, Tel. 01806-320320

Condor, www.condor.com, 01806-76776
 

Sicher Urlaub buchen bei JAHN REISEN:
Exklusives Hotelangebot.

Profitieren Sie von unserem hochwertigen Portfolio mit über 1.000 ausgesuchten Hotels.

30 Jahre Touristik-Erfahrung.

Langjährige Erfahrung verbinden wir mit erstklassigem Service und hervorragender Betreuung unserer Gäste am Urlaubsort.